Frischgepresste Säfte 🍹

#Obst #Gemüse #Saft #Gesundheit #Leichtigkeit #Wohlbefinden 🍹✿

Frisch gepresste Säfte sind einfach ein Hochgenuss und eine tolle Ergänzung in der Rohkost-Ernährung. Am besten ist es natürlich alle Lebensmittel als Ganzes zu essen. Aber manchmal ist eine Entlastung für den Körper angebracht. Frisch gepresster Saft ist äußerst gesund, wirkt regenerierend und man sagt ihm sogar eine verjüngende Wirkung nach. Laut dem bekannten Ernährungswissenschaftler Dr. Norman Walker liegt der Hauptgrund im Wegfall der Faserstoffe. Denn beim Saft werden die Nährstoffe der Früchte nicht für das Verdauen der Faserstoffe benötigt, sondern fast gänzlich zur Erneuerung und Ernährung der Zellen, Drüsen, Organe, des Gewebes und allgemein der Körperteile verwendet. Frische Säfte sind sogar bei einer 100%igen Rohkosternährung empfehlenswert.

Beim Verzehr von ganzen Früchten wird ein Großteil der Inhaltsstoffe von den Verdauungsorganen als Brennstoff verwendet, so dass nur ein Teil für die Erneuerung der Zellen und Gewebe verfügbar ist. Das Prinzip der Einfachheit (Simplonik) übertragen auf die tägliche Ernährung, das fällt mir hierzu ein. Kenne den Bauplan, lebe das Wissen, werde kompetent und wende es an: Füttere Dein Gehirn mit klaren, einfachen Erkenntnissen über die wirklichen Naturgesetze und die Funktionen des Lebens. Korrigiere die fehlerhaften Definitionen von Krankheit, Gesundheit, Lebenssinn und Spiritualität. Lerne, zu Ende zu denken. Das macht ruhig und klar, lässt mehr Raum zum Fühlen. Beim Zubereiten unserer Säfte kommen mir genau solche Gedanken in den Sinn. Der Anblick des frischen Grüntones und das kräftige Purpurrot, aus Orangen, Kurkuma und Rote Bete – Seelennahrung vom Feinsten. ★

✿ Zutaten: Äpfel, Gurke, Spirulina, Aloe Vera
✿ Zutaten: Karotten, Ingwer, Kurkuma, Rote Bete

Der Einstieg zu einer gesunden, vollwertigen und pflanzlichen Ernährung kann mit den Säften bestimmt angeregt werden. Bei uns ist die Entwicklung bereits über diese Stufe hinausgewachsen, weswegen wir unsere Nährwerte über gesunde Mahlzeiten zu uns nehmen. Aber vielleicht helfen Euch die Säfte ja, bei anfänglichen Startschwierigkeiten. Gerne helfen wir Euch hier auch weiter, falls Ihr Fragen dazu habt. ★🍎🍑🥬🥒🥕

Das Seabin-Project ⏳

= Der schwimmende Mülleimer

Plastik im Meer – Andrew Turton und Pete Ceglinski haben in ihrem “Seabin Project” einen schwimmenden Mülleimer entwickelt, der den Schmutz aufsammelt und uns damit einem sauberen Ozean etwas näher bringt. Plastikflaschen, Papier, Öl, Kraftstoff und Reinigungsmittel, die in den Ozean schwimmen werden somit aufgesammelt. Sie stellen eine sehr preiswerte und wartungsfreie Alternative zu den sogenannten „Trash-Booten“ dar.

Auch der 19-Jährige Niederländer Boyan Slat will Meere vom Plastikmüll befreien.
Und so soll der Plan funktionieren: Der Student für Luft- und Raumfahrttechnik will die Meere mit einem riesigen schwimmenden Filter vom Plastikmüll befreien. Die Konstruktion soll aus einer am Meeresboden fixierten Plattform bestehen mit seitlich angebrachten Auslegern, die wie überlange Arme den Müll aus dem Wasser einfangen. Dafür will er sich die Wasserströmung zu Nutze machen, um Plastikteilchen automatisch in Richtung der Plattform spülen zu lassen.

Ob das Ganze in der Praxis wirklich funktioniert, soll jetzt eine Machbarkeitsstudie zeigen. Außerdem gründete Slat Anfang des Jahres die Non-Profitorganisation „The Ocean Cleanup Foundation“, die sich um die Entwicklung der Technik kümmert. Sein Ziel ist es, schätzungsweise 7.250.000 Tonnen Plastikmüll aus dem Meer zu fischen, was dem Gewicht von 1000 Eifeltürmen entspricht. Nur fünf Jahre soll das mit seiner Konstruktion dauern. Seit dem 22. Juni 2016 ist ein 100 Meter langer Prototyp vor der niederländischen Nordseeküste in Betrieb.

 

Weitere Organisationen welche sich dem Thema Meer und Plastik widmen:

 

Kirche – Ethik – Nächstenliebe ✝

Warum ist mir die Kirche so fremd…? Haben mir doch meine Eltern durch meine „Nicht-Taufe“ alle Möglichkeiten in die Wiege gelegt, meinen Glauben frei zu wählen. Mich selber frei zu entscheiden, welcher Religion ich mich zugehörig fühle. Viele Jahre sind vergangen – Näher brachte mich das keiner Glaubensgemeinschaft. Im Gegenteil: Die Fragwürdigkeit nahm zu.

Bild: „Christen für Tiere“

Woher kommt diese Tiervergessenheit in der Kirche? Dass man Franz von Assisi verehrt und Albert Schweitzer als Genie der Menschlichkeit feiert, genügt hier nicht! Prof. Dr. theol. Erich Grässer bringt es auf den Punkt: Die Ethik, die theologische wie die philosophische, meint, sie habe es nur mit dem Verhalten des Menschen zum Menschen und zur Gesellschaft zu tun. Tiere bleiben hier außen vor. Nachzulesen hier unter dem Seifener-Modell welches Tierschutz und Kirche vereint. Einen Zaubergarten gibt es hier auch.

Tiere sind unsere Mitgeschöpfe. Zeigen wir doch im Namen der Kirche Barmherzigkeit. Nichts Anderes erwarte ich von einer Organisation, die Frieden und Nächstenliebe predigt.

Vegan leben ist einfach Nächstenliebe…gelebte Nächstenliebe. Dafür braucht es keine sonntägliche Predigt, sondern Mitgefühl im tagtäglichen leben.

Der Mensch hat die Wahl– das ist für den Grazer Sozialethiker Kurt Remele das entscheidende Argument. Da es im 21. Jahrhundert fast überall auf der Welt möglich sei, sich auch fleischlos gesund zu ernähren, fordert er Christen zum Fleischverzicht auf. Denn nicht nur das Quälen, auch das mutwillige Töten von Tieren sei falsch. Schließlich sei sogar die Ernährung im biblischen Paradies eine vegane gewesen. Doch dann habe sich das Essen von Tieren gerade im katholischen Milieu im Wortsinne eingefleischt. Solche Worte machen Mut. Wichtig ist, dass danach Taten folgen und auch diese Zeilen nicht wieder in Vergessenheit geraten.

Wie schön, dass sich aber auch im kirchlichen Bereich Menschen und ganze Organisationen und Vereine im Namen der Tiere einsetzen und für deren Rechte plädieren. Unterstützenswert…und ja, einen solchen tierfreundlichen Gottesdienst würde auch ich besuchen. Die Hoffnung stirbt zuletzt…!

Christen für Tiere

Aktion Kirche und Tiere

Nachrichten ☠

Es ist erschreckend, welche katastrophalen Nachrichten immer öfter zum Thema Massentierhaltung, pharmazeutische Verseuchung, Umweltschäden, Artensterben, usw. zu Tage kommt.
Alle jammern rum und schimpfen auf die Politik, die Unternehmen usw.
Doch es wird vergessen, warum das alles passiert!
Weil die Menschheit immer alles haben will, möglichst günstig und in Massen.
Also wer etwas ändern will, der sollte sich mal über pflanzliche Ernährung oder am Besten über die vegane Lebensweise informieren!
Hier ist eine Seite mit guten Infos, von einem Mediziner > proVegan
Oder schaut Euch die Videos von „vegan ist ungesund“ an.
Es gibt so viele Info-Seiten, da sollte für jeden etwas dabei sein.
Fragt mal Google oder so und wacht auf!

Think green, life vegan 🌱

Ist es Dummheit?

Wie nennt man es, wenn Menschen sich bewusst gesundheitliche Schäden zufügen?
Wie nennt man es, wenn Menschen bewusst Tiere quälen und töten lassen?
Wie nennt man es, wenn Menschen bewusst die Natur zerstören?
Wenn man doch weiß, dass die Auswirkungen früher oder später jeder am eigenen Leib spüren wird!
Für mich ist das Dummheit, eine andere Beschreibung fällt mir dazu nicht ein.
Erst wenn die Menschheit aufwacht und an ihrem eigenen Handeln zweifelt und ihr Tun in Frage stellt, dann ist die Welt noch zu retten.
Ich hoffe darauf, dass die Menschen noch nicht so verblendet sind und es begreifen.

Jeder der es nicht begreifen will und sein Egoismus in den Vordergrund stellt, sollte den Film „Hope for all“ sehen.
Wer es dann immer noch versteht, der sollte für sein Handeln die Konsequenzen tragen und zahlen.
Wenn ich mir den Ast absäge, auf dem ich sitze, dann stürze ich ab.
Wenn ich mit der so „angepriesenen“ Ernährung meine Arterien und mein Herz zerstöre, dann kippe ich tot um.
Wenn ich weiterhin alles in mich hineinstopfe, ist es kein Wunder für den Anstieg von Diabetes Typ 2, Gelenkbeschwerden, Osteoporosen usw.
Doch wenn ich nicht bereit bin etwas zu ändern, warum sollen andere dafür bezahlen!
Solidarität ist gut und wichtig, doch Dummheit und Egoismus damit zu finanzieren, nein.
Manchmal hilft es, wenn es um Leben oder Tot geht, doch meist ist der Lerneffekt am größten, wenn es ans Geld geht.

Es ist schade zu erkennen, dass die Menschheit nicht in der Lage ist, ihre Intelligenz so einzusetzen, um das Beste für den Planeten zu erreichen.
Denn nur dann ist die Zukunft dieser wunderschönen Erde gesichert.

Go Vegan 🌱

Hope for all

Ich habe gestern mit meinem Engel den Film „Hope for all“ gesehen. Natürlich wissen wir als vegan lebende Menschen, was alles falsch läuft, doch dieser Film hat uns doch noch mal bis an die Grenzen geführt.

Ich konnte gar nicht traurig sein bei den Bildern, ich empfand nur Wut und Unverständnis für meine Mitmenschen, die vor diesem Wahnsinn die Augen schließen.
Dieser Film sollte als Pflicht in Schulen werden, jedes Jahr mindestens einmal und für den Kindergarten natürlich in anderer Form.
Hier kommt das ganze Elend ans Tageslicht, warum das alles so abläuft. Es geht nur um finanzielle Interessen ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Menschen und das Wohl der Tiere zu nehmen. Schlimmer noch, es wird bewusst in Kauf genommen, denn mit Krankheiten werden Milliarden umgesetzt.
An der ganzen Misere verdient sich die Pharma-/Chemieindustrie dumm und dämlich, denn sie ist in jedem Teilbereich dieses auf Lügen aufgebautem Kartenhaus vertreten.
Daher ist verständlich, dass kein Interesse besteht, die Bevölkerung aufzuklären.
Im Gegenteil, je mehr über die positive Wirkung der pflanzlichen Kost bzw. veganen Lebensweise berichtet wird, desto aggressiver wird dagegen angegangen und Politik, Ärzte usw. unterstützen diese Machenschaften. Schul- Kindergartenmilch, Proteine, Mineralstoffe usw. aus tierischen Produkten werden als so wichtig angeworben und finanziell gefördert. Doch das ist eine menschen- und tierverachtende Lüge, mehr als einmal wissenschaftlich belegt. Es geht nur um finanzielle Interessen auf Kosten der Lebewesen auf diesem Planeten und dem Planeten selber!
Ich habe hier ein Schaubild erstellt, wo für jeden ersichtlich sein sollte, wie es funktioniert.

Zusammenhang in der Tierleidindustrie

Hierbei geht es nur um Nahrungsmittel, nicht um die Ressourcenvernichtung, dazu werde ich noch etwas eigenes schreiben.

Liebe Menschheit, wacht doch endlich auf und hört auf mit dieser Obrigkeitshörigkeit.
Sie wollen nur eins von Euch, Euer Geld und Eure Gesundheit da sich damit sehr viel verdienen lässt.

100 Sekunden 😢

Die Menschheit muss von ihrem Ego-Trip runterkommen. Sie muss aufwachen und verstehen dass es so nicht weitergeht. Es gibt nicht einen einzigen Grund, so weiter zu leben. Weder aus gesundheitlichen Gründen, noch wegen Geschmack oder sonst irgendetwas!

Nur die Lobbyisten der Pharma-, Lebensmittel-, Landwirtschaftsindustrie, Forschungsinstitute und die Ärzte wollen das natürlich verhindern und manipulieren die Menschen mit Falschaussagen! Leider sind ja alle so Obrigkeitshörig und fallen darauf rein.

Wacht auf, lebt vegan!

Fangt zumindest an!

100 sec > Leid ohne Ende

Grauenhafte Massentierhaltung

Wie schon mein Schatz gepostet hat, gibt es so viele Verfehlungen in der sowieso abartigen Massentierhaltung. Dort wird so viel verschleiert, weil es halt von einem großen Lobbyverband aus der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie gesteuert wird. Und die Menschheit verschließt die Augen und ihr Herz!
Damit muss Schluss sein und dies geht nur über die Politik mit Gesetzen, sonst begreift es ja keiner.

 

Bauwahnsinn in Esslingen

Ich wohne noch nicht lange in Esslingen, doch eins ist mir schon aufgefallen: Es soll gebaut werden auf Teufel komm raus. Nun ist es sicher die Pflicht einer Gemeinde für ausreichend bezahlbaren Wohnraum zu sorgen.

Doch was mich sehr sehr skeptisch macht, ist die Tatsache, dass von falschen Grundlagen ausgegangen wird. Zuerst waren fehlende Flüchtlingsunterkünfte der Grund nun sind es junge Eltern. Das hört sich sehr fürsorglich an, doch ich frage mich, wie die Familien das bezahlen sollen!

Das schlimmste an der ganzen Situation ist aber, dass auf Umweltaspekte keine Rücksicht genommen wird. Weder der Erhalt von schützenswerten Grünflächen noch auf die Frischluftversorgung des Esslinger Zentrums. Und das, obwohl die Luft immer schlechter wird und Grünflächen erhalten bleiben sollen. Objektive und inhaltlich fundierte Gutachten wurden widerlegt, bzw. relativiert durch Beauftragung zweier Unternehmen, die nicht gerade einen sonderlichen Ruf haben.

Ich kann nur hoffen, dass die entsprechenden Personen ihr Vorhaben nochmal Überdenken und sich nicht vom Profit steuern lassen.

Auf der Homepage von dem Verein „Rettet das Greut“ gibt es nähere Informationen: