Autor: Nadl

Omi Liselottes Vanillekipferl

#fettfrei #einfach #roh #Family #saisonal #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄

Unsere Polo-Omi – ein Backgenie. In ihre Fußstapfen werde ich backtechnisch wohl niemals treten. Deshalb werden wir das Ur-Rezept etwas abwandeln und fast rohköstlich, zumindest ohne backen und mit tierleidfreien, gesunden Lebensmitteln umsetzen. Omi Liselotte wäre begeistert, weil sie glückselig wäre zu wissen, dass wir unserer Gesundheit etwas Gutes tun. Und das ist der Plan. ♡

Unsere Grundzutat ist die Erdmandel, welche viele naturheilkundlich orientierte Ärzte und Heilpraktiker als eine Art Überlebensnahrung bezeichnen, da schon 2 Esslöffel täglich ausreichen würden, um den Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Die Erdmandel zeichnet sich durch einen ungewöhnlich hohen Ballaststoffanteil aus. Sie spendet wertvolles, leicht verdauliches, pflanzliches Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Zink sowie Fett mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Gleichzeitig liefert die Erdmandel das zellschützende Vitamin E sowie Biotin und Rutin.

Durch den hohen Gehalt an Ballaststoffen wird die Verdauung sanft angeregt. Außerdem binden Erdmandeln Stoffwechselgifte oder andere toxische Rückstände im Darm. Sie stärken die natürliche Darmflora und verdrängen gleichzeitig gefährliche Mikroorganismen. Somit unterstützen Erdmandeln die Selbstreinigung des Darms. Jens und ich schätzen am allermeisten die feine Körnigkeit dieses Mehls. Es fühlt sich damit alles so leicht und fein an. Deshalb haben wir das Erdmandelmehl für unsere fast rohen Vanillekipferl verwendet.

Der Clou an dem Rezept sind die getrockneten Aprikosen, welche wir zum süßen einsetzen. Ein wertvoller Nährstofflieferant für unsere Zellen. Die Idee stammt aus Jens Zauberwerkstatt und ist großes Kino. Wir sind glücklich einen Ersatz für die in der Rohkost-Szene immer verwendeten Datteln gefunden zu haben, da sie ökologisch für uns wertvoller sind. Weil wir unser eigenes Quittengelee hinzufügen, ist unser No-Bake-Rezept nicht komplett roh, schmeckt dadurch aber erfrischend nach Zitrone. Ihr könnt das ja individuell einfach mit einem anderen Süßungsmittel ersetzen.

Zutaten
(für ca 12 kleine Vanillekipferl)

  • 80 g Bio-Erdmandelmehl
  • ½ TL Tapioka-Stärke
  • 10 Aprikosen
  • 1 TL eigenes Quittengelee
  • 2 TL Vanille

Falls ihr in der Zutatenliste etwas vermisst, dann können wir Euch tatsächlich mitteilen, dass wir nichts, rein gar nichts vergessen haben, sondern den Teig mit genau diesen überschaubaren Zutaten herstellen. ツ

Zubereitung

Für den Teig das Erdmandelmehl abwiegen und mit den anderen Zutaten vermixen. Gebt Wasser als Feuchtigkeitsquelle hinzu, damit Euch der Mixer alles schön fein püriert.

Nun geht es an das Kipferl formen. Kleine Halbmonde sollen es werden.

Gebt die Kipferl in Euer Dörrgerät oder wie wir, in den auf 50° eingestellten Backofen. Wir können Euch leider keine Zeitangabe vorgeben, weil wir während des Dörrvorganges im Dörrofen auf unseren Backofen ausweichen mussten. Das Gebäck soll letztendlich eine leichte Festigkeit aufweisen, dann ist es fertig.

Wir haben die Vanillekipferl noch mit Puderzucker bestreut, ganz nach dem Omi Liselotte-Originalrezept.

Auch heute sind unsere tierischen Freunde aus der Family ganz herzlich eingeladen und reagieren sehr unterschiedlich auf die Gebäcktafel: Von entzückt, bis eher erstaunt….sagen wir, schon fast sprachlos vor Freude. ツ

Susi ist mehr mit der richtigen Platzsuche am Plätzchentisch beschäftigt,  liebäugelt aber währenddessen nach dem schönsten Keks. ♡🐔

Muffin, das Meerschwein, hat sich für das heutige Zusammensein besonders hübsch gemacht mit seiner Zottelmähne und wartet etwas verlegen, bis endlich alle Gäste eintreffen. ツ♡🐹

Fazit: Falls ihr ein fettfreies, tierleidfreies, verdammt-gutes-Keksrezept sucht, seid ihr hier bei uns richtig. Das Rezept hat übrigens unsere eigene Feder geschrieben. Geht deshalb bitte achtsam mit dem Verteilen um, erwähnt uns und lasst uns Eure Einschätzung zukommen. Merci ★🌱🕯❄⛄

Foodsharing | Café Raupe Immersatt 🐛

#Foodsharing #Lebensmittelrettung #Armut #Reichtum #Wiederverwendung #Rettung #Unterstützung #Hilfe 🌱🐛

Foodsharing rettet Lebensmittel: Gemeinschaftlich, nachhaltig & wertschätzend. Im Juni 2019 eröffnet am Hölderlinplatz Stuttgart das Foodsharing – Café Raupe Immersatt und wir haben heute das Glück diesen wunderschönen Laden zu entdecken.

Aber was bedeutet denn nun foodsharing?

Foodsharing rettet genießbare Lebensmittel vor dem Müll und führt diese dem menschlichen Verzehr wieder zu. Im Café Raupe Immersatt ist ein foodsharing Fair-Teiler integriert. Hier kann jede Person kostenlos Lebensmittel teilen und davon genießen.

Besonders gut gefällt uns, dass hier im Café Wert auf regionale Ware gelegt wird. Neben Demeter-Limonaden und Öko-Bier gibt es auch Bio-Kaffee. Der zwar nicht ganz regional ist, aber unfassbar lecker und fair. Es wird grundsätzlich darauf geachtet, dass die angebotenen Getränke keine langen Transportwege hinter sich bringen mussten. Denn der immense Ausstoß von Treibhausgasen lässt das Klima immer wärmer werden. Da möchten die Betreiber der Raupe Immersatt nicht noch unnötig selbst dazu beitragen und setzen daher auf Regionalität. Nachlesen könnt ihr dies hier. Preise für die Getränke gibt es nicht, wir dürfen hier selbst bestimmen was uns die Bestellung wert ist!

Die Lokalität ist sehr behaglich. Die Getränke werden auf Holzbrettchen dargereicht und dazu wird uns ein buntes Mosaik-Teelicht angezündet. Gemütlichkeit macht sich breit. Es ist so zwanglos leger und wir sind unheimlich froh, dieses Konzept unterstützen zu dürfen.

Die Foodsharing-Regale werden ständig mit neuen Lebensmittelangeboten erneuert. Nie geht etwas aus, ständig ist dem Gast etwas geboten. Hier dürfen wir uns bedienen, frei und mit gutem Gewissen, sofern wir etwas tierleidfreies entdecken.

Raupe Immersatt

Johannesstraße 97

70176 Stuttgart

Öffnungszeiten: täglich 10 – 21/22 Uhr, Dienstag ist Ruhetag

Jens Eindruck:

Gemütlichkeit, Freundlichkeit und eine schöne Atmosphäre zeichnet dieses Café aus. Dazu das Konzept der Lebensmittelverteilung und die freie Preiswahl bei den Getränken. Einfach wunderbar und bedarf unser aller Unterstützung.
Ich habe nur meine Bedenken bei der freiwilligen Preiswahl, das einfach hier von den Gästen zuwenig bezahlt wird.
Auf  Nachfrage bei der Bedienung kommt es aber nur ganz selten vor. Wenn der freiwillige Betrag in diesen Fällen doch zu gering ausfällt, wird freundlich nachgefragt ob es nicht etwas mehr sein kann.
Die Getränke müssen ja gekauft und Personal und Pacht bezahlt werden. Der Gast soll sich an den marktüblichen Preisen orientieren, dann geht das Konzept auf. Da das Solidaritätsprinzip dahintersteht, können hier auch weniger betuchte Menschen in den Genuss kommen. Im Gegenzug können, bzw. sollen Gäste, die es sich leisten können, auch mal mehr geben.
Gelebte soziale Solidarität ist etwas schönes und sollte viel öfter umgesetzt werden.

Geben ist seliger als nehmen!

Fazit: Besucht das Café und unterstützt bitte das Konzept dahinter. 🌱🐛

Winter-Brennnessel-Spinat

#Dunkles Grün #Wintermonat #Gesundheit #Gemüse #Wärme #Nährstoffe #Vitamine 🥬🌿

Alle Jahre wieder werden die Nächte länger und die Tage düsterer und kälter, dabei gelüstet es uns gerade jetzt nach frischem saftigen Grün. Was liegt wohl näher als eine ordentliche Portion Popeye-Grün verbunden mit der wilden Brennnessel. Für helle Akzente in unserem großen grünen Topf sorgen unsere heute grüne pflanzliche, fast fettfreie Käse-Sahne-Sauce, Zitronenscheiben und Zucchinspaghetti. Wer kann denn da schon düster denken?

Brennnesseln sind überall dort anzutreffen, wo nährstoff- und stickstoffreiche Böden mit ausreichender Feuchtigkeit vorhanden sind. Deshalb ist sie auch zu dieser Jahreszeit noch zu finden. Die große Brennnessel enthält feine Brennhaare, die mit Kieselsäure und Ameisensäure gefüllt sind. Mikroskopisch wirken diese Haare wie feine Nadeln. Deshalb brennen sie auch beim Berühren mit der Hand. Zieht Euch dicke Handschuhe an, dann kann Euch nichts passieren. Wenn ihr das Wildkraut direkt vor Ort essen wollt, rollt das Blatt wie ein Fernrohr auf und klappt die Enden von beiden Seiten nach innen. Fast wie ein Päckchen. So könnt ihr die Brennnessel auch roh verzehren. In unserem Fall werden wir sie heute kurz blanchieren.

Dazu geben wir unseren Spinat, welcher uns rundum mit Vitamin A versorgt für gutes Sehen und gesunde Haut. Er stärkt auch durch das enthaltene Magnesium unsere Nerven. Aber auch Vitamin E steckt in dem dunkelgrünen Gemüse. Last but not least versorgt uns der Spinat mit Eisen, was für uns Frauen unabdingbar ist.

Zutaten

  • Spinat
  • Brennnessel
  • Zitrone
  • Hanfsamen
  • Hefeflocken
  • Gemüsebrühe
  • Gewürze nach Wahl
  • Zucchininudeln
  • 1 Zwiebel
  • Nepro-Rella-Algen (optional)

Zubereitung

In etwas Gemüsebrühe blanchieren wir den Spinat und die Brennnessel. Einen Teil der Menge mixen wir ganz fein, die zweite Portion schneiden wir in mundgerechte Stücke Die Zucchini dann zu Spaghetti zwirbeln und mit der Zwiebel in einer Pfanne kurz anbraten. Aus den restlichen Zutaten bereitet ihr Euch unsere tierleidfreie, fast fettfreie Käse-Sahne-Sauce zu. Das Rezept dazu findet ihr hier. Mischt nun alles zusammen, träufelt Zitrone darüber, dekoriert mit roter Kresse und einem Mangoldblatt und genießt dieses grüne Poweressen.

Manches Mal ist der Appetit unserer Lillyfee so riesengroß, dass es ihr schwerfällt, unser gemeinsames Essen abzuwarten. ♡

Mein Geheimtipp sind die Algen, welche ich mir in einer Extraportion mit dem Spinat und den Brennnesseln im Mixer püriere. Mein Körper giert nahezu danach, während Jens bei dieser Variante die Nase rümpft. Tastet Euch also langsam an den Geschmack heran und findet heraus, ob Euer Körper dies benötigt. Ich befülle mein Nährstoffdepot dadurch mit Proteinen, Eisen, Vitamin A, Vitamin B12 und Ballaststoffen. Achtet jedoch unbedingt beim Kauf auf europäische bio-zertifizierte Algen.

Bei uns werden auch unsere Tierfreunde herzlichst zum Essen eingeladen. Es sind sehr dankbare Wesen, mit trotzdem recht unterschiedlichen Charakteren und Geschmäckern. So kann man es allen auch nicht immer Recht machen. ツ

Lillyfee: „Weil ihr es seid, probiere ich es“. 🐈

Susi so: „Um die Uhrzeit? Bei weitem nicht“.🐔

Kleini: „Hm, ich weiß nicht, ob das meiner Nahrungsmittelvorstellung entspricht“.🐔

Anna: „Aufgrund der zugesetzten Sonnenblumenkerne, probiere ich es ausnahmsweise.“🐔

Danke Mädels, es macht immer wieder Spaß für Euch zu kochen. ¯\_(ツ)_/¯

Fazit: Es ist ein einfaches, gesundes, pflanzliches und günstiges Gericht für zwischendurch, auch wenn es mal schnell gehen soll.🌱

 

Too Good To Go ✿❀❁

#Lebensmittel #Essen #Verschwendung #Industrie #Politik #Armut #Reichtum #Nachhaltigkeit 🍅🥦🥒🥕🍠

Jedes Jahr wandern in Deutschland 18 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll und wir können und wollen das nicht mehr hinnehmen. Auf dem Markt und den Einkaufsläden wählen wir bewusst schon „unschöne“ Gemüsesorten aus, damit diese des späteren nicht entsorgt werden. Reicht das aber wirklich aus? Also mache ich mich auf die Suche und lande bei dieser App, wo alle Läden in der eigenen Umgebung angezeigt werden, die noch Essen vom Tag übrig haben.

Aber auch die Politik muss reagieren und Gesetze entwerfen, dass es verboten ist unverkaufte Nahrungsmittel zu entsorgen. Manche Länder sind uns da um einiges voraus. Zwar hat Deutschland sich im Rahmen der UN-Nachhaltigkeitsziele dazu verpflichtet, die Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu halbieren, jedoch dürfen weiterhin Nahrungsmittel entsorgt werden.

Was Dich in der App erwartet am Beispiel vom Realmarkt:

💚 Einmal hin – alles drin: Die Obst- und Gemüseabteilung von real bietet regionale und exotische Obst- und Gemüsesorten, häufig in Bio-Qualität. Jeden Morgen werden die Waren frisch angeliefert, um täglich ein frisches Sortiment anbieten zu können. Zu jeder Jahreszeit gibt es das passende Saisonobst und -gemüse für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung – eben ganz wie vom Wochenmarkt.

🍎 Bei real wartet verschiedenes, saisonales, regionales Obst und Gemüse auf dich, das vielleicht nicht mehr perfekt aussieht und deshalb aussortiert wurde, aber immer noch gut und lecker ist.

INFO: Bitte melde dich beim Service-Point, um deine Bestellung abzuholen.

🗓 Denk bitte daran, dass der Kaufbeleg nur am angegebenen Datum gültig ist und dass die übrig gebliebenen Lebensmittel täglich variieren.

🙏 Vielen Dank, dass du dich gegen Lebensmittelverschwendung engagierst. Guten Appetit

Die App zeigt dir die Ergebnisse an und informiert Dich auch über aktuelle Angebote. Das Essen kauft man direkt über die App und bekommt dafür einen digitalen Kaufbeleg, den man vor Ort vorzeigt.

Unser Markt: Grünes Eck

Obst & Gemüse

Heute: 16:00 – 17:30 Uhr     3,50 € statt 10 €

Unser Testladen ist also das Grüne Eck in Stuttgart. Dort ist die Abholung unserer Lebensmittel in den Zeitraum 16 – 17:30 Uhr gelegt. Ausgewählt werden in der App können momentan leider nur vegetarische Lebensmittel. Da wir uns aber im Bereich Obst und Gemüse befinden, sollte dies kein Problem darstellen. 

Du erhältst eine Überraschungsportion

Wir können dir nicht vorhersagen, welche Speisen und Lebensmittel du erhalten wirst, weil das davon abhängt, was im Laden übrig bleiben wird. Bei bedenken bzgl. Allergenen und Inhaltsstoffen frag bitte direkt im Laden nach.

In unserem ersten Versuch ist das Kontingent in unserem ausgewählten Laden bereits ausgeschöpft, da es pro Markt nur limitierte Coupons zu erwerben gibt, welche an unserem Wunschtag bereits verkauft sind. Eine freundliche Mitarbeiterin erklärt mir dies sehr geduldig am Telefon. Aber bereits ein paar Stunden später erwerben wir 1 Portion Obst und Gemüse für 3,50 € statt 10 €.

Der Tag unserer geretteten Lebensmittelabholung: Aufregung macht sich breit, jedoch sind wir positiv gestimmt und voller Vorfreude. Als wir nach der Bus-, Zug-, S-Bahn und U-Bahnfahrt endlich ankommen, sind wir gespannt was uns erwartet.

Unnötig, völlig unnötig, denn wir treffen einen kleinen, feinen Obst- und Gemüseladen an, mit zwei wunderbar engagierten Mitarbeitern, welche uns mit dem Satz: „Die letzte Kiste wird abgeholt“ begrüßen. Der Laden ist urig. Ein Erlebnis. Ich freue mich wie ein Kind und bin in diesem Moment unsagbar glücklich über das Leben mit meinem lieben Mann, der wirklich alles erdenkliche tut, um uns diese Lebensereignisse zu ermöglichen. Danke dafür. Das Gefühl, eine Kiste gereicht zu bekommen, nicht wissend was darin enthaltend ist, ist unbeschreiblich. Mit dem Hintergrund, dass wir diese Lebensmittel RETTEN vor dem Entsorgen. Wir fühlen uns damit sehr wohl. ♡

Unsere Kiste ist bestückt mit: 1 Kopfsalat, 1 Tüte Ackersalat, 8 Kartoffeln, 5 Karotten, 5 Kiwis, 1 Fenchel und 1 Bund Petersilie.

Zu unserer Überraschungskiste haben wir noch einen Bio-Apfelessig erworben. Kauft dort ein, wir sprechen unsere Empfehlung hier unbedingt aus. Wir kommen wieder!

Mit jeder abgeholten Portion wird zusätzlich CO2 eingespart wenn ihr wie wir alles zu Fuß und den Öffis erledigt. 

Zuhause angekommen bereiten wir unser 3,50 € Menü zu. Von den lieben Eltern und Schwiegereltern bekommen wir heute außerdem zwei kleine Bio-Broccoli geschenkt, welche nicht in den Preis mit eingerechnet werden dürfen. Außerdem verwenden wir natürlich für die Zubereitung die schon vorhandenen Gewürze, den Essig, eigenes Walnussöl, 1 Handvoll eigener Walnüsse, die Gemüsebrühe, 1 Zwiebel, 1 EL Bio-Erdmandelmehl und unsere Hanfsamen.

Wir servieren: Eine große Schüssel voll grünem Salat mit geraspelten Möhren.

Dazu reichen wir Fenchelgemüse auf Bratkartoffeln und gedünstete Karotten mit gebackenen Kartoffelspiralen und Broccoli-Hanfsamen-Gemüse…

…und zum Nachtisch Kiwi mit einem süßen Erdmandel-Kiwi-Walnuss-Dip.

Tierleidfrei, vegan, regional, nachhaltig, gesund, günstig und voller Liebe. ♡

Fazit: Die Nahrungsmittelauswahl kann mit viel Glück auf diesem Wege recht abwechslungsreich sein. Außerdem haben wir ein gutes Gewissen weil durch die Abholung über Too Good To Go auch die Umwelt ein kleines bisschen geschont wird. Wir können damit sicherlich nicht die Welt retten, aber deutlich verbessern. Jede kleinste Portion zählt. Probiert es doch mal aus. ★✿❀❁

Lila-Laune-Novembergenuss

#violette Kohlrabi #violette Karotten #Zwiebeln #Rote Beete #super Laune #Energie 🍆🍠🥕

Lila Möhren, violetter Kohl, roter Mangold, rote Zwiebeln, Rote Beete, lila Kartoffeln und violette Kresse: Unser Purple Food hat es farbentechnisch echt in sich: Lila, violett, fliederblau und rot.

Wir können uns für keines der derzeit saisonal im Handel angebotenen Gemüsesorten entscheiden. Deshalb nehmen wir einfach alles. Ihr verzeiht, Veganer sind schon große Gemüsefreaks und wir ganz besonders. So werden wir heute ein Wochenend-Menü aus regionalem, saisonalem und violettfarbenem Gemüse zaubern.

Mit unserer heutigen lila Laune, wird bei uns quantitativ querbeet gearbeitet und wir können Euch keine exakten Mengenangaben liefern. Trotzdem sind wir uns sicher, dass ihr mit Eurem Feingespür und ein bisschen Spontanität unsere Ideen 1 zu 1 umsetzen könnt. Probiert es unbedingt aus.

Im Supermarkt und im Bio-Laden erwerben wir folgende Zutaten:

0,6 kg Rote Beete 0,75 €, 4 violette Kohlrabi 1,96 €, 500 g rote Zwiebeln  1,29 €, 0,5 kg Urkarotten Purple Haze 1,37 €, 1 kg blaue Kartoffeln 1,49 € , rote Kresse 0,99 €, 0,5 g violetter Mangold 0,38 €, 0,6 kg Süßkartoffel 1,06 = 9,29 Euro für zwei Personen und drei Gerichte.
Ihr könnt hier sicherlich auch güntiger Einkaufen, jedoch legen wir sehr viel Wert auf Bioland und Demeter- Anbau. Am liebsten kaufen wir bio-vegane Lebensmittel. Desweiteren haben wir für diese Gerichte Zutaten verwendet, welche wir in Großgebinde online bestellen und deshalb auch immer zuhause haben.

Durch lila Gemüse bleiben wir laut Internetrecherche jung und unser Immunsystem erhält einen richtigen Boost. Viren und Bakterien werden reduziert und Entzündungen eingedämmt. Grundsätzlich gilt: Je dunkler die Farbe, desto mehr Antioxidantien enthält das Gemüse. Seelenfutter sozusagen. Auch Lillyfee ist hellauf begeistert und hilft uns selbstverständlich. Wir können es kaum abwarten, lasst uns bloss zügig loslegen mit unserem farbenfrohen Wochenend-Menü.

Gemüseeintopf

Zutaten

  • Kohlrabi
  • Rote Kartoffel
  • Roter Mangold
  • Purpel Haze Möhren
  • Zwiebeln
  • Rote Beete
  • Gemüsebrühe
  • Kräuter, Kresse, Petersilie

Bei den kühlen Temperaturen und den kränkelnden Menschen um uns herum ist dies eine wärmende, energiegeladene Mahlzeit, welche zu 100% die meist gekochte „Hühnerbrühe“ zum gesund werden ersetzt. Und das völlig tierleidfrei. Die violette Gemüseeinlage könnt ihr je nach Gemütslage variieren.

Lila-rote Süßkartoffelsuppe

Zutaten

  • Kohlrabi
  • Rote Kartoffel
  • Roter Mangold
  • Purpel Haze Möhren
  • Zwiebeln
  • Rote Beete
  • Gemüsebrühe
  • Kräuter, Kresse, Petersilie

Unsere deftige Suppe ist durch die Süßkartoffel mehr rötlich, als lila im Farbton. Da sich darin aber auch alle Antioxidantien der weiteren violetten Zutaten befinden, ist dies nur eine optische Abweichung. Der Inhalt bleibt bestehen. Verwendet für ein violettes Aussehen, etwas mehr Rote Beete und blaue Kartoffeln. Ergänzt wird das Gericht bei uns durch unseren dreier Champignon und ein paar pflanzliche Würstchen.

Hier nun unser lila rotes Prachtexemplar unserer Süßkartoffelsuppe, welche nun mit viel Roter Beete und blauen Kartoffeln verfeinert wurde.

Violett-rote Karottenspaghetti

Zutaten

  • Kohlrabi
  • Rote Kartoffel
  • Roter Mangold
  • Purpel Haze Möhren
  • Zwiebeln
  • Rote Beete
  • Brühe
  • Hanfsamen
  • Gemüsebrühe
  • Kräuter, Kresse, Petersilie

Unser lila-rote-Laune-Spaghetti-Rezept, ist das für uns diesen Monat farbenprächtigste Gemüse-Gericht. Übrigens ultra schnell zubereitet und auch als Rohkost zu genießen. Durch die violetten Zutaten und einer Brise Kurkuma, wird die dazu gereichte tierleidfreie Käse-Sahne Sauce wunderbar ocker-gelbfarben und sehr sämig.

Fazit: Wir sind ganz verliebt in unsere lila Gemüsegerichte. Wir hoffen, ihr könnt uns das Nachsehen und findet darunter ein, zwei oder drei Koch- oder Zubereitungsideen, welche Euch zusagen. Auf alle Fälle bitte ausprobieren! Ihr verpasst sonst etwas. Go vegan ★🍆🍠🥕🌱

Schoko-Walnuss-Kürbiskuchen

#Kürbis #Walnüsse #Schoko #gesund #saftig #winterlich #Gewürze 🍰🌱

Die Zauberwald-Küche sieht heute einen süßen Kürbiskuchen in Kombination mit unseren eigenen Walnüssen vor, der mit einem zusätzlichen Schoko-Boden versehen wird. Wir sind gespannt: Kürbis in allen Variationen ist bis dato nicht der Rede wert, aber in Form eines süßen Kuchens bei uns eher unüblich. Legen wir los.

Zutaten

  • 2 Kürbisse
  • 200 g gekeimter Buchweizen
  • 20 getrocknete Aprikosen
  • 1 TL Vanille flüssig
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 2 TL Tapiokastärke

Für das Kürbispüree den Kürbis in kleine Stücke schneiden und etwa 10 Minuten gar kochen. Das Wasser abgiesen und die Masse  mit den Aprikosen und den Gewürzen in einem Mixer klein pürieren.

Teig

  • 200 g gekeimter Buchweizen gemahlen
  • 1,5 TL Backpulver
  • 2 EL Erdmandelmehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Ein paar getrocknete Aprikosen
  • 2 EL Kakao
  • 1 Handvoll zerkleinerte Walnüsse
  • 220 ml Hafermilch
  • Zimt

Die Zutaten für den Teig bis auf den Kakao vermischen. Den Kakao haben wir zum Schluß in ein Viertel des Teiges gegeben und ihn als erste Schicht auf den Kuchenboden in eine beschichtete Springform gefüllt.

Die restliche KürbisNussmasse daraufgeben und im Ofen ca 40 min bei 180° backen. Macht bitte eine Stäbchenprobe bevor ihr den Kuchen aus dem Ofen holt.

Fazit: Ihr könnt aber auch gerne einen einfachen Mürbeteig als Teigboden zubereiten. Unser gesunder Erdmandel-Buchweizen-Boden ist etwas fester und deshalb auch sehr speziell. Rein theoretisch könnt ihr den Kuchen auch nahezu roh anrichten. Uns war dies geschmacklich zu heftig, weshalb wir beim zweiten Versuch auf die gekochte Variante ausgewichen sind. Dekoriert haben wir  mit getrockneten Blüten, einer feinen Zimt-Zucker-Mischung und ein paar Walnüssen. Was sehr gut passen würde, wären auch kleine Schokotrops im Teig. Lasst Euch den tierleidfreien, gesunden und süßen Kürbiskuchen schmecken. 🍰🌱

Chili-Kürbis-Chudney

#Chili #Kürbis #Aprikosen #Ofen #Wärme #scharf #Beisammensein #Liebe 🌶🌶🌶 ✿

Heute wird dem Zauberwald ordentlich eingeheizt, und zwar mit eigenen, kleinen Chili-Schoten. Von der Family im Sommer eigens im Garten angebaut, hat die Sonne sie zu wahren Power-Paketen heranwachsen lassen. Ein Traum für meinen leidenschaftlichen Scharfesser Jens. Peperoni, wie sie auch genannt werden, sind eigentlich nichts anderes als kleine Paprikas. Nur eben scharf. Da sie sich nicht sehr lange lagern lassen, haben wir sie getrocknet und bewahren sie in einem offenen Glas auf. So haben wir den Winter über immer etwas „Pepp“ in unseren Mahlzeiten.

Als Basis wählen wir unseren Herbstfavoriten, den saisonalen farbenfrohen Hoccaido-Kürbis.

Dabei darf auch unsere derzeitige Lieblingszutat auf keinen Fall fehlen: getrocknete Aprikosen, welche den scharfen Chili-Schoten durch ihre Süße etwas den Wind aus den Segeln nehmen sollen.

Die genannten Zutaten werden wir zu einem Chutney verarbeiten. Ein Chutney ist eine würzige, teils süß-saure, mitunter auch scharf-pikante Sauce der indischen Küche. Die Beschaffenheit reicht von flüssig über cremig bis hin zu pastös. Darüber hinaus existieren auch Variationen mit Frucht– oder Gemüsestücken. Ihr seht, wir haben jegliche Freiheit in der Zubereitung dieses Gerichtes. Legen wir los.

Zutaten

  • 1 Kürbis
  • 8 Aprikosen
  • 2 Zwiebeln
  • ½ Stange Porree
  • 4 getrocknete Chili-Schoten
  • 1 Frischer Knoblauch gerieben
  • Gemüsebrühe
  • Kurkuma + Paprikagewürz

Zubereitung

Den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und in der Gemüsebrühe vor sich hin köcheln lassen.

Auch die Zwiebeln und den Porree klein schneiden, den Knoblauch reiben und die Aprikosen grob zerkleinern.

Heute hält sich Lillyfee tatsächlich allen Kochvorbereitungen fern. Ein kurzes Schnuppern und abchecken der Lage, das war es. Schärfe ist nicht ihres und das ist gut so.【ツ】♡🐈

Nun kommt Jens special Vorführung: Die getrockneten Chili klitzeklein schneiden und in etwas Kürbisbrühe einlegen.

Die Zwiebeln mit dem Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Dann den Porree und die Hälfte der Aprikosen zufügen. Ein Viertel des abgegossenen Kürbis hinzugeben und mit Brühe und Chili-Wasser bis zur gewünschten Konsistenz auffüllen. Würzen!

Die restlichen Aprikosen mit dem aufbewarten Rest-Kürbis und zusätzlichem Curry, Chili-Pulver und Kurkuma im Mixer sämig rühren und der Pfanne beifügen. Durchziehen lassen. Schaut mal: Es entsteht ein goldgelber Traum. ♡

Parallel dazu arbeiten wir an kleinen fluffigen Fladen, welche wir aus ein paar Kürbisstückchen, Leinsamen, schwarzem Sesam, Gewürzen und Flohsamenschalen hergestellt haben.

Diese funktionieren wir nun zu kleinen dünnen Pfannenkuchen um und nennen sie Crêpes Surprise, weil wir sie mit unserem Chili-Kürbis-Chutney befüllen werden. Vorausschauend wäre das für Weihnachten oder andere Festlichkeiten doch eine dekorative Vorspeise mit Überraschungseffekt.🎁

Gebt das Chilli-Kürbis-Chudney in die Mini-Crêpes und umschließt damit das Gericht. Mit einem schönen Bindfaden könnt ihr es noch festlich dekorieren. Für unseren Vorführzweck reicht uns diese Ausführung.

Am liebsten legen Jens und ich unsere Crepes ganz simple in unsere recycelten Holz-Schalen und befüllen sie dort mit dem Chili-Kürbis-Chutney

Ohne Crêpes serviert ihr das Gericht einfach auf schönen dekorativen Tellern, wie hier zum Beispiel mit Zucchini-Nudeln. Zündet eine Kerze an, spielt Eure Lieblingsmusik ein und genießt dieses feurig süße Chudney mit Eurem Lieblingsmenschen. Das Gericht ist ein Gedicht! ♡ ♫ ♪ ♪ ♫ ♩ ♬

Unserem Zaubergericht sind wir liebend gerne zu Dank verpflichtet.

„Chili, Kürbis und Aprikose

werden zu einer feurig scharfen Soße.

Chudney, goldfarben, saftig und frisch,

sei zu Gast hier auf unserem Tisch,

schenk uns Liebe, Gesundheit und Glück,

wir senden es Dir von Herzen zurück.“ ✩ ✮ ✯

Fazit: Die verschiedenen Geschmacksrichtungen durch die Zutaten und Gewürze geben diesem Chudney einen ganz besonderen Charme. Je nach Vorliebe könnt ihr mit der Menge der ganzen Kürbisstückchen variieren und entweder mehr oder weniger dickflüssig pürieren. Lasst es Euch schmecken. Go vegan 🌱🌶🌶🌶

Kaufland: Miracle Hack + Miracle Burger

#Vegan #teirleidfrei #Sunflower #Wunder #Würzung #Hackfleisch #Burger #Kaufland #pflanzlich 🍔🌱

In dem Werbeprospekt von Kaufland entdecken wir sie: Die zwei neuen veganen Produkte, mit einer besonderen Rezeptur.

Sowohl das Hack als auch die Burger sind pflanzlich und komplett frei von Soja.

Beide Produkte gehören zu der „Sunflower Family“, deren Name bereits auf die Rezeptur schließen lässt, denn beide bestehen komplett aus Sonnenblumenkernen.

Die Sonnenblumenkerne für das Miracle Hack und den Miracle Burger werden laut Herstellerfirma in Bio-Qualität in Europa fair hergestellt und angebaut. Außerdem kommen sie ohne künstliche Zusatzstoffe aus und sind frei von Laktose und Gluten.

Beide Produkte kosten 2,69 Euro und haben einen Inhalt von 200 bis 227 Gramm.

Das Miracle Hack

Das Hack lässt sich mit Zwiebeln sehr gut anbraten und erhält auch eine angenehme Bräune mit Röstaromen .
Entsprechend gewürzt ist es sehr lecker und eine gute Alternative zu den Soja-Produkten.

Dazu haben wir eine leckere Kürbiscremesuppe gekocht, welche wir mit dem Hack angerichtet haben.

Der Miracle Burger

Die Burger sind schon besonders und mit den anderen angebotenen Burgern aber nicht vergleichbar.
Die Farbe passt und in der Pfanne entsteht beim Braten der typische „Fleisch“-Saft! Auch hier ergibt sich beim Anbraten eine angenehme Bräune mit den dazugehörigen Röstaromen. Der Geschmack ist gut und braucht sich nicht hinter den Anderen zu verstecken, jedoch ist die Konsistenz sehr fest und körnig, nicht so“fleischartig“ wie die Konkurrenz.

Im oberen Bild seht ihr, dass wir einen der Burger in der Mitte geteilt haben und ihn so genießen. Meine liebe Frau mag das lieber. Auf einem Burger-Patty macht sich aber der ganze Burger ganz gut.

Fazit: Beide Varianten der Sonnenblumenkernprodukte sind etwas besonderes, eine gute Alternative zu den anderen auf dem Markt befindlichen Angeboten. Geschmacklich bin ich vom Hack fasziniert, da es mit den anderen auf einer Höhe ist. Der Burger ist für mich von der Konsistenz her nicht stimmig. Dies bezieht sich auf den Vergleich mit dem aktuellen Burger-Boom. Geschmacklich ist er top. Für meine liebe Frau aber arg gewürzt. ★ 🍔

Liebe wärmt besser als Pelz ♥

#Liebe #Tiere #Notwendigkeit #Glück #Verständnis #Pelz #Tierleid #Kälte #Sonnenschein #Tierschutz 👒👢🧥🐾

Derzeit ist es kalt, ein guter Grund, sich warm anzuziehen.

„Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.“
-Mahatma Gandhi-

Wärme jedoch kommt von innen, am besten vom Herzen. Das darf ich mit meinem Mann, meiner allerliebsten Seelenhälfte, jeden Tag erfahren. Denn Liebe wärmt wie Sonnenschein. So richtig pudelwohl fühlen wir uns aber nur in tierleidfreier Kleidung, ohne Pelz und Pelz- Accessoires.

Trotz der unendlich vielen Berichte über schlimmes Tierleid bei der Pelzherstellung und der schockierenden Bilder von den dabei gequälten Tieren tragen viele Menschen echten Pelz an der Kleidung. Antworten aber direkt bei der Nachfrage: „Der ist nicht echt!“.

Bei Stichproben in Geschäften sind jedoch regelmäßig Verstöße gegen die Haltungsverordnungen aufgedeckt worden. An den Bommelmützen mit echtem Pelz und Jacken mit Fellkragen sind oft Schilder mit dem Hinweis „fake fur“, also im Prinzip Kunstpelz, angebracht. Die Tierartbestimmung im Labor aber beweist immer und immer wieder: Es ist echter Pelz von Marderhunden, Nerzen, Katzen, Hunden und Füchsen.  Dabei ist es absolut nicht schwer, auf diese Tierprodukte zu verzichten.

Ruht Euch nicht auf Deklarationen aus, sondern hinterfragt das Produkt und die Notwendigkeit an sich. Ist es für Euer Outfit modisch notwendig ein solches Fellexemplar zu verwenden? Die passenden Accessoires dazu müssen nicht aus der Tierqualindustrie sein. Alternativen gibt es zu gleichwertigen Preisen.

Tun es hierfür nicht auch tierleidfreie Materialien die heutzutage schon längst erfunden sind und den vorgelebten wärmenden Wohlfühlfaktor von tierischem Haar bei Weitem übersteigen? Seid ihr modisch nicht besser up to date, wenn ihr Eure schicken Outfits mit modischen Alternativen und natürlichen Materialien aufbessert, wie zum Beispiel Hanf, Leinen und schicker Baumwolle?

Kennt ihr noch die Mützen-Bommels Eurer Omas? Die waren und sind einfach unersetzbar. Wir stellen sie im Kindergarten massenweise her und erkennen, dass es auch hier OHNE Tierleid und Tierqual geht.

Heutzutage werden funktionale Thermojacken weitläufig gegen Kälte eingesetzt. Auch in winterharten, eiskalten Gebieten. Ganz ohne Pelzbesatz und tierischer Materialien. Dort leben Menschen noch mit der Natur und spüren am eigenen Leib die kalten Temperaturen. Wenn ich dann hier bei uns im Umkehrschluss die Großstadtkrieger in ihren fellbesetzen Mänteln, den Tierleidmützen, Fell-Ohrenschützern und Lammfellschuhen sehe, von der U-Bahn in das nächste Einkaufscenter springend, frage ich mich tatsächlich, wie verzerrt die Welt doch ist. Gerade in den heutzutage warmen klimatischen Bedingungen unserer Großstädte ein Nonsens.

Damit diese Botschaft auch weltweit verbreitet wird, teilen wir unsere Meinung schon auch öffentlich mit. In Form von T-Shirts, Taschen und auch Buttons. Bisher haben wir hier auf bekannte Tierschutzvereine zurückgegriffen. Dieses Jahr gestaltet mein Engel alles selber. Es ist unsere persönliche Botschaft, um mit Euch da draußen ins Gespräch zu kommen. Friedlich und voller Achtung, aber auch bestimmt und überzeugt von unserer tierleidfreien Lebensweise. Ihr erkennt bestimmt, welches der beiden Buttons Jens gehört und welche Botschaft ich hinaustragen möchte. ツ

Fazit: Ihr seid die/der Königin/König Eures Handelns. Seid Euch dessen bewusst und lebt das auch aus. Ihr bezahlt im Handel das Tierleid. Im schlimmsten Fall gebt ihr es sogar in den Auftrag. Mord auf Bezahlung. Wir alle zusammen können dieses Tierleid stoppen, wenn die Nachfrage entfällt. Lasst uns das erreichen.

Karma catcht Dich. Love, Peace & Vegan forever. ★🌱

Herbstlicher Power Kürbis 🎃

#Herbst #Kürbis #Essen #kochen #Rohkost #Nebel #Powerfood #Nährwerte #Vitalstoffe #Leben 🎃

Es ist Oktober. Die Blätter tanzen, das Laub färbt sich bunt. Fröstelnd nehmen wir nun die Abende wahr. Nebel legt sich über das Land und die Tage werden dunkler und kürzer. Jedoch küsst es sich in langen Nächten bekanntlich gut, wodurch die Liebe niemals einschläft in dieser düsteren Zeit. Noch besser Küssen als sonst, yucheee.ツ

Doch auch ausgehöhlte Kürbisse mit brennenden Teelichtern prägen diesen Monat. Schaurig aussehende Gespenster, Hexen und Vampire finden bei den Kindern großen Anklang. All diese Dinge kommen von Amerika zu uns nach Deutschland. Am Abend des 31. Oktobers und somit am Vortag des Allerheiligen wird deshalb Halloween gefeiert. Einiges scheint dafür zu sprechen, dass ursprünglich an diesem Tag der Toten gedacht wurde und böse Geister vertrieben werden sollten. Große Feuer wurden vor vielen Häusern der Einwohner entzündet und sollten den vom Himmel herabsteigenden Seelen, die bei ihren Angehörigen Fürbitte ersuchten, den Weg nach Hause zeigen. Doch manche Kelten versuchten nicht, diese Seelen nach Hause zu bringen, sondern wollten ihnen ausweichen. Sie verkleideten sich und erhofften, dass sie nicht als lebendige Wesen erkannt wurden. Diese Verkleidung ist auch heute noch ein fester Bestandteil bei Kindern und Erwachsenen.

Ich verrate Euch nun ein Geheimnis: Meinem lieben Mann ist das Halloween-Fest tatsächlich zuwider. Meine Rezeptüberschrift mit dem Titel „Halloween-Kürbis“ war deshalb von Anbeginn sehr gefährdet. Aber weil ich meine Seelenhälfte über alles liebe und alles Erdenkliche für ihn tun werde habe ich mich in mein Kreativstübchen zurückgezogen und gebrainstormed. Die Ideenfindungen nehmen ihren Lauf und wisst ihr was? Wir bleiben einfach mit den Füßen auf dem Boden und benennen dieses leckere Kürbisgericht einfach nach dem Urgestein der Zeitebene, nämlich „Herbstlicher Power-Kürbis“. Die Power rührt daher, dass durch die Rote Beete in Kombination mit Kürbis, Algen und Zitrone einfach beste Voraussetzungen geschaffen werden, unsere Zellen mit Frischkost und Vitalstoffen auf die kältere Jahreszeit vorzubereiten.

Mein Engel dankt es mir und ich bin damit sowas von glücklich. ♡

Es ist also Halloween-Herbst, so ist das nun mal Engel, und ich möchte ein grusel Kürbisrezept kreieren! Das Ergebnis macht uns total happy, denn es schmeckt so lecker. Unsere blutrote Rote-Beete-Kürbissuppe ist nicht nur einfach und schnell zubereitet, sie ist auch gesund und enthält nur wenige simple Zutaten. Auch Lillyfee hilft uns heute wieder ganz tatkräftig. Lasst uns beginnen.

Zutaten

  • 1 Kürbis
  • ¼ Glas eingelegte Rote Bete + Saft
  • 2 Kohlrabi
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Hefeflocken (optional)
  • 2 EL Gemüsebrühe-Pulver (je nach Geschmack)

…………………………………………………………….

  • Eine Handvoll Champignons
  • Alfa-Alfa-Sprossen, Petersilie

Zubereitung

Zwei der Kürbisse hölt ihr aus. Sie werden Euch zum Anrichten dienen. Ein Tellerersatz sozusagen.

Sowohl den Kürbis, als auch den Kohlrabi in der Gemüsebrühe dünsten.

Die Zwiebel hackt ihr ganz fein und röstet sie in der Pfanne an. Hinzu gebt ihr die Handvoll kleingeschnittener Champignons.

Nun püriert ihr alle Zutaten mit der Roten-Beete.

Würzt gerne mit Salz, Pfeffer nach.

Gebt die fertige Power-Suppe in die vorab ausgehölten Kürbisse und dekoriert sie mit den angebratenen Champignons und dem Grünzeug.

Der grüne Halloweenrand besteht aus unserer Käse-Sahne-Sauce mit Algen verfeinert. Gerne bekommt ihr hierfür das Rezept auf Nachfrage.

Falls ihr es zuhause nicht so rustikal mögt, könnt ihr diese herbstliche Kürbis-Powersuppe auch in edlem Porzelangeschirr servieren und es dann Kürbiscremesüppchen nennen.

Aus unserer pflanzlichen Hackfleisch Beilage hätte ich ja sooo gerne blutige Finger und Augen gebastelt. So mit weißen Mandeln als Fingernägel und unserer Roten-Beete als Blut, Oliven als Pupillen usw…. ツ Da wir aber das Reformationsfest und wie ihr ja jetzt wisst nicht Halloween feiern, habe ich mich besonnen und zurückgehalten. Ihr dürft es Euch einfach in Eurer Fantasie vorstellen. ツ

In unserem Fall hat Jens dann einfache Hackfleischbällchen und Cevapcici aus dem Next-Level-Hack kreiert. Ein Traum! ♡

Fazit: Es ist ein ganz einfaches, schnelles Rezept, welches ihr so zwischendurch kreieren könnt. Einzig die Schnippelei kostet etwas Zeit. Aber wenn alle Familienmitglieder mitmachen, um danach Hallowe….sorry Engel, den Reformationstag zu feiern, ist in null komma nix die Suppe auf dem Tisch. Lasst es Euch schmecken. ★🎃

error: Nana :-)
%d Bloggern gefällt das: