Autor: Jens

No Meat. Just Hack – veganes Hack | Bolognese

#Bolognese #tierleidfrei #vegan #ultralecker #Fleischalternative 

Von der Schwiegermama mit bestem Gewissen gekauft und uns zur Geschmacksprobe geschenkt. Danke vielmals und natürlich testen wir diese, bisher uns unbekannte Marke vom Edeka: No Meat. Just Hack. veganes Hackfleisch.

„Mit No Meat. Just Hack. präsentiert EDEKA einen veganen Allrounder für alle Fälle. Denn egal ob Burger oder Bolognese – mit dem veganen Hack von EDEKA gelingt jedes Hackgericht im Handumdrehen. Die faserige Textur aus Sojaproteinen macht einen Unterschied zu herkömmlichem Hackfleisch kaum erkennbar. Und auch geschmacklich ist das vegane Hack eine echte Alternative für alle Fleischesser.“ Uiuiui, das hört sich doch mal toll an.

275g Packung

Preis: Den Preis konnten wir online nicht ermitteln. 

Zutaten: 80% texturiertes Sojaprotein (Wasser, 25% Sojaproteinkonzentrat), Sonnenblumenöl, Verdickungsmittel: Methylcellulose, verarbeitete Euchema-Algen, Sheafett, natürliches Aroma, Dextrose, Speisesalz, färbendes Lebensmittel: Paprikakonzentrat, Rote-Beetekonzentrat, Rettichkonzentrat, Karottenkonzentrat, Branntweinessig, Zucker, Maltodextrin, Gewürze, Karamell (Glukosesirup, Zucker) Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Citronensäure.

Beschreibung: Vegan, für die Pfanne, frisch aus dem Kühlregal, fleischähnlicher Geschmack, Optik und Konsistenz vergleichbar mit herkömmlichem Hackfleisch, auf Sojaproteinbasis

Der Einkaufskorb sieht in Folge der derzeitigen Krisen-Problematik recht überschaubar aus. Jedoch reichen uns die Zutaten für eine leckere Bolognesesauce. Wir sind da sehr flexibel.

Zutaten
(2 Personen)

  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Gurke
  • 1 Kohlrabi
  • 4 Tomaten
  • 1 Packung No Meat. Just Hack.
  • 1 Packung Sugo
  • Tomatenmark
  • Pfeffer
  • Gewürze: Zwiebel-, Knoblauch,- Paprikapulver
  • Gewürze: Petersilie, Schnittlauch, italienische Kräutermischung
  • gemahlene Leinsamen (optional)
  • Hefeflocken (optional)

Zubereitung

Die Zwiebeln fein schneiden und die Tomaten in mungerechte Stücke teilen.

Den Kohlrabi und auch die halbe Gurke zu Spirellis zerkleinern. Das sind nachher unsere Nudeln.

Die Zwiebeln mit dem geriebenen Knoblauch anbraten und gut würzen.

Das tierleidfreie Hackfleisch hinzugeben und ein paar Minuten kross anbraten. Dann die Tomaten beifügen und mit dem Tomatensugo und dem Tomatenmark auffüllen. Gerne könnt ihr auch einen Schluck Rotwein beigeben.

Die Gewürze hinzugeben und mit den Gemüsenudeln vermengen..

Auf zwei Tellern anrichten und mit gemahlenen Leinsamen und Hefeflocken bestreuen. 

Dazu passt ein leichter, frischer Salat.

Fazit: Die faserige Textur aus Sojaproteinen macht keinen Unterschied zu herkömmlichem Hackfleisch. Und auch geschmacklich ist das vegane Hack eine echte Alternative für alle Fleischesser. Unser Rezeptvorschlag kommt aus dem Vorhandensein unserer Lebensmittel zustande. Gerne könnt ihr damit auch andere Rezepte tierleidfrei umsetzen. Sehr viel Zucker entnehmen wir der Zutatenliste. Ansonsten Daumen hoch für das Produkt. 🌱

 

 

Natürliches Antibiotikum

#Wildpflanzen #Gesundheit #Abwehrkräfte #Natur #pur #Alternativ #Hoffnung ❀ ✿ ✽

Durch die momentane allgemein gesundheitliche Situation, aber auch durch vorangegangene Wehwehchen bei uns sind wir mit dem Thema Antibiotika in Verbindung gebracht worden. Herkömmliche Antibiotika haben jedoch aufgrund ihrer Nebenwirkungen nicht nur positive Eigenschaften vorzuweisen. Deshalb möchten wir vorbeugend, aber auch im Akutfall auf natürliche Lebensmittel, richtig kombiniert, zurückgreifen.

Einige Nahrungsmittel können tatsächlich auch antibiotisch wirken, ganz ohne unangenehme Begleiterscheinungen. Im Grunde bestehen diese pflanzlichen Arzneimittel aus Nahrung und Gewürzen, welche bereits im gesunden Alltag bereitstehen.

Wir sprechen bei der pflanzlichen Alternative natürlich nicht von lebensbedrohlichen Akutfällen. Hierfür sucht Ihr bitte Euren betreuenden Arzt auf.

Das natürliche Antibiotikum bekämpft aufgrund der Eigenschaften seiner Zutaten viele verschiedene Bakterienarten. Auch wirkt es gegen manche Parasiten und Pilze. Es verbessert überdies die Blutzirkulation und den Lymphfluss. Das Geheimnis sollen dabei nicht die einzelnen Zutaten sein, sondern ihre Kombination. Erst im Zusammenspiel sollen sich die extrem wirksamen Eigenschaften gegen unzählige Krankheitserreger zeigen.

So können Antibiotika aus Pflanzen in vielen Fällen eine sinnvolle Alternative zu den herkömmlichen antibakteriellen Mittel sein. Heilpflanzen und Heilkräuter mit antibiotischer (das heißt keimabtötender) Wirkung besitzen pharmakologisch hochwirksame Substanzen, wie zum Beispiel ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe oder Flavonoide, die die Vermehrung von Bakterien und Mikroorganismen hemmen oder sogar zerstören.

Abgesehen davon, dass die pflanzlichen Heilmittel unser Immunsystem stärken, helfen sie unter anderem bei:

  • Husten, schnupfen, Erkältung
  • Blasenentzündung
  • Bindehautentzündungen, Ekzemen
  • Akne und trockener Haut
  • Fuss- oder Nagelpilz
  • Magen-Darm-Beschwerden

Anerkannte pflanzliche Antibiotika

Kurkuma

Kurkuma ist wohl eines der besten Gewürze, auf die antibiotische Wirkung bezogen. Es bekämpft Infekte, reduziert Entzündungen, hemmt überdies die Krebsentwicklung, lindert sogar Gelenkschmerzen und beugt nicht zuletzt einer Demenz vor.

Wir lieben die frische Knolle. Gerne könnt ihr aber auch auf die Pulverform zurückgreifen. Seid aber vorsichtig beim zerreiben: Eure Hände werden sich regelrecht gelb/orange verfärben. Fast wie Henna. ツ

Knoblauch

Knoblauch bekämpft viele schädliche Bakterien und Pilze. Gleichzeitig schont Knoblauch die Darmflora, er soll gar die Zahl der nützlichen Darmbakterien erhöhen und kann somit zur Sanierung der Darmflora beitragen.

Beim Knoblauch scheiden sich die Geister: Die einen schwören auf seine heilende Wirkung, andere können ihn nicht riechen. Doch gerade sein Geruch macht ihn so gesund. Verantwortlich dafür sind die Schwefelverbindungen Allicin und Ajoen. Sie entstehen, sobald die Zellwände der Knoblauchzehe durch Schneiden oder Quetschen beschädigt werden.

Allicin und Ajoen wirken leicht blutverdünnend und blutdrucksenkend, das schützt vor Thrombosen, Herzkreislauferkrankungen und Schlaganfall. Vor allem aber bekämpft das Allicin Viren, Bakterien und Pilze. Darum wird Knoblauch auch als natürliches Antibiotikum bezeichnet. Im Grunde ist Allizin sogar eines der stärksten Antibiotika, welche die Pflanzenwelt zu bieten hat.

Bis zu der Liebe meines Gemüsekoboldes, habe ich Knoblauch verschmäht. Obwohl meine liebe Mam darauf schwört und mir die Vorzüge immer zu vermitteln versuchte, habe ich die Einnahme stets verweigert. Erst meine Seelenhälfte schaffte dies. Vermutlich auch, weil es sich dann in gemeinsamer Duftwolke einfacher küsst. ツ ღ

Zwiebeln

Zwiebeln verstärken die Knoblauchwirkung und stellen gemeinsam mit diesem ein starkes Duo gegen Krankheiten dar.

Heute schon eine Zwiebel verspeist? Das sollten wir viel öfter tun. Denn als natürliches Antibiotikum wirkt die clevere Knolle schädigenden Keimen entgegen, ohne jedoch die für den Körper notwendigen Bakterien anzugreifen. Die in der Zwiebel enthaltenen Schwefelverbindungen (Allicin) sollen neben den Bakterien sogar Viren abwehren und Tumorzellen zerstören können. Also wenn sich das nicht mal positiv anhört.

Pepperoni/Chili

Pepperoni/Chili bekämpfen Krankheiten an Ort und Stelle.

Es heißt, Bakterien werden durch scharfe Gewürze abgetötet. Vor allem dem Chili wird daher eine antibiotische Wirkung nachgesagt. Doch das stimmt so nicht. Zwar wehrt der scharfe Inhaltsstoff, das Capsaicin, Fressfeinde der Chili-Pflanze ab. In Laborversuchen zeigte das Capsaicin jedoch keinen Bakterien abtötenden Effekt.

Chili kann daher nur indirekt das Immunsystem unterstützen, und zwar durch seine Schärfewirkung. Capsaicin gaukelt den Nerven vor, dass die Schleimhäute verletzt sind. In der Folge reagiert der Körper mit einer stärkeren Durchblutung, um einen Schaden zu reparieren, der gar nicht vorhanden ist. Diese stärkere Durchblutung fördert jedoch lokal die Immunabwehr.

Ingwer

Ingwer hemmt Entzündungen, lindert Schmerzen, wirkt entzündungshemmend und antibakteriell  und stimuliert enorm den Kreislauf. Für diese Wirkungen sind nicht zuletzt die so genannten Gingerole verantwortlich, also die Substanzen, die dem Ingwer seinen strengen und scharfen Geschmack verleihen. Wissenschaftlich gut belegt ist, dass Gingerole das Wachstum von Bakterien des Typs Helicobacter pylori hemmen, also jene Bakterien, die eine Magenschleimhautentzündung auslösen können.

Wir würzen mit frischem Ingwer unsere Speisen. Ihr könnt ihn aber auch gerne als Tee genießen. Dafür zerquetscht ihr ein daumenkuppengroßes Stück Ingwer und lasst es 5 Minuten in heißem Wasser ziehen. Nun könnt ihr das duftende Wasser konsumieren.

Kapuzinerkresse

Die Wirksamkeit von Kapuzinerkresse beruht auf verschiedenen Wirkmechanismen. Zum einen eine direkte antibakterielle und antivirale Wirkung und zum anderen werden Bakterien, Viren und Pilze in ihrer Vermehrung aktiv gehemmt. Darüber hinaus kann sie einen stärkenden Effekt auf das Immunsystem haben und somit zur schnelleren Regeneration beitragen.

Die Kapuzinerkresse enthält sogenannte Senfölglycoside, welche nach der Einnahme im Magen als Senföle freigesetzt werden. Im Darm werden diese Senföle anschließend vollständig resorbiert, also ins Blut aufgenommen. Dadurch werden die für unsere Verdauung und das Immunsystem essentiellen Darmbakterien nicht angegriffen. Die Senföle gelangen zu den Ausscheidungsorganen, nämlich der Harnblase und der Lunge, wo sie ihre antivirale und antibakterielle Wirkung entfalten. 

Radieschen

Radieschen enthalten vor allem Vitamin C, welches das Immunsystem stärkt und uns vor Krankheiten schützt.

Neben Vitamin C enthalten Radieschen weitere Inhaltsstoffe wie Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen und einige B-Vitamine. Gerade zur Eisendeckung können Radieschen wunderbar beitragen. Mit 100 Gramm Radieschen deckt man mehr als 10% seines Tagesbedarfs an Eisen. Das schwer verfügbare Vitamin B9 (Folsäure) ist ebenfalls vorhanden.

Radieschen enthalten zudem sekundäre Pflanzenstoffe, vor allem Senföle, die sich positiv auf die Verdauung auswirken und sogar vor Krebs schützen können. Desweiteren finden sich Karotine und Enzyme in Radieschen.

Senföle wirken antibakteriell, töten Darmpilze- und bakterien ab und können damit helfen Magenprobleme zu beseitigen, indem sie den gesamten Verdauungsapparat reinigen und die Verdauungsdrüsen anregen. Dadurch wird der Stuhlgang gefördert. Sie wirken wie natürliche Antibiotika. Zusätzlich unterstützen sie das Immunsystem und helfen Infektionen vorzubeugen. Der reinigende und desinfizierende Effekt hat auch positive Auswirkungen auf Galle und Leber.

Übrigens könnt ihr auch die Radieschenblätter gerne als Salat verspeisen, oder mit einer Gemüsespeise mitdünsten.

Geprägt durch den Radiesschenkonsum meines Vaters, konnte ich mich nie mit diesem Gemüse anfreunden. Auch hier musste erst mein Gemüsekobold in mein Leben treten, um mir den Genuss nahezulegen. Lecker!

Meerrettich

Meerrettich wirkt sich besonders vorteilhaft auf die Atemwege aus, die Nasennebenhöhlen und die Lungen. Verstopfte Neben– und Stirnhöhlen werden gereinigt, die Blutzirkulation wird verbessert und nahende Erkältungen oder die Grippe haben keine Chance mehr.

Es ist daher eher ein Mittel zur Prävention, gerade in Zeiten, wenn Infekte grassieren. 

Bärlauch

Das Wirkungsspektrum des Bärlauchs ähnelt dem des Knoblauchs.

„Kein Kraut ist so wirksam zur Reinigung von Magen, Darm und Blut wie der Bärlauch“
-Kräuterpfarrer Künzle-

Bärlauch wirkt antibakteriell, fungizig und antiviral. Dies ist vor allem auf die Wirkstoffgruppe der Thiosulfinate zurückzuführen. Nachgewiesen wurde die antivirale Wirkung für Herpes simplex 1 und 2, Parainfluenza Virus Typ 3, Vaccinia Virus, Vesicular Stomatitis Virus und das Humane Rhinovirus Typ 2.

Die wissenschaftliche Forschung bestätigt also das überlieferte Wissen der Volksheilkunde: Ist eine Grippe oder Erkältung im Anflug, iss reichlich frischen Knoblauch oder Bärlauch.

Bärlauch hat aber auch positive Auswirkungen auf die Bakterienflora des Darms und hemmt Gärungs- und Fäulnisverursachende Bakterien ohne die Bakterien anzugreifen, die wir für eine gute Verdauung brauchen. Man kann ihn also auch für eine Darmsanierung verwenden. Bärlauch fördert generell den Aufbau einer gesunden Darmflora. Allgemein wirkt Bärlauch blutreinigend, entzündungshemmend, harntreibend, stoffwechselanregend, allgemein tonisierend und stärkend, sowie appetitanregend.

Apfelessig

Der hauseigene Apfelessig, selbstgebraut, ist natürlich unbezahlbar.

Aber auch jeder andere, biologisch wertvolle Essig ist förderlich. Hier haben wir ein Rezept, falls ihr den Apfelessig nicht im Wasser auf nüchternem Magen zu Euch nehmen wollt. Im Falle von Unverträglichkeiten oder Allergien auf einen dieser Bestandteile solltet Ihr das Rezept selbstverständlich entsprechend verändern, bevor Ihr herumexperimentiert.

Die Zutaten für ca. 0,7 Liter

  • 700 ml Apfelessig (Bio und naturtrüb)
  • 25 g Knoblauch – schälen und reiben
  • 70 g Zwiebeln – schälen und fein würfeln
  • 17 g frische Pepperoni/Chili (ca. 2 Stück) kleingeschnitten
  • 25 g frischer Ingwer – waschen und fein reiben
  • 15 g frischer Meerrettich – schälen und fein reiben
  • 27 g frische Kurkumawurzeln – waschen und fein reiben
  • ¼ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Zubereitung

Bis auf den Apfelessig, alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und gründlich durchmischen. In ein Einmachglas füllen. Den Apfelessig dazu füllen, so dass der Inhalt gut bedeckt ist. Schließt das Glas und schüttelt es kräftig durch.

Zwei Wochen lang das Glas an einen kühlen und trockenen Platz stellen. Während dieser Zeit mehrmals täglich durchschütteln. Die Wirkstoffe aus Knoblauch, Chili etc. gehen auf diese Weise in den Essig über.

Nach zwei Wochen den Essig in eine Flasche abgießen. Um so viel Flüssigkeit wie möglich zu gewinnen, den Mix im Glas so stark es geht zusammenpressen, mit einem Löffel oder einem Stampfer. Oder auch den Mix in ein sauberes Baumwolltuch geben und dieses gut ausdrücken. Ab jetzt kann das Gemenge als Gewürz zum Kochen verwenden werden. Die Flüssigkeit hingegen ist das Neue, selbst gemachte natürliche Antibiotikum.

Fazit: Wir lieben unser natürliches Antibiotikum, auch wenn unsere Mitmenschen nicht immer von manchem Geruch entzückt sind. Das stört uns aber nicht. Trotz dieser Vorteile werden die Heilpflanzen die herkömmlichen Antibiotika jedoch nicht ersetzen. Deshalb holt Euch ärztlichen Rat bei gefährlichen Infektionen ein. Das ist unverzichtbar. Hört auf Euren Körper.

Tag des Baumes

#Natur #Stamm #Kraft #Zauber #Magie #Baum #Wald #Freiheit #Sauerstoff #Liebe #Grün 🌲🌳🌿

„Baumschutz ist Bürgerpflicht!“

Der internationale Tag des Baumes geht auf den amerikanischen Politiker Julius Sterling Morton zurück. 1872 beantragte er bei der Regierung von Nebraska den Arbor Day und es wurden über 1 Million Bäume gepflanzt. Erst 1951 beschlossen die Vereinten Nationen dem Baum einen Tag zu widmen. Ein Jahr später zog auch Deutschland nach und Bundespräsident Theodor Heuss und Bundesminister Robert Lehr (Präsident der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald) pflanzten im Bonner Hofgarten einen Ahorn.

Der Tag des Baumes soll die Bedeutung des Waldes für den Menschen im Bewusstsein halten.

„Andere Festtage dienen der Erinnerung, der Tag des Baumes weist in die Zukunft!“
-Julius Sterling Morton-

Der erste Tag des Baumes war noch ganz durch die Nachkriegssituation geprägt. Er richtete sich damals gegen die Übernutzung der Wälder. Während des Krieges und durch den sogenannten Reparationshieb der Alliierten fand auf zehn Prozent der deutschen Waldfläche ein Kahlschlag statt.

In den ersten Nachkriegsjahren wurde zwischen 9 bis 15 x mehr Holz eingeschlagen, als nachwachsen konnte. Anfang der 50er Jahre bestand noch immer eine Kohlekrise. Die zugeteilte Menge von 15 Zentner Kohle je Jahr und Haushalt reichten nicht aus, so dass verstärkt Brennholz eingeschlagen wurde. Der Tag des Baumes 1952 diente der Rückbesinnung auf die Nachhaltigkeit, einem Prinzip, das seit fast 150 Jahren das Handeln der Forstwirtschaft geprägt hatte.

In der Bibel wird der Baum als Symbol des Lebens, der Gesetze und der Schöpfung bezeichnet. Die Mythen fast aller Völker und Religionen befassen sich mit dem Baum als wichtiges Thema.

Der Baum als mystisches Wesen: Bäume verbinden Unterwelt, Mittelwelt und Oberwelt miteinander. Sie können sehr alt werden und werden immer als Träger großer Weisheit angesehen.

Bäume schenken uns so viel: Sie nähren uns, spenden uns Schatten, geben uns Medizin, Material zum Bauen und nicht zuletzt Halt und TrostWenn wir einen Waldspaziergang machen, werden wir es wohl am ehesten erfahren: Die Stille und Ruhe, die wir dort vorfinden, kann uns neue Kraft und Ausgeglichenheit verleihen.

Es gibt viele Arten von Bäumen, jeder hat in seiner Eigenschaft sowohl seine eigene Ausstrahlung und Symbolkraft als auch seine heilenden Wirkungen.  Aber noch viel wichtiger: Sie produzieren Sauerstoff und reinigen unsere Luft.

Geh barfuß im Wald und fühle die Erde unter Deinen Füßen. Umarme einen Baum, leg Deine Wange an seine Borke und sprich mit ihm, laut oder in Gedanken. Fühle das Moos auf dem Stamm und genieße es.

Der Starnberger Schüler Felix Finkbeiner hat im Alter von 9 Jahren die Schülerinitiative „Plant for the Planet“ gegründet. Vorbild ist die „Billion Tree Campaign“ der UN-Umweltorganisation UNEP. Die Idee kommt von der kenianischen Friendensnobelpreisträgerin Wangari Maathai. Inzwischen wurden von Schülern in ganz Deutschland über 400.000 Bäume gepflanzt. Großes Kino!

Auch wenn wir keine großen Fans von vielen Gedenk- und Aktionstagen sind, gebührt diesem Baumfeiertag eine besondere Rolle zu.

Lasst uns deswegen am heutigen Tag mit den Zwergen ein Baum-Fest veranstalten, zu Ehren der größten Lebewesen dieser Erde, den Bäumen.

Ihr könnt dafür ein Waldbufett organisieren und Brote mit frischen Buchenblättern probieren. Das schmeckt fast wie Petersilie. Dafür die frischen Blätter einfach in kleinen Streifen schneiden und aufs Brot legen. Natürlich könnt ihr die Blätter auch klein hacken und in den Salat oder tierleidfreien Quark geben. Falls ihr mit den Zwergen an dem heutigen Tag in den Wald gehen solltet, stellt vorab bedeutsame Regeln auf, damit der Forst immer geschützt bleibt.

  • Wir verhalten uns leise und rücksichtsvoll.
  • Wir lassen nichts im Wald liegen und nehmen unsere Abfälle wieder mit.
  • Wir behandeln Pflanzen mit Respekt, das heißt: Keine lebenden Äste und Zweige abbrechen, Pilze nicht zertreten, nicht auf eigene Faust Beeren oder Blumen pflücken (Gift!).
  • Stöcke werden auf dem Boden gesucht und sind nicht größer als ich selbst.
  • Wir sind kleinen Tieren gegenüber besonders rücksichtsvoll: Wenn wir kleine Lebewesen unter die Lupe nehmen wollen, fangen wir sie mit der größtmöglichen Vorsicht und lassen sie hinterher wieder dort frei, wo wir sie gefunden haben.
  • Wir verabreden ein Zeichen, auf das hin alle Kinder zum Ausgangspunkt zurückkehren müssen.

So werden aus Kindern einmal Waldschützer.

Denkt daran: Wenn das Gelände im Wald durch Felsen oder Totholz unübersichtlich ist, ist eine erhöhte Aufsicht vonnöten. Ein Erste-Hilfe-Set und eine Zeckenzange solltet ihr immer parat haben. Alle Kinder tragen bitte lange Hosen, Strümpfe und feste Schuhe und säubern sich vor dem Essen oder Trinken die Hände mit feuchten Tüchern. Bei Gewitter oder starkem Wind verschiebt ihr das Projekt natürlich auf einen günstigeren Zeitpunkt.

Fazit: Wir lieben unseren Zauberwald. Es ist der Ursprung unseres gemeinsamen Seins und die Wurzel unserer Liebe. Hoffentlich können wir den Wäldern  und der Mutter Erde helfen, ihre Gesundheit zu bewahren und mit uns gemeinsam gesund zu bleiben. 🌲🌳🌿

70 Jahre Grundgesetz…

#Grundgesetz #Recht #AlleMenschen #Demokratie #Gerechtigkeit #Politik #Unrecht 👩‍⚖👨‍⚖

Liebe Bürger dieses bis jetzt wunderbaren Staates!

1949 wurde unser Grundgesetz verabschiedet und in Kraft gesetzt. Das bedeutet 70 +1 Jahre, welche uns Bürgern wertvolle Rechte gibt, aber auch Pflichten für diese einzustehen. In den Jahren ist unheimlich viel passiert. In der Nachkriegszeit der Beginn des „Kalten Krieges“ mit vielen Bewährungsproben für unsere Freiheit. Mauerbau, die Berlinblockade, militärischer Wahnsinn und so viele unvorstellbare Krisen, die die Welt fast in einen Atomkrieg verwickelt hätte. Aber auch innerdeutsche Krisen sorgten für Angst und Schrecken, wie der Terror der RAF mit so vielen Toten! Daraus entstanden viele Gruppierungen mit Demonstrationen und Gegendemonstrationen, welche unser Grundgesetz auch zulässt. Atomkraft, NATO und viele andere Themen sorgten für die widersprüchlichsten Meinungen. Es gab aber auch so wunderbare Zeiten, eine davon wird für immer in unserem Herze sein. Es fing auch hier mit Demonstrationen an, in Leipzig 1989! Der Beginn einer unglaublichen Bewegung in einem Staat, wo das Volk keine Rechte hatte, für diese aber trotzdem auf die Straße ging und das höchste Gut der Menschen einforderte, die FREIHEIT! Nun ist es auch wieder unser aller Grundgesetzt, für ein Deutschland!

Nun schreiben wir das Jahr 2020 und anscheinend wurde alles vergessen. Die Bürger wurden gesättigt und hinterfragen nichts mehr. Der Staat hat es geschafft, mit Wohlstand und einer sehr guten sozialen Absicherung (im Gegensatz zu anderen Staaten) die Bevölkerung zu Statisten zu degradieren. Nun ist der Punkt gekommen, zu testen, wie hörig die Bevölkerung ist. Es ist schlimm festzustellen, dass dieses Volk sehr hörig ist. Ich habe gehofft, dass dies bei unserer Vergangenheit nie wieder so kommen wird. Aber anscheinend sind viele Menschen geistig doch nicht so weit entwickelt, um ihren Verstand einzusetzen. Entweder ist es geistige Faulheit oder doch Dummheit. Aber egal was sie dazu treibt, beides ist ein Armutszeugnis.

Unser Grundgesetz ist in der Welt fast einmalig und gibt den Bürgern unheimliche Macht, wenn sie verstehen und begreifen damit umzugehen. Und besonders in diesen Zeiten, wo die Politik im Auftrag der Pharmalobby das Grundgesetz außer Kraft setzt, muss der mündige Bürger sich wehren. Kennt ihr eure Rechte eigentlich? Oder lebt ihr hier nur als pflichtbewusste Sklaven? Pflicht ist auch, sich gegen Unrecht zu wehren! Warum rennt ihr alle hinterher und bückt euch vor den Befehlen der Regierung? Ihr habt diese gewählt und somit habt ihr die Aufgabe, deren Wirken zu kontrollieren und zu hinterfragen. Sie sind nicht allwissend und verlassen sich nur allzu gerne auf Aussagen Dritter. Ich möchte nun nicht Boshaftigkeit unterstellen, aber ansonsten wäre es auch hier nur mit Einfältigkeit zu titulieren. Wollt ihr euch also wieder in eine Diktatur begeben oder von Ahnungslosen regieren lassen? Ich hoffe da auf eine klare Antwort, keins von Beiden! Also steht doch bitte auf von eurem bequemen Sessel und geht auf die Straße. Das Grundgesetzt gibt euch die Chance und auch die Pflicht, alles zu hinterfragen, um bei Unrecht zu protestieren. Friedlich und mit Sachverstand müssen wir den da oben zeigen, dass wir keine Duckmäuser sind und unser Hirn und Herz nutzen, um für unsere Rechte einzustehen. Ladet euch hier das besonders schöne Exemplar unseres Grundgesetzes herunter und lest es durch, das lohnt sich. Nutzt die Möglichkeiten, die ihr habt und sagt den da oben: STOP, bis hierher und nicht weiter. Es ist verdammt nochmal eure Pflicht. Oder wollt ihr zurück in die grauenhafte Zeit des deutschen Volkes?

Nochmal, wir dürfen und müssen uns wehren und können sogar die Regierung kippen, alle Macht dem Volke!
Im Nachgang findet ihr noch ein paar Artikel, die dies besonders unterstreichen.

Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,

von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Menschenwürde – Menschenrechte – Rechtsverbindlichkeit der Grundrechte

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Was für ein wichtiges Grundrecht, darauf baut alles auf. Aber ist dies ausgehebelt, zählt nichts mehr.
Das deutsche Volk hat dann keine Menschenwürde mehr, es wird geknebelt und darf sich nicht mehr hierfür einsetzen!

Persönliche Freiheitsrechte

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Freie Entfaltung, da gibt es viele Personen, die eine Uniform anhaben und uns daran hindern!

Gleichheit vor dem Gesetz

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Naja, alle sind gleich, nur manche sind gleicher!

Glaubens- und Gewissensfreiheit

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

Religion ist nun nicht gerade meins, aber Glaube ist wichtig.
Menschen dieses Recht zu nehmen in ihre Gottes- Gebetshäuser zu gehen, ist ein weiterer unverantwortlicher Eingriff!

Freiheit der Meinung, Kunst und Wissenschaft

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Jetzt wird es sarkastisch! Eine Zensur findet nicht statt!
Wer die Medienberichte verfolgt, kann doch nicht ernsthaft glauben dass hier keine Zensur stattfindet!
Egal welche Sender oder Printmedien man sich anschaut, die es seit jeher gibt, schreiben genau das, was der Staat vorgibt. Kritische Stimmen erscheinen nicht und Kritiker sind Verschwörungstheoretiker!

Versammlungsfreiheit

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

Demonstrieren ist das wichtigste Mittel in einer Demokratie die Meinung mit vielen Gleichgesinnten zu vertreten.
Aber wie in Berlin, bei diesen Pharmamarionetten, wird das massiv unterbunden! Schämt Euch!
Ganz pervers ist es, dass es eine Maskenpflicht gibt, aber bei Demonstrationen ein Maskenverbot gilt!
Schließlich sind Demonstrationen Virusfrei und die Überwachungskameras brauchen ja freien Blick auf uns!

Vereinigungs- und Koalitionsfreiheit

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.
(2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.
(3) Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig. Maßnahmen nach den Artikeln 12a, 35 Abs. 2 und 3, Artikel 87a Abs. 4 und Artikel 91 dürfen sich nicht gegen Arbeitskämpfe richten, die zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen von Vereinigungen im Sinne des Satzes 1 geführt werden.

Schön das es Vereine gibt, nur hingehen darf keiner mehr!

Unverletzlichkeit der Wohnung

(1) Die Wohnung ist unverletzlich.
(2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.
(3) Begründen bestimmte Tatsachen den Verdacht, daß jemand eine durch Gesetz einzeln bestimmte besonders schwere Straftat begangen hat, so dürfen zur Verfolgung der Tat auf Grund richterlicher Anordnung technische Mittel zur akustischen Überwachung von Wohnungen, in denen der Beschuldigte sich vermutlich aufhält, eingesetzt werden, wenn die Erforschung des Sachverhalts auf andere Weise unverhältnismäßig erschwert oder aussichtslos wäre. Die Maßnahme ist zu befristen. Die Anordnung erfolgt durch einen mit drei Richtern besetzten Spruchkörper. Bei Gefahr im Verzuge kann sie auch durch einen einzelnen Richter getroffen werden.
(4) Zur Abwehr dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit, insbesondere einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr, dürfen technische Mittel zur Überwachung von Wohnungen nur auf Grund richterlicher Anordnung eingesetzt werden. Bei Gefahr im Verzuge kann die Maßnahme auch durch eine andere gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden; eine richterliche Entscheidung ist unverzüglich nachzuholen.
(5) Sind technische Mittel ausschließlich zum Schutze der bei einem Einsatz in Wohnungen tätigen Personen vorgesehen, kann die Maßnahme durch eine gesetzlich bestimmte Stelle angeordnet werden. Eine anderweitige Verwertung der hierbei erlangten Erkenntnisse ist nur zum Zwecke der Strafverfolgung oder der Gefahrenabwehr und nur zulässig, wenn zuvor die Rechtmäßigkeit der Maßnahme richterlich festgestellt ist; bei Gefahr im Verzuge ist die richterliche Entscheidung unverzüglich nachzuholen.
(6) Die Bundesregierung unterrichtet den Bundestag jährlich über den nach Absatz 3 sowie über den im Zuständigkeitsbereich des Bundes nach Absatz 4 und, soweit richterlich überprüfungsbedürftig, nach Absatz 5 erfolgten Einsatz technischer Mittel. Ein vom Bundestag gewähltes Gremium übt auf der Grundlage dieses Berichts die parlamentarische Kontrolle aus. Die Länder gewährleisten eine gleichwertige parlamentarische Kontrolle.
(7) Eingriffe und Beschränkungen dürfen im übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder zum Schutze gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden.

Hier setzt es bei mir aus, sogar dieser Schutz der eigenen Wohnung ist ausgehebelt worden und der Polizeistaat kann einfach eindringen! Das Intimste was es gibt zählt nicht mehr! Wo ist man sicher? In der Irrenanstalt?

Petitionsrecht

Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.

Das wird zum Glück reichlich genutzt, wie man auf den Petitionsplattformen sieht, aber ob der Recht-Staat dies auch annimmt und umsetzt wage ich zu bezweifeln!

Grundrechtsverwirkung

Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.

Pressefreiheit gibt es nicht! Staatspropaganda!
Wer anderer Meinung ist, ist ein Systemkritiker, Aluhutträger Verschwörungstheoretiker oder Esoteriker!

Einschränkung von Grundrechten – Rechtsweg

(1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.
(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.
(3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.
(4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben. Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.

Einschränkung!!! Jeder Staat läßt sich natürlich ein Hintertürchen offen um so schön anzusehende Bürgerrechte auch ganz schnell wieder einzuschränken! Aber genau hier ist das Volk in der Verantwortung!

Verfassungsgrundsätzee – Widerstandsrecht

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

WIR SIND DAS VOLK!
Wir haben das Recht und die Pflicht uns gegen dieses Regime zu wehren!

Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und der Tiere

Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

Leider haben wir Veganer hier eine andere Sichtweise, was die Umsetzung angeht.
Jedes Lebewesen hat das Recht auf Unversehrtheit und freies Leben.
Wir brauchen keine Tierqualprodukte! Besonders nicht, wenn man gesund alt werden will!

Wie wir an den letzten beiden Samstagen feststellen konnten, gibt es aber immer mehr mündige Bürger, die auf die Straße gehen und sich diesem Spahnsinn nicht beugen. Mehrere hundert Menschen traten in Stuttgart am Schlossplatz gemeinsam für die Einhaltung unseres Grundgesetzes ein. Friedlich und ohne Aggression, auch seitens der Polizei, verlief diese Demo, wie es im Grundgesetztes verankert ist. Ich hoffe, es werden immer mehr und das in allen deutschen Städten! „Wir sind das Volk!“
Also hängt Euch die Querdenkerbommel um und zeigt den Mitläufern was so alles unter einem Aluhut vorgeht!
Eintreten für Recht und Freiheit und zwar auch für diejenigen, die erst später begreifen, was hier passiert!

Fazit: Regierungen in Deutschland werden durch das Volk gewählt, sie handeln im besten Wissen und Gewissen für das deutsche Volk, zumindest ist dies der Gedanke dahinter. Doch aktuell handeln sie im Auftrag perverser Geschäftsgebaren und hören auf einige wenige gekaufte Wissenschaftler. Das ist nicht unser Grundgesetz. Lasst uns friedlich kämpfen wie in Leipzig 1989, für unser aller Freiheit, für unser Grundgesetz und unseren großartigen Staat!

Philips HR7762/90 | Raspelsalate

#Gemüse #raspeln #Maschine #bunt #gesund #vegan #tierleidfrei #Glück 🥗

Der neue Küchenzuwachs in unserer empathischen Speisekammer ist eine Küchenmaschine von Philips HR7762/90, welche schneidet, hobelt, raspelt, püriert, mahlt und knetet. Eine unschätzbare Bereicherung für unseren Gemüseschnippel-Alltag.

Die Zubereitung ist damit so unkompliziert und ohne großen Zeitaufwand.

Die PowerChop-Technologie beinhaltet eine Kombination aus Klingenform, Schneidewinkel und Innenbehälter, die eine optimale Leistung beim Zerkleinern von weichen und harten Lebensmitteln ermöglicht. Sie ist auch perfekt zum Zubereiten von Pürees und Mixen von Kuchenteig. Dies verspricht der Hersteller, das Letztere ist von uns zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht getestet worden.

Ein leistungsstarker 750 Watt-Motor mit zwei Geschwindigkeitsstufen und Impulsfunktion ermöglicht eine kraftvolle Verarbeitung unserer verschiedenen Gemüsesorten.

Im Lieferumfang sind Edelstahlscheiben zum Schneiden, Raspeln, Reiben sowie zum Schneiden von Pommes-Frites enthalten. Unsere Kartoffeln und auch Süßkartoffeln waren zügig zu Pommes verarbeitet. Durch die Drehbewegung sind die Kartoffelstäbchen jedoch leicht gekrümmt, was uns jedoch nicht stört, da wir in unserer Zauberwaldküche nicht nach DIN-Normen produzieren. ツ

Unser Wunschgemüse bereiten wir soweit vor, dass es ohne Mühe in den dafür vorgesehenen Einfüllstutzen gegeben werden kann.

Ihr könnt jedes Gemüse Eurer Wahl zu einem Raspelsalat verarbeiten. Getestet von uns wurden schon Karotten, Kürbis, Rote-Beete, Zucchini, Gurke, Radieschen, Kohlrabi, Zwiebeln, Petersilienwurzel, Süßkartoffel und Pastinaken.

Auch Kohlgemüse, welches sehr fein geraspelt wird, um dann den Fermentierprozess zu starten, kann mit der Maschine zerkleinert werden. Aber auch roh als Salat genossen, oder vorgegart, ist es ein Genuss.

Unschön ist leider, dass beim Schneiden und Raspeln von Gemüse mit den Scheiben immer größere Stücke zurückbleiben. Diese verbleiben auf der Scheibe und werden im Nachgang von uns so weggenascht, oder eben mit dem Messer zerkleinert.

Sternchen gibt es, weil alle Teile in der Spülmaschine waschbar sind. Außer der Motor natürlich! Eine Aufbewahrungsbox ist dabei, darin kommt das ganze Zubehör gut aufgeräumt unter.

Der kleine Hecksler ist auch toll. Wir mahlen damit unsere Leinsamen zu feinem Mehl.

Fazit: Für unseren Bedarf reicht diese Küchenmaschine allemal aus. Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut gerechtfertigt. Besser geht natürlich immer, dann würde aber auch der Kaufpreis deutlich in die Höhe schnellen.

Osterlamm

#Ostern #Schafe #Liebe #Sanftmut #Unschuld #Tod #Mord #Qual #Trauer 🐑

Heute entdecken wir es: Unser persönliches Liebes-Schaf, ein Lamm, mit einem Herz auf seinem Bäuchlein. Wir sind so entzückt und erfreuen uns voller Glück daran. Auf einer großen Wiese, im blütenreichen Meer aus Bäumen, grast es hier mit all den anderen friedlichen Tieren. Sie verspeisen das Gras und lassen sich durch uns nicht beirren. Unermüdlich, wie wenn sie das Leben daraus trinken, vertilgen sie einen Grasbüschel nach dem anderen. Märchenhaft.

Ein graues Eselein begleitet die anmutigen Tiere, während der Hund die Herde zu leiten scheint. Den Schäfer nehmen wir nicht wahr. Er hält sich im Hintergrund.

Eine malerische Idylle voller Friede, Liebe und Glück, wenn…

…ja, wenn uns die Gedanken zur Realität nicht einholen würden. 

Denn gerade jetzt zu Ostern, verspeisten Menschen wieder mehr Lämmer denn je.

Tiere, die jünger als ein Jahr sind. Das müsst ihr Euch mal vorstellen: Es sind Babys. Ein Lamm symbolisiert Verletzlichkeit und Unschuld und steht im christlichen Glauben für das Lamm Gottes. Auch wenn die armen Tiere hierzulande eher seltener geopfert werden, sind sie bis heute dem Osterfest zugeordnet und werden deshalb vielfach verspeist.

Da die Nachfrage aber vor allem nach billigem Lammfleisch aus deutscher Produktion nicht gedeckt werden kann, stammt der größte Teil von besonders in Discountern angebotenem Lammfleisch aus dem Ausland. Also nichts mit idyllischer Kurzlebigkeit auf einer saftig grünen Wiese wie bei unserer heutigen Begegnung.

Streicht diesen Gedanken und blickt der Realität ins Auge. Zu lange macht sich der Großteil der Menschheit schon etwas vor. Zu lange verdrängt der Einzelne die Herkunftsgeschichte des toten Fleisches auf seinem Teller.

Brauchst Du ein unschuldiges Schaf | ein Lamm auf Deinem Teller?

Brauchst Du überhaupt, etwas tierisches in deiner Ernährung zum überleben?

Die Antwort lautet: Nein!

Ostern ist vorbei und ich traue mich fast kaum, mir vorzustellen, was unsere armen Mitgeschöpfe die letzten Wochen für Qualen ertragen mussten. Deshalb wählt auch ihr bitte die pflanzenbasierte, tierleidfreie Nahrung, OHNE Tierfleisch und OHNE Tierleidprodukte. Für immer!

Weniger ist mehr und ein guter Essenszubereiter zeigt vor allem in den Gerichten sein Können, welche so wenig Zutaten als nötig beinhalten. Minimalismus par excellence.

Nur ein tierleidfreies Osteressen ist mit dem christlichen Glauben zu vereinbaren und beschert Euch Friede, Liebe und Gesundheit. Überleben werdet ihr es ohne Tierkadaver zu 100% und ihr werdet zusätzlich eine noch nie empfundene Energie und Gesundheit verspüren. Versprochen.

Fazit: Tiere sind nicht zum essen da. Wer die Tierqualindustrie nicht unterstützen möchte, sollte sein „Osterlamm“ lieber aus einem süßen Hefeteig backen als gequält aus der Tiefkühltruhe des nächstbesten Discounters zu kaufen. Und auch der Metzger Eures Vertrauens streichelt seine Lämmer nicht tot. Auch sie erfahren Mord zwecks Fleischeslust. Und das passt nicht mehr in die heutige Zeit. Ändert Euer Leben und schenkt und erfahrt Liebe in allen Belangen. 🌱

Mauereidechsen

#Reptil #Echse #Saurier #Leichtigkeit #Kriechtier #zartesWesen #Wunder 🦎 ❁ ✾ ✽ ❃ ❋

Auf dem Weg durch unsere Weinberg-Gegend entdecken wir sie: Mauereidechsen in den unterschiedlichsten Größen und Farben. Leicht, leise, raschelnd, huschend und verschwunden im nächsten Augenblick. Abweichende Braun- und Grautöne, bis hin zu grünliche schimmernden Exemplaren nehmen wir wahr. Mit ihrer grazilen Gestalt, der feinen Beschuppung und in ihrem von Neugier geprägten Verhalten gleicht die Echse einem kleinen Drachen. 🐉

Nah war ich dran, zu überschau’n
Dich, zartes Tierchen, erdenbraun!
Du, grünes, bliebest mir fast ganz
Verborgen in des Grases Glanz.
Ihr sonnt euch hier mit Erd‘ und Pflanzen,
Ein kaum bemerkter Teil des Ganzen.
Eidechsen, wenn ich so euch beide
Von Erd‘ und Gras kaum unterscheide
Mit eurem Braun und eurem Grün,
So blitzen eure Äuglein kühn
Auf eurer Flucht mir doch zurück:
Ihr fühlte der Beseelung Glück!
Karl Mayer, 1786-1870

Die Tierchen sind schlank und überaus flink. Der Schwanz äußerst ausgedehnt, fast doppelt so lang wie die Körperlänge, was das Erscheinungsbild anmutig, fast zerbrechlich erscheinen lässt.

Wir wissen nicht zu 100%, ob es der Weinliebe geschuldet ist oder eher der sonnendurchflutete Standort der Reben zur Ansiedlung der Echsen führt. Eines ist jedoch sicher: Der Schutz der Mauern bietet den Tieren unendliche Möglichkeiten sich hier anzusiedeln.

Weinberge könnten im Grunde zu Naturreservaten werden und eine wichtige Rolle für den Artenschutz spielen. Mit vielfältiger Begrünung und das Wichtigste: Dem Verzicht auf chemische Pestizide.

Hier ringelt sich ein Pärchen durch die Gesteine. Mag nicht voneinander loslassen. ♡

Echsen, Schlangen und auch Schildkröten sind auf dem Rückzug, überall werden sie seltener oder verschwinden, obwohl sie gesetzlich strengen Schutz genießen. Doch was nützt dieser Schutz, wenn sich Menschen über diese Gesetze setzen? Monokulturen und Chemieeinsatz, aber auch fortschreitende Verkehrserschließung fordern ihre Opfer. Der Rückgang der Reptilien zeigt, dass sich die Landschaft und ihre ursprünglichen Lebensräume verändern.

Dieser Blick…! ツ

Wenn ich mir überlege, dass Kriechtiere oder Reptilien bereits weit vor den Säugetieren und uns Menschen diese Erde besiedelten ist es traurig, ihnen in unserer heutigen hochentwickelten Welt keine Lebensräume zu bieten. Sie sind der Ursprung vor uns allen.

Sonnenbäder, Versteckmöglichkeiten und Nahrung sind die Lebensbedingungen dieser kleinen Echsen.

Wein benötigt zur Reife Wärme und Sonne, das hat er mit den Reptilien gemein. Deshalb sind Weinberge grundsätzlich günstig als Lebensraum für diese Tiere. Dies durften wir heute voller Begeisterung erleben. Doch nur dann, wenn den Tieren nicht durch Chemikalien und Pestizidcocktails die Nahrungsgrundlage entzogen wird oder sie durch grobe Bearbeitungstechniken der Reben verletzt werden.

Reptilien haben eine wichtige Funktion in den ökologischen Nahrungsnetzen. Sie vertilgen zum Beispiel Würmer, Schnecken und Insekten und dienen vielen Vögeln und Säugern als Nahrung. Sie sind auch deshalb ein wichtiger Faktor für die Balance des ökologischen Systems. Außerdem verhindern sie Massenvermehrungen ihrer Beutetiere und werden selbst von Beutegreifern im Zaum gehalten. Das Vorkommen von Reptilien wirkt ausgleichend auf das ökologische Gesamtgefüge, was auch der Weinproduktion zugutekommt.

Schwierig ist es nicht, geeignete Plätze für Reptilien in Weinbergen anzulegen. Wichtig sind Versteckmöglichkeiten, in die sich die Tiere zurückziehen können. In der Nähe davon müssen sich schnell aufwärmende Sonnenplätze befinden und das A und O: KEINE Chemie und KEINE mörderischen Geräte zum Einsatz bringen.

Fazit: Die Reptilien brauchen zum Überleben dringend unsere Hilfe. Dabei bedarf es nicht viel, um diesen Geschöpfen auch zukünftig geeignete Lebensräume besonders in Weinbergen zu bieten. Bei Einhaltung der genannten Mindestanforderungen kann Weinbau auch unmittelbar Artenschutz bedeuten. Wir haben die Begegnungen mit diesen zauberhaften Wesen genossen und fühlen uns irgendwie in eine magische Fabelwelt zurückversetzt. 🦎

Poesie zum Spahn-Sinn!

Die Menschen fressen Fledermaus
und dadurch bricht der Virus aus!

Das RKI schreit PANDEMIE,
der Staat verfällt in Hysterie!

Die Zahl der Infizierten steigt enorm,
doch ist die Rechenweise nicht konform.

Es wird vermischt was gerade geht,
Hauptsache der SPAHN-sinn sich weiterdreht.

All die, die das dann hinterfragen,
sind Ignoranten, sozusagen!

Verschwörungstheoretiker werden sie genannt,
wer Kritik äußert, wird verbannt.

Scharlatane, Querulanten und so weiter,
die stößt die Lobby von der Leiter!

Liebe Menschheit wacht endlich auf,
sonst geht zugrunde der freie Lebenslauf!

Corona ist nun mal kein Krieg,
auch wenn es Spahn so gerne sieht.

Natürlich solln wir uns die Hände waschen,
um uns nicht mit Viren krankzumachen.

Denn wie bei der Influenza-Welle auch,
gibt’s einen unterschiedlichen Verlauf.

Doch auch hier wird rumge-“Spahnt“,
und mit Panik vor dem Tod gewarnt!

Drum ihr Pharma-Marionettentheater,
geht bitte zügig zum Psychiater.

Hört auf mit dem Panik-Geschrei
und lasst die Menschen wieder frei.

Nur mit Freiheit ist das Leben schön
und lässt die schlimmste Krankheit überstehn!

Stadttauben-Not 🕊

#Corona #Krise #Stadttauben #Hungertod #Massensterben #Leid #Mitleid 🕊🌱

Durch die momentane Krise und die damit leer gefegten Städte, droht den Stadttauben der elende Hungertod. Infolge von Fütterungsverboten der Verwaltungsbehörden, ernähren sich die Tiere im Allgemeinen von Essensresten und Abfällen der Gastronomie und der Bevölkerung.

Aber was passiert nun, wenn dies alles wegfällt?

Die Folgen der nahezu menschenleeren Innenstädte und die Schließung von Restaurants, Cafés und Imbissbuden werden sein, dass die Tiere in den nächsten Wochen somit keinerlei Möglichkeiten haben, etwas Fressbares zu finden. Das führt bei den aktuell bereits stark untergewichtigen Tieren zu einem regelrechten Verhungern.

Hier tatenlos zuzusehen, steht im Widerspruch zum Tierschutzgesetz.

Auch der Deutsche Tierschutzbund fordert die Städte in der aktuellen Situation dazu auf, ausreichend kontrollierte Fütterungsstellen einzurichten, an denen den Tauben artgerechtes Futter, wie Mais, Körner oder Sämereien zur Verfügung gestellt wird.

Für die Versorgung der Tiere könnte die Stadt Einzelpersonen beauftragen, wie zum Beispiel MitarbeiterInnen des Ordnungsamts, TierschützerInnen oder andere freiwillige HelferInnen.

Allgemeine Fütterungsverbote, wie sie in vielen Städten gelten, sind ohne ein alternatives Futterangebot aus Tierschutzsicht generell tierschutzwidrig. In der aktuellen Notsituation wäre zu empfehlen, Verstöße gegen Fütterungsverbote ausnahmsweise nicht zu verfolgen, sofern artgemäßes Futter verwendet wird. Die Tiere vor dem drohenden Hungertod zu bewahren muss jetzt oberstes Gebot sein. Nachzulesen hier.

Wir jedenfalls halten nichts von diesen Fütterungs-Verboten. Denn Leben geht vor. Auch, oder vor allem, das der Tiere. Also geben wir Ihnen artgerechte Nahrung. Zum überleben!

Strassentaube-und-Stadtleben

Stadttauben-Projekt Stuttgart

Stadttauben-Oberhausen

Fazit: Zu guter Letzt – Es gibt laut Tierschützer keine Hinweise dafür, dass Tiere, in diesem Falle Tauben, das Coronavirus übertragen. Leider hält sich dieses Gerücht hartnäckig und stellt damit auch eine Belastung für die Tierheime und Taubenschutzprojekte dar, wenn besorgte Menschen aus Angst einem verletzten Tier nicht helfen oder gar ihr Haustier im Tierheim abgeben. Füttert aber bitte artgerecht und keinen industriellen Müll. 🕊🌱

Die Krise als Chance

#Krise #Krankheit #Spiritualität #Nachdenken #Lernen #Arbeiten #Disziplin ❁ ✾ ✽ ❃ ❋

Verdonnert zu Hause zu bleiben…oder die Chance, einer grundlegenden Lebensstiländerung. Die Umkehr alter Verhaltensmuster, in neuentdeckte, fast grenzenlose Tagesstrukturen.

Unbekannt ist uns das wahrlich nicht, denn es sind Lebensweisen, die wir tief in unserem Innern verankert haben. Was unsere Seele beschrieben mit sich gebracht hat. Als Kinder dürfen wir dies mehr oder weniger ausleben, bis uns das Staatssystem und das Umfeld den Weg vorgibt. Dann wird das Leben rationaler und nüchterner.

„Je oberflächlicher man bleibt, desto mehr verdichtet sich das Sein in ein bestimmtes Etwas.
Je tiefer man blickt, desto formloser, wesentlicher und bedeutender wird das, was man findet.“

Philosophieren, Gedankenspielereien…

Als Kind war ich felsenfest davon überzeugt, dass die Seele aus dem Schwabenländle kommt und hier ihren Ursprung hat. Das ist natürlich Quatsch mit Soße. Das -le ist einfach die Verkleinerungsform, welche das Individuum beseelt, in dem Fall das Wasser, die See. Sehen wir dahinter den Ozean, der sinnbildlich für das allumfassend Ganze steht, entspringt und endet hier wohl alles. Auch wir.

Die Seele ist dem Wasser also wesensgleich. Weil Wasser aber alle Formen annehmen kann, unterscheidet es sich nur in seiner Gestalt, bleibt seinem Wesen jedoch immer treu.

Die schönste Vorstellung dabei sind für mich die Tierleins, welche aus dem See entstammen und sich dort tummeln: Kaulquappen, Fische, Wasserschnecken, Frösche, Larven und Libellen. Sie, wie auch wir, haben unseren Ursprung genau hier.

Aber auch unsere Tierfreunde an Land sind beseelte Wesen. Sie empfinden Angst und Lebensfreude, spezifische Gefühle und Bewusstseinslagen, weshalb es für uns Zauberwaldkobolde absurd ist, diese Spezies zu essen. Undenkbar, mit diesem Wissen.

Jeden Tag erleiden viele 100 000 Tiere einen schmerzlichen Tod, nach einem qualvollen, unwürdigen Leben, wie wenn es sich um Waren handelt. Aber es sind beseelte Wesen.

Sie entstammen dem gleichen Sumpf/Teich wie wir.

Da der Begriff Psyche im altgriechischen Hauch | Atem bedeutet, wird wohl unser aller letzter Atemzug grenzenlos und uneingeschränkt in das Luftmeer übergehen. Die Beschreibung des Todes wird somit als ein Aushauchen der Seele verstanden. Ausgehaucht, nicht ausgelöscht, denn sie kehrt zu ihrem Ursprung zurück, dem Ozean | Luftmeer. Wir alle werden uns hier wiedertreffen.

Da das Christentum von der Unsterblichkeit des Menschen ausgeht, ist es mir nicht ersichtlich, wieso hier die Tiere nicht mit einbezogen werden.

»Denn jedem Lebewesen wohnt eine Seele inne«

So ist mein Vorschlag, dass sich die Religionen tatsächlich mit dem Wesen der Seele befassen und das Verständnis dafür auch begreifen. Denn durchaus stehen bei den Christen zwar die Tiere als Geschöpfe den Menschen besonders nahe. Allerdings haben die Menschen Verfügungsgewalt über sie, essen die armen Kreaturen und nutzen sie als Opfertiere. So kann ich mich keiner Glaubensgruppe zugehörig fühlen.

Seit 1990 besagt das Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 90a): »Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt.«

Empathische Menschen würden keine Paragrafen benötigen, die den Umgang mit einem Tier regeln müssen. Denn wir wissen, dass diese Wesen den Seelenzustand eines Menschen fühlen können. Auch sie können empathisch sein. Wie soll es auch anders sein?

Wir alle entstammen doch dem gleichen Sumpf.

Für Kinder ein wunderbares Thema, da sie unsere aller Seelenherkunft gar nicht unterteilen. Sie machen keine Unterschiede zwischen sich und den Tieren.

Erst die Erwachsenen zerstören dies, denn wenn Kinder den Zusammenhang, zwischen dem Fleisch, das sie essen und den Tieren, die sie kennen, herstellen, geht ein Stück Unschuld verloren.

Deshalb dürfen wir uns hier auf Augenhöhe der Kinder begeben und unsere eigene Handlungsweise hinterfragen.

Es ist Sally, die sich bei uns auf diese Gedankengänge einlassen kann und mit dem Herzen versteht, um was es hier geht. Etwas bedrückt, aber hoffnungsvoll, dass durch diese Krise die Erwachsenen aufwachen. Das ist ihr Hoffnungsschimmer.

Bewusstseinsveränderung

Die Vorstellungskraft, dass die Natur die Möglichkeit geschenkt bekommt, durch diese, unsere Krise, sich von menschgemachter Zerstörung zu erholen ist mit Worten nicht zu beschreiben.

Meereslebewesen holen sich endlich ihren natürlichen Lebensraum zurück. Delfine werden in Häfen gesichtet, Fische finden in brachgelegten Kanälen neue Lebensräume.

  • Durch gestrichene Flüge, atmet der Himmel auf und gewinnt blaue Farbnuancen zurück. Ruhe kehrt ein, die Luft wird sauber und rein.
  • Müllberge reduzieren sich, denn die Touristengebiete kommen zur Ruhe, liegen brach.
  • Die Erde atmet auf, schließlich vergiften wir tagtäglich ihre Lungen. Nun hat sie Zeit weitgehend saubere Luft einzuatmen und Kraft zu tanken.
  • Könnt ihr Euch vorstellen autark mit Umwelt, Tieren und untereinander friedlich zu leben?

Werden wir uns bewusst, dass dies nur pflanzlich, ohne Tierleid und ohne Tierqualprodukte möglich ist. Probiert es aus. 🌱

Fazit: An alle Menschen da draußen: Müssen wir wirklich wachgerüttelt werden, durch solche selbstgemachten Probleme? Warum sind wir nicht bereit vorab selbst unsere Lebensweise umzustellen? Es geht doch um unsere aller friedfertige Zukunft und vor allem auch die unserer Kinder. Denn das kann doch alles kein Zufall sein. Das ist jetzt unsere gemeinsame Aufgabe: Rückschlüsse ziehen und Lebensstiländerungen zum Wohle unserer selbst, unserer Familie und allen Tieren dieser Erde vorzunehmen. Das ist die Message dieser Kriese! Bleibt gesund!🌱 ☯ ☮

 

error: it´s not allowed ;-)