Die Kirche wird die Tiere nicht retten…

… und die gesamte Schöpfung ebenso nicht!

Heute kam das neue „Vegan Magazin“ nach Hause geflattert. Mit voller Vorfreude stürze ich mich ins Heft und fiel bei diesem Artikel wortwörtlich vom Glauben!
Eine Podiumsdiskussion in der evangelischen Kirche beim Kirchentag im Mai 2017 in Berlin mit folgenden Teilnehmern:

  • Christian Vagedes, Herausgeber Vegan Magazin
  • Kai Funkenschmidt, Vertreter der Zentralstelle für Weltanschauungsfragen der ev. Kirche
  • Thomas Ellrott, Ernährungspsychologe und Mitglied im Nestle-Zukunftsforum
  • Anja Wellmann, Pfarrerin in Köln, Moderatorin

Eröffnungsplädoyer:

Vagedes: …beim Veganismus handele es sich um >>eine Möglichkeit einen Beitrag zu leisten für mehr Umweltschutz, Klimaschutz, den Erhalt der Schöpfung und eine friedlichere Kultur ohne Gewalt gegen Mitlebewesen.<< …vegan sei keine Pflicht, wohl aber handele es sich für ihn um eine Selbstverständlichkeit.

Ellrott: …tut sich schwer damit, diese oder andere Lebeweisen als richtig oder falsch, gut oder schlecht zu bezeichnen und wolle als Wissenschaftler nicht wertend an das Thema herangehen.

Funkenschmidt: …bezeichnet den Veganismus als Trend und Medienhype und sieht die Gefahr, etwas gesetzliches zu werden. Er attestiert dem V. ein totalitäres Moment. >>Die Veganer sind zwar immer furchtbar ernst, aber in Wirklichkeit ist es nur deswegen, weil man zu faul zum Jagen ist.<<

Mehr möchte ich hier nicht veröffentlichen, nur damit ihr wisst in welche Richtung diese Diskussion ging. Es fallen Aussagen, die mich an den intellektuellen Fähigkeiten dieser Personen zweifeln lassen. Es handelt sich um Personen der evangelischen Kirche! Die Kirche ist meines Erachtens nach das Leitbild für die Schöpfung Gottes und sollte diese auch schützen und alles in Ihrer Macht stehende dafür tun. Was diese Herren aber von sich gegeben haben, sollte ihr Chef dort oben besser nicht hören, sie treten sein Werk mit Füßen, wie fast die gesamte Menschheit. Die Aussagen, besonders von Herrn Funkenschmidt, lassen nicht auf Kirchenvertreter schließen, sondern eher von der Tierleidindustrie!
Mein Resümee dieses Artikels: Ich überlege aus der Kirche auszutreten, denn wenn die Kirche nicht gewillt ist das Leben und die Natur zu schützen, also die ganze Schöpfung Gottes, warum soll ich diese dann weiterhin unterstützen? Es festigt mein Bild von den Menschen, die in ihrem Leben die Begriffe Verantwortung, Ethik und Nachhaltigkeit aus ihrem Wortschatz verbannt haben! Es sollte doch in dem hintersten Winkel angekommen sein, dass alles zusammenhängt. Leichenteilherstellung frisst unseren Planeten auf und somit auch uns Menschen!

> Den ganzen Artikel lest Ihr am Besten im Heft, welches Ihr Euch am Kiosk Eures Vertrauens kaufen könnt, oder bezieht das Abo, es lohnt sich!

 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen!

Hinterlasse doch bitte eine Antwort!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.