Tag: 6. Juli 2020

Grünes Karottengemüse

#grün #Karotten #Gemüse #speziell #Versuch #Einmalig #Nachhaltig

„Pack Dein Glück am Schopf“, lesen wir in einer Zeitschrift. Das wollen wir tun und kochen heute ein nachhaltiges Essen aus einem ganzen Bund Karotten oder Möhren. Deshalb verwenden wir außer den Karotten auch das Karottengrün.

Zutaten

  • 1 Bund Karotten mit Karottengrün
  • Gemüsebrühe
  • 1 Radieschen
  • Etwas vegane Sahne
  • Gewürze

Zubereitung

Dazu schneidet ihr die Karotten in feine Streifen.

Auch das Karottengemüse schneidet ihr klein.

Die Karotten mit ein Paar Radieschen kocht ihr in Gemüsebrühe vor und gebt des späteren das Karottengrün hinzu. Bitte wascht dieses Grün vorab gründlich durch. Wir haben unseren Bio-Bund Karotten im Bioladen erworben, weshalb wir es relativ locker gesehen haben mit dem Waschvorgang. Umso mehr Sand hatten wir im Nachgang zwischen den Zähnen. Also: Waschen, waschen und nochmals waschen Leute.

Nach ein paar Minuten gebt ihr Eure vegane Sahne zum weich gegarten Gemüse hinzu.

Mit etwas Pfeffer, Zwiebel- und Knoblauchpulver würzen. Dann einfach genießen.

Fazit: Das Karottengrün unbedingt waschen. Und das nicht wenig. Wie schon beschrieben hatten wir Sand zwischen den Zähnen. Außerdem haben wir das Grün nicht lange genug gekocht, so dass es bei uns recht zäh beim Essen erschien. Damit Euch das nicht auch passiert, lasst es lieber einen Tick länger köcheln. schließlich haben wir keinen Kuh-Magen. Die Begeisterung hält sich bei uns in Grenzen, aber vielleicht ist es für Euch eine feine Alternative zum normalen Grün. Bon Appetit. Go vegan. 🌱

Hobelz | Vegane Hot Dogs Classic

#Hobelz #HotDogs #vegan #reinpflanzlich #ohnePalmöl

Wir testen die vegane Hot Dog Wurst von Hobelz.

Menge: 200 g

Preis: 2,54 Euro

Zutaten: Wasser, isoliertes Sojaeiweiß (10,8 %), Rapsöl, Weizeneiweiß (Gluten) (7,2 %), modifizierte Stärke E1422, Salz, Aromen, Verdickungsmittel: Carrageen, rotes Paprikapulver, Farbstoffe: Eisenoxide und -hydroxide E172, Raucharoma

Beschreibung: Klassisches Hot Dog Würstchen, mild im Geschmack. HOBELZ Hot Dogs sind nicht nur im Brötchen ein Genuss, sondern runden Eintöpfe und Suppen hervorragend ab. Auch als Beilage zu Reispfannen und Nudelgerichten eine schmackhafte Abwechslung.

Leitbild Hersteller:

„Meine lieben Veggie-Freunde, kennt Ihr auch das Phänomen, dass viele „nicht Vegetarier“ glauben, man wäre nur der eigenen Gesundheit zuliebe Vegetarier?
Wie oft musste ich mir den Satz anhören: „Was, DU rauchst? Ich dachte du bist Vegetarier!“.
Total Paradox, wie ich finde, denn gleichzeitig glauben doch viele, dass man sich ohne Fleisch sowieso nicht ausgewogen, also nicht gesund, ernähren kann.

Doch leider scheint die Assoziation von vegetarisch mit gesund, ökologisch und biologisch sehr weit verbreitet zu sein. Wie sonst lässt es sich erklären, dass die Mehrheit, der als vegetarisch deklarierten Produkte „bio“, „öko“ oder gar beides sind und natürlich „ein Beitrag zu Ihrer bewussten Ernährung“ leisten.

Ich jedenfalls bin Vegetarier, weil ich die Massentierhaltung ablehne und den Gedanken, dass Tiere nur deshalb „produziert“ werden, damit der Mensch sie essen kann, schlicht für pervers halte.

Deshalb verlange ich von meinen pflanzlichen Lebensmitteln aber noch lange nicht, dass sie ökologisch angebaut werden, meiner Gesundheit dienen oder gar mein Leben verlängern. Ich möchte nur, dass sie gut schmecken und preisgünstig sind! Und genau das erwarte ich auch von den Produkten, die man gemeinhin als „Fleischersatzprodukte“ kennt.

Leider bietet der Handel hierzulande nur Produkte an, die dem erstgenannten Aspekt genügen, von preisgünstig aber weit entfernt sind. Eine Tofuwurst kostet oft mehr als eine Thüringer Bratwurst, 500g Sojawürfel mehr als ein Pfund Mett. Sogar Tofu ist im Supermarkt teurer als viele Fleischvarianten.

Natürlich finde ich die biologische und ökologische Landwirtschaft sehr sympathisch, allerdings kann ich mir es schlicht und einfach gar nicht leisten, mich ausschließlich mit derart produzierten Nahrungsmitteln zu ernähren.
Dass die hohen Preise nicht unbedingt gerechtfertigt sind, wird deutlich, wenn man einmal Tofu in einem Asia- Shop einkauft. Dort ist Tofu nicht nur sehr viel günstiger, er schmeckt, zumindest mir, auch noch besser.

Deswegen möchte ich über diese Homepage ein paar vegetarische Produkte vertreiben, die ihren Preis wert sind.

Da ich noch am Anfang stehe, kann ich leider keinen klassischen Online-Shop bieten, sondern bitte Euch, bei Interesse, mir dieses erst einmal via E-Mail kundzutun. Gerne schicke ich dann die Waren, natürlich bestmöglich isoliert, zu Euch. Da die Versandkosten sehr schnell den Kostenvorteil aufzehren, ist es natürlich am besten große Mengen zu schicken. Vielleicht kennt Ihr ja weitere Interessenten, mit denen Ihr Euch zusammen schließen könnt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn es ähnlich denkende Vegetarier in Deutschland gibt, die sich über günstigen Soja-Aufschnitt und später auch weitere Produkte freuen.

Falls die Nachfrage groß genug ist werde ich diese Seite zu einem normalen Shop umbauen.
Ich freue mich auf Eure Meinungen und Anregungen!“

Pur schmeckt die tierleidfreie Hot Dog wie das Original. Die Konsistenz passt hervorragend.

Zusätzlich bereiten wir Röstzwiebeln, Saure Gürkchen und tierleidfreie Remoulade vor.

Das Wasser kurz aufkochen und die Würstchen darin sieden lassen.

Die Brötchen kurz grillen. Sie sollen schön lauwarm sein aber nicht zu kross werden.

Nun geht es an das Belegen unseren veganen Hot Dog. Etwas pompös, also nicht wie das Original, welches meist nur mit Ketchup und Senf bestrichen wird. Aber wenn schon, denn schon. Warum einfach, wenn wir es auch voluminös können. ¯\_(ツ)_/¯

Bombastisch! ツ

Fazit: Wir können Euch die Hobelz veganen Hot Dog Würstchen empfehlen. Probiert sie aus. Alles was wir zum Vermeiden von Tierleid beitragen können lohnt sich für uns alle. Daumen nach oben. Go vegan. 🌱

error: it´s not allowed ;-)