Monat: August 2020

Süße Zucchini

#Zucchini #gerollt #tierleidfrei #vegan #süß #Nachtisch #gegrillt

Wir Zauberwald-Bewohner haben keinen süßen Zahn, bzw. werdet ihr ja schon bemerkt haben, dass es sich bei unseren Essensvorschlägen, meistens um deftige Variationen handelt. Umso erstaunter sind auch wir heute, dass sich aus unserem Koch-Experiment ein komplett süßer Rezeptvorschlag entwickelt.

Rezept
(für ca. 7 Röllchen)

  • 1 Zucchini
  • 1 Gurke
  • Veganes Joghurt
  • 1 Zwiebel
  • Frische Kräuter
  • 1 Handvoll getrocknete Aprikosen
  • Etwas Marmelade
  • Brombeeren nach Bedarf

Zubereitung

Die Zucchini schneiden wir in möglichst großflächige Scheiben. Wir haben dafür ein sehr scharfes Spezialmesser, von der Stuttgarter Messe und kommen damit sehr gut klar. Geeignet sind aber bestimmt auch die normalen Sparschäler. Wobei mir die Scheiben mit diesem Werkzeug zu schmal waren. Das müsst ihr einfach austesten.

Auch das Stück Gurke bereiten wir so zu.

Wenn ihr erst beim breiteren Innenteil von Zucchini und Gurke beginnt, kommt ihr bei 7 Röllchen letztendlich auf nur ein halbes Gemüse. Im Rezepte-Teil haben wir Euch trotzdem jeweils ein ganzes Gemüse empfohlen, weil meist im Randbereich die Streifen nicht so optimal werden. Die Gemüsereste lassen sich aber wunderbar in anderen Rezepten weiterverwerten. Und wenn ihr daraus nur einen blitzschnellen Salat zubereitet.

Die getrockneten Aprikosen pürieren wir mit der Marmelade. Da braucht es keine großen Mengen, sonst wird das Gericht schnell zu süß.

Nun geht es an unseren deftigen KräuterQuark. Hierfür haben wir tierleidfreies Joghurt mit der kleingeschnittenen Zwiebel vermengt und viel Kräuter hinzugegeben.

Auf die Zucchinischeibe verteilen wir den Quark. Geben dann die Gurkenscheibe darauf um diese dann mit der süßen Komponente aus Aprikose und Marmelade zu bestreichen.

Optional geben wir noch ein paar vorrätige Brombeeren darauf. Manch einer aus der Zauberwaldfamilie schimpft da dann meist über die Kerne. Also erkundigt Euch lieber vorab, wer Brombeeren mag oder nicht.

Fixiert den oberen Bereich mit einem Zahnstocher.

Hier warten die süßen Zucchini-Röllchen auf den Grill.

Lasst die Zucchini außen schön knusprig werden. Das passt unwahrscheinlich gut zu der süß-deftigen Füllung.

Serviert werden die Röllchen mit einem Zimt-Creme und kleinen Äpfeln mit Bratapfelgewürz. Wir Zauberwald-Bewohner empfinden es geschmacklich als sehr, sehr süß. Aber vielleicht mögt ihr das da draußen einmal ausprobieren. Jeder hat ja bei der Geschmackrichtung andere Vorlieben.

Fazit: Der Joghurt war einfach zu flüssig, weshalb wir dieses Rezept noch einmal mit einer tierleidfreien Streichcreme probieren werden. Dann aber wohl eher eine deftige Variante. Mal sehen. Go vegan. 🌱

Unsere Corinna Mobilitätsumstellung

#Auto #DB #Umwelt #Einstellung #Fahren #Reisen #Einkaufen #Arbeit #Strecke

Im Dezember 2018 haben wir uns aus Umweltschutzgründen mit voller Überzeugung von unserem Polo der Polo-Omi getrennt.

Fortan haben wir das Abo der SSB genutzt und alles mit den Öffentlichen erledigt. Einkaufen, Fahrten zur Arbeit, egal welcher Zeitaufwand dahintersteht!

Das war uns bewusst, aber wir haben es in Kauf genommen und immer das Beste daraus gemacht. Es hat uns nichts ausgemacht, mit Einkaufs-Trolley durch die Gegend zu Laufen. Bis nach Stuttgart sind wir damit gefahren und haben es uns immer gemütlich gemacht. Wir können voller Stolz behaupten, es war eine lehrreiche, aber immer schöner werdende Epoche unseres Lebens.

Doch kam Anfang 2020 diese pharmagemachte Corinna-Hysterie und alles wurde schlagartig anders. Wir sitzen im Bus – Zug – S-Bahn und überall sehen diese MNS-Fanatiker anscheinend Corona-Zombies. Diese Situation gleicht einem schlechten Horrorfilm und die Freude und der Spaß wurde uns abrupt genommen. Nun habe ich auch noch ein Attest zur Befreiung der Maskenpflicht und das wirkt auf die Schäfchen wie der blanke Horror. Ich bin für diese Duckmäuser die Auferstehung von Freddy Krüger, denn wo ich bin, verbreite ich das Todesvirus und die ganze Region und unsere Gegend wird wegen mir aussterben.

Also haben wir uns überlegt, was machen wir nun. Also doch wieder zurück zu einem eigenen Gefährt auf 4 Rädern, allerdings muss es mit unserem Umweltverständnis übereinstimmen.

Notebook an und auf die Suche, wie wir es umsetzen können, ohne ein Auto zu kaufen. Schließlich hoffen wir, dass der gesamte Bundestag und das RKI schnellstmöglich entlassen und eingesperrt wird. Dabei sind wir auf den Anbieter e-flat gestoßen, bei denen man E-Autos auf Zeit leasen kann. Absolut unkompliziert und freundlicher Kontakt. Der Preis ist auch in Ordnung, da alles inbegriffen ist und man nur den Ladepreis bezahlen muss. Daher ist es für uns perfekt und wir haben den E320 auf Basis des Zoe mit 41 kWh geordert.

Am 29.07. haben wir den Wagen abgeholt, mit der vorerst letzten Bahnfahrt. Nun steht der Zoe in unserer Garage und wir können flexibel reagieren und ich kann entspannt zur Arbeit fahren. Natürlich positiv, da um einiges schneller und umweltfreundlich. Beim Laden bin ich bereit etwas mehr zu zahlen und wir haben Ladekarten bei unserem Stromlieferanten EWS Schönau geordert. Das ist Strom OHNE jegliche Atom- und Kohle-Lobby und der speist halt umweltfreundlich ein. Somit nutzen wir das E-Auto wirklich ökologisch!

Wir sind so glücklich darüber!

Fazit: Es ist schön, umweltkonform mobil zu sein und mal schauen, wie es weiter geht. Auf jeden Fall fahren wir ohne schlechtes Gewissen Auto und besonders schön daran ist, dass wir keine Maskenfetischisten anschauen müssen!

Fisch-Brötchen

#Fisch #Brötchen #tierleidfrei #OhneMeer #vegan #gesund #OhneTier

Heute werden Erinnerungen an unseren Sommer-Urlaub wach und wir riechen Meer, Sand und…Fisch. Quatsch, das ist jetzt natürlich etwas überzogen dargelegt. Aber wir haben Lust auf ein Fisch-Brötchen oder einen veganen Heringsalat und werden uns das nun tierleidfrei und vegan zubereiten. Dafür hat keine Fischflosse unseren Salat geküsst und kein Leben musste dafür ausgelöscht werden.

Ein Fischbrötchen ohne Fisch….die spinnen ja die Zauberwald-Bewohner. Ihr werdet sehen, der Geschmack überzeugt Euch bestimmt. ツ

><((((º>   <º))))><

Zutaten
(für 2 Brötchen)

  • 1 Aubergine
  • 300 g Skyr vegan
  • Ein Schuss vegane Sahne
  • 1 Handvoll Gewürzgurken + Wasser
  • 1 rote Zwiebel
  • 1/2 säuerlicher Apfel
  • 1 EL Senf
  • etwas Zitronensaft
  • Petersilie + Schnittlauch (statt Dill)
  • 2 TL Fischgewürz
  • 1 EL Algenpulver

Zubereitung

Die Auberginen schälen wir und schneiden sie in ca. 1 cm schmale Streifen.

Jeder Auberginen-Streifen wir von beiden Seiten gesalzen.

In unserem Sieb lassen wir die Gemüse-Streifen entwässern. So ca. 20 Minuten.

Derweil schneiden wir das Stück Apfel, die sauren Gurken, Kräuter und die Zwiebel in ganz feine Stückchen.

Unseren veganen Quark bestücken wir mit dem Senf, einem Spritzer Zitronensaft, dem Fischgewürz und etwas von den Gurkenwasser. Außerdem geben wir viel Nori-Algen dazu, was den Fischgeschmack letztendlich auch ausmacht.

Die gesalzene Aubergine wird nun kurz abgespült und etwas trocken getupft. In unserer beschichteten Pfanne braten wir sie nun gar und geben immer wieder etwas von dem Gurkenwasser zum Ablöschen hinzu. Bis das Gemüse weich ist, wiederholen wir diesen Prozess.

Nun schneiden wir die weichen Auberginen in feine Fisch-Filet-Streifen und geben sie in unseren vorbereiteten Quark.

Lasst den fertigen Hering bitte genügend durchziehen. Am Besten im Kühlschrank.

Das Vollkornbrötchen dekorieren wir mit Salatblättern. Darauf geben wir unseren „Hering“ mit rote Zwiebel Ringen.

Gerne könnt ihr das Fisch-Brötchen auch in kleine Happen schneiden. So ist für jeden etwas dabei.

Auch isst ein Teil unserer Familie den Hering pur zu warmen Kartoffeln. Ein Gedicht!

Fazit: Im Grunde beschließen wir einstimmig, dass das Fischgewürz nicht den Fischgeschmack ausmacht. Es sind die zugegebenen Algen welche zum besten Ergebnis führen, weshalb wir Euch dringend empfehlen, darauf nicht zu verzichten. Auf das Gewürz wohl schon. Probiert es aus. Go vegan. 🌱

error: it´s not allowed ;-)