Grünes Zucchini-Cordon-Bleu

#Schnitzel #Cordon-Bleu #grün #tierleidfrei #vegan #besonders #Versuch #crazy

Heute wird es in der Zauberwaldküche so irre phantastisch, weil wir mit Farben spielen werden und unser tierleidfreies Schnitzel zu einem grünen Traum verwandeln werden. Ihr werdet Euch teilweise dabei bestimmt fragen, ob ihr es mögt oder vielleicht auch komplett ablehnt, denn es passt einfach nicht in unser inneres Bild von einem typischen Schnitzel. Grün, passt doch nicht! Innere Bilder entstehen aus der Erfahrung, sind immer mit Gefühlen verbunden und eng an Interaktionen geknüpft. So wird unsere Vorstellung zu gewissen Dingen erschaffen. Dies wollen wir heute bewusst durchbrechen.

Deshalb schaffen wir uns heute ein eigenes Bild von unserem veganen, grünen Gemüse-Cordon-Bleu. Legen wir los.

Zutaten Schnitzel

  • 200 g Seitanpulver
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Supergreen DM
  • 3 TL Algenpulver
  • Kräftige Gemüsebrühe
  • Bio-Soja-Soße
  • Weißer Balsamico

Füllung

  • Zucchini
  • Wilmersburger Käse

Panade

Wie ihr bereits erkennen könnt, gibt es bei den flüssigen Zutaten keine Mengenangaben. Hier ist wieder Eure Kreativität gefragt, denn wir kochen hier im Zauberwald recht emotional, aus dem Bauch heraus. Dabei orientieren wir uns an der Geschmeidigkeit des Teiges und fügen in kleinen Mengen die Flüssigkeit hinzu, bis wir spüren, dass die Konsistenz für uns passt. Wir verbuchen es unter Erfahrungswerten. Seid mutig.

Vermischt wie immer erst die trockenen Zutaten miteinander und fügt dann in kleinen Mengen die Flüssigkeit hinzu, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Diesen Teig lasst ihr etwas gehen und formt daraus gleich große grüne AlgenSchnitzel.

In der kochenden Gemüsebrühe lasst ihr die Schnitzel ca. 20 – 30 Minuten vor sich hinziehen.

Währenddessen schneidet ihr Euch die Zucchini für den Belag in feine Scheiben. Wir haben noch Zitronenmelisse hinzugegeben. Gebt aber acht, denn der Geschmack ist sehr intensiv.

Nach dem Belegen mit den Zucchinischeiben, dem Käse und der Zitronenmelisse gebt ihr das passende Schnitzelgegenstück darauf und fixiert es mit Zahnstochern.

In den drei Panadentellern großzügig wenden.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Knusprig und kross war unser Wunsch und beim Aufschneiden läuft uns der Käse sanft heraus. Mit den Zucchini die perfekte Kombination.

Das „Grün“ ist zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht mehr ganz so befremdlich. Zumindest, wenn man den Gedankengang und das Wissen über den gesundheitlichen Aspekt mit aufführt. Dann fällt es leichter. ツ

Natürlich gibt es wie immer Frischkost dazu.

Fazit: Irgendwie total crazy und doch eine schöne Idee, wenn etwas besonderes auf den Tisch soll. Falls ihr eine Feier anstehen habt und ihr alles schön schmückt und herrichtet, könnt ihr Euer grünes Cordon Bleu gerne als Highlight servieren. Zumal ihr es hier auch farblich anpassen könnt. Bei einer gelben Dekoration zaubert ihr ein Kurkuma-Schnitzel, bei Rot hilft Rote-Beete-Saft. Hach… da habe ich schon wieder Lust zu experimentieren. Wir lieben Farben! ღ Go vegan.🌱