Flinker Rosenkohl

#Rosenkohl #Wunderbaum #pflanzlich #Wintergemüse #fettfrei #Powerfood #sättigend

Eine schnelle und simple grüne Mahlzeit soll gezaubert werden, denn die Zeit ist heute knapp, weshalb wir trotzdem nicht auf unser Powerfood verzichten wollen.

Wisst ihr, dass aus einer einzigen Rosenkohl-Pflanze bis zu 40 walnussgroße Knospen, bzw. Röschen herauswachsen können? Insgesamt ist der Rosenkohlstamm etwa 70 cm hoch. Irgendwie ein kleiner Wunderbaum. Brüsseler Kohl werden die grünen Knollen auch genannt, was auf seinen Ursprung im Jahr 1587 im heutigen Belgien hindeutet. Anfang des 19. Jahrhunderts gelangte der Rosenkohl schließlich nach Frankreich und von dort nach England und Nordamerika.

Rosenkohl ist ein sehr vitamin- und nährstoffreiches Lebensmittel. Mit Ballaststoffen, pflanzlichem Eiweiss, Vitamin C, Vitamin K, Folsäure, Kalium, Eisen und sekundären Pflanzenstoffe mit außergewöhnlichem Heilpotential ein *must have* auf unserem Speiseteller.

Bei uns spielt dieses wundervolle Gemüse heute keine Nebenrolle, sondern wird als Hauptmenü den verdienten Rahmen erhalten. Legen wir los. ♡

Zutaten
(wie immer für 2 Personen)

  • 2 kleine Netze Rosenkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 5 Champignons
  • 1 Brokkoli
  • Gemüsebrühe
  • Gewürze: Paprika, Kurkuma
  • Nama-BioTamari
  • Zitronensaft

Zubereitung

Vor der Zubereitung die äußeren Blätter des Rosenkohls entfernen. Dafür den Strunk etwas kürzen und kreuzweise einschneiden. So gart der festere Strunk schneller. Die Blätter könnt ihr aber auch einzeln abzupfen und kurz in einer Pfanne anbraten.

Je nach Größe etwa acht bis zehn Minuten in Gemüsebrühe kochen. So bleiben die Röschen fest und haben noch etwas Biss. Ist der Rosenkohl fertig gekocht und noch Restflüssigkeit im Topf, schüttet diese nicht weg, sondern verwendet  sie später für die Sauce, da darin etliche Vitalstoffe enthalten sind.

Die Champignons schneiden und den Brokkoli in Röschen zerkleinern.

Den Brokkoli und auch den Rosenkohl bissfest kochen.

Die Radieschen in feine Scheiben schneiden.

Die Zwiebeln ganz fein zerkleinern und mit dem Knoblauch und den Champignons in einer Pfanne anbraten.

Die Radieschen hinzugeben, kurz mit braten lassen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Mit den restlichen Zutaten würzen !

Zum Abschluss könnt ihr die Röschen mit Pfeffer abschmecken sowie mit Zitronensaft beträufeln.

Gerne mögen wir den Rosenkohl halbiert. Für diese Variante teilt ihr die grünen Kugeln einfach vorab in zwei Hälften. Der weitere Kochvorgang bleibt deckungsgleich.

Wir wünschen viel Freude bei der Kreation Eures gesunden, schnellen Zauberessens.

Fazit: Ein einfaches, schnelles Essen für Zwischendurch. Vollwertig, fettfrei, vegan und voller Liebe. Go vegan. 🌱

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen!

Hinterlasse doch bitte eine Antwort!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.