Monat: November 2019

Die weltbeste Currysoße

#Curry #Soße #Berlin #Zuhause #Süßscharf #legendär #erprobt #getestet #fürgutbefunden

„Engel, wie hast Du noch einmal Deine weltbeste Currysoße gemacht?“. Kaum ausgesprochen, werde ich in die Küche der feinen Gewürze und Geschmacksnuancen entführt. Die Grundlage dieser Soße stellen passierte Tomaten dar, welche mit sehr vielen verschiedenen Gewürzen und der Süße von Aprikosen die Soße zu einem Unikat machen. Ihr kennt unsere Berliner-Currywurst-Challenge. Bei uns kann keine dieser Soßen dort mithalten. Wir haben es einfach raus. Testet es unbedingt aus.

Zutaten

  • 500 g passierte Tomaten
  • 2 TL Tomatenmark
  • 3 EL Curry
  • 2 EL Curry mittelscharf
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Chili con Carne-Gewürz
  • 1 TL Zwiebelpuver
  • 1 TL Kloblauchpulver
  • 12 Aprikosen
  • 1 TL Senf

Zubereitung

Die passierten Tomaten mit dem Tomatenmark und den Gewürzen vermischen.

Der Gemüsekobold hat das Glas der passierten Tomaten mit Wasser ausgeschwenkt und in die Soße gegeben.

Hier seht ihr den Teil passierter Tomaten, etwas von den Gewürzen, 1 Klecks Senf und die Aprikosen, welche im Mixer püriert werden.

Madame Lillyfee, die Aprikosen magst Du doch gar nicht. ♡【ツ】🐈

Ein Viertel der Soße nun mit den Aprikosen in einem Mixer fein pürieren und zu der restlichen Soße hinzugeben. Das verleiht dem Gericht eine fruchtig süße Komponente.

Wir haben zu unserer weltbesten Currysoße eigene Bratwürste aus Seitan und Seidentofu hergestellt. Falls ihr Interesse an diesem Rezept habt, gebt uns gerne bescheid.

Diese tierleidfreien Bratwürste passen natürlich perfekt zu unserer Currysoße. Aber auch jedem anderen Gericht verleiht dieses Rezept den ultimativen Gewürz-Kick.

Fazit: Selbst wenn ihr die Bratwürste, oder auch eine andere Beilage, relativ reduziert abschmeckt, wird durch die würzige Currysoße ein schmackhaftes Gericht dargereicht werden. Ihr könnt die Soße gerne mit angebratenen Zwiebeln verfeinern. In Berlin war dies sogar mit Sauerkraut möglich. Seid kreativ und probiert aus. Mit der Grundlage dieser Soße liegt ihr schon mal richtig. Lasst es Euch schmecken. 🌭🌱

 

5000 Seitenaufrufe ✩

5000 Besucher auf unserem kleinen, feinen Blog. Kaum zu glauben, aber er heißt ja nicht umsonst Zauberwald!
Wir möchten uns bei all denen bedanken, die unsere Seite angeschaut haben. Natürlich hoffen wir, dass es kein einmaliger Besuch war und wir Euch mit unseren Berichten, ob Rezepte, Produkttests und Herstellerangaben, politische und soziale Themen, oder sonstiges Allerlei, zum Wiederkommen animieren. Schreibt uns gerne, wenn Euch etwas auf dem Herzen liegt.
An all die Elfen, Feen und sonstigen Fabelwesen, kommt in unseren Zauberwald und lasst Euch inspirieren oder zum Nachdenken anregen.★ Eure Gemüsekobolde ★

Future-Mango-Sorbet

#Süßkartoffel #Zukunft #Veränderung #Denken #Verantwortung #Kraft #Dank #Liebe 🍑🍠

Ein Mango-Sorbet OHNE Mango? Aus Süßkartoffeln? Undenkbar sagt ihr. Probiert es aus, sagen wir. Vielleicht wird es ja auch der Mangotraum der Zukunft. Wenn wir uns nämlich die Südfrüchte nicht mehr um die halbe Welt fliegen lassen können, um darin gedankenlos zu schwelgen. Weil die Voraussagungen der verehrenden Folgen der Umweltkatastrophen eventuell doch schneller Realität werden als vermutet. Weil die Menschen nicht mehr täglich Mangos, Papayas, Ananas, Datteln, Cashews und Avokados arglos konsumieren können, um sich erst aus der Not heraus nach Alternativen umzusehen.

Schwarzmalerei?

Bei weitem nicht.

Nur der Versuch die Realität zu reflektieren und Veränderung zuzulassen.

Wir können alle nicht alles richtig machen. Wenn aber jeder Einzelne das für sich Bestmöglichste unternimmt, um die Welt ein Stückchen heiler zu machen, ist das wertvoller, als gar nichts zu tun.

Ist Euch nach einer Mango, dann kauft Euch eine Mango. Am besten fair trade und Bio Demeter Qualität.

Zu teuer?

Nicht wenn ihr dieses eine Obststück in vollem Bewusstsein und Dankbarkeit genießt. Wenn ihr Euch dabei die Folgen für die Umwelt vor Augen führt und wisst was ihr tut. In liebenden Gedanken. ♡

Dies ist kein Vergleich zu dem achtlosen Massenkonsum in der Bevölkerung, bei welchem unendlich viele Nahrungsmittel weggeschmissen werden und im Umkehrschluss Menschen in armen Ländern verhungern müssen. Ihr braucht keinen 10 Bananen-Dattel-Shake und auch nicht täglich Avokados. Schaut Euch um. Hier bei uns. Die Fülle unserer heimischen Obst- und Gemüsesorten ist unendlich groß. Seid kreativ und überlegt Euch, was ihr daraus zaubern könnt. Was Euer Körper, Geist und Seele braucht.

Zurück zum Rezept. Wir werden heute keinen Fußabdruck backen, sondern ein zauberhaftes Sorbet kreieren. Versprochen. Trotzdem kommen wir nicht nur mit einheimischen Produkten aus. Aber weitgehendst. Tauscht und wechselt aus, probiert und experimentiert bis es zu Euch passt. Bis ihr Euer eigenes, persönliches Rezept gefunden habt. Dann haben wir unser Ziel erreicht.

Nun lasst uns glücklich sein, so voller Freude und einem Lächeln im Gesicht. Es ist ein schöner Tag heute. Legen wir los.

Zutaten Sorbet
(für 2 Personen)

  • 1 Süßkartoffel
  • 12 Aprikosen
  • 1 TL Quittengelee
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Zitronensaft

Die Süßkartoffel weich kochen. Mit den Aprikosen, dem Quittengelee und den Gewürzen klein mixen  und in das Eisfach geben. Etwa 2 Stunden bis zum optimalen Gefrierpunkt dort verbleiben lassen. In einer Schüssel, Teller oder einem Glas anrichten.

Zutaten Plätzchen

  • 3 EL pürierte Rote Beete
  • 8 Soft-Aprikosen
  • 1 EL Leinsamenmehl
  • 1 EL Goldleinsamen
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 1 TL flüssige Vanille
  • etwas schwarzer Sesam

Es kitzelt mir in den Fingern und wir werden doch einen Fußabdruck backen. Die genannten Zutaten dafür zusammenmischen und Plätzchen, oder wie in unserem Fall Fußabdrücke formen. Bei 180° etwas 20 Minuten im Ofen garen. Die Zeit ist abhängig von der Dicke und Größe Eurer Plätzchen. 👣

Zutaten Rote-Beete-Jus

  • 3 EL Rote Beete Saft
  • 3 TL Quittengelee
  • 2 TL Tapioka-Stärke
  • 1 TL Vanille

Die Zutaten zusammenrühren und der feinen Soße etwas Zeit abgewinnen, bis die Stärke eindickt. Es schmeckt wie ein Himbeertraum.

Zutaten Karamellisierte Äpfel

  • 4 kleine Äpfel
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • Lebkuchengewürz
  • Eine Handvoll Rosinen

Die Äpfel klein schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Den Vanillezucker in der Pfanne erwärmen und mit Wasser oder Weißwein ablöschen. Die Äpfel hinzugeben und karamellisieren lassen. Mit ein paar Rosinen abschmecken. Durchziehen lassen.

Das Future-Mango-Sorbet mit einem süßen Fußabdruck-Plätzchen und den karamellisierten Äpfeln anrichten. Mit dem Rote-Beete-Jus beträufeln.

Fazit: Das Rezept gleicht einem orangefarbenen Traum. Mangozauber liegt in der Luft, obwohl KEINE tropischen Früchte bei unserer Rezeptur um die Welt transportiert werden mussten. Und ganz ehrlich, wenn ihr Euch die Zutaten anseht, wäre dieses winterliche Gewürz-Sorbet auch ein sommerlicher Dessert-Traum. So lässt sich die Zeit bis dahin doch überstehen. Wir sind gespannt, auf Eure Ergebnisse. ♡ 🍑🍠

Julia Klöckner, die beliebteste Person der Landwirtschafts- und Pharmaindustrie!

1 ½ Jahre Tierqualpolitik dank der schlimmsten Lobby-Ministerin!

Was geht in dem Kopf dieser Person eigentlich vor?
Wie kann sie, ohne tot umzufallen, in den Spiegel schauen?

Eine Landwirtschaftsministerin, die ohne Rücksicht auf sämtliche Warnungen alles tut, um der Landwirtschafts- und Pharmaindustrie volle Kassen zu garantieren. Lobbyismus par excellence!

Dass die Umwelt (Natur, Mensch und Tier) durch ihr Handeln extremst in Mitleidenschaft gezogen wird, stört sie nicht. Es wird überhört oder einfach nicht reagiert, denn was interessiert sie schon das Leid anderer Lebewesen, Mensch und Tier oder die Verseuchung des Grundwassers. Warnungen zur Klimakatastrophe nimmt sie auch nicht wahr. Diese Umsetzung der totalen Missachtung ist schon ungeheuerlich, dass schafft man nicht, wenn man mit Herz und Verstand handelt.

Hier einige ihrer Miss-Erfolge:

  • Exportsteigerung von Fleisch, aktuell Verhandlungen mit China
  • Verlängerung des Glyphosateinsatzes
  • Aufschiebung der betäubungslosen Ferkelkastration,
  • Wildtiere im Zirkus
  • Neuzulassung von Pestiziden
  • Hetze gegen Wölfe
  • Werbung für tierische Produkte im Kindergarten und Schule
  • Küken-Schreddern weiterhin erlaubt
  • Folterkäfige (Kastenhaltung) für Schweinemütter legalisieren
  • Verhinderung der Lebensmittelampel
  • Weniger Lebensmittelkontrollen
  • Tierrechtler die Qual aufdecken werden kriminalisiert
  • Offene Werbung für Nestle
  • Indirekte Mitverantwortung für das Abholzen des Regenwaldes

Ich frage mich, wie kann so ein Handeln in der heutigen Zeit überhaupt noch möglich sein? Wir leben in einer Epoche, wo die Wissenschaft schon fast alles, was auf der Erde passiert, nachvollziehen und auswerten kann. Warum hören diese Marionetten der Lobbyisten nicht darauf? OK, die Antwort war in der Frage schon integriert: Lobbyabhängigkeit! Doch kann, nein darf es wirklich sein, dass auf unsere Umwelt, auf unsere Ethik, auf unsere Gesundheit überhaut keine Rücksicht genommen wird, nur um persönliche Befindlichkeiten zu stillen, nur um seine Machtgeilheit zu befriedigen?

Die Politik hat schon immer mit dem Einfluss der Industrie regiert, je nachdem wie die Regierung zu diesen Machenschaften stand. Aber heutzutage habe ich den Eindruck, dass die Industrie komplett regiert. Die Politiker haben besonders in den wirtschaftsintensiven Bereichen, nichts mehr zu sagen. Hier drin ist die CDU und auch die FDP besonders gut, allerdings ist da kein großer Unterschied mehr zur SPD. Alles lobbygesteuert und die Politiker ohne Arsch in der Hose!

Wenn ich dann diese strahlende Visage der Industrie….  (sorry ich verkneif es mir) sehe, vergeht mir alles. Sie hat keine eigene Meinung und wenn dies doch ihre sein sollte, dann hat sie weder Hirn noch Verstand. Sie tut nichts für die „Landwirtschaft“, sie handelt nur für die Landvernichtungswirtschaft. Es ist so ekelhaft, es zählt kein Leben, nur das Geld und ihr Prestige.

Sehr ungeehrte Frau Klöckner, es wird Zeit zurückzutreten.
Geben sie der Umwelt mit all ihren Lebewesen eine Chance für ein gutes und langes Leben, aber um das zu erreichen, müssen Sie Sich verabschieden! Mit Ihnen geht unsere Natur zu Grunde!

Viel Glück und hoffentlich Einsicht, Verstand und Empathie in Ihrem weiteren Leben!
Wenn Ihnen das Überleben dieser Erde egal ist, so denken Sie wenigstens an Ihre Kinder und Enkel!
Oder haben Sie Ihre Seele komplett dem Teufel verkauft??

PS. Nehmen Sie direkt noch ein paar Ihrer Kollegen mit, wie den Pharma-Spahn oder Kohle-Altmeier!
Von mir aus auch mit geregelter Pension, Hauptsache Sie haben nichts mehr zu sagen!

Go Vegan, denn unsere Zukunft is[s]t pflanzlich!

Himmlische Adventsplätzchen | ✩

#ohne Backen #einfach #schnell #fettfrei #Herzenswärme #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄

Unsere Zauberwaldküche hat sich in ein Versuchslabor verwandelt. Wir probieren hier, experimentieren dort und möchten Euch ein nahezu fettfreies Teigrezept vorstellen, voll gesunder Energie und tropischer Geschmacksexplosion, ohne eine einzig importierte Südfrucht. Ihr werdet dem Charme des Mangogenusses unterliegen. Versprochen.

Dafür wählen wir die Süßkartoffel, die aufgrund des Klimawandels mittlerweile auch bei uns angebaut werden kann. Sie ist eine Wurzel- und Knollenpflanze und zählt wie alle Gemüse zu den basischen Lebensmitteln. In Süßkartoffeln sind außerdem viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Ihre rosarote bis violette Färbung verdankt die Süßkartoffel bestimmten sekundären Pflanzenstoffen. Hochwirksame Antioxidantien, die freie Radikale entschärfen und somit über eine hohe antientzündliche und antioxidative Wirkung verfügen. Diese sind sogar dem Vitamin C und dem Vitamin E überlegen. Carotinoide können außerdem Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer, Parkinson, Grauen Star und der Alterung vorbeugen.

An Mineralstoffen und Vitaminen enthält die rosa Knolle außerdem reichlich Mangan, Folsäure, Kupfer und Eisen. Dazu die genannten Vitamine plus die Vitamine des B-Komplexes, das Ganze geschmückt mit hochwertigen Ballaststoffen und schon haben wir ein perfektes Lebensmittel für unseren Plätzchenteig.

Aber dürfen wir die Süßkartoffel überhaupt roh essen? Laut Verbraucherzentrale und unserer Erfahrung ja. Doch informiert Euch bitte hier oder anderswo, vor allem wenn Eure kleinen Zwerge mitnaschen. Einfach um auf Nummer sicher zu gehen, zwecks der darin befindlichen Oxalsäure. So ganz aus dem Bauch heraus würde ich in diesem Fall einen Teil der Süßkartoffeln eventuell durch Karotten ersetzen. Eine weitere Variante wäre, die Süßkartoffel vorher weich zu kochen und daraus den Teig zu kreieren oder den Rohkostteig mit ordentlicher Temperatur im Ofen zu backen.

Zutaten
(für ca. 12 Plätzchen)

  • ½ Süßkartoffel
  • 10 Aprikosen
  • 1 TL Quittengelee
  • 1 TL Spekulatiusgewürz

Zubereitung

Schneidet die Süßkartoffel in kleine Stücke, gebt die anderen Zutaten mit zusätzlichem Wasser hinzu und mixt alles in einem Hochleistungsmixer sämig. 

Die Menge vom Wasser ist von der Leistungsstärke Eures Mixers abhängig. Eine festere, sämige Masse ist das Ziel. Durch die stärkehaltige Batate mussten wir öfters Flüssigkeit nachgießen, bis uns das Ergebnis überzeugt hat. Geht nach Eurem Gefühl, probiert aus und experimentiert.

Mit unserer Mango-Attrappe können wir Lillyfee so gar nicht überzeugen. Sie ist kein Fan von den süßen und klebrigen Aprikosen und das ist auch gut so, da dies keine Nahrung für unseren Stubentiger darstellt. Jedoch möchte sie es einfach nicht akzeptieren und mischt trotzdem ordentlich mit. ¯\_(ツ)_/¯ 

Vorsicht…Dein Pfötchen! ♡🐈

Mit dem fertigen Ergebnis möchten wir Plätzchen herstellen, weshalb wir den Teig auf ein Dörrblech streichen, um ihn für einige Stunden im Ofen trocknen zu lassen.

Das wichtigste Arbeitsutensil ist eine professionelle Dörr- oder Backunterlage aus Silikon. Bei uns hat sich der Teig mit dem verwendeten Backpapier so vereint, dass wir es schwer hatten die Knetmasse zu lösen.

Nach abermaligem Durchkneten des Teiges können wir schließlich doch noch Plätzchen ausstechen. Da müsst ihr Euch etwas herantasten. Während des Dörrvorganges könnt ihr den Teig nach ein paar Stunden erstmalig wenden und noch etwas weiter dörren lassen, bis er dann bereit zum Plätzchen ausstechen ist. Auch die Zeitangabe ist rein spekulativ, da wir das Malheur mit dem Backpapier hatten. Aber ihr könnt das bestimmt selbst gut abschätzen.

Falls ihr die Teigschüssel nicht schon vorher ausgeschleckt habt, könnt ihr rein theoretisch die fertige Masse auch in Dessertgläser füllen und als Nachtisch servieren. Mit noch etwas zusätzlicher Vanille geschmacklich ein Träumchen!

Die Doppelkekse haben bei uns eine Schokofüllung erhalten, da wir für die typischen Spitzbuben (bei uns sagen wir natürlich genderkonform Spitzmädels…ツ) nur das farbengleiche Quittengelee zur Hand haben. Ich kann mir zu den orange-gold-farbenen Keksen am Besten eine dunkelrote Träuble– oder Himbeermarmelade aus dem Garten vorstellen. Ansprechend wäre auch eine dunkle blau-lila Waldbeerenfüllung. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Fazit: Die orangefarbenen Kekse sind sehr schön anzusehen und schmecken nach einem Tag etwa wie weiches Fruchtleder. Eben sämig, nach Teig, so wie es sein soll. Aus den Teigresten stellt ihr einfach Plätzchen her. Dazu knetet ihr alles zusammen, rollt den Teig aus und legt mit Euren Ausstechformen los. Ganz viel Freude dabei. ♡ 🕯❄⛄

Süße Lillyfee-Tatzen 🐾

#fettfrei #einfach #ungebacken #Family #schokoladig #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄🐈

Wir möchten einen einfachen, gesunden Teig, den wir auch pur essen können. Mit möglichst wenigen Zutaten und ungebacken, um alle Inhaltsstoffe zu bewahren. Dafür ziehen wir uns in unsere Zauberwald-Kreativküche zurück und mit dem Zauberspruch „Simsalabim, dreimal schwarzer Kater, hex, hex“, kommt ein Schokoteig-Rezept zutage, welches Euch umhauen wird.

Die Grundzutat ist der Buchweizen, welcher erst einmal heimisch ist und in einigen Betrieben in Bio- oder Demeterqualität angebaut wird. Desweiteren handelt es sich hierbei um ein Pseudogetreide, welches auch über die Wirkung von Blutdruck- und Blutzuckersenkung verfügen soll. Gekeimter Buchweizen ist sogar noch wertvoller, weil durch den Keimprozess die Vitalstoffe nahezu explodieren und die darin enthaltenen Enzyme und die Proteine leichter verdaulich werden. Die Keimlinge werden dadurch im Übrigen auch basisch verstoffwechselt.

Im Spätsommer haben wir dafür unseren Buchweizen ca. 1 Stunde in unserem Keimglas eingeweicht, um ihn dann zwei Tage lang, unter immer wiederkehrender Spühlvorgängen, keimen zu lassen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auf den Dörrgittern trocknen wir die Keimlinge für den späteren Gebrauch. Für unsere Katzen-Tatzen mixen wir die getrockneten Körner zu feinem Mehl.

Zutaten

  • 100 g gekeimtes Buchweizenmehl
  • ½ TL Tapioka Stärke
  • 12 Softpflaumen und/oder ein paar Rosinen
  • 4 TL Kakao oder Carob
  • 2 TL Quittengelee oder Xilit oder Zucker

………………………………………………..

20 g gesalzene Erdnüsse (optional) *
1 EL Hanfsamen

*Wir haben also zusätzlich noch Erdnüsse mit ein paar Hanfsamen püriert, eine Art tierleidfreier Erdnussbutter und einem Teil des Teiges untergearbeitet. Es war mein persönlicher Experimentier-Wunsch und Prinzessinnen kann man doch nichts ausschlagen. Zumindest meine allerliebste Seelenhälfte möchte das nicht. Deshalb spreche ich hier meinen Dank aus und freue mich, Euch dieses Königsrezept präsentieren zu dürfen. Dekorieren könnt ihr mit ein paar ganzen Erdnüssen. Die Kombination aus sanft salzig und süß ist legendär!

Für eine weitgehendst fettfreie Keksversion belasst ihr es einfach bei den erst genannten Zutaten und dekoriert später nicht mit Schokolade.

Zubereitung

Für den Teig das Buchweizenmehl abwiegen und mit den anderen Zutaten vermixen. Gebt Wasser als Feuchtigkeitsquelle hinzu, damit Euch der Mixer alles schön fein püriert.

Katzentatzen formen und mit jeweils 4 halben Erdnüssen bestücken.

In den Dörrautomaten geben und trocknen lassen. Bei uns war wieder der Backofen im Einsatz, weshalb wir Euch keine Zeitangabe liefern können. Aber ihr werdet die Fertigkeit der Schoko-Tatzen bestimmt richtig einschätzen.

Nach dem Fertigstellen der Plätzchen, rührt ihr Euch aus etwas Kokosöl, Kakao und Xilit (wir haben sogar Quittengelee hinzugegeben, weil es uns zu bitter war) eine Schokoglasur an. Bedenkt dabei bitte, dass der Kakao sehr bitter ist und ihr mit den Süßungsmitteln gut abschmecken müsst. Gerade wenn auch Zwerge mitnaschen möchten. Alternativ nehmt ihr hier einfach Carob, der sehr viel milder schmeckt.

Formt damit den Katzenballen, ganz wie bei den Stubentigern.

Falls ihr die Tatzen zeitgleich verspeisen wollt, gebt sie doch kurz in den Kühlschrank, damit die Glasur zügig fest wird.

Seid erst einmal happy, wenn sich Eure Mannschaft zuhause nicht so dermaßen über das Teig-Ergebnis her macht, dass für die Katzen-Pfötchen nichts mehr übrig bleibt. Denn dem fettfreien Schokoladenteig kann sich kaum jemand entziehen. So könnt ihr ihn im Grunde auch in kleine Förmchen füllen und als Dessert anrichten.

Uiuiui, welches Pfötchen stibitzt denn da ein Tatzen-Plätzchen…? ツ🐈

Zum Fussballspiel möchte ich meinem Engel natürlich ein paar Glücksbringer zaubern. Dazu forme ich runde Schoko-Plätzchen und versehe sie mit einer Puderzucker- Zitronen-Glasur, um nach dem Trockenprozess den Fussball darauf noch mit der Schokolade zu verzieren. Meine Exemplare sind…speziell, aber zumindest erkennbar. Wir können es Euch verraten: Es ist eine Geschmacksexplosion. So ein bisschen wie Nougat und After-Eight von der Konsistenz her zusammen. Unbeschreiblich. Und das ohne tierische Zusätze, 100% vegan.🌱 

Achtet darauf, dass die Fussballplätzchen schön rund werden, damit uns der Sieg auch garantiert ist. ツ⚽

Mit den Worten „Schlangenei und Krötendreck, was hier grad war, das ist jetzt weg!“ zeigen wir Euch auf, dass ihr alle zaubern könnt und Euch nicht wundern müsst, wenn die Backvorräte so schnell verschwinden. ツ

Fazit: Euch wird dieses tierleidfreie Schoki-Keksrezept bestimmt so gut schmecken wie uns. Probiert es einfach aus. Seid nur etwas vorsichtig wenn ihr Dörrpflaumen nicht gewohnt seid, zwecks eurem Bäuchlein. Gerade auch wenn ihr mit kleineren Zwergen backt. Hier könnt ihr gerne statt der Pflaumen etwas mehr Rosinen hinzugeben, oder einen Teil davon mit einem anderen Süßungsmittel nach Wahl ersetzen. Go vegan ★🌱 🕯❄⛄🐈

Die Pharmaindustrie bedankt sich bei Herrn Spahn 💉💀💊

Ich bekomme mal wieder einen Hals, wenn ich diese Regierungsmitglieder sehe und was sie beschließen. Dann dieser so gern fremdgesteuerte deutsche Michel, der immer brav mit seinem Kopf nickt, bis sein Genick bricht!

Aktuell zum Thema Impfpflicht aber auch bei allen anderen Themen, in dem irgendeine Lobby ihre Finger, oder eher den ganzen Arm, im Spiel hat. Der für diesen Eingriff ins Persönlichkeitsrecht verantwortliche Herr Spahn, hat für eine Lobbyagentur der Pharmaindustrie gearbeitet und es kann dann wohl bestimmt nicht mehr von Unabhängigkeit und zum Wohle der Bürger geredet werden!

Warum kann mich der Staat zwingen, Stoffe zu injizieren, deren Wirkung nicht 100% erwiesen ist und mir zu 100% garantieren kann, dass keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen auftreten? Informieren könnt Ihr Euch unter anderem hier: Impfkritik

Es ist ein extremes Thema, das sehr kontrovers behandelt wird und sich die Pro & Kontra Gruppen immer in den Haaren liegen. Ich bin dagegen, weil ich dem Spuk nicht vertraue und der Mensch erstmal sein Immunsystem auf Trap bringen sollte. Aber durch die heutige Lebensweise ist dies praktisch nicht mehr vorhanden. Selbstheilungskräfte, die in einem guten körperlichen Klima vorhanden sind, gibt es aufgrund der Ernährungsweise fast nicht mehr. Auch dafür sorgt die Industrie, denn mit Medikamenten, darunter gehören auch die Impfpräparate, lässt sich viel Geld verdienen. Nur ein kranker Mensch sorgt für volle Kassen! Und nur darum geht es, da das System so aufgebaut wurde! Denn sonst müsste man fragen:

– Warum zwingt der Staat nicht zu einer Lebensweise die für Gesundheit und Klima- & Naturschutz steht?

– Warum zwingt der Staat nicht, aus klimatötenden Industriezweigen auszusteigen?

Warum, warum, warum…….?

Weil die Regierung nicht unabhängig ist, weil sie nicht zum Wohl der Bürger regiert!
Sie ist der Handlanger der Industrie und deren Lobby!
Es ist eine Theaterinszenierung, in der die Regierungsmitglieder die Marionetten der Lobbyisten sind!

Ich hoffe auf die selbstdenkende unabhängige Jugend, die endlich beginnt, Dinge zu hinterfragen und nicht so zu leben, wie es die aktuellen Generationen machen! Kopf in den Sand, die Oberen werden es schon richten, auch wenn es der Abgrund ist!

Fazit: Wacht auf! Lasst Euch nicht von den Interessenvertretern der Industriebonzen um den Finger wickeln und gebt auf Euch und Eure Gesundheit acht!

Omi Liselottes Vanillekipferl

#fettfrei #einfach #roh #Family #saisonal #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄

Unsere Polo-Omi – ein Backgenie. In ihre Fußstapfen werde ich backtechnisch wohl niemals treten. Deshalb werden wir das Ur-Rezept etwas abwandeln und fast rohköstlich, zumindest ohne backen und mit tierleidfreien, gesunden Lebensmitteln umsetzen. Omi Liselotte wäre begeistert, weil sie glückselig wäre zu wissen, dass wir unserer Gesundheit etwas Gutes tun. Und das ist der Plan. ♡

Unsere Grundzutat ist die Erdmandel, welche viele naturheilkundlich orientierte Ärzte und Heilpraktiker als eine Art Überlebensnahrung bezeichnen, da schon 2 Esslöffel täglich ausreichen würden, um den Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Die Erdmandel zeichnet sich durch einen ungewöhnlich hohen Ballaststoffanteil aus. Sie spendet wertvolles, leicht verdauliches, pflanzliches Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Zink sowie Fett mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Gleichzeitig liefert die Erdmandel das zellschützende Vitamin E sowie Biotin und Rutin.

Durch den hohen Gehalt an Ballaststoffen wird die Verdauung sanft angeregt. Außerdem binden Erdmandeln Stoffwechselgifte oder andere toxische Rückstände im Darm. Sie stärken die natürliche Darmflora und verdrängen gleichzeitig gefährliche Mikroorganismen. Somit unterstützen Erdmandeln die Selbstreinigung des Darms. Jens und ich schätzen am allermeisten die feine Körnigkeit dieses Mehls. Es fühlt sich damit alles so leicht und fein an. Deshalb haben wir das Erdmandelmehl für unsere fast rohen Vanillekipferl verwendet.

Der Clou an dem Rezept sind die getrockneten Aprikosen, welche wir zum süßen einsetzen. Ein wertvoller Nährstofflieferant für unsere Zellen. Die Idee stammt aus unserer Zauberwerkstatt und ist großes Kino. Wir sind glücklich einen Ersatz für die in der Rohkost-Szene immer verwendeten Datteln gefunden zu haben, da sie ökologisch für uns alles andere als wertvoll sind. Weil wir unser eigenes Quittengelee hinzufügen, ist unser No-Bake-Rezept nicht komplett roh, schmeckt dadurch aber erfrischend nach Zitrone. Ihr könnt das ja individuell einfach mit einem anderen Süßungsmittel ersetzen.

Zutaten
(für ca 12 kleine Vanillekipferl)

  • 80 g Bio-Erdmandelmehl
  • ½ TL Tapioka-Stärke
  • 10 Aprikosen
  • 1 TL eigenes Quittengelee
  • 2 TL Vanille

Falls ihr in der Zutatenliste etwas vermisst, dann können wir Euch tatsächlich mitteilen, dass wir nichts, rein gar nichts vergessen haben, sondern den Teig mit genau diesen überschaubaren Zutaten herstellen. ツ

Zubereitung

Für den Teig das Erdmandelmehl abwiegen und mit den anderen Zutaten vermixen. Gebt Wasser als Feuchtigkeitsquelle hinzu, damit Euch der Mixer alles schön fein püriert.

Nun geht es an das Kipferl formen. Kleine Halbmonde sollen es werden.

Gebt die Kipferl in Euer Dörrgerät oder wie wir, in den auf 50° eingestellten Backofen. Wir können Euch leider keine Zeitangabe vorgeben, weil wir während des Dörrvorganges im Dörrofen auf unseren Backofen ausweichen mussten. Das Gebäck soll letztendlich eine leichte Festigkeit aufweisen, dann ist es fertig.

Wir haben die Vanillekipferl noch mit Puderzucker bestreut, ganz nach dem Omi Liselotte-Originalrezept.

Auch heute sind unsere tierischen Freunde aus der Family ganz herzlich eingeladen und reagieren sehr unterschiedlich auf die Gebäcktafel: Von entzückt, bis eher erstaunt….sagen wir, schon fast sprachlos vor Freude. ツ

Susi ist mehr mit der richtigen Platzsuche am Plätzchentisch beschäftigt,  liebäugelt aber währenddessen nach dem schönsten Keks. ♡🐔

Muffin, das Meerschwein, hat sich für das heutige Zusammensein besonders hübsch gemacht mit seiner Zottelmähne und wartet etwas verlegen, bis endlich alle Gäste eintreffen. ツ♡🐹

Fazit: Falls ihr ein fettfreies, tierleidfreies, verdammt-gutes-Keksrezept sucht, seid ihr hier bei uns richtig. Das Rezept hat übrigens unsere eigene Feder geschrieben. Geht deshalb bitte achtsam mit dem Verteilen um, erwähnt uns und lasst uns Eure Einschätzung zukommen. Merci ★🌱🕯❄⛄

Foodsharing | Café Raupe Immersatt 🐛

#Foodsharing #Lebensmittelrettung #Armut #Reichtum #Wiederverwendung #Rettung #Unterstützung #Hilfe 🌱🐛

Foodsharing rettet Lebensmittel: Gemeinschaftlich, nachhaltig & wertschätzend. Im Juni 2019 eröffnet am Hölderlinplatz Stuttgart das Foodsharing – Café Raupe Immersatt und wir haben heute das Glück diesen wunderschönen Laden zu entdecken.

Aber was bedeutet denn nun foodsharing?

Foodsharing rettet genießbare Lebensmittel vor dem Müll und führt diese dem menschlichen Verzehr wieder zu. Im Café Raupe Immersatt ist ein foodsharing Fair-Teiler integriert. Hier kann jede Person kostenlos Lebensmittel teilen und davon genießen.

Besonders gut gefällt uns, dass hier im Café Wert auf regionale Ware gelegt wird. Neben Demeter-Limonaden und Öko-Bier gibt es auch Bio-Kaffee. Der zwar nicht ganz regional ist, aber unfassbar lecker und fair. Es wird grundsätzlich darauf geachtet, dass die angebotenen Getränke keine langen Transportwege hinter sich bringen mussten. Denn der immense Ausstoß von Treibhausgasen lässt das Klima immer wärmer werden. Da möchten die Betreiber der Raupe Immersatt nicht noch unnötig selbst dazu beitragen und setzen daher auf Regionalität. Nachlesen könnt ihr dies hier. Preise für die Getränke gibt es nicht, wir dürfen hier selbst bestimmen was uns die Bestellung wert ist!

Die Lokalität ist sehr behaglich. Die Getränke werden auf Holzbrettchen dargereicht und dazu wird uns ein buntes Mosaik-Teelicht angezündet. Gemütlichkeit macht sich breit. Es ist so zwanglos leger und wir sind unheimlich froh, dieses Konzept unterstützen zu dürfen.

Die Foodsharing-Regale werden ständig mit neuen Lebensmittelangeboten erneuert. Nie geht etwas aus, ständig ist dem Gast etwas geboten. Hier dürfen wir uns bedienen, frei und mit gutem Gewissen, sofern wir etwas tierleidfreies entdecken.

Raupe Immersatt

Johannesstraße 97

70176 Stuttgart

Öffnungszeiten: täglich 10 – 21/22 Uhr, Dienstag ist Ruhetag

Jens Eindruck:

Gemütlichkeit, Freundlichkeit und eine schöne Atmosphäre zeichnet dieses Café aus. Dazu das Konzept der Lebensmittelverteilung und die freie Preiswahl bei den Getränken. Einfach wunderbar und bedarf unser aller Unterstützung.
Ich habe nur meine Bedenken bei der freiwilligen Preiswahl, das einfach hier von den Gästen zuwenig bezahlt wird.
Auf  Nachfrage bei der Bedienung kommt es aber nur ganz selten vor. Wenn der freiwillige Betrag in diesen Fällen doch zu gering ausfällt, wird freundlich nachgefragt ob es nicht etwas mehr sein kann.
Die Getränke müssen ja gekauft und Personal und Pacht bezahlt werden. Der Gast soll sich an den marktüblichen Preisen orientieren, dann geht das Konzept auf. Da das Solidaritätsprinzip dahintersteht, können hier auch weniger betuchte Menschen in den Genuss kommen. Im Gegenzug können, bzw. sollen Gäste, die es sich leisten können, auch mal mehr geben.
Gelebte soziale Solidarität ist etwas schönes und sollte viel öfter umgesetzt werden.

Geben ist seliger als nehmen!

Fazit: Besucht das Café und unterstützt bitte das Konzept dahinter. 🌱🐛

Winter-Brennnessel-Spinat

#Dunkles Grün #Wintermonat #Gesundheit #Gemüse #Wärme #Nährstoffe #Vitamine 🥬🌿

Alle Jahre wieder werden die Nächte länger und die Tage düsterer und kälter, dabei gelüstet es uns gerade jetzt nach frischem saftigen Grün. Was liegt wohl näher als eine ordentliche Portion Popeye-Grün verbunden mit der wilden Brennnessel. Für helle Akzente in unserem großen grünen Topf sorgen unsere heute grüne pflanzliche, fast fettfreie Käse-Sahne-Sauce, Zitronenscheiben und Zucchinspaghetti. Wer kann denn da schon düster denken?

Brennnesseln sind überall dort anzutreffen, wo nährstoff- und stickstoffreiche Böden mit ausreichender Feuchtigkeit vorhanden sind. Deshalb ist sie auch zu dieser Jahreszeit noch zu finden. Die große Brennnessel enthält feine Brennhaare, die mit Kieselsäure und Ameisensäure gefüllt sind. Mikroskopisch wirken diese Haare wie feine Nadeln. Deshalb brennen sie auch beim Berühren mit der Hand. Zieht Euch dicke Handschuhe an, dann kann Euch nichts passieren. Wenn ihr das Wildkraut direkt vor Ort essen wollt, rollt das Blatt wie ein Fernrohr auf und klappt die Enden von beiden Seiten nach innen. Fast wie ein Päckchen. So könnt ihr die Brennnessel auch roh verzehren. In unserem Fall werden wir sie heute kurz blanchieren.

Dazu geben wir unseren Spinat, welcher uns rundum mit Vitamin A versorgt für gutes Sehen und gesunde Haut. Er stärkt auch durch das enthaltene Magnesium unsere Nerven. Aber auch Vitamin E steckt in dem dunkelgrünen Gemüse. Last but not least versorgt uns der Spinat mit Eisen, was für uns Frauen unabdingbar ist.

Zutaten

  • Spinat
  • Brennnessel
  • Zitrone
  • Hanfsamen
  • Hefeflocken
  • Gemüsebrühe
  • Gewürze nach Wahl
  • Zucchininudeln
  • 1 Zwiebel
  • Nepro-Rella-Algen (optional)

Zubereitung

In etwas Gemüsebrühe blanchieren wir den Spinat und die Brennnessel. Einen Teil der Menge mixen wir ganz fein, die zweite Portion schneiden wir in mundgerechte Stücke Die Zucchini dann zu Spaghetti zwirbeln und mit der Zwiebel in einer Pfanne kurz anbraten. Aus den restlichen Zutaten bereitet ihr Euch unsere tierleidfreie, fast fettfreie Käse-Sahne-Sauce zu. Das Rezept dazu findet ihr hier. Mischt nun alles zusammen, träufelt Zitrone darüber, dekoriert mit roter Kresse und einem Mangoldblatt und genießt dieses grüne Poweressen.

Manches Mal ist der Appetit unserer Lillyfee so riesengroß, dass es ihr schwerfällt, unser gemeinsames Essen abzuwarten. ♡

Mein Geheimtipp sind die Algen, welche ich mir in einer Extraportion mit dem Spinat und den Brennnesseln im Mixer püriere. Mein Körper giert nahezu danach, während der Gemüsekobold bei dieser Variante die Nase rümpft. Tastet Euch also langsam an den Geschmack heran und findet heraus, ob Euer Körper dies benötigt. Ich befülle mein Nährstoffdepot dadurch mit Proteinen, Eisen, Vitamin A, Vitamin B12 und Ballaststoffen. Achtet jedoch unbedingt beim Kauf auf europäische bio-zertifizierte Algen.

Bei uns werden auch unsere Tierfreunde herzlichst zum Essen eingeladen. Es sind sehr dankbare Wesen, mit trotzdem recht unterschiedlichen Charakteren und Geschmäckern. So kann man es allen auch nicht immer Recht machen. ツ

Lillyfee: „Weil ihr es seid, probiere ich es“. 🐈

Susi so: „Um die Uhrzeit? Bei weitem nicht“.🐔

Kleini: „Hm, ich weiß nicht, ob das meiner Nahrungsmittelvorstellung entspricht“.🐔

Anna: „Aufgrund der zugesetzten Sonnenblumenkerne, probiere ich es ausnahmsweise.“🐔

Danke Mädels, es macht immer wieder Spaß für Euch zu kochen. ¯\_(ツ)_/¯

Fazit: Es ist ein einfaches, gesundes, pflanzliches und günstiges Gericht für zwischendurch, auch wenn es mal schnell gehen soll.🌱

 

error: Nana :-)
%d Bloggern gefällt das: