Kategorie: Rezepte

Wildkräuter-Lasagne

#Wildkräuter #gesund #wild #frei #fastfettfrei #vegan #Heilung #Liebe ✿ ❁ ✾ ✽ ❃ ❋

Die ersten Frühlingskräuter strecken ihre zarten Blätter gen Himmel, um die Kraft der warmen Sonnenstrahlen zu erhaschen. Diese Wildpflanzen eignen sich hervorragend für neue Geschmackserlebnisse. Da wir uns nicht entscheiden können bei all dem frischen Grün, möchten wir heute eine Wildkräuter-Lasagne zubereiten, in welcher wir viele dieser bezaubernden Wildkräuter verarbeiten.

Energie werden wir dadurch erlangen und regelrechte Geschmacksexplosionen erleben.

Wir sammeln dafür Löwenzahn, Brennnessel, Vogelmiere, Salbei und Schnittlauch frisch von der Wiese.

Zutaten

Pastateig
(4 Portionen)

  • 265 g Hartweizengrieß
  • 150 g Weizenmehl
  • 109 ml Wasser kalt
  • 2 EL Olivenöl
  • Prise Salz

Füllung
(2 Personen)

  • Eigene Käse-Sahne-Soße
  • 250 g Spinat nach Gusto
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Schale Champignons
  • 2 Stauden Broccoli
  • 2 Hände Wildkräuter nach Bedarf
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch, Ingwer, Kurkuma frisch
  • Gewürze
  • Leinsamen (optional)
  • Hefeflocken (optional)

Zubereitung

Alle Teig-Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand für ca. 10 min verkneten, bis vom Grieß keine Körner mehr zu spüren sind und ein glatter Teig entstanden ist.

Den Teig zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie umwickeln und anschließend für eine Stunde ruhen lassen. Am besten bei Zimmertemperatur und nicht im Kühlschrank.

Alle Gemüsezutaten in mundgerechte Stücke schneiden.

Den Spinat mit den Wildkräutern kurz in Gemüsebrühe blanchieren und auch den Broccoli bissfest garen. Wenn ihr mögt, könnt ihr das Wildkräuter-Special-Gemisch gerne im Mixer pürieren. Dann wird es ganz fein und zart. Würzt es mit Kräutern nach Belieben.

Reibt außerdem Knoblauch, Ingwer und Kurkuma.

Die Zwiebeln und Frühlinszwiebeln mit Knoblauch, Igwer und Kurkuma fettfrei in einer gut beschichteten Pfanne anbraten und die Champignons hinzufügen. Gegen Ende den Broccoli beigeben und alles würzen.

Hier seht ihr die Zutaten unserer Käse-Sahne-Sauce.

Danach den Teig in vier gleichgroße Teile trennen und mit einer Pastamaschine oder dem Nudelholz verarbeiten.  Unsere eigene Auflaufform ist recht schmal mit den Maßen von 24 cm x 9 cm. Deshalb haben wir die Teig-Platten genau in diese Form gebracht. Mit einer Schablone übrigens.

Wir haben außerdem unsere Lasagne-Platten vorab zwei Minuten in siedendem Wasser köcheln lassen.

Da aus unserem selbst zubereiteten Kräuterjoghurt über Nacht ein feiner Quark entstanden ist, möchten wir unsere Lasagne damit aufpimpen. Das ist aber nicht notwendig und es reicht dafür auch einzig  unserer Käse-Sahne-Sauce.

Schichtet die Lasagne nach herkömmlicher Art in der Auflaufform zusammen: Die Spinat-Kräuter Masse, das Champignon-Brokkoli-Gemüse, dann die tierleidfreie Käse-Sahne-Soße und die selbstgemachten Lasagne-Platten im Wechsel.

Für eine krosse Krusste geben wir frisch geschrotete Leinsamen, Hefeflocken und etwas Wasser über den Auflauf. Frei Schnauze können wir Euch berichten, dass unser Fingerspitzengefühl uns und Euch einen wahren Käseersatz damit präsentieren werden.

Da wir noch einige Wildkräuter-Lasagne-Platten vorrätig haben, wird die darauf folgenden Tage eine tierleidfreie, sozusagen „echte“ Lasagne hergestellt. 

Einen Teil unserer Kräuter geben wir frisch in unseren Salat um einen energiereichen Wildkräutersalat zu erhalten.

Fazit: Die grüne Wildkräuter-Lasagne ist definitiv nicht nur für Ökofreaks angedacht. Das Auge isst einfach mit und erfreut sich dieses Mal bestimmt an den ultra grünen Farbnuancen. Alternativ haben wir Euch eine „klassische“, jedoch tierleidfreie Variante mit unseren grünen Teigplatten präsentiert. Euch wird bestimmt eine der beiden Variationen zusagen. Wir würden uns darüber freuen. Viel Freude damit. Go vegan. 🌱

Low-Carb-Brötchen

#LowCarb #fettfrei #Zauberwald-Erfindung #einzigartig #Proteinreich #simple #knusprig ❁ ✾ ✽ 

Wir lassen Euch heute an einer Testreihe rund um Seitan mitwirken. Wir versichern Euch, dass ihr dieses Rezept sonst nirgends finden werdet, da es zu 100% aus der Zauberwaldfeder entstammt. Deshalb bitten wir Euch auch, es dementsprechend zu würdigen und uns beim Teilen zu erwähnen, da wir auch gerne an den Erfahrungen anderer teilhaben möchten. 

Meistens greifen Menschen auf die üblichen Low-Carb-Rezepte zurück, wenn Ihnen wichtig ist, möglichst kohlenhydratfrei zu leben. Dadurch erhöht sich jedoch auch immer der Fettgehalt extrem. Zumindest bei den üblichen Rezepten. Für uns ein no-go, da wir unsere Zellen nicht verfetten möchten, weshalb wir in der Zauberwald-Küche etwas herumtüfteln, um etwas zu schaffen, was unseren Erwartungen entspricht.

Das Endergebnis ist ein proteinreiches Brötchen oder Baguette, welches wenig Kohlenhydrate und fast kein Fett aufweist. Vielleicht ist dieses Rezept etwas für Euch und ihr wollt es gerne mal testen.

Zutaten

  • 250 g Seitanpulver
  • 300 ml Gemüsebrühe palmölfrei natürlich
  • Paprikapulver
  • Pfeffer
  • Kurkumapulver
  • Chilipulver
  • Zwiebel, und Knoblauchpulver
  • Kräuter: Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Oregano

Zubereitung

Jedes Seitan-Pulver hat eine andere Nährwertzusammenstellung und verhält sich dementsprechend anders. Weshalb wir Euch hier empfehlen Euch an die Zubereitungs-Anleitung auf der Verpackung zu halten. Habt ihr das Pulver jedoch in einem Unverpacktladen erworben, geben wir Euch unsere Zubereitung an die Hand. Probiert es aus und variiert im Notfall mit den Zutaten.

In das trockene Seitanpulver geben wir die genannten Gewürzmischungen und Kräuter

Dann kommt die Brühe hinzu. Vermischt alles mit dem Knethaken oder Euren Händen, bis alles zu einer Masse verschmolzen ist. 

Teilt die Teigmasse in gleichgroße Stücke.

Unser Geheimtipp: Ummantelt Eure Teigportionen kräftig mit geräuchertem Paprikapulver. 

Wir möchten Euch aber auch ein nicht ganz gelungenes Experiment aufzeigen: Mit Sicherheit sehen diese Brötchen perfekt für das Auge aus. Jedoch sind sie innen sehr teigig gewesen. Weshalb wir Euch nicht empfehlen, den Seitan Teig in original Brötchengröße vor dem Backvorgang zu formen. 

Auf dem unteren Bild seht ihr regelrechte Teigklümpchen, welche jedoch zu einem perfekten Ergebnis führen.

Gebt den Teig in den vorgeheizten Backofen, Ober-, Unterhitze bei 190°. Schaut nach 20 Minuten in den Ofen und entscheidet über den weiteren Verlauf. Die Teiglinge brauchen Zeit um aufzugehen, aber auch dann eine gewisse Bräune, für die Knusprigkeit.

Entweder lasst ihr Eure fluffigen Riesenbrötchen einfach blanco…

…oder bestreut sie vor dem Backen mit Sesam, Leinsamen, Hefeflocken und Nüssen.

Die Döner-Füllung bleibt Euch überlassen. Wir haben uns am Original orientiert und dafür viel frisches Gemüse geschnippelt..

Da der Gemüsegnom heute einen unendlichen Bedarf an Proteinen ankündigt, wird noch Seitan-Geschnetzeltes für die Füllung angefertigt.

Außerdem gibt es ein ultra leckeres, tierleidfreies Tzatziki nach Zauberwald-Gusto.

Für jeden Fitnessfreak ist dieser Burger das ultimative Must-have. Falls ihr Euch unsicher seid, probiert es einfach aus. 

Hier haben wir das Seitan-Baguette ganz einfach mit Belugalinsen und einem proteinreichen-Sößchen genossen.

Dazu gibt es wie immer im Zauberwald einen frischen, grünen Salat

Fazit: Die Brötchen verwenden wir als Low-Carb-Version für ein Döner-, oder Burger-Brötchen. Ihr werdet erstaunt sein, wie easy die Zubereitung und Weiterverarbeitung dieser Proteinbombe von Statten geht. Versucht Euch daran und gebt uns Bescheid, ob es Euch gemundet hat. Ein Tipp: Wenn ihr den Seitan ganz klein schneidet, werdet ihr mit derselben Zubereitung tierleidfreie Chicken-Wings erhalten. Verspeist es aber immer noch am gleichen Tag. Ein Tag später ist die Masse zäh und kaugummiartig. Wir sind gespannt auf Eure Erfahrungen dazu. Go vegan. 🌱

Bärlauch-Pralinen

#Pralinen #Bärlauch #tierleidfrei #Hirse #Gemüse #Linsen #Gewürze #Kräuter #Fest ❁ ✾ ✽ ❃ ❋

Die Natur ist im Wandel. Das Frühjahr steht kurz bevor und wir finden die ersten schmalen, hellgrünen und zarten Bärlauchblätter in unserem Zauberwald. Das Knoblauchgewächs erfüllt die Luft mit seinem würzigen Geruch. Bärlauch ist sooo gesund und schmeckt auch noch richtig gut. Erkundigt Euch bitte vor der Ernte dieses Frühlingskrauts, worauf ihr beim Sammeln achten müsst und welche Verwechslungsgefahren mit anderen Wildpflanzen bestehen.

Laut unserer Internet-Recherche kräftigt Bärlauch unseren Körper durch Vitamin C, Magnesium und Eisen. Geschmacklich ähnelt er ja dem Knoblauch, jedoch hinterlässt der Bärlauch wenige, bis fast keine Gerüche. Auch soll die Fließfähigkeit des Blutes verbessert werden. Dank einer Aminosäure bekämpft Bärlauch Magen- und Darmbakterien, ist wirksam gegen Blähungen und krampfartige Schmerzen. Durch die antibakterielle Wirkung beschleunigt die innere und äußere Anwendung zudem die Heilung von Wunden. Das klingt doch prima.

In der Zauberwald-Küche geht es mit unserem geernteten Wildkraut heute kugelrund zu. Pralinen möchten wir zaubern. Jedoch vom Geschmack her deftig, wenig süß. Die Produktion unserer veganen Bällchen aus knackigem Bärlauch, Hirse, roten Linsen, abgerundet mit erlesenen Gewürzen, kann beginnen.

Zutaten
(12-15 Pralinen)

  • 2 Hände voll frischem Bärlauch
  • 100 g Hirse
  • 150 g Rote Linsen
  • 550 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Senf
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 1 Brise Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Oreganopulver
  • Petersilie

Zubereitung

Den Bärlauch kurz in Gemüsebrühe blanchieren und nach dem Abkühlen in feine Streifen schneiden.

Die Roten Linsen gut abwaschen und ohne vorheriges Einweichen in der doppelten Menge Wasser zum kochen bringen. Nach ca. 5 – 10 Minuten Garzeit sind die orangefarbenen Perlen fertig. Wir haben dem Kochwasser 1 TL Gemüsebrühe beigefügt.

Auch die Hirse waschen und mit der 2,5 fachen Menge Wasser aufkochen lassen. Ca. 15 Minuten köcheln und 15 Minuten nachquellen lassen.

Den Bärlauch mit den Gewürzen und ein paar Esslöffel Roter Linsen fein pürieren. Je nachdem, wie zart ihr die Pralinen mögt. Die Petersilie untermischen.

Den Teig in ein Baumwolltuch geben und die Flüssigkeit darin auspressen. 

Nun kann losgekugelt werden. Formt Euch kleine Pralinen oder auch etwas größere Bällchen aus der Teigmasse. 

Falls Eure Zwerge mitmachen wollen, könnt ihr während der Pralinenherstellung ein Sprüchlein gemeinsam aufsagen. Das Unterstreicht das gemeinsame Schaffen und macht Freude im Herzen. ♡

✩ Rolle, rolle, rolle,
die Schüssel ist ganz volle.
Wir zaubern Bärlauch-Kugeln,
alle Kinder werden jubeln.✩

Ein leichtes, tierleidfreies Bärlauch-Zitronenjoghurt dazu ist ein Gedicht.

Gerne könnt ihr die Bärlauch-Pralinen nach Fertigstellung noch in Sesam, Petersilie, Paprika, Chili, Hanfsamen oder Blüten wälzen und die grünen Powerpakete damit verzieren. Das ist Balsam für das Auge und die Seele.

Das ist dann praktisch die Edelvariante, um auf veganen Potlucks zum Beispiel etwas schönes anzurichten. Für uns ist die rustikale Version völlig ausreichend. Schaut jedoch bei dieser Zubereitung auf einen ganz feinen und zart pürierten Teig, damit sich die Teigstruktur mit den Gewürzen verbinden kann.

Wer möchte, stellt sich zum Dippen einen Bärlauch-Humus her….

…oder belegt sich einen Flammkuchenteig mit den restlichen Bärlauchblättern.

Dazu gibt es bei uns einen grün-bunten Salat mit Bärlauchtopping.

Der Gemüsekobold ist wieder sehr kreativ und waltet seines Amtes als lebensfroher und lustiger Erdbewohner. ツ ♡

Fazit: Ein ganz flinkes Essen, welches auch einen Tag vorher zubereitet werden kann. Die Bärlauch-Pralinen können nämlich zeitnah warm gegessen werden, schmecken jedoch auch gekühlt ganz wunderbar. Serviert die Bällchen am besten mit viel frischem Grün oder einer anderen Gemüsebeilage. Probiert es aus. Go vegan. 🌱

Regenbogen Linsen-Dal

#Linsen #Dal #bunt #vollwertig #tierleidfrei #fettfrei #gesund #günstig #simpel 🌈❈ ❅ ❆

Rote Linsen werden geschält und dabei kommt der rot-orange Kern zum Vorschein. Durch das Schälen zerfallen sie beim Kochen recht schnell und eignen sich deshalb gut für die schnelle Küche. Sie sind süßlicher als braune oder gelbe Linsen und nehmen wegen der fehlenden Schale auch Gewürze besser auf. Bei der Zubereitung werden sie schön cremig und nehmen eine goldgelbe Farbe an. Hinzu kommt, dass Linsen eine hochwertige Quelle für Pflanzeneiweiß darstellen. Außerdem sind Hülsenfrüchte bei uns nicht mehr wegzudenken, seit wir uns mit Dr. Caldwell B. Esselstyn, John Mcdougall und Dr. Neal D. Barnard beschäftigen. Eine Bereicherung für unsere Gesundheit und unser Leben.

Zutaten
(2 Portionen)

  • 250 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stck. frischer Ingwer (ca. 1 cm)
  • Peperoni rot
  • Spitzpaprika rot
  • 4 Karotten
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 g passierte Tomaten
  • 0,5 Tl Chiliflocken
  • 1,5 El Currypulver
  • Kurkuma frisch
  • Petersilie oder Koriander
  • Zitronensaft
  • Sesam

Zubereitung

Die Tomaten, Paprikas und Peperoni klein schneiden.

Auch den frischen Kurkuma schälen und fein reiben. Dieses Gewürz ist eine Besonderheit und nicht mehr wegzudenken aus unserer Küche.

Die Karotten schälen und in feine Scheibchen schneiden. Unsere Regenbogen-Dal entsteht.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem Topf ohne Öl etwa 1 Min. andünsten. Linsen, Kreuzkümmel, Chiliflocken, Kurkuma und Currypulver kurz mitdünsten.

Auch die Karotten-, Paprika-, Pepperoni und Tomatenstücken hinzugeben.

Die Brühe zugießen, Tomatensugo einrühren, etwas Rotwein schadet auch nicht, muss aber nicht sein. Alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 10-12 Min. kochen, bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen ist und die Linsen weich sind.

Inzwischen die Petersilie, oder wenn ihr mögt den Koriander fein hacken.

Das Regenbogen-Linsen-Dal mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Petersilie/Koriander untermischen. Dazu passt im Grunde alles.

Der Gemüsekobold wünscht sich dazu Rote-Linsen-Nudeln. „Simsalabim, dreimal grau getigerte Lillyfee, so soll es geschehen.“ Hier sind sie.

Wir genießen also unser farbenfrohes Linsen-Dal mit ebenso roten Linsennudeln. Ein farbiger Traum. Pasta und Linsen, fragt ihr Euch? Diese Kombination ist doch eher ungewöhnlich, denn zu Linsen erwartet man üblicherweise Reis, zu Pasta gern eine herzhafte Tomatensoße. Dennoch harmonieren diese beiden ganz wundervoll miteinander. Dies liegt vor allem an den roten Linsen. Und an unserer Zauberküche. Hier ist einfach alles möglich.

Aber auch der Salat darf bei uns nicht fehlen. Zusammen mit dem Regenbogen-Dal ein Gedicht.

Unsere heutigen eingeladenen Essensfreunde genießen diese vollwertige Farbenpracht

Lillyfee hat schon bei der Vorbereitung mitgeholfen. Umso mehr kann sie unser Ergebnis genießen. 🐈

Susi überlegt erst einmal kurz, weil sie noch nicht sicher ist, ob ihr die Regenbogenfarben heute zusagen. 🐔

Jedoch ist sie sich relativ rasch sicher, dass sie sich dieses Farbenexperiment auf keinen Fall entgehen lassen kann und probiert ausgesprochen mutig. 🐔

Mit vollem Bäuchlein und höchster Zufriedenheit scheint sie uns mit diesem herzzerreißenden Blick danke zu sagen. 

Gern geschehen liebe tierischen Freunde. Immer und immer wieder gerne. 🐔🐈 ❀ ✿ ❁ ✾ ✽ ❃ ❋

Fazit: Unser absoluter Essensfavorit. Wir können Euch nicht annähernd beschreiben, wie lecker und geschmackvoll wir dieses Mahl empfunden haben. Tierleidfrei, vollwertig, fettfrei und gesund. Ein Träumchen. Go vegan. 🌱

Beluga de luxe

#Linsen #pflanzlich #Eiweiß #fettarm #Ballaststoffe #Magie #Gesundheit ❁ ✾ ✽ ❃ ❋

Magische Kesselkompositionen mit einer königlichen Hülsenfrucht ergeben sich heute im Zauberwald. Der Charme dieser schwarzen Perlen wird auch Euch verzücken. Versprochen. ♡

Die Belugalinse ist eine sehr feine, schwarze Linsenart. Durch ihre besondere Nährwertzusammenstellung zählt sie zu einem ausgesprochen gesunden Lebensmittel, denn sie ist fettarm sowie reich an Ballaststoffen und Eiweiß. Mit einer ordentlichen Portion kann man den Tagesbedarf an Vitaminen und Spurenelementen spielend abdecken und auch Fleischmahlzeiten problemlos ersetzen. Der hohe Anteil an Vitamin B1 und reichlich Phosphor, Eisen, Magnesium und Zink spricht außerdem für die schwarze Linse.

Die Linsen enthalten jedoch laut Internetrecherche sehr viel Farbstoff, der zunächst abgespült werden muss. Dafür werden die Belugas in ein Sieb gegeben und mit Wasser abgebraust.

Zutaten
(2 Personen)

  • 150 g getrocknete Belugalinsen
  • 2 kleine Peperoni
  • ½ grüne und gelbe Paprika
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Etwas Schnittlauch/ Petersilie
  • Saft und Abrieb einer kleinen Bio-Zitrone
  • Gewürze: Paprika, Pfeffer, Curry
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ frischer Kurkuma
  • 450 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

Die Linsen in die dreifache Menge Wasser, oder wie bei uns in 450 ml Gemüsebrühe geben und 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.

Während die Linsen garen schon einmal die Petersilie und die Peperoni hacken, die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Ebenso mit den Kräutern verfahren. Die Paprika und Radieschen in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Champignons in Scheibchen schneiden und auch die Zwiebeln zerkleinern.

Die Gewürze vorbereiten und den frischen Kurkuma reiben.

Zwiebeln in der Pfanne glasig anbraten und das Gemüse hinzugeben.

Danach folgend die Gewürze hinzufügen und die schwarzen Linsen darin eintauchen. Das Beluga de luxe-Gericht kann aufgetischt werden.

Kombiniert werden bei uns die schwarzen Zauberperlen mit grünem Gemüse, Salat und selbstgemachtem friedfertigem Gulasch.

Fazit: Mit ihrem zart nussigen, milden und feinen Aroma überzeugt die Belugalinse uns mit ihren feinen Geschmacksnuancen. Ein gesundes Powerpaket für die ganze Familie. Vollwertig, fettfrei, pflanzlich und in dem Sinne gesund und ethisch vertretbar ein Genuss. Probiert es aus. Go vegan. 🌱

Hirse-Cigköfte

#Rotelinsen #Hirse #fettfrei #vegan #vollwertig #ohneÖl #Gewürze #scharf #Fingerfood ✩ ❈ ❅ ❆

Vegane Cigköfte werden im Original aus Bulgur, also grob geschrotetem Getreide und Kartoffeln hergestellt und stark gewürzt mit „köfte baharati“, einer speziellen Gewürzmischung aus Koriander, schwarzem Pfeffer und süßer Paprika. Auch Tomatenmark und weitere, oft recht scharfe, Zutaten werden eingesetzt. Die einzelnen Zutaten können zwischen den Anbietern variieren. Ob als Fingerfood und Zwischenmahlzeit, oder als Hauptmahlzeit gegessen, ein Genuss.

Kennengelernt haben wir diese Spezialität am Frankfurter Bahnhof, wo der vegane Cigköfte in einen Teigfladen gefüllt wird und ganz viel Salat und Gemüse hinzukommt. Etwas scharfe Soße ergänzt dieses Essen.

Wundert Euch nicht über die abweichende Form von den originalen Cigköfte. In einer Profilokalität haben wir gefüllte vegane Weizenbällchen genießen dürfen und die Form hat uns direkt angesprochen, weshalb wir genau danach gearbeitet haben.

Die tatsächliche Cigköfte Formatur ist Euch sicherlich geläufig. Hier haben wir ein Rezept in der aktuellen Schrot & Korn-Zeitschrift entdeckt. Vielleicht wollt ihr Euch auch danach richten.

Da wir statt Bulgur lieber Hirse verwenden möchten, steht unser Essen heute wieder einmal unter einem experimentellen Stern. Lassen wir uns überraschen.

Zutaten

  • 100 g Hirse
  • 150 g Rote Linsen
  • 550 ml Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel 
  • 4 EL Tomatenmark
  • 2 TL Senf
  • Etwas frische Minze
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 Zehen frischen Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Oreganopulver
  • Viiiel Chilipulver

Zubereitung

Die Roten Linsen haben wir gut abgewaschen und ohne vorheriges Einweichen in der doppelten Menge Wasser zum kochen gebracht. Nach ca. 5 – 10 Minuten Garzeit waren die orangefarbenen Perlen fertig.

Auch die Hirse waschen und mit der 2,5 fachen Menge Wasser aufkochen lassen. Ca. 15 Minuten köcheln und 15 Minuten nachquellen lassen. Je nach Hirsesorte kann dies aber ganz unterschiedlich sein. Richtet Euch da am Besten nach dem Vorschlag auf der Verpackung.

Die Gewürze zu den Roten Linsen hinzufügen. Die Hälfte davon haben wir mit der frischen Minze und dem Knoblauch püriert, damit alles schön zart und fein wird.

Erst dann haben wir die Hirse untergerührt und das Tomatenmark hinzugegeben.

Gut vermischen. Den Teig in ein Baumwolltuch geben und die Flüssigkeit darin auspressen. 

Aus dem Teig mit feuchten Händen längliche ovale Stangen formen. Wir haben uns dafür eine kleine Schüssel Wasser daneben gestellt. Das Original, wie schon gesagt, würde nun eher folgendermaßen vorgehen: Wenn die Masse die richtige Konsistenz hat, stecht ihr mit den Händen walnussgroße Stücke ab und drückt diese in der Hand zusammen, so dass eine längliche Rolle entsteht. Seid kreativ und probiert am besten beide Varianten aus, dann seht ihr, was Euch eher zusagt.

Ein kleiner Tipp: Wenn ihr es auch so scharf mögt wie wir und ihr eine Beilage sucht, welche sich der Schärfe annimmt und gegebenenfalls etwas ablöscht, passt zu den veganen Cigköfte am allerbesten ein frisches, zitroniges tierleidfreies Joghurt. Unser Kräuterquark mit feinen Zwiebeln ist jedoch auch ganz ideal. Vor allem jetzt im Frühjahr und Sommer, wo die Kräuter und Wildkräuter sprießen ist das der optimale Weg, um damit gleichzeitig unsere Nährstoff-Depots zu befüllen.

Wir haben noch Krautsalat, Pfefferonen, Tomaten, Zwiebeln, Radieschen und einen selbstkreierten, fettfreien Humus aufgetischt. Das Original sieht vor, die Cigköfte in einem Salatblatt zu servieren. Das ist auch ganz bezaubernd und sieht sehr schön aus.

Dazu gibt es einen grünen Salat mit unserem selbst hergestellten Rote Beete – Knoblauch -Kraut.

Fazit: Wir lieben dieses Fingerfood und wie ihr seht, wird es bei uns zu Hause auch als Hauptmahlzeit verspeist. Wir motivieren Euch es auszuprobieren, falls ihr nicht unbedingt einen Profi ums Eck habt, der es Euch zubereiten kann. Auch bei Familienfesten oder veganen Mitbring-Brunches ganz wunderbar geeignet. Ein tierleidfreier Zitronen-Minz-Joghurt Dip dazu. Fertig. Go vegan. 🌱

Flinker Rosenkohl

#Rosenkohl #Wunderbaum #pflanzlich #Wintergemüse #fettfrei #Powerfood #sättigend

Eine schnelle und simple grüne Mahlzeit soll gezaubert werden, denn die Zeit ist heute knapp, weshalb wir trotzdem nicht auf unser Powerfood verzichten wollen.

Wisst ihr, dass aus einer einzigen Rosenkohl-Pflanze bis zu 40 walnussgroße Knospen, bzw. Röschen herauswachsen können? Insgesamt ist der Rosenkohlstamm etwa 70 cm hoch. Irgendwie ein kleiner Wunderbaum. Brüsseler Kohl werden die grünen Knollen auch genannt, was auf seinen Ursprung im Jahr 1587 im heutigen Belgien hindeutet. Anfang des 19. Jahrhunderts gelangte der Rosenkohl schließlich nach Frankreich und von dort nach England und Nordamerika.

Rosenkohl ist ein sehr vitamin- und nährstoffreiches Lebensmittel. Mit Ballaststoffen, pflanzlichem Eiweiss, Vitamin C, Vitamin K, Folsäure, Kalium, Eisen und sekundären Pflanzenstoffe mit außergewöhnlichem Heilpotential ein *must have* auf unserem Speiseteller.

Bei uns spielt dieses wundervolle Gemüse heute keine Nebenrolle, sondern wird als Hauptmenü den verdienten Rahmen erhalten. Legen wir los. ♡

Zutaten
(wie immer für 2 Personen)

  • 2 kleine Netze Rosenkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 5 Champignons
  • 1 Brokkoli
  • Gemüsebrühe
  • Gewürze: Paprika, Kurkuma
  • Nama-BioTamari
  • Zitronensaft

Zubereitung

Vor der Zubereitung die äußeren Blätter des Rosenkohls entfernen. Dafür den Strunk etwas kürzen und kreuzweise einschneiden. So gart der festere Strunk schneller. Die Blätter könnt ihr aber auch einzeln abzupfen und kurz in einer Pfanne anbraten.

Je nach Größe etwa acht bis zehn Minuten in Gemüsebrühe kochen. So bleiben die Röschen fest und haben noch etwas Biss. Ist der Rosenkohl fertig gekocht und noch Restflüssigkeit im Topf, schüttet diese nicht weg, sondern verwendet  sie später für die Sauce, da darin etliche Vitalstoffe enthalten sind.

Die Champignons schneiden und den Brokkoli in Röschen zerkleinern.

Den Brokkoli und auch den Rosenkohl bissfest kochen.

Die Radieschen in feine Scheiben schneiden.

Die Zwiebeln ganz fein zerkleinern und mit dem Knoblauch und den Champignons in einer Pfanne anbraten.

Die Radieschen hinzugeben, kurz mit braten lassen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Mit den restlichen Zutaten würzen !

Zum Abschluss könnt ihr die Röschen mit Pfeffer abschmecken sowie mit Zitronensaft beträufeln.

Gerne mögen wir den Rosenkohl halbiert. Für diese Variante teilt ihr die grünen Kugeln einfach vorab in zwei Hälften. Der weitere Kochvorgang bleibt deckungsgleich.

Wir wünschen viel Freude bei der Kreation Eures gesunden, schnellen Zauberessens.

Fazit: Ein einfaches, schnelles Essen für Zwischendurch. Vollwertig, fettfrei, vegan und voller Liebe. Go vegan. 🌱

Mangold-Hirse-Topf

#Mangold #Powerfood #Hirse #Mineralien #fettfrei #günstig #simple #pflanzlich #vollwertig

Heute lacht uns Mangold an und wir kommen nicht um ihn herum. Diese knalligen Farben! Leuchtendes Pink und Rot, aber auch strahlende Gelbtöne verzaubern uns. Das feine, würzige Gemüse hat auch gesundheitlich einiges zu bieten: Es fördert durch den hohen Eisengehalt die Blutbildung, auch Vitamin A für Haut und Augen ist enthalten, Calzium für unsere Knochen, Vitamin C und Vitamin K und einige weitere Vitamine und Mineralstoffe.

Bereits in der Antike galt Mangold aufgrund seiner heilenden Eigenschaften als wirksame Naturheilpflanze. So nutzte Hippokrates von Kos, der berühmteste Arzt des Altertums, die großen Mangoldblätter, um Wunden zu verbinden. Und die alten Römer bereiteten daraus ein leckeres Süppchen mit abführender Wirkung. Weitere Anwendungsgebiete waren Bronchitis, Lungenentzündung und Stimmungsschwankungen.

Dann gelangte das grüne Blattgemüse im Gepäck römischer Legionäre nach Mitteleuropa. Dort wurde der Bruder des Spinates im Mittelalter bei zahlreichen Leiden wie Blutarmut und Hautkrankheiten eingesetzt. Bis heute hat der Mangold in der traditionellen Volksheilkunde seine Bedeutung: Während die Blätter bei Magen-Darm-Problemen, Blutarmut und Nervosität Anwendung finden, wird der Mangoldwurzelsaft bei Ohrenschmerzen verordnet. Ich mag ja die Geschichten rund um unsere Vorfahren und deren Anwendungsgebiete in der Heilkunde. ツ

Aber gebt acht und esst das grüne Blattgrün nicht in rauen Mengen, da ebenso wie in Spinat Oxalsäure darin enthalten ist. Gerade auch wenn Eure Zwerge mitessen sollten.

Wir sind so gespannt und hungrig auf unseren grünen Hirsetopf, dass wir vor lauter Vorfreude den Brokkoli  in unserem Warenkorb nicht mit abgelichtet haben.

Zutaten
(2 Personen)

  • 250 g Bio-Hirse (Rohgewicht)
  • 5 Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zucchini
  • 5 Stangen Lauchzwiebeln
  • 2 Stauden Bio-Mangold
  • 625 ml Gemüsebrühe
  • ½ Bund Petersilie
  • Curry-, und Paprikapulver
  • etwas Nama-BioTamari

Zubereitung

Vorab die Hirse gut mit warmem Wasser abspülen. Lillyfee ist erstaunt wie reibungslos das funktioniert. ツ 🐈

Die Hirse mit der zweieinhalbfachen Menge Wasser aufkochen. 15 Minuten köcheln und dann 15 Minuten nachquellen lassen. Laut Verpackung. Unsere Hirse war nach 15 Minuten fertig.

Das Gemüse wie Brokkoli, Zucchini und Champignons mundgerecht zerkleinern.

Nun können wir bereits den Brokkoli und die Zucchini bissfest in der Gemüsebrühe kochen.

Auch den Mangold schneiden wir in feine Streifen und dünsten ihn in demselben Sud. 

Die Stängel könnt ihr dabei getrost mitverwenden. Ein orange-rotes Kochwasser bleibt zurück. Voller guter Inhaltsstoffe. Bitte unbedingt aufbewahren.

Die Knoblauchzehen reiben wir, während wir die Zwiebeln und Lauchzwiebeln in feine Stückchen zerkleinern. Danach werden all diese Zutaten, mit den zerkleinerten Champignons, in der heißen Pfanne angebraten. Ohne Öl bei uns.

Komplett alle Zutaten vermengen und mit den Gewürzen bestreuen. Gebt von dem gehaltvollen Mangold-Gemüse-Sud etwas als Flüssigkeitsquelle hinzu und würzt mit Nama-BioTamari nach. Schon könnt ihr es Euch munden lassen.

Mit etwas frisch geschrotetem Haferflockenmehl zu einem Teig verarbeitet, backen wir uns kleine deftige und gesunde Plätzchen aus Hirse und Haferflocken als Beilage dazu. Ölfrei, einfach im Ofen zu backen.

Dazu gibt es wie fast immer bei uns ein Tohuwabohu aus vielem Grünzeug und rohem Gemüse.

Wir haben einen Teil der Hirse ohne Gemüsebrühe zubereitet und verarbeiten sie, mit einer Bio-Orange und etwas tierleidfreiem Joghurt zu einer süßen Nachspeise. So haben wir im Handumdrehen auch gleich das Dessert oder eine Zwischenmahlzeit kreiert, ohne viel Mehraufwand.

Das Gemüsehauptgericht haben wir Euch preislich ausgerechnet: 250 g Bio-Hirse = 0,63 €, 5 Champignons = 0,40 €, 2 Zwiebeln = 0,25 €, 1 Knoblauchzehe 0,10 €, 1 Zucchini 0,83 €, 5 Stangen Lauchzwiebeln 0,69 €, 2 Stauden Bio-Mangold 1,33 €, 625 ml Gemüsebrühe, Petersilie 0,44 € = 4,67 € für 2 Personen und 2,34 € pro Person.

Fazit: Die Kombination Mangold und Hirse passt ausgesprochen gut. Ein Nährstoffbooster: Tierleidfrei, günstig, simpel, vollwertig und äußerst köstlich. Probiert es aus. Go vegan.🌱

Süßer Rotkohlsalat

#Rotkohl #Gemüse #pflanzlich #süß #fettfrei #deftig #Kombination #außergewöhnlich ✿ ❁ ✾ ✽

Manche Weltenbewohner essen Schnuck, also Süßis…wir machen uns dafür einen süßen Rotkohlsalat.ツ Naja, etwas überzogen, aber durchaus geht es in diese Richtung. Die meisten Rotkohlgerichte glänzen durch sehr viel Öl und Zucker. Das möchten wir nicht. Deshalb ist unsere Zauberwaldküche heute mehr als ein Versuchslabor. Sie gleicht einer Forschungsstätte par excellence. Denn wissen, was auf uns zukommt, tun wir nicht. Wir lassen uns überraschen. Seid mit dabei.

Zutaten

  • 1 kleiner Rotkohl
  • 100 g Pfefferonen
  • 5 kleine Tomaten
  • ½ Gurke
  • 1 Orange
  • 1 Zitrone
  • 1 Paprika
  • 1 Handvoll Rosinen
  • Gemüsebrühe
  • ½ Bund Petersilie
  • Balsamico-Creme + Essig
  • Gewürze: Kurkuma, Paprika, Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch….

Zubereitung

Den Rotkohl raspeln und in der Gemüsebrühe gar kochen.

Pfefferonen, Tomaten, die Gurke und die Paprika mundgerecht zuschneiden.

Auch die Orange klein schneiden.

Die Petersilie zerkleinern. Alles zusammenfügen und würzen.

Rosinen und Orangenstückchen als letztes hinzugeben. Dann mit dem Balsamico-Essig, der Balsamico Creme, etwas Wasser und dem Zitronensaft würzen.

Nach unserem gemeinsamen Mahl ist Lillyfee unendlich glücklich. Wir natürlich auch. ツ ♡ 🐈

Fazit: Eher ungewöhnlich, aber durchaus machbar ist die Kombination süß und scharf. Wenn ihr öfters orientalisch esst, seid ihr in diese Geschmackskombinationen sicherlich involviert. Für uns sind die süßen Zutaten mittlerweile gewöhnungsbedürftig, aber es hat uns beim Essen überzeugt. Versucht es. Go vegan. 🌱-+

 

Cremiger Linsentraum

#Linsen #Hülsenfrucht #vegan #Secondmealeffekt #Böhnchen #pflanzlich #Proteine ❀ ✿ ❁ ✾ ✽ ❃ 

Ernährungsmediziner Dr. Joel Fuhrmann empfielt den täglichen Genuss von Hülsenfrüchten. Er nennt es „G-BOMBS“ welche die Anfangsbuchstaben für folgende Worte sind: Greens, Beans, Onions, Mushrooms, Berries und Seeds. Einfach perfekt. Aber auch Dr. Michael Greger zeigt die Vorteile eines täglichen Leguminosen-Verzehres auf. Einen wundervollen Vortrag über die wertvollen Hülsenfrüchte durften wir bei Nico Rittenau erfahren. Er spricht auch vom „Second-Meal-Effekt“ und dem sehr niedrigen Glykämischen Index dieser Lebensmittel. Für unsere Gesundheit also nur zum Vorteil. Außerdem empfiehlt er, falls ihr Euch bis dato recht ballaststoffarm ernährt habt, geduldig zwecks der Verträglichkeit zu sein und mit leichtverdaulichen Hülsenfrüchten wie geschälten Mungbohnen oder roten Linsen zu beginnen.

Zutaten

  • 2 Dosen Linsen
  • 4 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Braunhirse-Mehl
  • 1 halber Bund Petersilie
  • Gewürze: Pfeffer, Kurkuma, Paprika, Chili

Zubereitung

Die Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Bissfest kochen.

Die Petersilie klein schneiden.

Die Linsen gut durchspülen und abtropfen lassen.

Die Zwiebeln und den geriebenen Knoblauch glasig dünsten.

Gemüsebrühe hinzugeben aufkochen lassen und die Linsen und Karotten beifügen. Um den Linsen eine etwas cremigere Konsistenz zu geben, ergänzen wir ein wenig mit  Hirsemehl und vermengen es mit der Flüssigkeit. Hier tut es jedes andere Mehl natürlich auch. Ebenso schadet ein Schuss Rotwein hier nicht um das Gericht zu verfeinern. Den könnt ihr aber auch getrost weglassen, falls Eure Zwerge mitessen.

Die Gewürze geben den letzten Feinschliff. Somit nur noch mit der frischen Petersilie bestreuen und servieren.

Unsere heutige Beilage ist mal wieder ein kunterbunter Salat mit einer Balsamico-Vinaigrette ohne Öl.

Fazit: Das Endwort zu unserem Rezept übergebe ich heute Nico Rittenau aus seinem Buch „Vegan-Klischee ade!“: „Die weltweiten Fachgesellschaften für Ernährung sind sich einig, dass Hülsenfrüchte einen wichtigen Platz in jedem Speiseplan haben sollten. Da viele Menschen nicht mit der Zubereitung von Hülsenfrüchten vertraut sind, gilt es alltagstaugliche Rezepte zu kreieren, die Lust auf Bohnen- und Linsengerichte machen. Aber auch ohne spezielle Rezepte, kann man Hülsenfrüchte einfach zu jeder Mahlzeit hinzufügen. So steigert man den Protein- und Ballaststoffgehalt und mindert den Blutzuckeranstieg nach dem Verzehr der gesamten Mahlzeit.“Go vegan. 🌱

error: it´s not allowed ;-)