Autor: Jens

Kreativ | Pause

#Kreativ #Pause #Zeit #Ruhe #Gedanken #Arbeit #Family ❀ ✿ ❁ ✾ ✽ ❃ ❋

Es ist viel passiert in der letzten Zeit.

Trotz euphorischem Ideenreichtum hier in unserem Zauberwald, muss auch anderen Tätigkeitsbereichen in unserem Leben nachgekommen werden. Manches Mal läuft alles parallel ganz fabelhaft, zum jetzigen Zeitpunkt überwiegen die Aufgaben im realen Leben mehr als wir das nebenher so stemmen können.

Wie ihr schon sicherlich gelesen habt, legen wir deshalb eine künstlerische Pause ein, um Kräfte zu sammeln und uns den anderen wichtigen Bereichen im Leben widmen zu können. Jedenfalls freuen wir uns auf unser Wiederlesen und verbleiben mit den besten Wünschen.

Eure Zauberwaldbewohner

Jens + Nadl

Egoismus im Wandel der Krise

Der tödlichste Virus aller Zeiten wütet dank den veröffentlichten Horrorzahlen in den Medien immer weiter und das RKI und die Regierung tun alles dafür, dass es so bleibt. Immer neue Darstellungen erscheinen in den Staatsmediendien. Menschen bekommen immer mehr Panik und den Drang sich schützen zu müssen.
Mittlerweile hat jedoch der klardenkende Erdenbürger gemerkt, dass nichts hinterfragt wird und keine plausiblen Erklärungen für die Einschnitte vorliegen. Die regierungstreue Bevölkerung ist jedoch so glücklich, dass es so verantwortungsvolle Politiker gibt, die uns alle vor extremen Krankheitsverläufen und dem Tod schützen wollen.
Es kennt zwar kaum jemand einen wirklich schwer Erkrankten und DURCH Corinna gestorbene Personen schon gar nicht, aber das ist egal. Dieser Virus ist allgegenwärtig und der blanke Horror, obwohl kaum einer ihn hat. Krankenhäuser stehen leer, weil es so gut wie keine schweren Fälle gibt. Es werden sogar Angestellte in Kurzarbeit geschickt und die eh nicht rosige finanzielle Situation im Gesundheitssektor wird noch schlimmer, dass muss man sich mal vorstellen! Nicht zu vergessen, die ganzen anderen Branchen, wie Reisebusunternehmen, Schausteller, Künstler usw., die ebenso am Rande des Bankrotts stehen und viele schon sind.

Aber es interessiert die meisten Menschen nicht, weil sie nicht selbst betroffen sind. Im Weghören und Wegschauen waren wir schon immer spitze! Bloß nicht nachdenken und hinterfragen. Schon gar nicht auffallen und auf die Straße gehen. Das macht der brave, obrigkeitshörige und staatstreue deutsche Michel nicht. Maske auf, Abstand einhalten, die körperlichen, psychischen und sozialen Auswirkungen nimmt man in Kauf. Schließlich haben die da oben ja immer Recht und der Todesvirus könnte mich doch treffen. Allerdings sollte man dann auch Lotto spielen, die Chancen auf einen 6er sind fast gleich.

Also eine absolut unverständliche Unterwerfung vor den paar Pappnasen der Regierung und irgendwelchen staats- und pharmagesteuerten Instituten. Diejenigen, die dagegen auf die Straße gehen, sind laut den staatstreuen Corinnahörigen die Covidioten und erkennen nicht die Gefahr dieser Pandemie! Laut diesen gehören am Besten alle eingesperrt. Allerdings ist die Infiziertenzahl nach solchen Großveranstaltungen nie angestiegen, obwohl dies ja die Hotspots und Superspreader sein sollten! Es ist eine Unterdrückungsmaschinerie im Gange und alle bücken sich!

Jetzt beginnt wieder die Schulzeit und die Neueinschulungen. Also Masken auf in der Schule und immer schön den Abstand einhalten. Dient ja dem Schutz aller und die bewiesenen Negativauswirkungen auf die Kinder werden ignoriert. Dass die Schüler -innen jedoch nach der Schule zusammenhängen ohne auf die Hygienemaßnahmen zu achten und zu erkranken, das wird übersehen. Spätestens da sollte doch klar werden, dass es keinen Killervirus gibt. Und dieser unsinnige Test ist einzig und allein ein Instrument der Regierung um weitere Maßnahmen durchzuboxen, dabei hat er so gut wie keine Aussagekraft! Passend dazu kommt jedoch die nächste Corinna Verordnung und darin wird ausgesagt, dass Kinder in Quarantäne kommen sollen, auch außerhalb der Familie, wenn der Verdacht auf Infizierung besteht, bzw. wenn positiv getestet wurde. Nun betreffen die Maßnahmen auf einmal direkt diese Menschen, die vorher immer abwertend über die warnenden Aktivisten geredet haben. Jetzt ist das Gejammer groß und einige fangen an diese ganzen undemokratischen und freiheitsraubenden Maßnahmen zu hinterfragen. Es ist so typisch für diese eingefahrene Gesellschaft und es nervt mich. Erst wenn man selbst betroffen ist, wacht man auf! So traurig und heuchlerisch! Jedoch kann man aber auch sagen, besser spät wie nie. Hauptsache sie wehren sich dann auch und kuschen nicht. Informiert euch richtig und nicht nur beim Staatsfunk!

Genau wie mit Greta und ihrem Einsatz für das Klima! Diese Vollidioten hier und überall auf der Welt, wachen erst auf, wenn der Meeresspiegel so weit gestiegen ist, dass ihr Haus im Wasser steht. Oder die Hitze und Dürre kein Kraut mehr wachsen lässt und dadurch unser aller Lebensgrundlage entzogen wird. Dazu kommen dann noch die durch Unwetter zerstörten Existenzen. Dann ist das Gejammer groß und ich muss sagen, selbst schuld.

Ich habe mittlerweile einiges geschrieben, meine Meinung geäußert und auch mit (offiziellen) Zahlen versucht die Menschen zu erreichen und zum Nachdenken zu ermutigen. Aber es funktioniert nicht. Sie sind so eingefahren und fremdgesteuert, da gibt es keine eigene Meinung und auch keinen Verstand mehr, einfach ausgeschaltet.

Aus diesem Grunde möchte ich jetzt nichts mehr zu dem Thema schreiben, denn es ist alles gesagt. Sollte es noch schlimmer kommen, schließe ich es aber nicht aus, denn neue Situationen bedürfen neue Reaktionen. Jedoch wäre die nächste Stufe der Corinna-Panik-Regierung die totale Diktatur und ich hoffe, nein ich flehe, dass die Menschheit wenigstens noch einen Funken Verstand in ihrem Kopf und Herzen hat. Ansonsten ist eh alles verloren und die Pharmalobby und deren Marionettenregierung hat es geschafft die Bevölkerung als Sklaven zu halten!

Aus diesem Grunde, alles Gute und viel Kraft denjenigen, die ihre Stimme erheben und für Freiheit und Demokratie auf die Straße gehen. Wir müssen dafür einstehen und wenn es sein muss auch (friedlich) kämpfen.
Wir sind das Volk und verantwortlich für die Zukunft unserer Kinder!

 

Süße Zucchini

#Zucchini #gerollt #tierleidfrei #vegan #süß #Nachtisch #gegrillt

Wir Zauberwald-Bewohner haben keinen süßen Zahn, bzw. werdet ihr ja schon bemerkt haben, dass es sich bei unseren Essensvorschlägen, meistens um deftige Variationen handelt. Umso erstaunter sind auch wir heute, dass sich aus unserem Koch-Experiment ein komplett süßer Rezeptvorschlag entwickelt.

Rezept
(für ca. 7 Röllchen)

  • 1 Zucchini
  • 1 Gurke
  • Veganes Joghurt
  • 1 Zwiebel
  • Frische Kräuter
  • 1 Handvoll getrocknete Aprikosen
  • Etwas Marmelade
  • Brombeeren nach Bedarf

Zubereitung

Die Zucchini schneiden wir in möglichst großflächige Scheiben. Wir haben dafür ein sehr scharfes Spezialmesser, von der Stuttgarter Messe und kommen damit sehr gut klar. Geeignet sind aber bestimmt auch die normalen Sparschäler. Wobei mir die Scheiben mit diesem Werkzeug zu schmal waren. Das müsst ihr einfach austesten.

Auch das Stück Gurke bereiten wir so zu.

Wenn ihr erst beim breiteren Innenteil von Zucchini und Gurke beginnt, kommt ihr bei 7 Röllchen letztendlich auf nur ein halbes Gemüse. Im Rezepte-Teil haben wir Euch trotzdem jeweils ein ganzes Gemüse empfohlen, weil meist im Randbereich die Streifen nicht so optimal werden. Die Gemüsereste lassen sich aber wunderbar in anderen Rezepten weiterverwerten. Und wenn ihr daraus nur einen blitzschnellen Salat zubereitet.

Die getrockneten Aprikosen pürieren wir mit der Marmelade. Da braucht es keine großen Mengen, sonst wird das Gericht schnell zu süß.

Nun geht es an unseren deftigen KräuterQuark. Hierfür haben wir tierleidfreies Joghurt mit der kleingeschnittenen Zwiebel vermengt und viel Kräuter hinzugegeben.

Auf die Zucchinischeibe verteilen wir den Quark. Geben dann die Gurkenscheibe darauf um diese dann mit der süßen Komponente aus Aprikose und Marmelade zu bestreichen.

Optional geben wir noch ein paar vorrätige Brombeeren darauf. Manch einer aus der Zauberwaldfamilie schimpft da dann meist über die Kerne. Also erkundigt Euch lieber vorab, wer Brombeeren mag oder nicht.

Fixiert den oberen Bereich mit einem Zahnstocher.

Hier warten die süßen Zucchini-Röllchen auf den Grill.

Lasst die Zucchini außen schön knusprig werden. Das passt unwahrscheinlich gut zu der süß-deftigen Füllung.

Serviert werden die Röllchen mit einem Zimt-Creme und kleinen Äpfeln mit Bratapfelgewürz. Wir Zauberwald-Bewohner empfinden es geschmacklich als sehr, sehr süß. Aber vielleicht mögt ihr das da draußen einmal ausprobieren. Jeder hat ja bei der Geschmackrichtung andere Vorlieben.

Fazit: Der Joghurt war einfach zu flüssig, weshalb wir dieses Rezept noch einmal mit einer tierleidfreien Streichcreme probieren werden. Dann aber wohl eher eine deftige Variante. Mal sehen. Go vegan. 🌱

Unsere Corinna Mobilitätsumstellung

#Auto #DB #Umwelt #Einstellung #Fahren #Reisen #Einkaufen #Arbeit #Strecke

Im Dezember 2018 haben wir uns aus Umweltschutzgründen mit voller Überzeugung von unserem Polo der Polo-Omi getrennt.

Fortan haben wir das Abo der SSB genutzt und alles mit den Öffentlichen erledigt. Einkaufen, Fahrten zur Arbeit, egal welcher Zeitaufwand dahintersteht!

Das war uns bewusst, aber wir haben es in Kauf genommen und immer das Beste daraus gemacht. Es hat uns nichts ausgemacht, mit Einkaufs-Trolley durch die Gegend zu Laufen. Bis nach Stuttgart sind wir damit gefahren und haben es uns immer gemütlich gemacht. Wir können voller Stolz behaupten, es war eine lehrreiche, aber immer schöner werdende Epoche unseres Lebens.

Doch kam Anfang 2020 diese pharmagemachte Corinna-Hysterie und alles wurde schlagartig anders. Wir sitzen im Bus – Zug – S-Bahn und überall sehen diese MNS-Fanatiker anscheinend Corona-Zombies. Diese Situation gleicht einem schlechten Horrorfilm und die Freude und der Spaß wurde uns abrupt genommen. Nun habe ich auch noch ein Attest zur Befreiung der Maskenpflicht und das wirkt auf die Schäfchen wie der blanke Horror. Ich bin für diese Duckmäuser die Auferstehung von Freddy Krüger, denn wo ich bin, verbreite ich das Todesvirus und die ganze Region und unsere Gegend wird wegen mir aussterben.

Also haben wir uns überlegt, was machen wir nun. Also doch wieder zurück zu einem eigenen Gefährt auf 4 Rädern, allerdings muss es mit unserem Umweltverständnis übereinstimmen.

Notebook an und auf die Suche, wie wir es umsetzen können, ohne ein Auto zu kaufen. Schließlich hoffen wir, dass der gesamte Bundestag und das RKI schnellstmöglich entlassen und eingesperrt wird. Dabei sind wir auf den Anbieter e-flat gestoßen, bei denen man E-Autos auf Zeit leasen kann. Absolut unkompliziert und freundlicher Kontakt. Der Preis ist auch in Ordnung, da alles inbegriffen ist und man nur den Ladepreis bezahlen muss. Daher ist es für uns perfekt und wir haben den E320 auf Basis des Zoe mit 41 kWh geordert.

Am 29.07. haben wir den Wagen abgeholt, mit der vorerst letzten Bahnfahrt. Nun steht der Zoe in unserer Garage und wir können flexibel reagieren und ich kann entspannt zur Arbeit fahren. Natürlich positiv, da um einiges schneller und umweltfreundlich. Beim Laden bin ich bereit etwas mehr zu zahlen und wir haben Ladekarten bei unserem Stromlieferanten EWS Schönau geordert. Das ist Strom OHNE jegliche Atom- und Kohle-Lobby und der speist halt umweltfreundlich ein. Somit nutzen wir das E-Auto wirklich ökologisch!

Wir sind so glücklich darüber!

Fazit: Es ist schön, umweltkonform mobil zu sein und mal schauen, wie es weiter geht. Auf jeden Fall fahren wir ohne schlechtes Gewissen Auto und besonders schön daran ist, dass wir keine Maskenfetischisten anschauen müssen!

Fisch-Brötchen

#Fisch #Brötchen #tierleidfrei #OhneMeer #vegan #gesund #OhneTier

Heute werden Erinnerungen an unseren Sommer-Urlaub wach und wir riechen Meer, Sand und…Fisch. Quatsch, das ist jetzt natürlich etwas überzogen dargelegt. Aber wir haben Lust auf ein Fisch-Brötchen oder einen veganen Heringsalat und werden uns das nun tierleidfrei und vegan zubereiten. Dafür hat keine Fischflosse unseren Salat geküsst und kein Leben musste dafür ausgelöscht werden.

Ein Fischbrötchen ohne Fisch….die spinnen ja die Zauberwald-Bewohner. Ihr werdet sehen, der Geschmack überzeugt Euch bestimmt. ツ

><((((º>   <º))))><

Zutaten
(für 2 Brötchen)

  • 1 Aubergine
  • 300 g Skyr vegan
  • Ein Schuss vegane Sahne
  • 1 Handvoll Gewürzgurken + Wasser
  • 1 rote Zwiebel
  • 1/2 säuerlicher Apfel
  • 1 EL Senf
  • etwas Zitronensaft
  • Petersilie + Schnittlauch (statt Dill)
  • 2 TL Fischgewürz
  • 1 EL Algenpulver

Zubereitung

Die Auberginen schälen wir und schneiden sie in ca. 1 cm schmale Streifen.

Jeder Auberginen-Streifen wir von beiden Seiten gesalzen.

In unserem Sieb lassen wir die Gemüse-Streifen entwässern. So ca. 20 Minuten.

Derweil schneiden wir das Stück Apfel, die sauren Gurken, Kräuter und die Zwiebel in ganz feine Stückchen.

Unseren veganen Quark bestücken wir mit dem Senf, einem Spritzer Zitronensaft, dem Fischgewürz und etwas von den Gurkenwasser. Außerdem geben wir viel Nori-Algen dazu, was den Fischgeschmack letztendlich auch ausmacht.

Die gesalzene Aubergine wird nun kurz abgespült und etwas trocken getupft. In unserer beschichteten Pfanne braten wir sie nun gar und geben immer wieder etwas von dem Gurkenwasser zum Ablöschen hinzu. Bis das Gemüse weich ist, wiederholen wir diesen Prozess.

Nun schneiden wir die weichen Auberginen in feine Fisch-Filet-Streifen und geben sie in unseren vorbereiteten Quark.

Lasst den fertigen Hering bitte genügend durchziehen. Am Besten im Kühlschrank.

Das Vollkornbrötchen dekorieren wir mit Salatblättern. Darauf geben wir unseren „Hering“ mit rote Zwiebel Ringen.

Gerne könnt ihr das Fisch-Brötchen auch in kleine Happen schneiden. So ist für jeden etwas dabei.

Auch isst ein Teil unserer Familie den Hering pur zu warmen Kartoffeln. Ein Gedicht!

Fazit: Im Grunde beschließen wir einstimmig, dass das Fischgewürz nicht den Fischgeschmack ausmacht. Es sind die zugegebenen Algen welche zum besten Ergebnis führen, weshalb wir Euch dringend empfehlen, darauf nicht zu verzichten. Auf das Gewürz wohl schon. Probiert es aus. Go vegan. 🌱

Shakshuka

#Shakshuka #Indisch #tierleidfrei #vegan #OhneQual #Tomaten #Sommer

Auch heute bekommen wir wieder einmal viele überreife Tomaten von unserer Familie aus dem Garten. Da wir diese große Menge heute unbedingt verwenden wollen, können wir uns kaum ein besseres Rezept vorstellen als Shakshuka.

Es ist eine Speise aus Israel und anderen Teilen des mittleren Ostens, welches aus ganz einfachen Zutaten wie Tomaten, Paprika und Zwiebeln besteht. Dabei dürfen der Knoblauch und die passenden Gewürze natürlich nicht fehlen. Auf die dazugehörigen pochierten Eier verzichten wir natürlich, bzw. wandeln wir diese etwas um.

Auf einer Travel-Hompage wird ein Restaurant beschrieben, welches das dazugehörige „Ei“ mitunter aus Hülsenfrüchten herstellt, so dass sogar etwas Protein in diesem Gericht vorhanden ist. Das spornt uns an, Kichererbsen in unsere vegane Shakshuka zu integrieren. Legen wir los.

Zutaten
(für 2 Personen)

  • 12 Tomaten
  • 1 Paprika
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • Gemüsebrühe
  • 1/2 kleiner Ingwer
  • Frische Kräuter
  • 1 EL Balsamico Blanco
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Currypulver
  • Paprika rosenscharf
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 EL Tomatensoße Gefro (optional)

Ei

  • Veganes Joghurt
  • Ingwer-Pulver

Optional

  • Kichererbsen
  • Toastbrot

Zubereitung

Wir schneiden unsere saftigen Tomaten in mundgerechte Stücke und auch die Zwiebeln klitzeklein.

Dann reiben wir den Knoblauch und auch den goldenen Ingwer. Vorsicht, der besagte Ingwer wird Eure Finger gelb färben. Zusammen braten wir diese beiden Zutaten mit den Zwiebeln an.

Wir geben die vollroten Tomaten und Paprika hinzu und lassen alles etwas dunkel werden. Nun löschen wir mit der Gemüsebrühe ab.

Dann kommen die vielen Kräuter und Gewürze hinzu. Auch die Kichererbsen werden vorbereitet. Vielleicht wollt ihr sie vorher noch etwas knusprig rösten. Die Kichererbsen geben wir aber erst beim Anrichten auf die Teller.

Lasst die Shakshuka schön vor sich hin köcheln. Mehr gibt es bei diesem Gericht nicht zu beachten. Alles total easy.

Unser Ei besteht aus jeweils einem EL tierleidfreiem Joghurt, den wir mit etwas Kurkuma-Pulver überstreuen und die Familie entscheidet, dass es wunderbar mit dem Shakshuka und den Kichererbsen harmoniert. Gerne könnt ihr aber auch mit dem Ey-Eiweißpulver arbeiten, falls Euch das Joghurt etwas befremdlich vorkommt zu diesem Gericht.

Bei uns bleibt am Nachmittag noch ein wenig übrig. Aber wie ihr seht, kann dieses würzige Gericht auch zu später Stunde einfach kalt gegessen werden. Das passt zu den sommerlichen Temperaturen, bei denen man tagsüber fast keinen Hunger verspürt.

Fazit: So ein schnelles, einfaches Essen. Also wenn ihr nicht lange in der Küche stehen wollt, dann ist dieses würzige Rezept ideal. Vor allem könnt ihr gleich einen großen Topf für die ganze Familie zubereiten und spart Euch dann viel Zeit. Go vegan. 🌱

Mexiko-Chili-Kartoffeln

#Mexiko #Chili #scharf #würzig #deftig #tierleidfrei #vegan #fettfrei

Wir lieben Mexikanische Gewürze. Die Schärfe und Gewürzauswahl dabei ist einzigartig. Eine solche Zaubergewürzmischung haben wir in unserer Zauberwaldküche und möchten damit heute unsere Grillkartoffeln zubereiten. Lasst uns loslegen.

Zutaten:

  • Kartoffeln

Marinade

  • Bio-Soja-Soße
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Paprika in allen Farben
  • Mexikanisches Chili-Gewürz von Gefro, palmölfrei

Wählt kleine Kartoffeln aus, damit ihr sie aufspießen könnt. Unsere Liebe ist auch im Kartoffelsack nicht zu übersehen. ツ

Die Marinade aus Zwiebeln, Bio-Soja-Soße, viel Knoblauch und Wasser geben wir über die Kartoffeln.

In der Zwischenzeit schneiden wir die Paprika in ganz kleine Stücke und geben sie zu den eingelegten Kartoffeln hinzu.

Parallel bereiten wir Tsatsiki zu aus tierleidfreiem Joghurt und veganer Mayonnaise. Gebt viel, viel frische Kräuter hinzu.

Unsere Mexiko-Spieße sind bereit um auf den Grill gelegt zu werden.

Für die Zwerge lassen wir die Kartoffeln zwecks der Röstaromen nicht zu lange auf dem Grill. Diese könnt ihr auch gerne vorab etwas dünsten, so müssen sie nicht zu lange auf dem Grill bleiben.

Für uns, lassen wir die Mexiko-Spieße etwas länger auf dem Grill. Vergesst aber bitte nicht, dass wir hier komplett auf Öl verzichten. Falls Euch dieses gesundheitlich nichts ausmacht, könnt ihr gerne in die Marinade ein paar Tropfen gutes Öl geben.

Also gute 30 Minuten solltet ihr für den Grillvorgang der Kartoffeln minimum einräumen. Je nachdem wie weich ihr das Ergebnis wollt.

Hier als Beilage zu unserem tierleidfreien, fettarmen Paprika– und Curry-Hähnchen-Schnitzel.

Gerne aber auch einfach pur mit dem pflanzlichen Tsatsiki oder Ketchup zu einem frischen, grünen Salat.

Wir feiern bis in den späten Abend und genießen es, nicht auf Kosten anderer Lebewesen unser Leben auch kulinarisch zu genießen.

Fazit:  Es gibt sehr viele, gute Gewürzmischungen auf dem Markt. Wie immer ist auch hier das Ergebnis eines gelungenen Essens die richtige Auswahl. Falls ihr Interesse habt, geben wir euch gerne Informationen über unsere Erfahrungen damit. Go vegan.🌱

Gefüllte Tomaten

#Tomaten #Garten #tierleidfrei #Grill #vegan #Broccoli #gesund #bunt

Der Garten gibt her, was wir gesät haben und das in rauen Mengen. Die Family gibt uns Tomaten und wir möchten damit unseren Grillabend versüßen.

Da wir einen Broccoli haben, der dringend nach Verarbeitung schreit, werden wir die heutigen gefüllten Grill-Tomaten mit genau diesem befüllen. Brokkoli ist besonders reich an Mineralstoffen wie Kalium, CalciumPhosphorEisenZink und Natrium und Vitaminen wie B1, B2, B6, E und besonders Ascorbinsäure (Vitamin C) und Carotin (Provitamin A).

Zutaten

  • 4 Große Tomaten
  • 1 Broccoli

Füllung käsige Hanfsamenmasse

  • 1/2 Kohlrabi
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Innenleben der 4 Tomaten
  • Hanfsamen
  • Hefeflocken
  • Gewürze

Ihr seht, unser Broccoli ist schon leicht gelblich. Lasst uns also zügig loslegen, damit er nicht all seine Nährwerte verliert.

Wir lassen die Broccoli-Röschen im Gemüsebrühe-Wasser vor sich hin köcheln.

Den Tomatenhut im oberen Viertel abschneiden.

Nun bereiten wir die Füllung der Tomaten vor. Die Zutaten mitsamt des Tomatenfleisches werden dafür im Mixer fein püriert. Die Endmasse soll nicht zu flüssig sein.

Gebt die Broccoli-Röschen in die cremige Tomaten-Hanfsamen-Masse.

Nun befüllen wir die Tomaten.

Dazu gibt es einen rot-bunten Salat.

Mittlerweile verfolgt unsere Lillyfee unsere Grillevents im Grunde nur noch im Tiefschlaf, so routiniert ist das Mädel nun schon. Einfach toll!

Fazit: Wir würden beim nächsten Mal die Tomaten in eine Auflaufform geben, da von der Füllung doch einiges auf den Grill läuft. Ansonsten ist das eine schöne Beilage beim Grillen. 🌱

Tierleidfreier Bacon

#Bacon #Speck #Tofu #tierleidfrei #vegan #wieecht #simple

Frage: „Warum wollen Veganer nur Bacon essen?“

Antwort: „Weil wir es mögen und können!“

Wir präsentieren Euch heute die einfachste Art auf dem Grill tierleidfreien Speck herzustellen. Und das auch noch sehr günstig, so dass ihr Eure gesamte Grillgesellschaft damit versorgen könnt.

Vielleicht sträuben sich bei Euch die Haare, wenn ihr Tofu hört. Aber seien wir doch mal ehrlich: Gesünder als das Original ist es allemal und vor allem ganz OHNE Tierqual und Tierleid.

Wichtig ist es, dass ihr einen geräucherten Tofu wählt. Als Beispiel zeigen wir Euch das Bio-Produkt vom Rewe, welches wir getestet und für gut für diesen Zweck befunden haben. Sicherlich funktioniert es auch mit anderen geräucherten Tofu-Sorten.

Zutaten:

  • 2 EL Bio-Sojasoße
  • Etwas Wasser

Zutaten Tofu:

Tofu 98,5% (Sojabohnen*, Wasser), Meersalz, Buchenholzrauch.*aus kontrolliert biologischer LandwirtschaftEingesetzte Festigungsmittel: Calciumsulfat

Zum kurzen Verweil, haben wir den Tofu in dem Sojasoße-Wassergemisch eingelegt. Hier hatten wir noch ein paar Zwiebeln dabei, was aber nicht zwingend notwendig ist.

Mit dieser Zutatenliste, wenn wir sie mal so nennen wollen, können wir sehr gut leben. Hier seht ihr auch, dass die Aussage, was für chemische Zutaten vegane Produkte beinhalten einfach nicht stimmt. Und auch der Preis spricht hier für sich. Für 1,36 Euro bekommt ihr 185 g  Bacon hervor.

Mit unserem heutigen Produkt müssen wir den Tofublock gar nicht ausdrücken, da er sehr fest und schon optimal von der Konsistenz her ist. Relevant ist es, dass ihr den Tofu in möglichst dünne Scheiben schneidet. Je dünner, desto knuspriger wird Euer Speck werden.

Nun kann schon losgegrillt werden. Es ist so einfach ohne großen Aufwand.

Frisch schmeckt der Bacon einfach am leckersten, weil er dann so knusprig ist.

Angerichtet mit viel Gemüse ein wunderschönes buntes Gericht.

Mittlerweile liebt Lillyfee unsere Grillzeremonien. NICHT Tiere grillen, sondern MIT ihnen zusammen grillen lautet unsere Devise. So sind alle Seelen glücklich.

Fazit: Wir sind gespannt, ob ihr den Bacon mögt. Gebt uns unbedingt Bescheid. Go vegan. 🌱

Kräuter-Kartoffeln

#Kräuter #Kartoffeln #Erdäpfel #Hauptspeise #Family #Füralle #vegan

Die Kartoffel als klassisches Beilagengemüse rückt bei uns im Zauberwald heute in den Mittelpunkt des Geschehens. Wir grillen das Gemüse und bereiten dazu eine Knoblauch-Mayonnaise-Soße vor.

Kartoffeln schenken uns Vitamin C, die Vitamine B1 und B2 sowie Niacin (Vitamin B2), Pantothensäure (Vitamin B5) und Vitamin B6, wobei die Menge abhängig von der Art der Zubereitung ist. Auch als Quelle für die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium sind Kartoffeln gut geeignet.

Kartoffeln mit der Schale zu essen macht Sinn, da sich hier die meisten Nährstoffe befinden.

Zutaten

  • Kartoffeln
  • Vegane Mayonnaise (alternativ unsere fast fettfreie Käse-Sahne-Soße)
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Frischer Schnittlauch
  • Basilikum
  • Petersilie
  • Senf
  • Hafermilch

Zubereitung

Wir verwenden bereits vom Vortag vorgekochte Kartoffeln, da sie übrig geblieben sind.

Im Grill können aber Kartoffeln auch gar gebacken werden. Der Zeitaufwand beträgt hier um die 40 Minuten. Also relativ lange. Die einzige Gefahr besteht hierbei, dass die Kartoffeln zu trocken werden können. Deshalb immer wieder mit einem Spieß hineinpiksen.

Beim Vorkochen müssen die Kartoffeln übrigens gar nicht vollkommen mit Wasser bedeckt sein. Nur zur Info. Also auch hier kann dann etwas Wasser eingespart werden.

Wir schneiden viele frische Kräuter aus dem Garten zurecht.

Die Kräuter verrühren wir mit der tierleidfreien Mayonnaise, Senf, Hafermilch und der kleingeschnittenen Zwiebel und dem Knoblauch zu einem Dip.

Für eine fettärmere Variante könnt ihr auch gerne unsere tierleidfreie Käse-Sahne-Soße zubereiten, welche ihr dann einfach mit ganz vielen frischen Kräutern bestückt.

Die fertigen Kartoffeln können dann in der Mitte aufgeschnitten und damit gefüllt werden. Viel frisches Gemüse dazu rundet dieses leckere Grill-Essen ab. Im Hochsommer am Abend ein echter Genuss. Und so einfach zuzubereiten.

Ein schön gedeckter Tisch auf der Terrasse, dem Balkon, Garten oder Park, oder auf der Picknickdecke ist Liebe für die Seele und das Herz.

Fazit: Die Kartoffeln schmecken superlecker mit den erfrischenden Kräutern und eventuell einem knackigen Salat dazu. 🌱

error: it´s not allowed ;-)