Fankultur oder Fanatismus!

Zurzeit wieder in aller Munde, was in den Stadien so passiert. Ausgrenzung, Hassparolen und weitere absolut unsoziale und antidemokratische Äußerungen machen die Runde und gehören mittlerweile dazu, wenn man Fußballspiele anschaut.

Aber wofür sind die Fangruppierungen eigentlich im Stadion? Für mich sind sie für die Stimmung verantwortlich und nicht um Politik zu machen. Natürlich können Sie Missstände ansprechen, aber nicht ihren Fan-Egoismus über Menschenrechte stellen.
Hoffenheim zum Beispiel hat eben keine 120 jährige Tradition, aber der Verein wurde aufgepäppelt und zwar ohne Schwarzgeld und sonstige Schiebereien. Da spielt es auch keine Rolle, ob das Geld von einem einzigen kommt, oder von vielen Sponsoren. Ohne die ganzen Geldgeber stände der FCB auch nicht da, wo er jetzt steht. Wenn dann wegen so etwas Menschen ins Fadenkreuz genommen werden, sorry, das ist das Allerletzte. Gerade der FCB steht für Toleranz und Respekt und das gilt für Alle. Aber die sogenannten Fans machen da doch wohl Unterschiede und treten ihren Verein mit Füßen!

Konzentriert auf Euch auf die wunderbare Fankultur und beschert den Zuschauern und Spielern damit Gänsehaut. Dafür gibt es Anerkennung und um eure Stimmung ins Stadion zu bringen, bekommt ihr die Kurventickets für wenig Geld. Das ist die Anerkennung des Vereins für eure unzähligen Stunden, die ihr für ihn opfert.

Nun setzt das doch nicht aufs Spiel, indem ihr meint, Politik machen zu müssen, nur weil euer Ego angekratzt ist. Nachvollziehen kann das eh kein Mensch, was dieser Mist soll. Liebend gerne könnt ihr Banner und Plakate zeigen, die für Achtung, Respekt und Toleranz stehen. Das ist auch ein Statement für die Jugend und sorgt für eine positive Stimmung.

Fußball ist ein Familienfest, macht es nicht kaputt. Feiert mit Pauken und Trompeten, aber immer mit dem nötigen Respekt und ohne Hass. Und ohne dass andere zu Schaden kommen, also auch ohne diese beschissene Pyrotechnik. Die könnt ihr gerne in eurem Zimmer abfackeln, aber sorgt nicht für Atemnot im Stadion!

Liebe Fangruppen, besinnt Euch darauf, euren Verein anzufeuern, im Stadion die Stimmung anzuheizen mit Gesang, Trommelwirbel und atemberaubender Choreografien. Alles andere könnt Ihr gerne mit den Fanbeauftragten oder vor der Geschäftsstelle mit eurem Verein ausdiskutieren.

Aber im Stadion, wo Kinder und Heranwachsende alles mitbekommen, hat der Mist, den ihr da gerade wieder veranstaltet, nichts zu suchen!

Meine Konsequenz, ich werde aus allen Fanclubs austreten, denn ich unterstütze dieses Vorgehen nicht und verzichte lieber auf Karten, die ich sonst entgegen meinem Gewissen erworben hätte! ⚽

Das könnte Dir auch gefallen!

Hinterlasse doch bitte eine Antwort!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.