Monat: Januar 2019

Der Blutmond

 

★ ✩ ✮ ✯ ✰ ☆


Nicht zu Überlesen war die letzten Tage die Ankündigung der totalen Mondfinsternis in den frühen Morgenstunden am 21.01.2019. Befindet sich der Mond im Kernschatten der Erde, leuchtet er rot, purpurrot. Zwischen den Sternbildern Zwillinge und Krebs findet dieses Spektakel statt. Wir Zauberwaldbewohner nahmen dies durch eine absolute Stille und mystische Dunkelheit war.

Tierspuren im Schnee.

Hier werden wir von Baumgeistern beobachtet. ツ

Die danach aufgehende Sonne taucht die Welt in ein glitzerndes Strahlen. Wie ein Wettlauf mit dem Mond.
Unser Zauberwald erstrahlt in funkelnden Farben und die Sonnenstrahlen weben ein mathematisches Kunstwerk in die Luft.

Unser wunderschöner Zauberwald. Wir lieben ihn.

Der Waldboden leuchtet in verschiedensten Brauntönen und in manchem Baumstumpf und Wurzelwerk scheinen sich Zwerge und Tiere zu arrangieren. Die Gedanken als Kind kreisen um Wichtelfamilien, welche mit den Tieren zusammenleben und sich gegenseitig helfen und unterstützen.

Das Zwergenreich bleibt uns nicht verborgen.

Elfen, Feen und Geister scheinen sich hier zu tummeln.

Diese heile Welt versprüht heute unser Zauberwald. Im Einklang mit allem: Mit mir selbst, meinem Ich, meinen Entscheidungen und der unendlichen Liebe meines Seelenpartners. Dankbarkeit für jedes Blatt des Baumes und für jede Zelle meines Körpers. Bewunderung für das ausgeklügelte System der Natur und der doch stumpfen Einfachheit des Menschen.

Hoffnung, für die zahlreich eingesperrten und gequälten Tiere und der Wunsch, ihnen die Freiheit zu schenken. Das Rauschen des Zauberwaldes trägt meine Gedanken in die Welt. Die Hoffnung bleibt, dass es allen Lebewesen irgendwann einmal gut gehen wird.★🌱

Broccoli-Torte 🥦

#Broccoli #Gemüse #gesund #Feier #tierleidfrei #vegan #Kuchen #Torte #pflanzlich 🥦

Wenn ich mich nur entsinnen könnte, woher ich dieses gelungene Rezept der Brokkoli-Torte habe. Sei es drum, ich werde es Euch hier zu Gute kommen lassen, da sie uns vorzüglich geschmeckt hat. Gerne dürft ihr uns kontaktieren, falls ihr uns den Urheber nennen könnt, dann würden wir dessen Namen noch verlinken.

Brokkoli-„Kaese“-Torte

Zutaten:

Für die Tofumasse

  • 300 g Seidentofu
  • 4 EL Kichererbsenmehl gestrichen
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 EL Sojamilch
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Kala Namak
  • 1/4 TL Kurkuma
  • etwas Pfeffer

Außerdem

  • 1/2 Pk. veganer Blätterteig
  • 500 g Brokkoli
  • 1/2 EL Hefeflocken

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Eine Springform (20 cm) fetten. Den Blätterteig in die Form legen und am Rand hochdrücken. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen.
  3. Den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen, waschen und  2 – 3 Minuten garen. Den bissfesten Brokkoli in die Springform geben.
  4. Für die Tofumasse alle Zutaten miteinander vermixen. Am besten geht das in einem Mixer oder mit dem Pürierstab. Über den Brokkoli schütten und die Springform ein paar Mal auf die Arbeitsfläche stoßen, um die Masse in die Ritzen zu befördern.
  5. Die Brokkoli-Torte mit den Hefeflocken bestreuen und im Backofen für 25 – 30 Minuten goldbraun backen.
Brokkoli-Torte mit Zucchini

Tipps:

Um das Rezept für 4 – 6 Portionen in einer 26 cm- Springform zu backen, verdoppelt einfach die Zutaten und lasst die Torte ca. 10 – 15 Minuten länger backen.

Fazit: Wahlweise könnt ihr natürlich auch andere, Euch zu Verfügung stehende Gemüsesorten nehmen. Im Herbst hatten wir zum Beispiel noch reichlich Zucchinis in unserem Gärtlein, weshalb ich den Brokkoli damit erweitert habe. Daher auch die gelben Farbtupfen in unserer Brokkoli-Torte. 🥦

Bio-Vegan einkaufen

Aus vielen Gründen möchten wir unsere Lebensmittel am Besten in bioveganer Qualität einkaufen. Leider ist dies nicht immer so einfach möglich. Die Bioläden und mittlerweile auch andere Handelsketten, bieten hier zwar Bio in Demeterqualität an, jedoch ist dies immer noch mit Tierleid versehen.

Somit versuchen wir in unserem kleinen Gärtchen etwas selbst anzubauen, allerdings reicht es ja nicht.

Lebe Gesund – Kleinmarkthalle Frankfurt

Somit freuen wir uns immer auf einen Besuch in den Filialen von Lebe Gesund“ .

Dort können wir einfach einkaufen, ohne schlechtes Gewissen und ohne die Zutatenliste studieren zu müssen. Wir haben schon vieles probiert und sind mehr als sehr zufrieden mit den Produkten. Sie schmecken und haben die Qualität, welche wir uns wünschen.

Wenn also so ein Laden irgendwo ist, kehrt ein, probiert und seid begeistert. Wir lieben diese Gemeinschaft und es ist uns auch egal, was dahinter steckt. Wer sich so nachhaltig für die Natur, die Tiere und den Menschen einsetzt, der muss eine gute Seele haben.

In diesem Sinne, guten Appetit!

Lord of Tofu | Veganes Rührei 🍳

#Eieiei #tierleidfrei #vegan #Ersatz #KeineLegebatterie #Huhn #Tofu

Wir haben an Silvester 2018 die vegane Ei-Alternative auf Tofubasis für veganes Rührei ausprobiert. In unserem Fall konnten wir das Produkt am Stuttgarter Hauptbahnhof im Bio-Laden erwerben.

Die Firma „Lord of Tofu“ legt Wert auf hochwertigste Zutaten: 100% regionale Sojabohnen aus Deutschland in Bioland-Qualität, Kombucha aus eigenen Kulturen und energetisiertes Wasser aus dem Wiesental. Ein Grund, die Testreihe zu starten.

Der Packungsumfang umfasst 4 Vegan-Eier.

Den Inhalt der Verpackung haben wir mit einer Gabel zerdrückt und in der Pfanne angebraten. Allerdings raten wir Euch, mit etwas Kala-Namak-Salz nachzuwürzen, um den typischen Ei-Geschmack hervorzurufen oder zu intensivieren.

Die Zutatenliste verrät: Tofu 98%, (Wasser, Sojabohnen, Gerinnungsmittel: Calciumsulfat), Steinsalz, Gewürze, Rohrohrzucker, Verdickungsmittel: Agar-Agar.

Gleichzeitig haben wir veganen Lachs aus Karotten zubereitet. An ein Rezept haben wir uns nicht direkt gehalten. Auch haben uns einige Zutaten gefehlt wie zum Beispiel Liquid Smoke/Flüssigrauch und Reisessig. Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis wirklich gut geworden. Etwas zu salzig, da ich die Karotten in einer Gemüsebrühe geköchelt habe und auch mit dem Kala-Namak-Salz nicht unbedingt zimperlich war.

Die Kombination mit dem Rührei war das i-Tüpfelchen. Verwendung findet das Lachs-Rührei bei uns in den Pfännchen des Raclette-Gerätes. Ein Traum.

Sehr lange haben sich der Gemüsekobold und ich über das Produktangebot der Tierleid-freien Gerichte unterhalten. Es erscheint für uns teilweise sonderbar, Wildgerichte, Stopfleber oder Hähnchenkeulen zu imitieren. Die Frage „wofür?“ stellt sich da natürlich. Doch wir wären nicht wir, wenn wir das Ganze nicht aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten würden. Und aus welchen Gründen auch immer ein Mensch sich entschließt, tierische Produkte von seinem Speiseplan zu streichen, es zählt alles, solange es Tierleid vermeidet. Sprich, jeder überzeugte Fleisch-Esser, so absurd sich das auch anhören mag, der sein Stück Fleisch auf dem Teller durch ein tierleidfreies Ersatzprodukt ersetzen kann, ist eine Bereicherung für unsere Welt. 

Fazit: Das Vegan-Eia von Lord of Tofu ist wirklich zu empfehlen. Es kann unendlich experimentiert werden, um den eigenen Geschmack zu treffen. Ein tolles Produkt. Probiert es unbedingt aus. 🍳

error: it´s not allowed ;-)