Kategorie: Rawfood

Grün | grüner | Salat

#Salat #grün #tierleidfrei #vegan #gesund #Natur #Chlorophyll #Lieblingsessen 🥗

Jetzt im Frühling, wenn die Temperaturen steigen und die Sonnenstrahlen um die Wette eifern, wirkt ein einfacher grüner Salat geradezu erfrischend! Sucht Euch ein schattiges Plätzchen im Garten und genießt ein grünes Picknick. Mit leichten Zutaten, frischen Kräutern und ausgewählten Gewürzen, lassen sich spannende Salate zaubern, mit denen ihr jeden Tag einfach perfekt übersteht.

Wer grün lebt, hat erkannt, welche Power und Vitalität in grünen Lebensmitteln steckt. Es sind jene sogennanten Superfoods, mit deren Lebenskraft und Energie es kein anderes Nahrungsmittel aufnehmen kann. Das liegt an dem enthaltenden Chlorophyll, welches mit grünem Sonnenlicht zu umschreiben wäre. Eine der wirksamsten lebensspendenden Substanzen auf unserem Planeten ist das Chlorophyll. Je mehr Chlorophyll ein Lebensmittel enthält, desto höher ist sein gesundheitlicher Nutzen. Chlorophyll ist hilfreich beim Aufbau neuer Blutzellen. Es unterstützt die Entgiftung von krebserregenden Substanzen und fördert die Regeneration von Strahlenschäden. Außerdem unterstützt das Chlorophyll die Wundheilung, einen regelmäßigen Stuhlgang und sorgt für einen angenehmen Körpergeruch. Das hört sich doch prima an. Informiert Euch gerne hier darüber.

Zubereitung

Salat waschen oder auch nicht und auf Tellern oder einer Schüssel anrichten.

Limette oder Zitrone auspressen.

Balsamico-Essig und einen Spritzer Limettensaft miteinander vermischen. Balsamico-Creme und Wasser hinzugeben. Mit Pfeffer abschmecken. Falls ihr Öl verwenden wollt, macht ihr Euch einfach eine klassische Essig/Öl Sauce dazu. Wir verzichten darauf und vermissen den Geschmack davon schon lange nicht mehr.

Ausschmücken könnt ihr die Salatsoße noch mit verschiedenen Kräutern und natürlich Zwiebeln und Knoblauch. Das geht tatsächlich immer.

Es gibt so viele Blattsalate, hier eine kleine Auswahl: Kopfsalat, Eisbergsalat, Eichblattsalat, Lollo Rosso, Lollo Bianco, Winter Lattich, Rucola, Asiasalat, Mizuna, Misticanza, Endivien Salat, Zichorie, Rubin Salat, Chicorée und Romana und viele mehr.

Erweitert das starke Grün noch mit Sprossen und Mikroalgen.

Hier haben wir noch eine Handvoll Kresse hinzugegeben. Ein Genuss.

Petersilie, Schnittlauch, Brennnessel, Basilikum, Koriander, Giersch, Vogelmiere und weitere Kräuter mögen die Kombination mit dem frischen Grün. Mischt es, sobald ihr es zur Verfügung habt.

Für den einfachen grünen Salat könnt Ihr nach eigenem Geschmack und Belieben die unterschiedlichen Salatsorten auch mit Wildkräutern mischen. Und auch bei der Salatsauce sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wer den Salat noch aufpimpen möchte, kann ihn durch frische Paprika, Tomaten, Gurkenscheiben oder die klassischen gebratenen Pilze ergänzen.

Fazit: Für eine ordentliche Portion Chlorophyll ist frisches Grün am Besten geeignet. Und gerade jetzt bei den warmen Temperaturen eine leicht zu verspeisende Mahlzeit. Lasst es Euch schmecken. 🥗

Wildkräuter pur

#frisch #wild #bunt #gesund #enzymreich #tierleidfrei #Nährstoffdepot 🌱🌿

Endlich Frühling. Und mit ihm kommt der Wunsch bei uns auf, unsere Nährstoffdepots mit Enzymen und Mineralien zu füllen. Was liegt da näher, als die Natur um Hilfe zu bitten. Brennnessel, Giersch, wilder Schnittlauch, Bärlauch, Salbei und viele weitere frische Zutaten bietet uns momentan jeder Winkel des Gartens. Aber auch in Wald und Wiesen sind sie frei zugänglich vorzufinden. Achtet nur beim ernten darauf, nichts vom direkten Wegesrand zu pflücken, da hier oft Tierbesitzer mit ihren Hunden spazieren gehen und die Kräuter verunreinigt sein könnten. Nur zur Vorsicht.

Löwenzahn, Giersch und Brennnessel….

Keineswegs braucht ihr jedoch die wilden Powerpflanzen pur zu geniessen, wenn Euch der Geschmack  anfangs zu intensiv ist. Ihr könnt auch einfach Euren Acker-, Römer– oder Eichblattsalat damit aufwerten und damit zauberhafte und vielfältige Frühlingssalate kreieren.

Die „Grüne-Soßen-Kräuter“ Pimpinelle, Petersilie, Kresse, Schnittlauch, Borretsch, Kerbel und Sauerampfer haben wir beispielsweise roh zu unserem Eisbergsalat hinzugegeben. Dafür die Kräuter sehr fein schneiden und unter die Salatmischung geben. Aufgepimpt mit ein Paar Tomaten, Paprika und Radieschen ein Genuss.

Dill, Bärlauch, wilder Schnittlauch und Kresse.

Das vitaminreiche Scharbockskraut und der Sauerklee stärken unser Immunsystem. Das haben wir auch nötig, denn in dieser Übergangszeit ist der Körper besonders anfällig für Viren und Bakterien. Gegen beginnende Erkältungen sowie Husten lassen sich die Blüten der Schlüsselblume, des Huflattichs und des Lungenkrauts sammeln und frisch verarbeiten. Eine Wonne.

Mengenmäßig werdet ihr von diesen Nährstoffbomben sicherlich nicht viel pur genießen können, da die Intensität der Kräuter alle Defizite in Eurem Körper abdecken und die Lust nach Essensstopp einfach zum rechten Zeitpunkt eintritt.

Gerne könnt ihr zu Beginn die Wildkräuter bei vielen unterschiedlichen Smoothie-Rezepten einsetzen. Für Einsteiger optimal geeignet. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn ihr einen reinen „Chlorophyll-Drink“ als zu herb im Geschmack empfindet. Deshalb basieren sehr viele Smoothie-Rezepte auf Beigabe von Obst. Leider zuviel Obst für uns. Für uns langjährigen Wildkräuterkonsumenten ist das alles zu süß geworden, weshalb wir Obst nicht verwenden. Trotzdem geben wir Euch den Ratschlag, zum Start mit Smoothies, ein paar Beeren, Äpfel oder Birnen beizumischen.

Mit euren Lieblings-Gewürzen könnt ihr übrigens auch etwas pepp, in manch bitteren Wildkraut-Saft oder Salat zaubern.

Fazit: Es ist fast schon zu einfach in die Natur zu gehen und sich dort mit wertvollen, grünen Pflanzen zu bereichern. Deshalb vergessen wir das oft in unserem Alltag. Aber es sind genau diese Nährstoffe, die uns gesund halten. Denn das gezüchtete Grün ist durch die kargen, nutzlos gewordenen Böden längst nicht mehr das, was es einmal war. Auf die Inhaltsstoffe bezogen. Falls ihr die Kräuter nicht sammeln wollt, empfehlen wir Euch, sie über einen bio-veganen Anbau zu beziehen. Hier geht ihr, zwecks eurer Gesundheit und Rücksicht auf die Natur, auf Nummer sicher.🌱🌿

Himmlische Adventsplätzchen | ✩

#ohne Backen #einfach #schnell #fettfrei #Herzenswärme #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄

Unsere Zauberwaldküche hat sich in ein Versuchslabor verwandelt. Wir probieren hier, experimentieren dort und möchten Euch ein nahezu fettfreies Teigrezept vorstellen, voll gesunder Energie und tropischer Geschmacksexplosion, ohne eine einzig importierte Südfrucht. Ihr werdet dem Charme des Mangogenusses unterliegen. Versprochen.

Dafür wählen wir die Süßkartoffel, die aufgrund des Klimawandels mittlerweile auch bei uns angebaut werden kann. Sie ist eine Wurzel- und Knollenpflanze und zählt wie alle Gemüse zu den basischen Lebensmitteln. In Süßkartoffeln sind außerdem viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Ihre rosarote bis violette Färbung verdankt die Süßkartoffel bestimmten sekundären Pflanzenstoffen. Hochwirksame Antioxidantien, die freie Radikale entschärfen und somit über eine hohe antientzündliche und antioxidative Wirkung verfügen. Diese sind sogar dem Vitamin C und dem Vitamin E überlegen. Carotinoide können außerdem Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer, Parkinson, Grauen Star und der Alterung vorbeugen.

An Mineralstoffen und Vitaminen enthält die rosa Knolle außerdem reichlich Mangan, Folsäure, Kupfer und Eisen. Dazu die genannten Vitamine plus die Vitamine des B-Komplexes, das Ganze geschmückt mit hochwertigen Ballaststoffen und schon haben wir ein perfektes Lebensmittel für unseren Plätzchenteig.

Aber dürfen wir die Süßkartoffel überhaupt roh essen? Laut Verbraucherzentrale und unserer Erfahrung ja. Doch informiert Euch bitte hier oder anderswo, vor allem wenn Eure kleinen Zwerge mitnaschen. Einfach um auf Nummer sicher zu gehen, zwecks der darin befindlichen Oxalsäure. So ganz aus dem Bauch heraus würde ich in diesem Fall einen Teil der Süßkartoffeln eventuell durch Karotten ersetzen. Eine weitere Variante wäre, die Süßkartoffel vorher weich zu kochen und daraus den Teig zu kreieren oder den Rohkostteig mit ordentlicher Temperatur im Ofen zu backen.

Zutaten
(für ca. 12 Plätzchen)

  • ½ Süßkartoffel
  • 10 Aprikosen
  • 1 TL Quittengelee
  • 1 TL Spekulatiusgewürz

Zubereitung

Schneidet die Süßkartoffel in kleine Stücke, gebt die anderen Zutaten mit zusätzlichem Wasser hinzu und mixt alles in einem Hochleistungsmixer sämig. 

Die Menge vom Wasser ist von der Leistungsstärke Eures Mixers abhängig. Eine festere, sämige Masse ist das Ziel. Durch die stärkehaltige Batate mussten wir öfters Flüssigkeit nachgießen, bis uns das Ergebnis überzeugt hat. Geht nach Eurem Gefühl, probiert aus und experimentiert.

Mit unserer Mango-Attrappe können wir Lillyfee so gar nicht überzeugen. Sie ist kein Fan von den süßen und klebrigen Aprikosen und das ist auch gut so, da dies keine Nahrung für unseren Stubentiger darstellt. Jedoch möchte sie es einfach nicht akzeptieren und mischt trotzdem ordentlich mit. ¯\_(ツ)_/¯ 

Vorsicht…Dein Pfötchen! ♡🐈

Mit dem fertigen Ergebnis möchten wir Plätzchen herstellen, weshalb wir den Teig auf ein Dörrblech streichen, um ihn für einige Stunden im Ofen trocknen zu lassen.

Das wichtigste Arbeitsutensil ist eine professionelle Dörr- oder Backunterlage aus Silikon. Bei uns hat sich der Teig mit dem verwendeten Backpapier so vereint, dass wir es schwer hatten die Knetmasse zu lösen.

Nach abermaligem Durchkneten des Teiges können wir schließlich doch noch Plätzchen ausstechen. Da müsst ihr Euch etwas herantasten. Während des Dörrvorganges könnt ihr den Teig nach ein paar Stunden erstmalig wenden und noch etwas weiter dörren lassen, bis er dann bereit zum Plätzchen ausstechen ist. Auch die Zeitangabe ist rein spekulativ, da wir das Malheur mit dem Backpapier hatten. Aber ihr könnt das bestimmt selbst gut abschätzen.

Falls ihr die Teigschüssel nicht schon vorher ausgeschleckt habt, könnt ihr rein theoretisch die fertige Masse auch in Dessertgläser füllen und als Nachtisch servieren. Mit noch etwas zusätzlicher Vanille geschmacklich ein Träumchen!

Die Doppelkekse haben bei uns eine Schokofüllung erhalten, da wir für die typischen Spitzbuben (bei uns sagen wir natürlich genderkonform Spitzmädels…ツ) nur das farbengleiche Quittengelee zur Hand haben. Ich kann mir zu den orange-gold-farbenen Keksen am Besten eine dunkelrote Träuble– oder Himbeermarmelade aus dem Garten vorstellen. Ansprechend wäre auch eine dunkle blau-lila Waldbeerenfüllung. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Fazit: Die orangefarbenen Kekse sind sehr schön anzusehen und schmecken nach einem Tag etwa wie weiches Fruchtleder. Eben sämig, nach Teig, so wie es sein soll. Aus den Teigresten stellt ihr einfach Plätzchen her. Dazu knetet ihr alles zusammen, rollt den Teig aus und legt mit Euren Ausstechformen los. Ganz viel Freude dabei. ♡ 🕯❄⛄

Süße Lillyfee-Tatzen 🐾

#fettfrei #einfach #ungebacken #Family #schokoladig #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄🐈

Wir möchten einen einfachen, gesunden Teig, den wir auch pur essen können. Mit möglichst wenigen Zutaten und ungebacken, um alle Inhaltsstoffe zu bewahren. Dafür ziehen wir uns in unsere Zauberwald-Kreativküche zurück und mit dem Zauberspruch „Simsalabim, dreimal schwarzer Kater, hex, hex“, kommt ein Schokoteig-Rezept zutage, welches Euch umhauen wird.

Die Grundzutat ist der Buchweizen, welcher erst einmal heimisch ist und in einigen Betrieben in Bio- oder Demeterqualität angebaut wird. Desweiteren handelt es sich hierbei um ein Pseudogetreide, welches auch über die Wirkung von Blutdruck- und Blutzuckersenkung verfügen soll. Gekeimter Buchweizen ist sogar noch wertvoller, weil durch den Keimprozess die Vitalstoffe nahezu explodieren und die darin enthaltenen Enzyme und die Proteine leichter verdaulich werden. Die Keimlinge werden dadurch im Übrigen auch basisch verstoffwechselt.

Im Spätsommer haben wir dafür unseren Buchweizen ca. 1 Stunde in unserem Keimglas eingeweicht, um ihn dann zwei Tage lang, unter immer wiederkehrender Spühlvorgängen, keimen zu lassen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auf den Dörrgittern trocknen wir die Keimlinge für den späteren Gebrauch. Für unsere Katzen-Tatzen mixen wir die getrockneten Körner zu feinem Mehl.

Zutaten

  • 100 g gekeimtes Buchweizenmehl
  • ½ TL Tapioka Stärke
  • 12 Softpflaumen und/oder ein paar Rosinen
  • 4 TL Kakao oder Carob
  • 2 TL Quittengelee oder Xilit oder Zucker

………………………………………………..

20 g gesalzene Erdnüsse (optional) *
1 EL Hanfsamen

*Wir haben also zusätzlich noch Erdnüsse mit ein paar Hanfsamen püriert, eine Art tierleidfreier Erdnussbutter und einem Teil des Teiges untergearbeitet. Es war mein persönlicher Experimentier-Wunsch und Prinzessinnen kann man doch nichts ausschlagen. Zumindest meine allerliebste Seelenhälfte möchte das nicht. Deshalb spreche ich hier meinen Dank aus und freue mich, Euch dieses Königsrezept präsentieren zu dürfen. Dekorieren könnt ihr mit ein paar ganzen Erdnüssen. Die Kombination aus sanft salzig und süß ist legendär!

Für eine weitgehendst fettfreie Keksversion belasst ihr es einfach bei den erst genannten Zutaten und dekoriert später nicht mit Schokolade.

Zubereitung

Für den Teig das Buchweizenmehl abwiegen und mit den anderen Zutaten vermixen. Gebt Wasser als Feuchtigkeitsquelle hinzu, damit Euch der Mixer alles schön fein püriert.

Katzentatzen formen und mit jeweils 4 halben Erdnüssen bestücken.

In den Dörrautomaten geben und trocknen lassen. Bei uns war wieder der Backofen im Einsatz, weshalb wir Euch keine Zeitangabe liefern können. Aber ihr werdet die Fertigkeit der Schoko-Tatzen bestimmt richtig einschätzen.

Nach dem Fertigstellen der Plätzchen, rührt ihr Euch aus etwas Kokosöl, Kakao und Xilit (wir haben sogar Quittengelee hinzugegeben, weil es uns zu bitter war) eine Schokoglasur an. Bedenkt dabei bitte, dass der Kakao sehr bitter ist und ihr mit den Süßungsmitteln gut abschmecken müsst. Gerade wenn auch Zwerge mitnaschen möchten. Alternativ nehmt ihr hier einfach Carob, der sehr viel milder schmeckt.

Formt damit den Katzenballen, ganz wie bei den Stubentigern.

Falls ihr die Tatzen zeitgleich verspeisen wollt, gebt sie doch kurz in den Kühlschrank, damit die Glasur zügig fest wird.

Seid erst einmal happy, wenn sich Eure Mannschaft zuhause nicht so dermaßen über das Teig-Ergebnis her macht, dass für die Katzen-Pfötchen nichts mehr übrig bleibt. Denn dem fettfreien Schokoladenteig kann sich kaum jemand entziehen. So könnt ihr ihn im Grunde auch in kleine Förmchen füllen und als Dessert anrichten.

Uiuiui, welches Pfötchen stibitzt denn da ein Tatzen-Plätzchen…? ツ🐈

Zum Fussballspiel möchte ich meinem Engel natürlich ein paar Glücksbringer zaubern. Dazu forme ich runde Schoko-Plätzchen und versehe sie mit einer Puderzucker- Zitronen-Glasur, um nach dem Trockenprozess den Fussball darauf noch mit der Schokolade zu verzieren. Meine Exemplare sind…speziell, aber zumindest erkennbar. Wir können es Euch verraten: Es ist eine Geschmacksexplosion. So ein bisschen wie Nougat und After-Eight von der Konsistenz her zusammen. Unbeschreiblich. Und das ohne tierische Zusätze, 100% vegan.🌱 

Achtet darauf, dass die Fussballplätzchen schön rund werden, damit uns der Sieg auch garantiert ist. ツ⚽

Mit den Worten „Schlangenei und Krötendreck, was hier grad war, das ist jetzt weg!“ zeigen wir Euch auf, dass ihr alle zaubern könnt und Euch nicht wundern müsst, wenn die Backvorräte so schnell verschwinden. ツ

Fazit: Euch wird dieses tierleidfreie Schoki-Keksrezept bestimmt so gut schmecken wie uns. Probiert es einfach aus. Seid nur etwas vorsichtig wenn ihr Dörrpflaumen nicht gewohnt seid, zwecks eurem Bäuchlein. Gerade auch wenn ihr mit kleineren Zwergen backt. Hier könnt ihr gerne statt der Pflaumen etwas mehr Rosinen hinzugeben, oder einen Teil davon mit einem anderen Süßungsmittel nach Wahl ersetzen. Go vegan ★🌱 🕯❄⛄🐈

Omi Liselottes Vanillekipferl

#fettfrei #einfach #roh #Family #saisonal #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄

Unsere Polo-Omi – ein Backgenie. In ihre Fußstapfen werde ich backtechnisch wohl niemals treten. Deshalb werden wir das Ur-Rezept etwas abwandeln und fast rohköstlich, zumindest ohne backen und mit tierleidfreien, gesunden Lebensmitteln umsetzen. Omi Liselotte wäre begeistert, weil sie glückselig wäre zu wissen, dass wir unserer Gesundheit etwas Gutes tun. Und das ist der Plan. ♡

Unsere Grundzutat ist die Erdmandel, welche viele naturheilkundlich orientierte Ärzte und Heilpraktiker als eine Art Überlebensnahrung bezeichnen, da schon 2 Esslöffel täglich ausreichen würden, um den Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Die Erdmandel zeichnet sich durch einen ungewöhnlich hohen Ballaststoffanteil aus. Sie spendet wertvolles, leicht verdauliches, pflanzliches Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Zink sowie Fett mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Gleichzeitig liefert die Erdmandel das zellschützende Vitamin E sowie Biotin und Rutin.

Durch den hohen Gehalt an Ballaststoffen wird die Verdauung sanft angeregt. Außerdem binden Erdmandeln Stoffwechselgifte oder andere toxische Rückstände im Darm. Sie stärken die natürliche Darmflora und verdrängen gleichzeitig gefährliche Mikroorganismen. Somit unterstützen Erdmandeln die Selbstreinigung des Darms. Jens und ich schätzen am allermeisten die feine Körnigkeit dieses Mehls. Es fühlt sich damit alles so leicht und fein an. Deshalb haben wir das Erdmandelmehl für unsere fast rohen Vanillekipferl verwendet.

Der Clou an dem Rezept sind die getrockneten Aprikosen, welche wir zum süßen einsetzen. Ein wertvoller Nährstofflieferant für unsere Zellen. Die Idee stammt aus unserer Zauberwerkstatt und ist großes Kino. Wir sind glücklich einen Ersatz für die in der Rohkost-Szene immer verwendeten Datteln gefunden zu haben, da sie ökologisch für uns alles andere als wertvoll sind. Weil wir unser eigenes Quittengelee hinzufügen, ist unser No-Bake-Rezept nicht komplett roh, schmeckt dadurch aber erfrischend nach Zitrone. Ihr könnt das ja individuell einfach mit einem anderen Süßungsmittel ersetzen.

Zutaten
(für ca 12 kleine Vanillekipferl)

  • 80 g Bio-Erdmandelmehl
  • ½ TL Tapioka-Stärke
  • 10 Aprikosen
  • 1 TL eigenes Quittengelee
  • 2 TL Vanille

Falls ihr in der Zutatenliste etwas vermisst, dann können wir Euch tatsächlich mitteilen, dass wir nichts, rein gar nichts vergessen haben, sondern den Teig mit genau diesen überschaubaren Zutaten herstellen. ツ

Zubereitung

Für den Teig das Erdmandelmehl abwiegen und mit den anderen Zutaten vermixen. Gebt Wasser als Feuchtigkeitsquelle hinzu, damit Euch der Mixer alles schön fein püriert.

Nun geht es an das Kipferl formen. Kleine Halbmonde sollen es werden.

Gebt die Kipferl in Euer Dörrgerät oder wie wir, in den auf 50° eingestellten Backofen. Wir können Euch leider keine Zeitangabe vorgeben, weil wir während des Dörrvorganges im Dörrofen auf unseren Backofen ausweichen mussten. Das Gebäck soll letztendlich eine leichte Festigkeit aufweisen, dann ist es fertig.

Wir haben die Vanillekipferl noch mit Puderzucker bestreut, ganz nach dem Omi Liselotte-Originalrezept.

Auch heute sind unsere tierischen Freunde aus der Family ganz herzlich eingeladen und reagieren sehr unterschiedlich auf die Gebäcktafel: Von entzückt, bis eher erstaunt….sagen wir, schon fast sprachlos vor Freude. ツ

Susi ist mehr mit der richtigen Platzsuche am Plätzchentisch beschäftigt,  liebäugelt aber währenddessen nach dem schönsten Keks. ♡🐔

Muffin, das Meerschwein, hat sich für das heutige Zusammensein besonders hübsch gemacht mit seiner Zottelmähne und wartet etwas verlegen, bis endlich alle Gäste eintreffen. ツ♡🐹

Fazit: Falls ihr ein fettfreies, tierleidfreies, verdammt-gutes-Keksrezept sucht, seid ihr hier bei uns richtig. Das Rezept hat übrigens unsere eigene Feder geschrieben. Geht deshalb bitte achtsam mit dem Verteilen um, erwähnt uns und lasst uns Eure Einschätzung zukommen. Merci ★🌱🕯❄⛄

Bolognesenudeln 🥘

#Rohkost #Gemüse #Mineralien #Frisch #Gesund #wenige Zutaten #Liebe #Paar 🥘🐩🐕

Die zeitlose Liebesgeschichte der Cocker-Spaniel-Dame Susi und des sympathischen Straßenhundes Strolch ist die lieblings Liebesgeschichte meiner Mam und ein nicht wegzudenkendes Buch in meiner Kindheit. Die Freundschaft zu den Nachbarshunden ist bezeichnend, doch bald schon wird die Märchenwelt der Hundedame zerstört. Der streunende Hund Strolch warnt Susi davor. Als dann noch die beiden Siamkatzen dies bewusst schikanieren nimmt die Tragödie ihren Lauf.

Es ist eine Art heile Welt Geschichte und ich stimme mit dem heutigen Wissen um artgerechte Tierhaltung in vielem nicht zu, wobei auch damals schon auf das mitleiderregende Hunde-Asyl aufmerksam gemacht wurde. Nichtsdestotrotz versetzen wir uns heute zurück zur Uraufführung dieses Stückes in das Jahr 1955 und befinden uns am Höhepunkt der „klassischen“ Liebesszene im Hinterhof einer Trattoria.

Für diese Szene bereiten wir nun die Besten rohköstlichen Bolognesenudeln á la Susi und Strolch vor. Es wird eine Geschmacksexplosion im Liebestaumel werden. Legen wir los!

Zutaten

  • 3 Zucchini 
  • 1 Kopf Blumenkohl 
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln 
  • 2 Knoblauchzehen 
  • 500 g Tomaten 
  • 8 getrocknete Tomaten 
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Basilikum 
  • 1 TL Oregano 
  • Pfeffer nach Belieben

Anleitung

1. Zucchini zu Rohkost-Nudeln verarbeiten.
2. Blumenkohl in Röschen schneiden und zu Blumenkohl-„Hack“ verarbeiten. Wir verwenden zum ersten Mal eine Kitchen-Aid mit einem Spezialaufsatz zum Häckseln.

3. Frühlingszwiebeln, Knoblauch und getrocknete Tomaten in einem Hochleistungsmixer pürieren.

4. Die frischen Tomaten halbieren und klein schneiden. Eine Hälfte davon ebenso pürieren.
5. Diese Zutaten nun zu der leckersten Tomatensoße der Welt zusammen mischen

6. Zucchininudeln mit roher Gemüsebolognese anrichten und 1 Stunde in den Dörrautomaten oder geöffnetem Backofen geben.

7. Mit Hefeflocken bestreuen

Da wir heute in der elterlichen Küche tätig sind, ist Lillyfee diesmal nicht so präsent. Sie wird es uns verzeihen.🐈 Aber symbolisch sind wir alle in der fertigen Bolognese-Soße vertreten. Lilly schläft dabei natürlich. ツ

Unser Liebesgericht lassen wir uns wie Susi und Strolch schmecken. So romantisch. ♡

Love forever. ♡

Wir verwenden bei diesem Gericht keinerlei Süße. Falls ihr wollt, könnt ihr jedoch 2-3 Datteln feinpürieren und untermischen. Oder ihr verwendet einen Löffel Dattelpaste oder ein anderes Süßungsmittel. Desweiteren verwenden wir kein zusätzliches Salz. Hier könnt ihr selbst nachwürzen oder mit Salz-Sole aufpimpen.

Eine Stunde Dörren ist für uns ausreichend.

So wie Susi und Strolch lassen wir zwei verliebte Gemüsekobolde uns jetzt das Liebes-Bolognese-Mahl munden und verbleiben mit klopfenden Herzen. Engel, ich liebe Dich unendlich. ♡

Fazit: Das ist ein so leckeres Rezept. Wir sind unendlich begeistert und können Euch nur empfehlen es auszuprobieren. Wir möchten Euch aber raten, wenn ihr nur ab und zu Rohkost verspeist, die Blumenkohl-Bolognese unbedingt vorab zu dörren, da der Kohl eventuell sonst etwas schwer im Magen liegt. Seid mutig, legt los.★🌱🥘

Buntes Rohkost-Ratatouille

#Ratatouille #Gemüse #Paris #Rémy #Geruchssinn #Feinschmeckerlokal #Küchenjungen Linguini #Koch Gusteau #Kochmütze #Suppe 🍽🧂

So wie die kleine, fellige Ratte Rémy im Disney-Film „Ratatouille“ in der Küche den Meisterkoch macht, so werden wir heute zu den einzig wahren Gemüseschnipplern. Da wir unser Ratatouille in der Rohkostform herstellen, genügt Euch ein Schneidebrett und ein Messer und selbstverständlich dazu viel…nein sehr, sehr viel farbenfrohes Gemüse. Der Hauptdarsteller im Film hat einen Sinn für gutes Essen und das haben wir definitiv auch. Wir werden also auch einfach ein „Schnickschnack“ mit den Gewürzen á la Rémy vollziehen, um mit unserer ebenfalls hochsensiblen Feinschmeckernase den einzigartig abgeschmeckten rohen Gemüseeintopf ever zu zaubern. Also los geht’s.

Liebe Lillyfee, ja, das Gemüse ist einfach bombastisch und wir werden nun gemeinsam die gesunde Regenbogenpracht vorbereiten. ツ 

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 gelbe, 1 orangefarbene und 1 rote Paprika
  • 10 Champignons
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Zucchini
  • Petersilie + Schnittlauch
  • 1 Rosmarinzweig
  • 200 g kleine Tomaten
  • 3 Esslöffel schwarze, entkernte, rohköstliche Oliven
  • Pfeffer
  • Sauerkrautsaft
  • Chilli
  • 3 Zitronen
  • Nama-BioTamari
  • Peperonis

Zubereitung

Das Regenbogen-Paprika-Trio entkernen und zusammen mit den Zucchini in mundgerechte Stücke verarbeiten. Die Champignons in Streifen schneiden, Tomaten stückeln, Oliven zerkleinern und Peperoni schnippeln. Unsere Oliven waren heute nicht rohköstlich, weil wir noch auf unseren Nachschub warten. Wundert Euch nicht.

Die Champignons mariniere ich vorab in einer Marinade aus 2 EL Nama-BioTamari, dem Saft von 1 Zitrone, 1/2 Zwiebel, etwas Chilli, 1 EL Sauerkrautsaft, und Schnittlauch.

5 Rosmarinnadeln  von den Zweigen zupfen und fein hacken. Ebenso Petersilie und Schnittlauch.

Den Knoblauch durch die Presse drücken, die Zwiebel klitzeklein schneiden, etwas Wasser, Rest Sauerkrautsaft, Zitronensaft aus 2 Zitronen und Nama-BioTamari hinzugeben und mit dem Gemüse und den Kräutern zusammenmischen.

Das Ratatouille mit Pfeffer abschmecken und mit einem Rohkostbrot oder Rohkostcracker servieren. Wir haben uns dazu rohe Sauerkraut-Schnitten gezaubert.

Falls ihr bei diesen herbstlichen Temperaturen das Gericht warm genießen wollt, könnt ihr das Ratatouille-Gemüse gerne für zwei oder drei Stunden in Euren Dörrautomaten geben. Oder in den Backofen und die Türe einen Spalt geöffnet lassen.

Fazit: Obwohl bei uns das Salz in der Suppe fehlt, ist das Gericht mit doppelt so viel Liebe angerichtet. Ob wir es damit bis nach Paris schaffen bleibt auch dahingestellt. Mir genügt es schon, es mit meiner geliebten Seelenhälfte bei Kerzenschein und einem Glas Rotwein am Abend zu genießen. Probiert es aus.

Bon appétit ★🐀

Raw Spinach-Quiche 💪🌿

#Spinat #regional #Powerfood #Bärenkräfte #Popeye #Seemann # Matrosenmütze #Vitamine # Mineralien #Gesundheit 💪🌿

Kennt ihr noch den Spinat-Helden Popeye? Ein tätowierter Seemann mit Matrosenmütze, der gerne Pfeife raucht und faulenzt, unsterblich in die süße Olivia verliebt ist und sich mit Spinat Superkräfte holt. Irgendwie erinnert er mich etwas an uns: Über beide Ohren verliebt und heißhungrig auf Spinat.

Wenn ich ganz ehrlich bin fand ich früher als Kind den Seemann mit der Matrosenmütze immer sehr gruselig. Er hat sein Auge immer so verkniffen und auf seinem überdimensionalen linken Unterarm ein Anker-Tattoo. Außerdem hatte er eine Pfeife im Mund. Ein bisschen schräg für mich in sehr jungen Jahren.

Bald aber schon küsst ihn die süße Olivia aus Versehen auf die Wange. Und Popeye ist unsterblich verliebt. Das finde ich total süß. Der Seemann gibt sich oft knurrig, ist aber eigentlich herzensgut. Braucht er Superkräfte, schüttet er sich den Inhalt einer Dose Spinat in den Mund – was den Spinatverkauf in den USA damals nach Schätzungen der Industrie um rund ein Drittel steigen ließ. Nicht verwunderlich bei diesem dunkelgrünen Gemüse.

Deshalb werden wir heute, im Bewusstsein der Spinat-Superkräfte eine rohe Spinat-Quiche kreieren. Ganz im Zeichen des superstarken Seemannes. Doch einen Unterschied gibt es: Wir haben herrlich frischen Spinat und verzichten natürlich auf das Dosenfutter. Es geht uns so gut. ✿

Nun gut, Lillyfee, wir wissen das Du unsere Veggie-Cat bist, aber nur weil Du Popeye jetzt nacheifern möchtes, brauchst Du es jetzt echt nicht übertreiben.ツ

Zutaten

Teig

  • 260 g gekeimter Buchweizen
  • 2 EL Hanfmehl
  • 1 EL Tapiokastärke
  • 1 EL Weizengraspulver B12
  • 3 Lauchzwiebeln
  • Flohsamenschalen
  • 4 eingeweichte getrocknete Tomaten
  • 3 EL Nama-BioTamari
  • 2 EL Sauerkrautsaft

Füllung

  • 500 g Spinat
  • ¼ Zucchini
  • 50 g Mandelmilch (ohne Vanille!)
  • Saft von einer Zitrone
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 EL Nama-BioTamari
  • 2 EL Flohsamenschalen

Zubereitung

Es ist ganz simple: Die Teigzutaten vermengen und zu einem feuchten Teig verarbeiten. In der ersten Runde war bei mir der Teig zu trocken und somit bröselig. Mit etwas Wasser aber durchaus noch zu retten.

Ebenso die Füllung in einem Hochgeschwindigkeitsmixer vermengen. Ich habe es in drei Schritten vollzogen, da 500 g Spinat eine Menge ist und das Volumen mein Küchengerät sonst gesprengt hätte.

Wie ihr vielleicht in der Zutatenliste gesehen habt, ist es wichtig, die Mandelmilch in Rohkostform selbst herzustellen, oder aber eine neutrale im Bioladen zu kaufen. Hierbei bitte darauf achten, dass KEIN Vanille enthalten ist. Es könnte Euch sonst wie mir passieren, dass ihr so einen leicht süßlichen Beigeschmack in Eurem Gericht verspürt. ツ Wobei ich sagen muss, dass ich es nach ca. 30 ml bemerkt habe und das Schlimmste verhindern konnte.

Deshalb ist der Sauerrahm oder Créme-Fraiche im Spinat bei uns aus eingeweichten Cashewkernen. Eine Handvoll mit Hefeflocken dafür pürieren. Ansonsten ist auch dieses Gericht völlig fettfrei. Einzig den Tortenboden habe ich mit etwas Öl bestrichen.

Weil auch unser starker Popeye in der Neuzeit angekommen ist und zusätzlich durch unsere Rohkost-Spinat-Quiche noch mehr Power bekommen hat, ist er auch anderem Powerfood völlig offen und freut sich mit uns auf eine saisonale Kürbis-Gemüse-Quiche-Kombi. Die Arbeitsvorgänge gleichen sich eins zu eins. Einzig die Zutaten unterscheiden sich in einzelnen Punkten.

Rohe Kürbis-Gemüse-Quiche

Teig

  • 200 g gekeimter Buchweizen
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 3 EL goldener Leinsamen
  • 2 EL Nama-BioTamari

Füllung

  • 340 g Kürbis (Hokaido)
  • Saft von einer Zitrone
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ Zwiebel
  • 1 EL Hefeflocken
  • 200 g Sauerkraut
  • 1 EL Tapiokastärke
  • Sauerkrautsaft

Für den weiteren Belag dörren wir im Ofen 250 g Champignons und das restliche Gemüse unseres Ratatouille. Jedes Gemüse verleiht uns Bärenkräfte!

Fazit: Unser Zuhause riecht durch das Gemüse und die verschiedenen Gewürze vorzüglich, zum dahin schmelzen. Nichtsdestotrotz werde ich noch weiterhin an dem Rezept herumtüfteln. Auf einer amerikanischen Seite habe ich gelesen, dass bis zu 5 Datteln in den Teig mit hinein kommen. Da wir komplett süßfrei leben, konnte ich mich mit zwei Datteln pro Quiche anfreunden, was Jens und mir aber schon viel zu viel war. Im Rezepteteil habe ich Euch die süßen Komponenten deshalb auch vorenthalten. Außerdem hatte ich jeweils einen Esslöffel Mandelmehl darin verwendet, was die süße Komponente natürlich verstärkt hat. Das ist nicht zu empfehlen. Mit diesem Grundrezept könnt ihr also herumexperimentieren. Es ist noch nicht 100% Popeyes ultimatives Schlemmergericht. ★💪🌿

Karottenlachs 🐠

#Karotten #Lachs #Meer #Unterwasserwelt #Tierliebe #Gesundheit ★🐠

Es ist wunderschön, dass ihr Euch für die tierleidfreie Variante von Lachs interessiert. Das wichtigste an diesem Rezept ist die Zeit, ansonsten könnt ihr mit allem herumexperimentieren.

Kurz zum Lachs: Die Wildbestände sind stark gefährdet und der Tod qualvoll, deshalb ist jedes Stück toter Fisch, ein Stück zuviel. Außerdem ist er mit Dioxinen und anderen Schadstoffen belastet und tut Eurer Gesundheit definitiv nicht gut. Glaubt auch bitte nicht dem Fischratgeber von WWF. Diese Organisation ist in meinen Augen mehr als umstritten. Schaltet Euer Herz an, hört auf Euer Gefühl und erkundigt Euch an unabhängigen Stellen, wie zum Beispiel hier.

Nun zu Nemo, dem kleinen Clownfisch aus dem Zeichentrickfilm. Sein liebevoller Vater Marlin ist durch den frühen Tod von Nemos Mutter und seinen Geschwistern ängstlich geworden. Er versucht daher, seinen Sohn vor den Gefahren des Meeres zu schützen. Wie der Zufall so will, verliert er ihn schließlich. Nemo wird von Menschen gefangen, und Marlin bricht in die Weiten des Ozeans auf, um seinen Sohn wiederzufinden. Unterwegs erlebt der vorsichtige Marlin allerlei Abenteuer, die ihn schließlich zu einem mutigen Helden werden lassen. Im Kampf um Nemo wächst er über sich selbst hinaus. Dabei hilft ihm eine unter Amnesie leidende Zufalls-Fischbekanntschaft Dorie. Auf der gemeinsamen Suche nach Nemo trifft das Duo auf alte Schildkröten, Quallen, vorlaute Möwen, düstere Tiefsee-Anglerfische, hilfreiche Pelikane und Krebse. Interessant ist, dass innerhalb der Geschichte der Hai Bruce und die Haie Hammer und Hart eine Art Vegetarier-Selbsthilfegruppe gegründet haben, in der sie ihre Neigung, andere Fische zu fressen, überwinden wollen. Das passt doch zu unserem tierleidfreien Gericht. Legen wir los.

Zutaten

Karottenlachlachs

  • 2 Karotten
  • 440 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Nama Bio-Tamari
  • 3 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 Blatt Nori
  • 2 EL Xilit
  • Zitronensaft
  • (Walnuss- oder Olivenöl in Rohkostqualität)

-1 Tag Ziehzeit-

Ihr könnt noch 2 EL Räuchersalz hinzufügen, dann könnt ihr auf Eurem nächsten Familien- oder Freundetreffen Räucherlachs servieren.

Frischkäse

  • 80 g Cashewkerne
  • 1 EL Zitronensaft
  • Pfeffer
  • 1 EL Nährhefe
  • Wasser nach Bedarf

Zum Anrichten

  • Unsere eigenen Knäckebrot-Kreise
  • Petersilie

Tipp von uns: Ihr könnt auch Pumpernickel, Reiswaffeln, Toastbrot oder Vollkornbrotscheiben damit belegen.

 Lillyfee hilft natürlich wieder eifrig mit und verschwindet dabei sozusagen fast komplett in der Schüssel. Nach dem Ausschläckeln hat sich der leckere Algenteig in den Schnurrbarthaaren unserer süßen Maus verfangen und sie schleckt eifrig mit ihrer Zunge darüber. Ja, auch für Gourmetkatzen ist unsere Pflanzenkost optimal.ツ🐈

Zubereitung

Wir bereiten unser eigenen Knäcke-Kreise vor. Entweder im Dörrautomaten oder im Backofen trocknen lassen. Das Rezept findet ihr im Menue.

Die Karotten noch zur Seite stellen.

Alle weiteren Zutaten für den Lachs in einem Topf mischen und zum Kochen bringen. Dann die Temperatur reduzieren und die Flüssigkeit 10 Minuten sieden lassen, damit sich die Aromen entfalten.

Die Möhren mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden und in eine hitzebeständige Schüssel geben. Die noch heiße Brühe durch ein feines Sieb über die Möhren gießen. Dadurch werden die Möhren leicht gegart. Abwarten, bis die Brühe abgekühlt ist, dann mit Frischhaltefolie abdecken oder in sterilisierte Gläser füllen. Die Möhren in der Brühe mindestens einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen (oder bis zu 7 Tage). Die Brühe wirkt wie eine Marinade.

Die Cashewkerne 15 Minuten in Wasser einweichen. Das Wasser abgießen und die Nüsse ohne Einweichwasser zusammen mit den anderen Zutaten im Mixer glatt pürieren.

Wir bestreichen unsere Knäckebrotkreise erst mit dem Cashew-Frischkäse und geben dann unseren Karottenlachs darauf. Das sieht schön aus. Ihr könnt noch mit allem was Euch dazu einfällt garnieren.

Fazit: Im Originalrezept waren noch 4 EL Walnuss- oder Olivenöl in Rohkostqualität enthalten. Dies könnt ihr gerne hinzufügen. Da wir Kelb-Pulver in unserem ersten Versuch verwendet haben, war das Ergebnis unseres Karottenlachses nicht umwerfend aber durchaus genießbar. Der nächste Versuch erfolgt dann mit den richtigen Algen.★🐠

Algensalat 🐙🌱

#Algen #Meer #Gemüse #Jod #Mineralien #Gesundheit #Vorfahren #Szeneessen #Unterwasser #Vorfahren 🐙🌱

Heute zaubern wir einen Salat aus Algen. Wusstet ihr, dass Algen reich an lebenswichtigen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen sind? Außerdem enthalten sie Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink, Selen und Eisen in hohen Konzentrationen. So sind sie außerdem gute Quellen für Vitamin A, C und E sowie für Niacin und Folsäure. Sie sollen Haut, Haare, Nägel, Bindegewebe und sogar die Immunabwehr stärken. Das hört sich doch mal großartig an.

Schon bei dem Gedanken an Algen aus den Tiefen der Meere erinnere ich mich an die Zeichentrickserie Spongebob. Nicht unbedingt eine Vorzeigeanimation, aber ich habe mit den Kindern zur damaligen Zeit einige Male darüber schmunzeln müssen. Bezeichnend sind für mich die verschiedenen Charaktere. Damals zählte für mich Thaddäus zu meiner Lieblingsfigur, weshalb auch ihm der heutige Algensalat gewidmet ist. Und das, obwohl in der Realität Tintenfische gar keine Algen essen. Doch ich dachte mir, wenn tatsächlich Brot in der Dose, Bonbons und Eiscreme zu den Leibspeisen dieses charakterstarken Polypen gehören, wird er ab heute eines gesünderen Besseren belehrt. Übrigens verfügt Thaddäus über eine Kuschelsteinsammlung, die ihm sehr am Herzen liegt. Das ist doch niedlich. Kurze realitätsgetreue Info: Ein Tintenfisch hat drei Herzen. Zwei versorgen seine Arme, das dritte versorgt seinen Körper. Was für herzensreiche, besondere Tiere voller Liebe.

Der Plan ist, einen rohen Salat zu kreieren. Schon während der Zubereitung empfindet der Gemüsekobold die Konsistenz dieser Meeres-Spaghetti aber ungenießbar. So entscheiden wir uns kurzerhand, das Meeresgemüse doch zu garen. Und das nicht zu kurz. Wer die Urform jedoch mag, arbeitet gerne rohköstlich weiter. Wir kombinieren das dunkelgrüne Gemüse mit frischer Gurke und zu Spiralen geformter Paprika.

Zutaten

  • 25 g Algen
  • 1 rote und 1 gelbe Paprika
  • 1/2 Gurke
  • 1 Zwiebel
  • Etwas Zitrone
  • 2 Zehe Knoblauch
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • Gemüsebrühe
  • 1 TL Senf
  • Pepperoni
  • etwas Pfeffer

Zubereitung

Unsere Wakame weichen wir vorab für etwa 15 Minuten ein und spülen sie dann unter fließendem Wasser ab. Dann garen wir sie in frischem Wasser. Verwendet hierfür bitte nicht das Einweichwasser.

Die beiden Paprika und die Gurke zu Spaghetti verarbeiten Wir verwenden hierfür den Lurch 10203. Auch haben wir den Gefu Spiralschneider Spirelli, von welchem ich Euch aber abraten kann, wenn er wie bei uns sehr oft in Verwendung ist. Für kleine Portionen ist er aber von Nutzen.

Die Soße werden wir aus folgenden Zutaten kurz mixen: Zwiebeln, Zitronensaft, Ingwer, Senf, Wasser, Gemüsebrühe und Knoblauch. Mit Pfeffer abschmecken und gerösteten Sesamsamen dekorieren.

Nun muss ich kurz abschweifen und ein paar Zitate von Thaddäus wiedergeben. Denn sind wir ganz ehrlich: Wer auch immer dieses Drehbuch geschrieben hat, wird sich mit den wahren Hintergründen der Fleisch- und Fischesserei beschäftigt haben und um die Fakten nicht drumrum gekommen sein.

Thaddäus: (über den Krabbenburger) „Diesen radioaktiven Müll, den du fälschlicherweise als Essen bezeichnest? Als nächstes willst du vermutlich, dass ich mit Patrick Square Dance tanze!“

(in Bezug auf den Krabbenburger): „Wie bitte? ‚Gut‘? Das Ding is ’n Herzinfarkt im Brötchen!“

„Dieser Burger ist wirklich die mit Abstand grässlichste, abscheulichste, widerwärtigste Perversion eines Sandwiches, die ich meinen bedauernswerten Verdauungsorganen je zumuten musste! Und ich wünsche diesem Krabbenburger und all seinen Liebhabern ein frühes und wohlverdientes ENDE!“

Fazit: Algen sind auf jeden Fall mit Vorsicht zu genießen und nicht in Unmengen zu verzehren. Der hohe Jodgehalt ist hier maßgebend. Weiterhin empfehle ich Euch, die Algen aus Bioläden zu beziehen, damit der Ursprungsort nachvollziehbar ist. Unser Lieblingsgericht werden Algen wohl nie sein, obwohl ich meiner großen Liebe doch immer wieder erzähle, dass auch wir beide einmal Fische waren und aus dem Meer kommen. Aber hin und wieder ist dieser jodhaltige Salat eine kreative Beilage und aus Gesundheitsgründen durchaus zu empfehlen. Guten veganen Blubber.🌱

error: it´s not allowed ;-)