Tag: 14. Juni 2020

Scharfe Sesam-Hirse-Wurst

#Hirse #Seitan #Peperoni #scharf #vegan #tierleidfrei #Selbstgebastelt #fettfrei

Wir lieben unsere Zauberwaldküche. Heut möchten wir mit Euch eine scharfe, sagen wir sehr scharfe Wurst herstellen. Als Brotaufstrich oder für Eure Eintopf-Einlage. Wir sind davon sowas von begeistert, dass wir es kaum in Worte fassen können.

Natürlich verwenden wir dazu unsere Lieblingszutat das Seitan. Da wir auf unsere neue Lieferung noch etwas warten müssen, strecken wir das Pulver diesmal mit unserer geliebten Hirse. Gesundheit steht heute also auf dem Programm. Trotz Vesper-Wurst. In der veganen Wurst-Variante wohl genau deshalb.

Lasst uns experimentieren.

Zutaten 

  • 100 g Seitanpulver
  • 30 g Hirse
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Kichererbsenmehl
  • etwas schwarze Sesamsaat
  • 1 Brise Pfeffer
  • 1 rote und gelbe Peperoni
  • 1 Brise Cumin
  • 50 ml Rote Beete-Saft
  • 3 EL Tamari-Bio-Sojasoße
  • 1 EL Tomatenmark
  • 95 g Gemüsebrühe

Zubereitung

Vorab die Hirse kochen.

Die Seitanmischung sowie die flüssigen Zutaten jeweils in einem eigenen Behälter vermischen.

Dann die Flüssigkeit zu der trockenen Seitanmischung geben und alles gut durchkneten, bis eine gleichmäßige Teigmasse entsteht.

Die Masse in die Schüssel zurücklegen, mit einem Küchentuch ein paar Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Schneidet Euch die Peperoni in klitzekleine Stücke.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Wir geben Gemüsebrühe hinzu.

Parallel dazu backen wir ein Vollkornbrot.

Hier seht ihr den Teig dafür. Im Ofen legt ihr eingestochene Peperonie darauf, damit die Kruste schön scharf wird.

Nun, die Hirse-Sesam-Masse zu einer Wurst formen und mit Alufolie wie ein Bonbon einwickeln.

Nach dem Kochen die Herdplatte auf mittlere Hitze stellen, die eingepackte Wurst in den Topf geben und für 30 Minuten sieden lassen.

Anschließend, die Wurst im Ofen für ca. 30 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

Dann die Seitan Hirse-Wurst aus dem Ofen nehmen, von der Alufolie befreien, vollständig abkühlen lassen und am besten sofort genießen. Ansonsten im Kühlschrank aufbewahren.

Das schmeckt so lecker. Außerdem ist sie fettfrei und gesund. Kein Vergleich zu tierischen Produkten.

Fazit: Die Herstellung ist gänzlich einfach und wirklich kein Mehraufwand in der Küche. Praktischer halber könntet ihr ja auch die doppelte Menge herstellen, dann habt ihr immer eine Vespergrundlage im Kühlschrank. Für uns eine echte Alternative. Go vegan und nehmt das Leben leicht. 🌱

 

 

Lord of Tofu | Tofu-Thuna ✩ Thunfisch-Stulle

#Thunfisch #tierleidfrei #vegan #OhneTier #Urlaub #Strand #Meeresrauschen 🐠🐟

Wann, wenn nicht im Urlaub mit Strand, Sand und Meer, schmeckt eine Thunfisch-Stulle am Besten? Wir Zauberwäldler lassen es uns ja schon recht gut gehen hier. Obwohl wir die Strandkulisse erst in ein paar Tagen erleben werden. Wer kann, der kann, aber bitte nicht auf Kosten anderer Lebewesen. Ohne Tierleid und Überfischung zu verursachen, genießen wir unsere Meeresbewohner-Attrappe, die schon des Gewissenhalber, besser und leckerer schmeckt als das Original.

Dafür testen wir von Lord of Tofu den Tofu-Thuna und sind gespannt

Menge: 110 g

Preis: 1,95 Euro

Zutaten: 67% Tofu* (Wasser, Sojabohnen*, Gerinnungsmittel: Kombucha* [Schwarztee* mit Zucker* fermentiert zu Essig] + Nigari [Magnesiumchlorid]), Tomatenmark*, Sonnenblumenöl*, Hefeflocken*, Gewürze*, (enthält Sultaninen*, Sellerie*), Sojaprotein*, Meersalz, Zwiebeln*, 0,5% Meeresalgen, Rauch. Kann Spuren enthalten von: Senf*, Sesam*.

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Rezept-Idee von Lord of Tofu:

Tofu-Thuna als veganer Thunfisch-Salat. Einfach und schnell zubereitet: 2 Päckchen Tofu-Thuna kalt in eine Schüssel geben und kleinzupfen. 1 Glas saure Gurken (Cornichons), kleingeschnitten und mit dem Essig-Sud dazugeben. Zum Schluss noch 1 Glas Mais hinzufügen und alles durchmischen. Wer möchte kann noch etwas Leinöl als Omega-3-Lieferant hinzufügen.

Hier ist unser Warenkorb, gefüllt mit leckeren Sachen. Schön, dass wir heute bei den heißen Temperaturen den Herd nicht anschmeißen müssen.

Der Thunfisch hat eine runde Form. Die Farbe passt ganz gut. Die Konsistenz ist eigentlich wie das Original für die Zauberwaldfee Das beeindruckt sie. Irgendetwas passt ihr daran. Für mich fehlt die faserige und zarte Eigenschaft, weshalb ich das Produkt nicht als Thunfisch einordnen kann. Es ist einfach eine sehr gut zubereitete Tofu-Frikadelle.

Den Tofu klein zupfen, wie er eben Euren Vorstellungen dafür entspricht.

Für den Belag unserer Stulle schnippeln wir Salat, Tomaten, saure Gürkchen und Radieschen.

Statt Mayonnaise machen wir uns einen feinen Kräuterquark mit Fischgewürz, Algen, Zwiebeln und Kräutern.

Bei einigen veganen aber auch normalen Thunfisch-Sandwich-Rezepten wird meistens noch eine Schicht Avocado verwendet. Das möchten wir zwecks der Klimabilanz überhaupt nicht. Nie würden wir das unterstützen und sogar kaufen. Deshalb zaubern wir, weil es auch grün sein soll einen Gurken-Kichererbsenaufstrich, der mit Zwiebeln, sehr viel Knoblauch, Algen und Zitronensaft unsere Stulle aufwertet.

Abwechselnd nun die Stullen-Scheiben mit der Kräutercreme, dem frischen Gurkenaufstrich und unseren Gemüseschnipseln belegen. Den Tofu-Thuna jeweils auf die verschiedenen Schichten geben und gut andrücken. Schön mit den Zwiebeln belegen, frischen Kräutern berieseln und einem Spritzer Zitrone beträufeln..

Ihr seht, unsere Strandkulisse lässt noch auf sich warten. Dann genießen wir unsere Tofu-Thuna-Stulle eben bei einem Picknick im Garten und träumen vom Meeresrauschen und Möwen-Geschrei.

Fazit: Der Tofu-Thuna schmeckt würzig, deftig und herzhaft. Der fischige Geschmack ist leider nicht vorhanden, daher sollte darüber nachgedacht werden, etwas mehr Algen zu verwenden. Unsere Cremes und Aufstriche haben wir deshalb damit sehr intensiviert. Die Kombination mit dem tierleidfreien Thunfisch war deshalb für uns 1A. Kaum zu glauben das es sich hier um Tofu handelt. Daumen daher nur in die Waagerechte. Go vegan. 🌱

error: it´s not allowed ;-)