Spinat-Semmelknödel

#Oma #Knödel #Spinat #simpel #Versuch #Family #fürjeden #besonders #individuell ✩ ✿ ✽ ❃ ❋

Heute geht es ganz untypisch bei uns zu: Die Zauberwaldküche kocht ein komplett „normales“ Essen, mit einer für uns eher seltenen Zutat: Weckle. Vom Bäcker. Jahrelang nicht besucht den Back-Laden und nun die Experimentierfreude auf genau dieses Rezept. Wobei Anleitung….: Es gibt keine. Nur die Version der Oma mit vielen tierischen Zutaten. Weil wir aber versuchsfreudig und offen sind, wird dies ein schönes Vorhaben werden.

Da es eher spontan entschieden wird ist keine Sojamilch oder andere pflanzliche Alternativen zu Verfügung. Somit wird reines Wasser herhalten und im Endeffekt dadurch auch den weiteren Verlauf steuern.

Die heutige Spontanität bringt es auch mit sich, dass ich im Einkaufsladen keine Semmelwürfel kaufen kann, da diese Palmöl als Zutat enthalten. Unglaublich, wo die das überall reinpacken. Aber das ist ja nichts Neues. Deshalb werden die Brötchen in der Bäckerei gekauft, nach gemeinsamen Studieren der Inhaltsstoffe und im weiteren Schritt zuhause im Ofen kross gebacken, damit sie wenigstens annähernd etwas von „altbackenen Brötchen“ abbekommen. Nehmt am besten Vollkornbrötchen.

Zutaten
(8 Semmelknödel)

  • 200 g altbackene Brötchen
  • 2 Zwiebeln
  • 150 ml Wasser (Sojamilch) + 20 ml Wasser
  • 100 g Spinat
  • 1 1/2 L Wasser
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 EL Hefeflocken
  • Pfeffer
  • Gemüsebrühe

Zubereitung

Die Semmelstückchen im Gemüsebrühe-Wasser (Sojamilch) einweichen lassen.

Den Spinat klein schneiden und kurz blanchieren.

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne anbraten. Ihr wisst ja: Ohne Öl allerbestens.

Petersilie, Zwiebeln, Spinat und Hefeflocken und die restlichen Tropfen Gemüsebrühe in den Teig mischen und zugedeckt eine Stunde ziehen lassen.

Einen großen Topf Gemüsebrühe-Wasser zum Kochen bringen und aus dem Teig mit den Händen handtellergroße Knödel formen.

Keine Sorge, wir gehen hier nicht in die Gestaltung von Waldorf-Puppenköpfen über. ツ

Durch unseren Fauxpas mit der fehlenden Pflanzenmilch, werden unsere Knödelis in einfache Baumwolltücher gehüllt und mit einem Bindfaden festgezurrt. So fallen sie nicht auseinander und können gemütlich im heißen Wasser vor sich hin garen. Ein Auseinanderfallen ist damit schlichtweg unmöglich. Gebt etwas Gemüsebrühe in das Kochwasser, denn die Spinat-Semmelknödel verlieren beim Kochvorgang einiges an Geschmack.

15 Minuten sollten die Knödel im nicht mehr kochenden Wasser ziehen.

Fazit: Wir können Euch hier nur die etwas eigene Art der Knödelproduktion aufzeigen. Im kleinen Stil durchaus zu fabrizieren. Habt ihr jedoch Gäste oder eine größere Runde zum Essen ist diese Variante dafür sehr zeitaufwendig. Hier raten wir Euch einfach, pflanzliche Milch, zwecks der Bindefähigkeit, zu verwenden. Weitere Versuche werden wir mit Leinsamenei versuchen. Nichtsdestotrotz seht ihr, dass aus sehr wenigen Lebensmitteln großes gezaubert werden kann. Viel Spaß bei Euren Testreihen. Go vegan. 🌱