Verlogenheit, hüben wie drüben!

In den letzten Tagen habe ich mir die Serie „Chernobyl“ angesehen und wurde dadurch wieder an diesen furchtbaren Vorfall erinnert. Diese Produktion stützt sich dabei weitgehend auf reale Gegebenheiten und es ist erschreckend, wie Tatsachen verschwiegen und als Lügen dargestellt wurde. Damals wie heute wird dabei mit dem Zeigefinger auf Russland gezeigt, wie der Staat die Menschen beeinflusst, steuert und unterdrückt! Der böse Russe!
Doch gibt es einen Unterschied zum Westen? Für mich ein klares NEIN!

OK, hier wird es nicht so direkt und so offensichtlich von der Politik gelenkt, schließlich haben wir hier eine Demokratie [😂], aber es gibt so viele Institutionen, die genau das übernehmen.

In Russland hat wenigstens noch weitgehend die Regierung das sagen, hier nur die Wirtschaft und deren Lobbyverbände! Die Regierungen in den westlichen Staaten sind nur Statisten und Marionetten der Wirtschaft! Es wird heute soviel totgeschwiegen und Personen, die auf Unstimmigkeiten hinweisen als Lügner dargestellt!
In Chernobyl wurde die Katastrophe billigend in Kauf genommen, natürlich mit dem Hintergrund, dass so etwas nie eintreffen sollte!
Aber was ist hier los? Die Situation bezüglich der aktuell unvermeidlichen Klimakatastrophe, wird doch bewusst einfach hingenommen. Die Politik hört hier ebenso wenig auf die Wissenschaft, wie damals in Chernobyl. Es gibt nur einen ganz entscheidenden Unterschied, dort war die Katastrophe relativ regional bestimmt, die Klimaauswirkungen aber den ganzen Planeten betreffen. Aus diesem Grunde sehe ich diese verlogenen Regierungen als das größte Übel in der heutigen Zeit! Die Bürger geben die eigene Verantwortung für weitreichende Entscheidungen in deren Hände und es wird im vollen Umfang versagt! Keiner will Verantwortung übernehmen und jeder schiebt die Schuld am Versagen dem anderen zu.

Ich habe gehofft, dass mit dem Wissen über das Versagen der Menschlichkeit (um seinen Egoismus zu befriedigen) im 3. Reich, jeder seiner Verantwortung bewusst ist. Leider gibt es wie damals zu wenige, die sich gegen dieses System stemmen und auf die Straße gehen. Obwohl, im 3. Reich und wie auch in der Sowjetunion, gab es dann doch diverse Institutionen, die einen zum Schweigen brachten, notfalls bis zum Tod!

Aber genau das ist hier nicht der Fall und der Mensch hat das Recht seine Meinung zu sagen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass er sich Aufgrund seines Verstandes und seines Herzens, eine eigene Meinung bilden kann. Hier ist wohl auch das Problem heutzutage.
Somit fühlt sich keiner mehr verantwortlich für etwas einzutreten und es wird mit voller Fahrt aufs Riff zugesteuert. Die Einzigen, die daraus etwas Positives ziehen, sind die Unternehmer, die ihre Taschen vollstopfen, ohne an übermorgen zu denken.

Was möchte ich damit sagen? Das die Bürger endlich mal begreifen sollen, dass sie die Macht haben. Ein Staatsapparat kann einzelne Bürger wegschließen, aber wenn das Volk auf die Straße geht, dann müssen sie handeln. Leider gibt es aber keine Mehrheit in den Völkern, welche begreift, dass etwas ganz dringend geschehen muss. Meine oben genannten Bedingungen sind nicht vorhanden, so manipuliert und verblödet ist die Gesellschaft!
Umso wichtiger ist es, dass diejenigen, mit diesen Eigenschaften, jeden Tag auf die Straße gehen und mobilisieren, bis dieses widerliche System erkennt, worauf es ankommt! Aber bitte alles friedlich.

Fait:
„Handelt nicht für das JETZT, sondern für die nächsten und übernächsten Generationen“