Chili-Kürbis-Chudney

#Chili #Kürbis #Aprikosen #Ofen #Wärme #scharf #Beisammensein #Liebe 🌶🌶🌶 ✿

Heute wird dem Zauberwald ordentlich eingeheizt, und zwar mit eigenen, kleinen Chili-Schoten. Von der Family im Sommer eigens im Garten angebaut, hat die Sonne sie zu wahren Power-Paketen heranwachsen lassen. Ein Traum für meinen leidenschaftlichen Scharfesser Jens. Peperoni, wie sie auch genannt werden, sind eigentlich nichts anderes als kleine Paprikas. Nur eben scharf. Da sie sich nicht sehr lange lagern lassen, haben wir sie getrocknet und bewahren sie in einem offenen Glas auf. So haben wir den Winter über immer etwas „Pepp“ in unseren Mahlzeiten.

Als Basis wählen wir unseren Herbstfavoriten, den saisonalen farbenfrohen Hoccaido-Kürbis.

Dabei darf auch unsere derzeitige Lieblingszutat auf keinen Fall fehlen: getrocknete Aprikosen, welche den scharfen Chili-Schoten durch ihre Süße etwas den Wind aus den Segeln nehmen sollen.

Die genannten Zutaten werden wir zu einem Chutney verarbeiten. Ein Chutney ist eine würzige, teils süß-saure, mitunter auch scharf-pikante Sauce der indischen Küche. Die Beschaffenheit reicht von flüssig über cremig bis hin zu pastös. Darüber hinaus existieren auch Variationen mit Frucht– oder Gemüsestücken. Ihr seht, wir haben jegliche Freiheit in der Zubereitung dieses Gerichtes. Legen wir los.

Zutaten

  • 1 Kürbis
  • 8 Aprikosen
  • 2 Zwiebeln
  • ½ Stange Porree
  • 4 getrocknete Chili-Schoten
  • 1 Frischer Knoblauch gerieben
  • Gemüsebrühe
  • Kurkuma + Paprikagewürz

Zubereitung

Den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und in der Gemüsebrühe vor sich hin köcheln lassen.

Auch die Zwiebeln und den Porree klein schneiden, den Knoblauch reiben und die Aprikosen grob zerkleinern.

Heute hält sich Lillyfee tatsächlich allen Kochvorbereitungen fern. Ein kurzes Schnuppern und abchecken der Lage, das war es. Schärfe ist nicht ihres und das ist gut so.【ツ】♡🐈

Nun kommt Jens special Vorführung: Die getrockneten Chili klitzeklein schneiden und in etwas Kürbisbrühe einlegen.

Die Zwiebeln mit dem Knoblauch in einer Pfanne anbraten. Dann den Porree und die Hälfte der Aprikosen zufügen. Ein Viertel des abgegossenen Kürbis hinzugeben und mit Brühe und Chili-Wasser bis zur gewünschten Konsistenz auffüllen. Würzen!

Die restlichen Aprikosen mit dem aufbewarten Rest-Kürbis und zusätzlichem Curry, Chili-Pulver und Kurkuma im Mixer sämig rühren und der Pfanne beifügen. Durchziehen lassen. Schaut mal: Es entsteht ein goldgelber Traum. ♡

Parallel dazu arbeiten wir an kleinen fluffigen Fladen, welche wir aus ein paar Kürbisstückchen, Leinsamen, schwarzem Sesam, Gewürzen und Flohsamenschalen hergestellt haben.

Diese funktionieren wir nun zu kleinen dünnen Pfannenkuchen um und nennen sie Crêpes Surprise, weil wir sie mit unserem Chili-Kürbis-Chutney befüllen werden. Vorausschauend wäre das für Weihnachten oder andere Festlichkeiten doch eine dekorative Vorspeise mit Überraschungseffekt.🎁

Gebt das Chilli-Kürbis-Chudney in die Mini-Crêpes und umschließt damit das Gericht. Mit einem schönen Bindfaden könnt ihr es noch festlich dekorieren. Für unseren Vorführzweck reicht uns diese Ausführung.

Am liebsten legen Jens und ich unsere Crepes ganz simple in unsere recycelten Holz-Schalen und befüllen sie dort mit dem Chili-Kürbis-Chutney

Ohne Crêpes serviert ihr das Gericht einfach auf schönen dekorativen Tellern, wie hier zum Beispiel mit Zucchini-Nudeln. Zündet eine Kerze an, spielt Eure Lieblingsmusik ein und genießt dieses feurig süße Chudney mit Eurem Lieblingsmenschen. Das Gericht ist ein Gedicht! ♡ ♫ ♪ ♪ ♫ ♩ ♬

Unserem Zaubergericht sind wir liebend gerne zu Dank verpflichtet.

„Chili, Kürbis und Aprikose

werden zu einer feurig scharfen Soße.

Chudney, goldfarben, saftig und frisch,

sei zu Gast hier auf unserem Tisch,

schenk uns Liebe, Gesundheit und Glück,

wir senden es Dir von Herzen zurück.“ ✩ ✮ ✯

Fazit: Die verschiedenen Geschmacksrichtungen durch die Zutaten und Gewürze geben diesem Chudney einen ganz besonderen Charme. Je nach Vorliebe könnt ihr mit der Menge der ganzen Kürbisstückchen variieren und entweder mehr oder weniger dickflüssig pürieren. Lasst es Euch schmecken. Go vegan 🌱🌶🌶🌶

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen!

Hinterlasse doch bitte eine Antwort!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.