Walfang in Japan und überall auf der Welt 🐳

#Fischfang #Walfang #Netze #Angel #Schiffe #Mörder #Qualen #Lebensmut #Trauer #Tod 🐳🎣

Am Wochenende stolpern wir über folgenden Artikel in der Stuttgarter Zeitung und sind entsetzt: „Das Ende der Schonzeit“. Nach mehr als 30 Jahren nimmt Japan den kommerziellen Walfang wieder auf. Drei Jahrzehnte lang hatte Japan auf die Waljagd aus geschäftlichen Gründen verzichtet – nun macht Japan ernst. Dieses Gräuel auf die Meeressäuger wird in Japan als „Tradition“ gerechtfertigt. Und ganz ehrlich: Aufgehört, Wale zu fangen, hat Japan trotz der IWC– (Internationale Walfangkommission) Auflagen nie wirklich damit. Es wurde mehr oder weniger unter dem Deckmantel der Wissenschaft vollzogen. Trotzdem wurde das Fleisch nach diesen Aktionen unter der Hand gehandelt und verzehrt. In Japan ist die Delfinjagd weit verbreitet. Einer ihrer prominentesten Gegner, der einstige TV-Trainer von „Flipper“ ist Richard O’Barry.

Die Folgen liegen doch klar auf der Hand: Die Überfischung sowohl in japanischen Küstengewässern als auch in Gebieten auf hoher See haben zum Schwund vieler Walarten geführt. Japans Austritt aus der IWC wird somit das Überleben einiger Walpopulationen gefährden.

In Island und Norwegen ist heute noch genau das möglich. Sie sind Mitglied in der Internationalen Walfangkommission und jagen trotzdem kommerziell Wale! Island, weil es scheints wirtschaftlich stark abhängig davon ist, und Norwegen, weil das Land damals gegen das Walfangmoratorium Einspruch erhoben hat, Japan auch. Aber nur bei Norwegen wurde dem Einspruch stattgegeben.

Ich denke mir nur: „Um Himmels Willen, warum hält das keiner auf? Was können wir tun?“.

Eine Woche später ist in der Siegener Zeitung ein Bericht über die Folgen der Ausbeutung der Meere zu lesen. Speziell das Ausrotten der Schweinswale. Hier könnt ihr es nachlesen.

Rückblickend zum 08. Februar 2014 habe ich mit 2000 weiteren engagierten Menschen gegen den japanischen Wal- und Delfinfang, der zum damaligen Zeitpunkt durch die blutigen Delfinmorde in Taiji im Mittelpunkt des Interesses stand, in Berlin demonstriert. Auch der ehemalige James Bond Darsteller Pierce Brosnan war vor Ort. Treffpunkt aller Demonstranten war die japanischen Botschaft in der Berliner Hiroshimastraße und wir liefen von dort aus zum Potsdamer Platz und zum Brandenburger Tor.

In der darauffolgenden Zeit entwerfe ich Flyer und Plakate und kämpfe mit weiteren lieben Menschen unermüdlich gegen das Ausbeuten und Töten der Meerestiere. Unter Anderem auch regelmäßig vor dem Tiergarten Nürnberg. Dort leben die Delfine wie überall unter schrecklichen Bedingungen.

Es findet unter den Tieraufbewahrungsstationen außerdem ein steter Handel mit Tausch und Verkauf der großen Tümmler im großen Rahmen statt. Hier geht es alles andere um das Wohlbefinden der Wassertiere; einzig die Umsatzzahlen der Tieranlagen spielen eine Rolle. Finanziert bitte diese Qualbetriebe nicht mit Eurem Geld. Bitte. Es gibt so viele andere Angebote, welche Ihr als Familie besuchen könnt.

Auch nähe ich Delfine, um sie auf Flohmärkten zu verkaufen. Das Geld spende ich der Organisation, welche sich für die Freilassung der Tiere einsetzt. Eure Kinder können Delfinbilder malen oder Schlüsselanhänger basteln. Hier ist Eurer Kreativität kein Ende gesetzt. Es gibt unzählige Ideen Geld für das Beenden dieser Qualtaten zu sammeln.

Für die folgende Beschreibung der wundervollen Meerestiere, habe ich Wikepedia zur Hilfe genommen, da ich keinerlei Delfinarium betrete um diese Lebewesen zu beobachten. Delfine sind meist zwischen eineinhalb und vier Meter lang. Sie haben einen stromlinienförmigen Körper, der an die hohen Schwimmgeschwindigkeiten angepasst ist. Im Kopf befindet sich ein rundes Organ, die Melone. Sie spielt eine Rolle bei der Echoortung.

Das Gehirn der Delfine ist groß und besitzt eine komplexe Hirnrinde, weshalb die Tiere zu den intelligentesten auf der Welt zählen. Einige Ethiker sprechen sogar aufgrund der angeblich hohen geistigen Kapazität und der emotionalen Intelligenz von Delfinen als Individuen, denen dieser Definition nach sogar Persönlichkeitsrechte zustünden.

Delfine sind schnelle Schwimmer, sie erreichen Geschwindigkeiten bis zu 55 Kilometer pro Stunde. Oft springen sie aus dem Wasser, zuweilen akrobatische Figuren ausführend. Solche Sprünge werden als Spielverhalten und Kommunikation interpretiert. Daneben ermöglichen die Sprünge den Delfinen aber auch eine kraftsparendere Fortbewegung. Möglicherweise helfen Sprünge auch bei der Suche nach Futterplätzen, da sich Delfine damit an Möwenansammlungen orientieren können. Auf der Jagd können sie bis zu 300 Meter tief und 15 Minuten lang tauchen. Delfine sind bekannt dafür, dass sie sich Schiffen nähern, um auf den Wellen zu reiten. Nach solch einer Beschreibung dürfte jedem Leien klar sein, dass diese Tiere niemals in der Gefangenschaft ein artgerechtes Leben führen können.

Delfine sind soziale Tiere, die in Gruppen zusammenleben. Diese sogenannten Schulen können sich an Stellen mit viel Nahrung vorübergehend zu Ansammlungen von über 1000 Tieren zusammenschließen. Die Individuen verständigen sich mit Klicklauten, Pfeifen, Schnattern und anderen Geräuschen untereinander. Sie kommunizieren aber auch durch Körperkontakt mit ihren Artgenossen. Eine große Rolle für die Wahrnehmung spielt die Echoortung mittels Ultraschalles. Durch hochfrequente Töne sind sie deshalb in der Lage, ihre Umwelt mittels Echoortung wahrzunehmen.

Dennoch können die Tiere starke Bindungen aneinander entwickeln, was sich besonders in der Unterstützung für verletzte oder kranke Artgenossen äußert.

Erkenntnisse eines meeresbiologischen Forschungsteams deuten seit 2006 darauf hin, dass sich Große Tümmler mittels persönlicher Pfeiflaute identifizieren können. Damit geben sich die Tiere nicht nur individuell zu erkennen, sondern werden von Mitgliedern ihrer Gruppe mit diesem Pfeiflaut „angerufen“ und antworten auch darauf. Dieser Laut ist durch die Lautfolge und nicht durch die Charakteristik der Stimme definiert und wird daher wie ein Name verwendet, ein bis heute einzigartiges Phänomen im Tierreich. Könnt Ihr Euch deshalb vorstellen, wie schlimm es für diese Tiere ist, von ihren Familien getrennt zu werden und mit zwei bis drei „fremden“ Tümmlern in ein Poolbecken gesperrt zu werden? Es ist so grauenvoll.

Auch bei der Ernährung ist die Gefangenschaft eine Tortour: Delfine sind schnelle Raubtiere, die ihre Beute aktiv jagen. Sie finden ihre Beute durch Echoortung und haben hierfür ein spezialisiertes Organ, die Melone. Im Allgemeinen besitzen Delfine gleichförmige konische Zähne, die dazu dienen, die Beute lediglich festzuhalten. Gefressen werden die gefangenen Fische oder Kalmare fast immer in einem Stück. In den Delphinarien werden die Tiere mit toten Fischen gefüttert, was alles andere als artgerecht ist.

Nun folgen meine persönlichen Worte und meine Bitte an Euch, die Haltung von Delfinen in Delfinarien zu hinterfragen, weil sie mehr als umstritten ist: Ein Poolbecken wird nie die Standards eines Meeres besitzen und die Haltung im Pool ein natürliches Sozial- und Jagdverhalten verhindern. Auch gibt es ethische Bedenken gegen die Delfinhaltung. Wissenschaftler sprechen Delfinen, die Fähigkeit zu, sich im Spiegel selbst zu erkennen. Auch scheint die Intelligenz von Walen erheblich höher zu sein als bisher angenommen. Der größte Delfin ist der Orca, der wegen seiner Popularität gern als Zuschauermagnet benutzt wird. Ich bitte Euch dringlich, Euch Gedanken über Zoo´s und Delfinarien zu machen. Euch vorzustellen, wie sich solche intelligenten Wesen in Gefangenschaft fühlen müssen. Es ist bekannt, dass Delfine sogar in der Lage sind Selbstmord zu begehen, wenn sie das psychische Leiden in Gefangenschaft nicht mehr aushalten können.  

Auch für die Delfintherapie schwerkranker und autistischer Menschen werden Delfine eingesetzt. Aufgrund ihrer Verspieltheit eignen sie sich dafür Laut Fachleuten besonders. Meist halten sich die Patienten an der Rückenflosse des Delfins fest und werden von ihm durch das Wasser gezogen. Bei vielen Patienten lösen sich dadurch Blockaden. Im deutschsprachigen Raum ist die Studie der Universität Würzburg in Kooperation mit dem Tiergarten Nürnberg die wohl bekannteste. Ich kann die Angehörigen mit Ihren Hoffnungen für ein Gesund werden ihrer Angehörigen so sehr verstehen. Die Delfintherapie ist jedoch dafür nicht geeignet, da der gleiche Effekt meist auch mit anderen Therapiematerialien erzielt werden kann. Außerdem wirft man den bekannten Studien methodische Mängel vor. Deshalb: Glaubt nicht alles, was an Studien seitens der Tiermissbrauchsorganisationen hervorgebracht wird. Wendet Euch an therapieerfahrene Ärzte/Therapeuten welche hier vor Ort agieren.

Delfinjagd findet durch die Färöer-Inseln beim Grindadráp und Japan statt. Jedes Jahr. Durch den Oscar-prämierten Dokumentarfilm „Die Bucht“ aus dem Jahr 2009 wurde vor allem die Stadt Taiji bekannt, in der jedes Jahr mehr als tausend Delfine gefangen und getötet werden. Erkundigt Euch. Informiert Eure Freunde und Familien. Protestiert, meidet die Länder und all ihre Produkte und schaut Euch den Film an! Für mich die größte Tierquälerei, die ich jemals mitverfolgt habe.

Auch Keiko, der Hauptdarsteller aus „Free Willy“, wurde 1998 nach Jahren in einem mexikanischen Tierpark vor Island ins offene Meer verfrachtet. Die Integration in eine Orca-Pflegefamilie misslang. Ebenso der Versuch, dem späten Freischwimmer die Kunst der Nahrungsbeschaffung beizubringen. Keiko starb an Lungenentzündung. Hier könnt ihr grob die unendlich traurige Lebensgeschichte „Keikos wahre Geschichte“ dieses wunderbaren Tieres nachlesen.

Auch Orcas erleben demnach in ihren Minitümpeln der Bespaßungsindustrie Qualen ohne Ende. Es sind Schwertwale, welche die Namen Killerwal und Mörderwal von Walfängern gegeben wurden und Bezug nehmen auf die oft brutal anmutenden Jagdmethoden dieser Raubwale.

1964 wurde erstmals in Vancouver ein Schwertwal in einem Aquarium ausgestellt. Seither sind Schwertwale beliebte Tiere in Delfinarien, wo sie aufgrund ihrer Intelligenz Kunststücke lernen und vorführen. Es ist hier überhaupt kein artgerechtes Leben möglich. Es lässt sich beobachten, dass viele Schwertwale in Delfinarien ihre natürliche Lebenserwartung nicht erreichen. Auffällig ist, dass die große Rückenfinne der Männchen in Gefangenschaft umklappt; mögliche Gründe sind eine Störung des Wasserhaushalts durch veränderte Wasserwerte, geringerer Blutdruck wegen verminderter Aktivität oder zu große Hitze, da die Finne in flachen Becken öfter über Wasser gehalten wird. In den Free-Willy-Filmen werden die Orcas unter anderem vermarktet.

Schwertwale in Delfinarien haben jedoch in mehreren Fällen Menschen angegriffen und getötet, was auch mit der beengten Haltung zusammenzuhängen scheint. Besonders bekannt ist in dieser Hinsicht der Wal Tilikum, der für drei dieser Fälle verantwortlich gemacht wurde. Schaut Euch die Dokumentation an. Ich könnte heulen vor Scham ein Mensch zu sein, der solch ein starkes Lebewesen zu einer Bestie macht. Tilikum hat mich schon immer fasziniert und meine Haltung der Meerestieren gegenüber geprägt. Obwohl Tilikum an dem Tod dreier Menschen beteiligt gewesen war, ist das Tier sanft und verspielt gewesen. Tilikum lebte im Vergnügungspark Seaworld, den ihr bitte nie besuchen werdet, und verstarb auch dort. Schaut Euch bitte den Film „Blackfish“ über sein Leben an. Nur so können wir gemeinsam verhindern, dass anderen Tieren dieses Leid erspart bleibt.

Hier könnt Ihr Euch erkundigen und engagieren:

WDSF

ProWal

Fazit: Zusammengefasst kann gesagt werden, dass alles, was mit Inhaftierung, sprich Eingesperrtsein von unseren Mitlebewesen, in Verbindung gebracht werden kann, dringlich boykottiert werden muss. Gemeinsam schaffen wir es, dass auch noch die letzten beiden Delfinarien in Deutschland schließen. Ziel ist es, jede einzelne Tierzelle auf der Welt endgültig zu schließen. Zusammen sind wir stark! Empty the tanks! 🐋

Wenn man denkt es geht nicht schlimmer!

Ich weiß ja mittlerweile, dass die Menschheit wirklich dumm und hörig ist. Jedoch habe ich gehofft, dass sie durch „Friday for Future“ etwas nachdenklicher wird. Aber wenn ich dann Kommentare in FB lese und Interviews höre, vergeht mir sämtlicher Respekt und ich verliere die Achtung vor dem Menschentum.

Es gibt mittlerweile so viele Studien und Hinweise auf den schon heftig wirkenden Klimawandel. Wie man das alles ausblenden kann, verstehe ich nicht. Das meine Mitbürger größtenteils egoistischer Abschaum ist, war mir bewusst. Aber ich dachte wenn sie es selber merken, wachen sie auf. Pustekuchen, sie begreifen nichts und finden weiter Ausreden.

Die Politik ist fast machtlos, weil sie der Lobby unterstehen, natürlich ist auch das egoistisch, kleben ja an ihrem Posten und Ego. Aber aus diesem Grunde sind die Bürger gefordert!

Und wer geht raus, wer erhebt seine Stimme, wer will was ändern? Die ach so kritisierte Jugend. Ich sage nur danke und fordere Euch auf weiter zu machen! Die Welt braucht Euch! Es ist Eure Welt!

Zum Abschluss noch ein Abschnitt eines Interviews des Umweltökonomen Niko Paech: „… Ganz einfach, weil es nur eine Minderheit gibt, die in Deutschland im Moment fähig und bereit ist, ein klimaschonendes Leben zu führen. Diese Minderheit kann natürlich keine Wahlen gewinnen. Was sie aber tun kann, ist, sie kann die Mehrheit konfrontieren mit vorgelebten Beispielen. Ich spreche von sogenannten Suffizienz-Pionieren. Das sind Menschen, die nicht nur Klimaschutz fordern, sondern die sichtbar ein Leben führen,… “

Friday for Future 🌱, aber jeden Tag!

Straftäter gleich verurteilen, egal welcher Staatsangehörigkeit?

Immer mehr wird von Straftaten berichtet, welche durch aktuelle Migranten oder auch ausländischen Mitbürgern begangen wird. Dadurch werden die Rufe nach harten Strafen auch immer intensiver. Reicht unsere Gesetzeslage nicht aus, oder wird sie nur nicht richtig angewandt, aus Angst in die rechte Ecke gedrängt zu werden. Auch wegen der Gefahr vor körperlichen Übergriffen wird, verständlicher Weise, nicht immer mit der ganzen Härte des Gesetzes geahndet. Hierzu möchte ich dem Bezirksbürgermeister von Neukölln, Martin Hikel, meinen ganzen Respekt zollen. Er greift durch (egal welche Nationalität), auch ist er bei Einsätzen vor Ort und sozial sehr engagiert. Lässt sich nicht einschüchtern und steht zu seinen Mitarbeitern und all seinen Bürgern!

Zur Ursprungsaussage möchte ich nun meine Meinung äußern. Wenn man sich in ein fremdes Land begibt, egal aus welchem Grund, muss man sich an dessen Gesetze halten und auch dessen Lebensbegebenheiten und Kultur muss respektiert werden. Wenn ich mit den Grundwerten des Gastlandes nicht klar komme, dann reise ich dort nicht ein. Wenn ich mich doch dafür entscheide, dann lebe ich auch entsprechend. Natürlich ist es wichtig, wenn Menschen aus Krisengebieten kommen und sich gar nicht mit der Kultur auskennen, ihnen mit Migrationshilfen das Einleben zu erleichtern. Dafür soll der Staat mit ausreichend Sozialarbeitern sorgen. Wenn aber hierbei schon Anzeichen erkennbar sind, dass eine Migration nicht erwünscht ist, dann sollte auch schnellstmöglich ein Schlussstrich gezogen werden. Genauso denke ich bei begannen Straftaten.

Was ist nun aber bei ausländischen Mitbürgern, die schon länger hier leben, aber das Grundgesetz und die Kultur nicht respektieren? Soll man da unterscheiden? Ich denke nicht. Wer in einem fremden Land mehrmals (alle guten Dinge sind 3) gegen geltendes Recht verstößt, muss akzeptieren und das mit allen Konsequenzen, das man des Landes verwiesen wird. Es hat nichts mit Nationalismus zu tun, sondern mit Gerechtigkeit und Verantwortung der eigenen Bevölkerung gegenüber.

Wir können alle zusammen in diesem unseren Land eine wunderschöne multikulturelle Gemeinschaft erleben, aber es geht nur mit Respekt und Achtung, besonders gegenüber des Gastlandes!

Ich lebe Multi-Kulti, für mich sind alle Menschen gleich. Bin für offene Grenzen, denn solange wir für das Elend mitverantwortlich sind, haben wir auch die Pflicht zu helfen. Jedoch nur wenn diese auch mit allen Vorgaben angenommen wird. Keiner muss seine Kultur und Religion bei uns aufgeben, aber sich dem deutschen Gesetzbuch unterordnen, denn dies steht über den „heiligen“ Schriften! Wir leben im Jahr 2019, nicht im Mittelalter und sind keine Vandalen mit irgendwelchen hinterwäldlerischen religiösen Ansichten!

Also lasst uns alle zusammen glücklich sein und Freude am Leben mit den vielen verschiedenen Facetten haben. Gegenseitiger Respekt, Achtung und Rücksichtnahme bringen der Gemeinschaft und dem Miteinander soviel positives. 🏳‍🌈 💚

Massenklage wegen bewusster Gefährdung meiner Menschenwürde!

– Ist es möglich, die ganzen tierproduktverzehrenden Zivilisten wegen egoistischer Inkaufnahme der Umweltzerstörung anzuklagen?

– Gleiches gilt für Urlauber, die mit der Nutzung von Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen bewusst das Klima schädigen!

– Denn sie sind die Hauptverursacher der Zerstörung unserer Umwelt; die Industrie und Wirtschaft reagiert nur auf deren Nachfrage.

Aufgrund des riesigen Bedarfs an tierischen Produkten wird die Natur  bewusst und systematisch zerstört  und damit unser Lebensraum stark eingeschränkt.

Da diese Auswirkungen aber nicht nur den einzelnen Verursacher betreffen, sondern auch mein Leben direkt beeinflusst, müsste dies doch irgendwie gesetzlich regelbar sein. Auch für meine Kinder und später deren Kinder sehe ich eine radikale Einschränkung deren Lebensqualität.

Heißt es nicht irgendwo, dass das Recht eines einzelnen da aufhört, wo es den anderen einschränkt?
Denn genau das findet mit diesem Verhalten statt, ganz zu Schweigen von der Ausnutzung und Tötung anderer schwächerer Lebewesen!

Natürlich ist mein Wunsch nur ein Gedanke, der sich nicht umsetzten lässt. Jedoch muss der Gesetzgeber schleunigst eingreifen, genau wie das Bundesfinanzministerium. Das Recht auf Leben und Unversehrtheit sollte für alle Lebewesen gelten (schön wäre es). Das mindeste was aber umgesetzt werden muss, ist diese Besteuerungsungleichheit. Sämtliche tierische Produkte müssen mit viel höheren Abgaben belegt werden, eine Art Klimasteuer. Darin sollen alle Folgekosten berücksichtigt werden, die durch die folgenden Auswirkungen entstehen:

  • Ressourcenverschwendung
  • Luft-, Boden- und Wasserverschmutzung
  • Umweltzerstörung durch Rodung
  • Entwicklungshilfen
  • eine symbolische Abgabe für die Tiere

Außerdem werden auf jeder Packung Warnhinweise mit Bildern angebracht, genau wie bei den Zigaretten. Bei den Schiffs- und Flugreisen müssen die für sie relevanten Abgaben hinzukommen.
Von mir aus kann somit alles was unsere Umwelt schädigt, um mindestens 500% teurer werden!
Der Mensch muss leider immer gezwungen werden, er reagiert solange nicht, bis er die Auswirkungen am eigenen Leibe spürt und auch das hält meist nicht lange an. Deshalb geht`s am Besten über den Geldbeutel. Auch wenn dadurch die Reichen wieder bevorzugt werden, aber sie werden ebenso überlegen. Jedes Lebewesen was überlebt, jeder Quadratmeter Land der nicht genutzt wird, jeder Flug der nicht stattfindet usw. hilft unserem Planeten zu überleben.

Natürlich wäre es mein Traum, dass alle Menschen pflanzlich leben und möglichst alles mit dem Zug erreichen. Doch leider muss dazu wohl erst eine neue Spezi Mensch entstehen, die mit Verstand, Herz und Empathie lebt und diesen wunderschönen Planeten zu schätzen weiß.

GO VEGAN 🌱

Zigarettenstummel 🚬

#Zigaretten #Umwelt #Plastik #Umweltschutz #Tierschutz #Müll #Meer #Gewissen 🚬🌍🌱

Die größte Ursache für Müll in unseren Ozeanen sind nicht etwa Strohhalme, Plastikflaschen oder Wattestäbchen, sondern unbedacht weggeworfene Zigarettenstummel. So sind die Kippen tatsächlich der meist eingesammelte Müll auf den Stränden dieser Welt. Besonders die Filter der Zigaretten sind gefährlich für Tiere, da sie, wegen ihrer kleinen Größe, einfach ins Verdauungssystem der Meereslebewesen gelangen.

Kaum am Strand Sylt angekommen, fallen uns gerade diese Müllartikel ins Auge: Alle paar Meter liegen kleine, blasse Zigarettenkippen. Einige Minuten später halten wir schon eine Handvoll weggeworfener Zigarettenstummel in den Händen. Wir entsorgen sie vorschriftsmäßig, sind jedoch erstaunt, über diese Massen.

Besonders für Kinder sind die Kippen gefährlich. Umwelttechnisch ein Fauxpas sondergleichen: Ein Stummel kann bis zu 1.000 Liter Wasser verunreinigen. Über sie geraten Hunderte schädliche Chemikalien in die Umwelt. Zigarettenfilter enthalten neben den zahllosen Giftstoffen auch umweltschädliches Plastik, das sich in der Natur nicht abbaut.

Anstatt zu verrotten, zerfallen die Stummel zu Mikroplastik. Was sie zu Sondermüll macht, sind Inhaltsstoffe wie Teer, Nikotin, Blei, Arsen, Blausäure und Dioxin. In Summe belasten Tausende in ihnen enthaltene Chemikalien und Schwermetalle das Ökosystem. Diese werden vom Wasser ausgewaschen, reichern sich in Böden und im Grundwasser an. US-Studien legten offen, dass ein Stummel pro Liter Wasser genügt, um die Hälfte der darin schwimmenden Fische zu töten. Ebenso reiche eine Kippe aus, um in einem Gewässer 1000 Liter zu verunreinigen.

Das achtlose Wegwerfen einer Zigarette ist eine Ordnungswidrigkeit. Das Delikt hat sogar einen Namen: Unzulässige Abfallentsorgung! Und die wird geahndet. Wer seine Zigarettenstummel einfach auf den Bürgersteig schnippt, riskiert zum Beispiel in Köln ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro. Dieses Verwarngeld wird häufiger fällig als gemeinhin angenommen. In der Rheinmetropole wachen nämlich tagein, tagaus zahlreiche Ermittler des Ordnungsdienstes darüber, dass das Abfallgesetz eingehalten wird.

Die Verwarn- und Bußgelder sind allerdings nicht überall einheitlich geregelt. Jede Stadt oder Kommune legt das selber fest. Die Höhe des Bußgeldes hängt maßgeblich davon ab, wie groß ein Müllproblem in einer Stadt ist. Wie hoch die Geldstrafe letztendlich im Einzelfall ausfällt, entscheiden aber auch die Beamten des Ordnungsamts in einem gewissen Rahmen selbst. Je nachdem, wie sich der Erwischte verhält, kann die Strafe aber auch steigen. Einsicht und Freundlichkeit dagegen können womöglich dafür sorgen, dass die Strafe etwas geringer ausfällt. Ich hoffe einfach, dass die Strafen tatsächlich gezahlt werden müssen. Leider ist es anders nicht in den Griff zu bekommen.

Ein paar seltene Unikate im Bekanntenkreis entsorgen ihre Filter wenigstens im Mülleimer. An der Bushaltestelle konnte ich dieses Phänomen auch schon erleben. Also wenn ihr schon nicht auf dieses Suchtmittel verzichten könnt, handelt wenigstens umweltfreundlich und entsorgt die Tabakreste in der Restmülltonne. Es ist eine Gewissensfrage Euch und auch unserer Welt gegenüber. 🌍🌱

„Zigarettenfilter sind giftig für Tiere und Pflanzen und gehören in den Mülleimer! 1ne verseucht 4000 l Grundwasser.“

Dieses Schild finden wir am Rantumer Becken bei den Wurzelkindern auf Sylt. 🚩

Vorbildlich und für alle Besucher hoffentlich der Funke in die richtige Richtung. Überlegt, denkt nach und handelt auch weitgehend umweltfreundlich! 🚬 Go vegan. ★🌱

Sommerzeit = Grillzeit = Massenvernichtungszeit

Die Sonne und die warmen Temperaturen lassen dieses besondere Sommer-Feeling aufkommen.
Lebensfreude, Urlaubsstimmung, Feiern und genießen, einfach wunderschön diese Zeit.
Leider ist diese Jahreszeit, genau wie bestimmte Feiertage, die schlimmste Zeit für unsere Mitbewohner, besonders der sogenannten „Nutztiere“ {ich hasse diesen Sprachgebrauch} dieses Planeten.
Es beginnt das Massenschlachten um die perversen Gaumenfreuden zu befriedigen.

Ich habe früher ebenso an diesem grauenhaften egoistischem Treiben teilgenommen und alles ausgeblendet, was einem mit Empathie lebendem Menschen niemals passieren würde. Da ich aus eigener Erfahrung spreche, ist es nun für mich umso unverständlicher, dass dies so weitergelebt wird. Die Menschheit schaltet ihren Verstand aus und übersieht alle Auswirkungen auf Tier und Umwelt. Es wird von Evolution und Weiterentwicklung gesprochen, aber alles was die Spezi Mensch in ihrem egoistischem Genuss- und Wohlfühlleben einschränkt, wird rigoros ignoriert und man verfällt ins steinzeitliche Denken. Es ist eine Heuchlerei die seinesgleichen sucht.

Ich habe nun schon einige vegane Alternativen ausprobiert und ich kann immer wieder nur feststellen, dass es geschmacklich keine Unterschiede gibt. Wie auch! Fleisch ist nur ein Geschmacksträger, der ganz einfach durch Soja, Lupinen oder sonstige pflanzliche Alternativen ersetzt werden kann. Mit Gewürzen und Kräutern kann auch hier alles nach seinen Wünschen angepasst werden.

Nun ging es bisher um die privaten oder hinterwäldlerischen Grillobszönitäten.
Was ich aber noch viel schlimmer finde und an Perversität nicht zu überbieten ist, sind die Grillfeste in den Tierheimen!
Es werden Tiere gerettet und gleichzeitig landet deren Verwandschaft auf dem Grill!
Zum Glück gibt es mittlerweile immer mehr Tierheime, die sich deren Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst sind.
Ich hoffe es werden immer mehr und dass sich die so hochentwickelte und trotzdem zurückgebliebene Menschheit mal auf ihr Herz und ihre Gefühle einlässt. Es geht mittlerweile nicht nur um das qualvolle Leiden und Sterben der Tiere, nein die ganze Zukunft dieses Planeten hängt vom Verhalten der Menschheit und deren Essgewohnheiten ab.

Das Bild ist von einer Peta-Aktion, welche ich absolut super finde und den Menschen mal klar machen soll, was er da macht! Dieser Speziesismus ist absolut widerlich und zeigt wie einfach der Mensch in seinem Denken und Handeln ist. Woher nimmt er sich das Recht, ein Leben zu schonen und das Andere auszulöschen? Warum stellt er sich über eine bestimmte Rasse, egal ob Mensch oder Tier. Wir haben die Verantwortung das Beste für diesen Planeten mit all seinen Bewohnern zu tun und zu schützen. Das heutige Handeln entspricht nicht der Notwendigkeit des Überlebens, das gabs vor hunderten von Jahren. Wir brauchen nicht mehr zu töten um Nährstoffe zu erhalten. Das Pflanzenreich schenkt uns alles und wenn nicht (B12), da hat die Pharmaindustrie zumindest etwas sinnvolles entwickelt. Evolution hört nicht auf dem Teller auf, allerdings sorgt Dummheit, Egoismus, Abhängigkeit, Verblendung und Herzlosigkeit dafür, dass der Mensch sich nicht mehr entwickelt und genau das macht, was die Industrie ihnen vorlügt. Ihr seid die Marionetten, aber gleichzeitig auch die Auftragsmörder und Umweltzerstörer! Wir Bürger entscheiden mit unserem Verhalten, was die Industrie mit dem Planeten veranstaltet. Befreit euch aus deren Handlangertätigkeit und zeigt wer die wirkliche Macht hat. Sucht die Schuld nicht bei anderen, schaut in euer Herz!

Liebe Menschheit, es ist ganz einfach und ihr werdet geschmacklich auf nichts verzichten müssen, im Gegenteil. Probiert doch mal die pflanzlichen Alternativen und lasst Euch mal darauf ein. Das zeigt von Intelligenz und Stärke und vergesst die ganzen plumpen dummen und nachweislich falschen Argumente der f___ Fleisch- und Pharmaindustrie! An meine männlichen Artgenossen: kein MANN braucht Fleisch um stark zu sein, das ist krank und zeigt von einer Intelligenzquote kleiner 0, da sind Steine schlauer!
Und liebe Landwirte, ihr werdet nicht arbeitslos, besinnt euch einfach auf die Bedeutung eures Berufes. „Land“ und „Wirt“ sagt alles aus, da steht nichts von Tier- und Umweltausbeutung und Hörigkeit der Pharmaindustrie. Es gibt so viele Möglichkeiten das Land rein pflanzlich und abwechslungsreich zu bewirten, ganz ohne Tierleid. Landflächen werden frei und wieder Natur und Heimat für fast ausgestorbene Tierarten! Es hilft nicht nur der Natur, nein auch eure Gesundheit wird es euch danken.

Go Vegan for the Future 🌱