Kategorie: Rezepte

Gemüsemelodie ♫

#Gemüse #farbenfroh #simpel #fettfrei #gesund #Geburtstagsessen #Family #Liebe #Leben

Auch im Zauberwald dreht sich das Rad der Zeit unentwegt weiter und mit den Gezeiten steigt auch das Alter von uns beiden Erdbewohnern stetig an. Eine gewisse Spiritualität birgt das Älterwerden in sich, wie ich durch meine liebenswerte und bezaubernde Schwiegermama an ihrem 90. Geburtstag erfahren durfte:

Die Eule nimmt genau wie Du,

von Jahr zu Jahr an Weisheit zu.

Drum sag ich Dir ins Ohr ganz leise:

„Du wirst nicht älter, sondern weiser“.

Nun, was wünsche ich mir dann eigentlich, mit dieser Erkenntnis, an meinem diesjährigen Wiegefest?

Geliebt von meinem hinreißenden Gemüsekobold, glückselig mit unserer friedvollen, tierleidfreien und umweltbedachten Lebensweise und reiner Dankbarkeit im Herzen soll dies für immer von Dauer sein. Unendlich viele weitere magische Momente und Erlebnisse mit meiner Seelenhälfte, darin inbegriffen ist Lachen, Lieben, Leben, Gesundheit, Zuversicht und Glück. Das wir weiterhin die Kraft und die Stärke besitzen uns für die Stimmlosen unter uns einzusetzen und der Mutter Erde auch künftig beim Überleben helfen. Und Frieden wünsche ich mir auf der ganzen Welt. Das ist mein Herzenswunsch.

Zu unserem Festessen am heutigen Tag möchten wir es bunt, simpel und gesund, um der Feierlichkeit drumherum genügend Raum zu geben. Es besticht durch zauberhafte Farben, einem wundervollen Geschmack und Energie pur durch die Natur. Also im Endeffekt nichts Neues hier bei uns. ツ Legen wir los.

Zutaten
(2 Personen/ reichlich)

  • 1/2 Broccoli
  • 1 Handvoll Champignons
  • 2 Chicorée
  • 250 g kleine Tomaten
  • 1/2 gelbe und rote Paprika
  • 2 Peperoni
  • 5 kleine Ur-Karotten
  • 3 Knoblauch-Zehen
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Handvoll Findlinge
  • Ein Paar Tropfen Zitronensaft
  • 2 Zwiebeln

Knoblauchmarinade

  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • Majoran
  • Paprika-, Zwiebel-, Chili-Pulver, Pfeffer
  • 250 g Pfefferonen
  • Etwas Balsamico-Essig
  • Etwas Soja-Soße
  • Zitronensaft

Zubereitung

Das Gemüse mundgerecht zuschneiden und auf dem Backblech verteilen. Mehr nicht.

Zwiebeln, Knoblauch, Pfefferonen, Bio-Soja-Soße und Gewürze zu einer Öl-freien-Marinade anrühren und über das Gemüse geben.

Auch den Rest der Marinadensoße, bzw. die Flüssigkeit über dem Gemüse verteilen.

Etwas von den Hefeflocken hinzu geben, für einen käsigen Geschmack.

Dazu gibt es bei uns einen Blümchen-Beilagensalat mit Balsamico-Creme.

Fazit: Für uns Gemüsekobolde ist dieses einfache Geburtstagsessen eine Melodie für den Gaumen. Eine Klangfolge verschiedenster Aromen durch diverse Gemüsesorten und vielfältiger Gewürze. Der Vorteil eines so reich und bunt belegten Backbleches ist der, dass sich Eure Gäste an ihrem Lieblingsgemüse bedienen können. Garantiert ist für jeden etwas passendes dabei. Lasst es Euch gut gehen.🌱

Print Friendly, PDF & Email

Kichererbsen-Pfanne

#Gemüse #tierleidfrei #pflanzlich #fettfrei #Nährstoffe #Gewürze #köstlich ❀ ✿ ❁ ✾ ✽ ❃ ❋

Wie wir unser Zauberessen lieben! Es ist die Komposition aus frischen, vollwertigen Zutaten, dem vermeiden von Tierqual und Umweltzerstörung und die Einheit von Körper, Seele und Geist. Hoppla, denkt ihr bestimmt, wie machen das die beiden nur. Im Prinzip nicht anders als alle anderen Menschen auch, wenn es um das Kochen geht. Mit dem kleinen feinen Unterschied, dass uns die Lebensmittelauswahl bedeutend wichtig ist. Im Endeffekt für uns alle.

Vielleicht inspirieren Euch die Bilder und ihr bekommt ebenfalls Lust auf die enzymreiche Pflanzennahrung. ♡

Zutaten

  • 1 Süßkartoffel
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Schale Champignons
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 2 Hände voll Spinat
  • 5 kleine Tomaten (optional)
  • Petersilie
  • 2 Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Kresse
  • Zitrone
  • Gewürze (siehe unten)

Zubereitung

Schneidet die Zwiebeln in feine Würfel. Champignons und Tomaten in Scheiben schneiden. Die Süßkartoffel in mundgerechte Stücke schnippeln. Lasst Eurer Gesundheit zu liebe, zwecks der Ballaststoffe, die Schale dran. Spült die Kichererbsen, falls ihr sie nicht selber kocht, am besten unter lauwarmem Wasser ab. Auch die Petersilie dürft ihr so winzig als möglich in Form bringen. Nun kann es schon los gehen.

Erhitzt Eure Pfanne und gebt dann erst die Zwiebeln ohne Öl hinein. Dr. Esselstyn beschreibt es in seinem Buch wie folgt: „Bratpfanne auf höchster Stufe erhitzen und dabei so heiß werden lassen, dass ein hineingegebener Wassertropfen nicht verdampft, sondern wie eine Perle über den Pfannenboden rollt.“ Wie wundersam! ♡ 

Die Zwiebeln werden auch ohne Öl ganz knusprig und kross. Aber das habt ihr in unseren anderen Menüs ja bestimmt schon erfahren können.

Der Hausherr schneidet den Knoblauch klitzeklein.

Nun reiben wir den Ingwer, denn wir wollen unser Gericht scharf würzen und unseren Körper mit Vitamin C, Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium und Phosphor überfluten. Das Rhizom darin wirkt übrigens antibakteriell und kann somit zu einer gesunden Darmflora beitragen.

Zu den angebratenen Zwiebel gebt ihr die Champignons, füllt nach einer Weile mit Gemüsebrühe auf und reicht am Ende die wunderbaren Gewürze hinzu.

Die letzten paar Minuten gebt ihr den feinen Spinat hinzu, damit er Euch nicht verkocht. Zu kostbar sind seine Inhaltsstoffe.

Durch die Gewürze schmeckt dieses Gericht ganz sommerlich. Dazu muss ich sagen, dass wir ein Probepäckchen von Sonnentor erhalten haben, welches wir in diesem Rezept zum ersten Mal erprobt haben. Diese Kräuter-Gewürz-Mischung hat es in sich. 

Dazu hat der Gemüsekobold eine pflanzliche Bratensoße kreiert, welche dem Gericht noch den letzten Pfiff gegeben hat. 

Fazit: Seid bei unseren Rezeptvorschlägen einfach pfiffig. Schaut, was ihr zuhause habt und überlegt Euch, was ihr daraus zaubern könnt. Wir sind weit entfernt davon Euch auf das Hundertstel genau Rezepte vorzustellen. Im Gegenteil. Wir erhoffen uns, Euch durch unsere Ideen, weitere Impulse und Einfälle zu entlocken, um einfach und kreativ alle lebenswichtigen Nährstoffe zu erhalten. Das wünschen wir uns, für uns alle. Also: Auf die Kichererbse, fertig, looooos…! ツ🌱

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schwarzwurzeln

#Erdgemüse #Schwarzwurzeln #Seltenheit #tierleidfrei  #speziell #Backofen #gewöhnungsbedüftig

Irgendwann, ist es immer das erste Mal, und so sind Schwarzwurzeln diese Woche auf dem Speiseplan im Zauberwald. Wie erdig die sind. „Winterspargel“ werden die dunkelbraunen Gemüsestangen auch genannt. Geschält gleichen sie einem blütenweißen Traum. Gebt aber acht: Die Wurzeln müssen nach dem Schälen zeitgleich verarbeitet werden, da ihre Haut durch den Kontakt mit Sauerstoff sehr schnell oxidieren und nachdunkeln. Um das zu verhindern haben wir das geschälte Gemüse vor der Weiterverarbeitung in Zitronenwasser eingelegt. Zieht dabei bitte Handschuhe an, da ihr sonst schmierige, braune Hände und Kleidung durch den austretenden milchigen Saft bekommen werdet.

Schwarzwurzeln enthalten einen hohen Anteil an Ballaststoffen, außerdem reichlich Kalium, Eisen und Inulin, welches das Immunsystem stärken, die Darmflora verbessern und sogar den Cholesterinspiegel senken sollen.

Zutaten

  • 3 Schwarzwurzeln
  • 3 Petersilienwurzeln
  • 2 Süßkartoffeln
  • 5 kleine Tomaten
  • 1 rote + gelbe Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • Pfefferonen
  • Gemüsebrühe

Marinade

  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Gemüsebrühe
  • 3 EL Nama Bio-Tamari
  • Gewürze: Chili, Oregano, Paprika, Petersilie, Knoblauch,

Zubereitung

Nach der oben beschriebenen Vorbereitung, kochen wir die Schwarzwurzel im Kochtopf ganz leicht vor. 10 Minuten langen dabei völlig aus. Auch unsere Süßkartoffeln und die Petersilienwurzeln. In ein paar Minuten lässt sich auch der Brokkoli gar kochen. Wie gesagt: nur ultrakurz, denn dann geht es gemeinsam auf das Backblech mit allen weiteren oben beschriebenen Gemüsesorten.

Die Pfefferonen und den Brokkoli hinzugeben.

Für Lillyfee geht alles seinen ganz normalen Gemüse-Zubereitungs-Gang. Alles sind die fast regulären Essenzutaten, die sie ja kennt und liebt. Einfach himmlisch!

Ups, wo versteckt sich denn nun die Schwarzwurzel? Ahhh…sicherlich unter dem dunkelgrünen Brokkoli und den Pfefferonen.

Über das gesamte Gemüseexample gebt ihr unsere selbstkreierte Zwiebel-Knoblauch-Marinade ohne Öl. Reichlich liebe Leute. Der Gesundheit kann dies nur zum Vorteil sein. Natürliches Antibiotika etc. Aber auch Hefeflocken zwecks des käsigen Geschmackes dürfen nicht fehlen. Und dann ab in den Ofen damit.

Der Gemüsekobold wählt als Beilage Saitan-Bratwurst. Da es uns nicht möglich war Saitanpulver zu kaufen, da es in den zwei uns aufgesuchten Läden ausverkauft war, mussten wir auf eine Fertigprodukt zurückgreifen.

Was gibt es bei uns immer dazu? Natürlich Greens ohne Ende. Macht dies nach. Unbedingt.

Fazit: Ganz ehrlich möchten wir Euch antworten: Uns ging es am Tag des Schwarzwurzel-Essensverzehres und am Folgetag nicht wirklich gut. Bäuchleinmäßig. Jedoch können wir die Schwarzwurzeln nicht zu 100% dafür verantwortlich machen. Zu viele Eventualitäten treten hier in den Vordergrund und machen eine exakte Reduzierung auf das verantwortliche Lebensmittel nicht möglich. Lecker ist es allemal und zum Versuchs-Verzehr definitiv geeignet. Probiert es aus. Go vegan.🌱

Print Friendly, PDF & Email

Erbsenparade

#Erbse #Prinzessin #fettfrei #Proteine #Frohsinn #Grün #Power #Liebe

Nachdem die Prinzessin auf der Erbse einzig und allein diesen Schmetterlingsblütler zu spüren bekommt, könnt ihr Euch vorstellen, dass unser Erbsengericht eine eigene Power vorweisen kann. Die Bedeutung einer einzigen grünen Minikugel ist demnach nicht nur für die Prinzessin fassbar, sondern wird auch uns, gemäß ihrer Nährwertzusammenstellung, deutlich sichtbar.

Es ist das Zusammenspiel aller Zutaten bis ins Detail.

Zutaten
(für 2 Personen)

  • 2 Gläser/Dosen Erbsen
  • 150 g Spinat
  • 4 Kohlrabi
  • 1 Staude Brokkoli
  • 2 Zwiebeln
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Paprika-, Chili-, Pfeffer-, und Kurkumapulver

Zutaten Käse-Sahne-Sauce hier.
Bitte reichlich Zwiebeln und Knoblauch beifügen.

Zubereitung

Schneidet bei den Brokkolistauden die kleinen Röschen ab und gebt sie in das kochende Wasser mit Gemüsebrühe. Die Stängel befreien wir von der Schale und kochen sie mit. Die Zucchini zu Spaghetti zwirbeln.

Die Kohlrabi von der Schale befreien und ebenfalls gar kochen.

Den Spinat kurz blanchieren. Wir haben noch Brennnessel hinzu gegeben.

Die Zwiebeln mit dem Knoblauch anbraten und den Brokkoli und die Erbsen hinzugeben. 

Die Zucchini-Nudeln beimischen.

Lillyfee ist Erbsenfan. Sie mag die grünen Perlen. ツ

Mit unserer Käse-Sahne-Soße und dem pürierten Spinat bedecken. In die Spinatmischung haben wir noch 4 Algentabletten gegeben. 

Erschreckt nicht: Dieses grüne Erbsen-Monster ist von meinem Gemüsekobold kreiert worden. So ein Kindskopf…! ツ

Fazit: Es sind einfach unsere Lieblingszutaten, welche wir nach einer Weile immer wieder auf unserem Esstisch anrichten, da unser Körper regelrecht danach gelüstet. Geht es Euch auch so? Probiert es aus. Frische Erbsen sind natürlich immer vorzuziehen. Besser als das Gemüse aus der Dose ist auf jeden Fall die Erbse aus dem Glas. Aus ökologischen und gesundheitlichen Gründen. Eine gute Variante wäre noch die Tiefkühlware.  

Print Friendly, PDF & Email

Silvester 2019 | Käsefondue

#Fondue #fettfrei #leichtverdaulich #aufpicksen #dippen #genießen #schlemmen #tierleidfrei #füralle ✩ ✮ ✯ ✰ ☆

Wer uns kennt weiß, dass Traditionen bei uns hinterfragt und wenn nötig, als für nicht ausführbar abgestuft werden. Zumindest wenn dabei andere Lebewesen in Mitleidenschaft gezogen werden oder im entferntesten Sinne auch Menschenleben darunter leiden müssen. Deshalb setzen wir am Jahreswechsel wie gehabt auf die altbewerten Gepflogenheiten wie Spiele, Bleigießen und Glücksbringer aus Marzipan. Doch eines ist selbstverständlich abseits der Norm: Unser typisches Silvesteressen. Es soll ein Käsefondue ohne Tierleid sein. Wir möchten allerdings alles andere als ein Original-Imitat. Das gibt es schon zig Mal auf anderen Rezept-Plattformen. Dort werdet ihr fündig werden.

Unser eigenes veganes und dazu noch fettfreies Käsefondue macht Euer Silvester jedoch zum Ereignis des Jahres.

Unsere tierleidfreie Käsesauce pimpt ihr einfach mit Weißwein und weißen Bohnen auf und fügt die aufgeführten Gewürze hinzu. Dippen könnt ihr wie wir mit Brot, Broccoli, Champignons, Paprika und Pfefferonen. Aber auch alles andere ist denkbar. Je, nach Eurem Gusto.

Zutaten

Fondue

  • 650 g Kohlrabi (ca.4 Stück)
  • 225 g weiße Bohnen (ca. 1 Glas)
  • 6 EL Hanfsamen
  • 4 EL Hefeflocken
  • 200 ml Weißwein
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kurkuma
  • Zwiebelsalz + Knoblauchsalz
  • ¼ TL Pfeffer
  • ½ TL Salz

Beilagen

  • Broccoli
  • Ein Teil der Kohlrabi
  • Champignons
  • Paprika
  • Pfefferonen
  • Feto vegan

Zubereitung

Die weißen Bohnen abgießen. Die Hanfsamen fein mixen.

Den Kohlrabi und den Broccoli bissfest köcheln lassen.

Die Beilagen wie Brot, Paprika etc. in mundgerechte Stücke schnippeln und anrichten.

Alle Zutaten des Fondue miteinander vermixen.

Auf dem Herd erwärmen und in den vorbereiteten Fondue-Topf geben. Vergesst nicht das Feuer unter dem Fondue-Kessel zu entflammen. Seid vorsichtig dabei. Der Hauskobold hat den Topf vorab mit Knoblauch eingerieben.

Wir haben uns dazu einen ganz simplen, grünen Salat gemacht.

Fazit: Fondue schmeckt am aller, aller leckersten, wenn garantiert keine Tiere wegen Deinem Käse-Heißhunger leiden müssen. Egal, ob ihr ein „Original“ nachbaut, oder aus gesundheitlichen Gründen nach alternativ-Formen sucht. Probiert das Unsere unbedingt aus. Es wird Euch schmecken und Euch wohl bekommen. Go vegan forever ✩🌱

Print Friendly, PDF & Email

Herzhafte Haferflocken-Taler

#Haferflocken #vegan #fettfrei #ohneÖl #Reiseproviant #Backofen #Herzfreund

Unsere fettfreien Taler sind , wie es der Name schon verrät, einfach Gold wert: Für unsere Gesundheit, unser Herz, die Tiere und die Natur. Haferflocken werden aus Saat-Hafer hergestellt und dabei wird auch das ganze Korn mit allen wertvollen Inhaltsstoffen verarbeitet. Sie enthalten übrigens mehr Eisen als Fleisch, aber auch Megnesium, Zink und Biotin und richtig viel Eiweiß.

Soll ich Euch verraten wie wir an unsere Haferflocken-Portion gekommen sind? Mein Engel hat für unser Vogelhäuschen Nachschub gekauft und so haben wir uns eine Mini-Ration der Power-Flocken stibitzt und zu unseren nährwerthaltigen Talern verarbeitet. Falls ihr keine Futterstelle für die Tierleins im Garten habt, tut einfach Eurer Gesundheit etwas Gutes und kauft für Euch selbst eine Packung vollwertiger Haferflocken. ♡ 🐦

Zutaten
(für 7 kleine Burger)

  • 200 g grobe Vollkornhaferflocken
  • 11 EL Wasser
  • 3 EL Bio Sojasauce
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 65 g rote Beete
  • 1 TL Knoblauch + Pfeffer gemahlen
  • 1 TL Flohsamenschalen

Zubereitung

Die Haferflocken in der Küchenmaschine grob bis fein mahlen. Unsere Maschine hat eine Pulsierfunktion, welche ich nur ein paar Mal betätigt habe bis zur gewünschten Konsistenz.

Die zerkleinerten Haferflocken beiseite stellen.

Die Zwiebel ohne Öl, wie immer bei uns, anbraten.

3 EL Wasser mit der Sojasoße, Gemüsebrühe, Tomatenmark, Rote Beete, Flohsamenschalen und den Gewürzen in einem Mixer fein pürieren.

Unter die Haferflocken heben, 8 EL Wasser und die knusprigen Zwiebeln hinzugeben. Zu einem Teig verarbeiten. Dieses Mal bekommt ihr von uns nur Esslöffel-Angaben zwecks der Wassermenge. Das liegt daran, dass wir das Rezept auf eigene Faust kreiert haben und uns an die Zutaten herantasten mussten. In Milliliter wäre es für Euch bestimmt leichter umzusetzen. Verzeiht uns dies.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und 7 rund geformte Taler darauf legen.

Das Blech in den Ofen schieben und die deftigen Taler bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen. Dann die Haferflocken-Patties vorsichtig wenden und noch mal 15 Minuten weiter im Ofen der Hitze aussetzen. Dann könnt ihr bereits anrichten.

Für meinen Gemüsekobold gibt es eine tierleidfreie Bratensoße dazu. 

Außerdem gibt es bei uns Grün, sehr viel Grün in Form von bunten Salaten und Weißkraut.

Fazit: Für uns sind die Haferflocken-Taler ein willkommener Reisesnack, den wir unterwegs praktisch und gut verzehren können. Aber auch zuhause, als leichte Beilage zu Salaten oder anderem Gemüse eine willkommene Abwechslung. Ihr braucht nicht zwingend die Rote Beete dabei. Es funktioniert auch mit anderem Gemüse. Seid kreativ und experimentiert. Vollwertig pflanzlich und fettfrei für immer. Go vegan. 🌱

Print Friendly, PDF & Email

Weihnachtsmenü 2019 | PETA ✩

#Weihnachten #Menü #vegan #pflanzlich #tierleidfrei #Vorschlag #PETA ✮ ✯ ✰ ☆ ⭐

Wie jedes Jahr erhält der Hausherr als Fördermitglied Weihnachtspost von PETA. Allgemeine aktuelle Informationen sind darin enthalten, eine Weihnachts-Glückwunschkarte und eine kleine Speisekarte mit Rezeptvorschlägen für das Weihnachtsdinner. Da schauen wir doch einmal genauer hin und entscheiden, diesen Vorschlag umzusetzen.

Wir kochen es also für Euch vor: Das PETA-Weihnachtsmenü 2019. Jedoch wie immer bei uns, in der abgespeckten Version, mit den Zutaten die vorrätig sind und die wir im Normalfall auch verwenden würden. Allgemein stehen wir sehr positiv der ausgewählten Menü-Wahl gegenüber, da sie im Großen und Ganzen Regionalität vorlebt und keine exotischen Lebensmittel in den Mittelpunkt stellt. Hier ein großes Dankeschön an den Koch.

Das PETA-Originalrezept verlinken wir Euch jeweils unter dem Menünamen. Unsere eigene Menükomposition werden wir Euch hier präsentieren.

Vier-Gänge-Weihnachtsmenü
für 2 Personen

  1. Gang

Orangen-Fenchel-Salat auf Endivie

Zutaten

  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Orange
  • 1 Rote Zwiebel
  • 2 EL Walnusskerne
  • Salz + Pfeffer
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Xylit
  • 150 g Endiviensalat
  • Balsamicocreme

Zubereitung

Schon im ersten Rezeptteil nehmen wir einige Veränderungen vor. Das liegt aber einzig daran, dass der Gemüsekobold auf Fenchel nicht wirklich gut zu sprechen ist, weshalb ich dieses Gemüse auch dünsten werde. Auch Rucola zählt nicht wirklich zu unserem Lieblingssalat, deshalb ersetzen wir ihn mit einem etwas weniger bitteren Endiviensalat

Den Fenchel waschen wir und hobeln ihn in feine Streifen. Kurz andünsten , mit Gemüsebrühe ablöschen und dabei würzen.

Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden, um sie ebenso in der Pfanne anzubraten.

Unser überengagiertes Mädchen, macht mit wo sie nur kann. Was würden wir ohne Dich nur tun Lillyfee? Du bist so wunderbar, aber lass uns bitte die Zwiebelchen. 🐈

Die Orange in mundgerechte Stücke schneiden und die Walnüsse in der Pfanne anrösten.

Den sauberen, klein gezupften Endiviensalat mit der Orangen-Fenchel-Komposition anrichten und mit den angerösteten Walnusskernen garnieren. In der Balsamicocreme-Soße durchschwenken und servieren. Mit dem Fenchelgrün noch dekorieren.

2.Gang

Fruchtige Rote-Beete-Süßkartoffelsuppe mit Mandelschaum

Zutaten

  • 1 Rote Beete
  • 350 g Süßkartoffeln
  • 1 Birne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 1 EL Gemüsebrühepulver
  • Salz + Pfeffer
  • 500 ml kochendes Wasser
  • 1 EL weißes Mandelmus

Zubereitung

Süßkartoffeln und Rote Beete schälen und mit der Birne klein schneiden.

Ingwer und Zwiebel ebenso schälen, beides klein würfeln und kurz anschwitzen. Süßkartoffel, Rote Beete und Birne hinzu geben und alles kräftig anbraten. Mit Gemüsebrühe auffüllen bis alles bedeckt ist und 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Anschließend die Suppe pürieren, den Zitronensaft unterheben und mit den Gewürzen abschmecken.

Auf Tellern anrichten und mit ein paar Klecksen Mandelmus verzieren.

  1. Gang

Gekräuterte Kartoffelrolle mit Maronen-Champignon-Gemüse in einer Preiselbeersoße

Zutaten

  • 375 g Kartoffeln
  • 135 g Weizenmehl
  • Etwas Muskatnuss
  • 1 Bund Petersilie
  • Saft ½ Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz + Pfeffer
  • Frischhaltefolie
  • ½ Glas Preiselbeeren
  • 200 vorgekochte Maronen
  • 300 g frische Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 75 ml trockener Rotwein
  • ½ TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Tomatenmark

Zubereitung

Die Kartoffeln in Gemüsebrühe gar kochen und anschließend fein stampfen.

Alles kurz abkühlen lassen und das Dinkelmehl + Olivenöl unterkneten. Mit den Gewürzen abschmecken.

Champignons putzen und vierteln. Die Zwiebeln fein würfeln und gemeinsam anschwitzen. Champignons und Maronen unterheben und kräftig anbraten. Dann Sojasoße, Tomatenmark und Paprikapulver unterheben. Für die Soße haben wir die Menge diesmal nicht auf zwei Personen runter reduziert, da wir einen Teil davon für die Füllung unserer Kartoffelrolle verwenden möchten.

Auch die Preiselbeeren und den Rotwein hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und 10 Minuten, bei geschlossenem Deckel weiterköcheln lassen.

Für das Innenleben der Kartoffelrolle einen Teil der Soße mit dem Bund Petersilie und etwas Flüssigkeit pürieren.

Den Kartoffelteig auf ein großes Stück Frischhaltefolie geben und grob ausbreiten. Ein weiteres Stück Frischhaltefolie auf den Teig legen und diesen mithilfe eines Nudelholzes auf eine Größe von ca. 30 x 20 cm ausrollen. Er sollte ca. 1,5 cm dick sein. Den Teig quer zur Arbeitsfläche legen und die Soßenmasse darauf ausstreichen. Oben und unten sollte ein ca. 3 cm breiter Rand frei bleiben. Mithilfe der Frischhaltefolie den Teig vorsichtig aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Die Oberfläche mit etwas Olivenöl einstreichen und bei 175 C° Umluft ca. 30 bis 40 Minuten goldgelb backen.

4.Gang

Mandel-Grießpudding auf Mousse au Chocolat

Zutaten

  • 250 ml Mandelmilch
  • 1 ½ EL Mandelmus
  • 3 EL Hartweizengries
  • 2 EL Quittengelee
  • 1 EL Xylit
  • Vanille

Soße

Zutaten

  • 200 g Seidentofu
  • 2 TL Kakao
  • 1 EL Quittengelee
  • Xylit
  • Vanillearoma

Zubereitung

Die Mandelmilch zusammen mit dem Mandelmus und den Süßungskomponenten zum kochen bringen. Den Grieß unter ständigen rühren einrieseln lassen, von der Kochstelle nehmen und eine Minute kräftig weiter rühren. Anschließend in mit Wasser ausgespülte Förmchen geben und abkühlen lassen.

Den Seidentofu zusammen mit Kakao, Quittengelee, Xylit und Vanillearoma zu einer glatten Mousse mixen und für mindesten eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Pudding aus den Förmchen holen und mit der Mousse au Chocolat anrichten. Verziert es nach Belieben und Gusto. Wir haben noch Zimt-Zucker darüber gestreut.

Fazit: Ein regionales und saisonales Weihnachtsessen ohne großen Aufwand. Einfach in der Durchführung und praktisch, da die Gerichte auch weitgehendst vorbereitet werden können und dabei nichts an Geschmack verlieren. Die Original-Rezepte von Alexander Flohr, der dieses Menü für PETA zusammengestellt hat, entnehmt ihr bitte den von uns beigefügten Links. Wir wünschen Euch allen ein wunderbares Fest, ein paar erholsame Tage voller Frieden und Liebe im Herzen, für unsere Mitmenschen, wie auch allen Tieren dieser Erde. ⭐

Print Friendly, PDF & Email

Tierleidfreie Bratwurscht

#vegan #pflanzlich #fettfrei #proteinreich #selbstgemacht #Abwechslung 🌭🌱

Fleischersatzprodukte sind ein no-go! Sagt wer?

Bestimmt nicht wir.

Aber gerade von extrem unsicheren Carnivoren wird ja oft wie folgt argumentiert: „Wer kein Fleisch essen mag, soll auch auf Fleischersatzprodukte verzichten. Denn wer Fleisch ablehnt, darf auch nichts essen was wie Fleisch aussieht und danach schmeckt und in echt gar kein Fleisch enthält.“

Aha. Sagt nochmal wer?

Solche Argumente sind wenig hilfreich und führen auch zu nichts.

Es geht darum, wo immer möglich sinnloses Leid und überflüssige Umweltbelastungen zu verhindern. Beides findet im Zusammenhang mit der Fleischproduktion jedoch statt. Wenn es daher mit Hilfe von gesunden Ersatzprodukten möglich ist, Leid und Umweltbelastung zu verringern, warum nicht? Übrigens marschiert auch Wurst nicht auf vier Beinen durch die Landschaft sondern wird aus Endloszutaten und unter schlimmsten Qualbedingungen der Tiere erst hergestellt. Hier, schön zusammengefasst.

Es ist also für den Menschen völlig normal, dass er seine Mahlzeiten aufwändig zubereitet und vor dem Verzehr verändert. Ob man daher bei Lust auf etwas herzhaft Gewürztem zu einem Produkt aus Tofu greift oder zu einem aus Fleisch, spielt somit keine Rolle. Rein am Aufwand gemessen. Was die Verhinderung von Mord und Totschlag betrifft hingegen schon. Wir haben alle eine Verantwortung unseren lieben tierischen Freunden gegenüber. Lasst sie uns wahrnehmen und uns für die Gerechtigkeit einstehen.

Falls ihr nichts gegen Saitan habt und es Euch gesundheitlich auch nicht beeinträchtigt, machen wir mit Euch heute eine pflanzliche, kohlenhydratarme, fettfreie Bratwurst. Ganz ohne Zusätze. Vielleicht liebäugeln da auch einmal die Ersatzprodukt-Gegner und springen über ihren Schatten. Wer weiß das schon. Uns würde es freuen, denn was gibt es besseres als eine „normale“ Mahlzeit zu sich zu nehmen, abseits von Leid und Schmerzen. Für uns das einzig Wahre. Mit den Inhaltsstoffen kann unendlich variiert werden: Von Gemüse, über Kichererbsen bis Linsen und Bohnen. Diesmal haben wir uns für die Kombination aus Saitan und Seidentofu entschieden. Probiert es doch mal aus.

Unsere Bratwurst ist OHNE: Qual, Grausame Tierhaltung, Massentierhaltung, Tierleid, Tier, Schwein, Rind, Kalb (Baby-Kuh), Schafdarm, Speck, Tier-Backen, Rohwurst, Ei, Milch, Casein, Kutterhilfsmittel, Dextrose, Gen-Soja, Di-und Triphosphat E450, E451, E575, Ascorbinsäure E300, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren E471, Natriumascorbat E301, Aroma, Geschmacksverstärker E 621, jodiertes Nitritpökelsalz, Antibiotika, Gen-Futter, Phosphate, Säuerungsmittel, tödliche Keime.

Unsere Bratwurst ist MIT: Liebe, Zuversicht, Saitan, Seidentofu, Bio-Sojasoße, Wasser, Gemüsebrühe, Gewürze.

Nun lasst uns voller Freude, Glück und Frohsinn in unsere tierleidfreie Wustproduktion starten.

Zutaten

  • 300 g Saitan
  • 200 g Seidentofu
  • 400 ml Wasser
  • 1 ½ TL Brühe
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 EL Petersilie
  • ½ TL Majoran
  • Etwas Pfeffer
  • 2 EL Nama Bio-Tamari (optional)

Vorbereitung

  1. Teilt ein Backpapier in vier Teile
  2. Bereitet Euch in einer etwas längeren Variante alte Baumwolltücher vor
  3. Falls ihr auf keine Baumwolltücher ausweichen könnt, Frischhaltefolie vorbereiten
  4. Schneidet Euch Bindfäden zurecht

Zubereitung

Alle Zutaten außer dem Saitan in einem Hochleistungsmixer sämig mixen.

Die Masse mit dem Saitan nun mit dem Knethaken verrühren.

Auf die Backpapier-Rechtecke verteilen und in die gewünschte Form bringen.

Aufrollen und zusätzlich ein zweites Mal in die Tücher einrollen und an den Enden zubinden.

Wir haben einen Teil unserer Würschtle statt der Tücher in Frischhaltefolie gewickelt. Hierbei könnt ihr ganz gezielt die Teigmasse zusammenzwirbeln, welche dann im Endergebnis fester erscheinen. Hierfür an beiden Enden gefühlt endlos gegenzwirbeln und verknoten. Versucht es bei Eurem ersten Versuch erst einmal so. Aus Umweltschutzgründen sind wir dann auf Baumwolltücher umgestiegen und spielen auch theoretisch mit dem Gedanken einer Wurstfüll-Maschine mit pflanzlicher Sojahülle. Dann hätte sich das Umweltproblem gelöst. Wir werden sehen.

Nach 25 Minuten die Würstle aus dem siedenden Wasser holen und kurz abkühlen lassen. Die Enden abschneiden, aus dem Baumwolltuch und dem Backpapier ausrollen. Unser Tipp: Schneidet nur eine der beiden Seiden auf, dreht die Bratwurst um und drückt mit dem Endteil eines Löffels oder Messers die Wurst aus der selbstgebastelten Pelle. Bei uns hat dies reibungslos geklappt.

Die Bratwürste in einer Pfanne mit einem Miniaturklecks Olivenöl anbraten.

Anrichten werdet ihr es so, wie ihr es kennt. Bei mir musste Grün in Form von Petersilie darüber. Da kringeln sich des Hausherrn Nägel, denn er mag es hier heute mit Senf und Tacos. So können wir Euch nur Beispielbilder liefern. Setzt es nach Eurem Gusto um.

Ja wo ist sie nur die tierleidfreie Bratwurst…? Sie hat sich unter einem Berg von Kichererbsen mit gelber Paprika versteckt. Tststs….. ツ

Tipp vom Gemüsekobold: Falls ihr keinen Seidentofu vorrätig habt, könnt ihr hier auch auf einen Teil MyEiweiß und ein pflanzliches Vollei ausweichen. Das Ergebnis ist auch hier brilliant. Fragt uns, falls ihr nähere Informationen darüber haben wollt. 

Fazit: Von der Konsistenz, dem Geschmack und Aussehen nach haben wir uns für die „Bratwurst“ als Namensträger entschieden. Würzt bitte nach Eurem eigenen Empfinden gut nach, da ihr sonst den Saitan-Geschmack zu intensiv empfinden könntet. Weil wir die tierleidfreien Würstle zu unserer Currysauce gereicht haben, war das Geschmackserlebnis für uns völlig neutral. Das 1A-Gewürz hierbei ist übrigens der Majoran. Lasst es Euch schmecken. 🌭🌱

Print Friendly, PDF & Email

Die weltbeste Currysoße

#Curry #Soße #Berlin #Zuhause #Süßscharf #legendär #erprobt #getestet #fürgutbefunden

„Engel, wie hast Du noch einmal Deine weltbeste Currysoße gemacht?“. Kaum ausgesprochen, werde ich in die Küche der feinen Gewürze und Geschmacksnuancen entführt. Die Grundlage dieser Soße stellen passierte Tomaten dar, welche mit sehr vielen verschiedenen Gewürzen und der Süße von Aprikosen die Soße zu einem Unikat machen. Ihr kennt unsere Berliner-Currywurst-Challenge. Bei uns kann keine dieser Soßen dort mithalten. Wir haben es einfach raus. Testet es unbedingt aus.

Zutaten

  • 500 g passierte Tomaten
  • 2 TL Tomatenmark
  • 3 EL Curry
  • 2 EL Curry mittelscharf
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Chili con Carne-Gewürz
  • 1 TL Zwiebelpuver
  • 1 TL Kloblauchpulver
  • 12 Aprikosen
  • 1 TL Senf

Zubereitung

Die passierten Tomaten mit dem Tomatenmark und den Gewürzen vermischen.

Der Gemüsekobold hat das Glas der passierten Tomaten mit Wasser ausgeschwenkt und in die Soße gegeben.

Hier seht ihr den Teil passierter Tomaten, etwas von den Gewürzen, 1 Klecks Senf und die Aprikosen, welche im Mixer püriert werden.

Madame Lillyfee, die Aprikosen magst Du doch gar nicht. ♡【ツ】🐈

Ein Viertel der Soße nun mit den Aprikosen in einem Mixer fein pürieren und zu der restlichen Soße hinzugeben. Das verleiht dem Gericht eine fruchtig süße Komponente.

Wir haben zu unserer weltbesten Currysoße eigene Bratwürste aus Seitan und Seidentofu hergestellt. Falls ihr Interesse an diesem Rezept habt, gebt uns gerne bescheid.

Diese tierleidfreien Bratwürste passen natürlich perfekt zu unserer Currysoße. Aber auch jedem anderen Gericht verleiht dieses Rezept den ultimativen Gewürz-Kick.

Fazit: Selbst wenn ihr die Bratwürste, oder auch eine andere Beilage, relativ reduziert abschmeckt, wird durch die würzige Currysoße ein schmackhaftes Gericht dargereicht werden. Ihr könnt die Soße gerne mit angebratenen Zwiebeln verfeinern. In Berlin war dies sogar mit Sauerkraut möglich. Seid kreativ und probiert aus. Mit der Grundlage dieser Soße liegt ihr schon mal richtig. Lasst es Euch schmecken. 🌭🌱

 

Print Friendly, PDF & Email

Future-Mango-Sorbet

#Süßkartoffel #Zukunft #Veränderung #Denken #Verantwortung #Kraft #Dank #Liebe 🍑🍠

Ein Mango-Sorbet OHNE Mango? Aus Süßkartoffeln? Undenkbar sagt ihr. Probiert es aus, sagen wir. Vielleicht wird es ja auch der Mangotraum der Zukunft. Wenn wir uns nämlich die Südfrüchte nicht mehr um die halbe Welt fliegen lassen können, um darin gedankenlos zu schwelgen. Weil die Voraussagungen der verehrenden Folgen der Umweltkatastrophen eventuell doch schneller Realität werden als vermutet. Weil die Menschen nicht mehr täglich Mangos, Papayas, Ananas, Datteln, Cashews und Avokados arglos konsumieren können, um sich erst aus der Not heraus nach Alternativen umzusehen.

Schwarzmalerei?

Bei weitem nicht.

Nur der Versuch die Realität zu reflektieren und Veränderung zuzulassen.

Wir können alle nicht alles richtig machen. Wenn aber jeder Einzelne das für sich Bestmöglichste unternimmt, um die Welt ein Stückchen heiler zu machen, ist das wertvoller, als gar nichts zu tun.

Ist Euch nach einer Mango, dann kauft Euch eine Mango. Am besten fair trade und Bio Demeter Qualität.

Zu teuer?

Nicht wenn ihr dieses eine Obststück in vollem Bewusstsein und Dankbarkeit genießt. Wenn ihr Euch dabei die Folgen für die Umwelt vor Augen führt und wisst was ihr tut. In liebenden Gedanken. ♡

Dies ist kein Vergleich zu dem achtlosen Massenkonsum in der Bevölkerung, bei welchem unendlich viele Nahrungsmittel weggeschmissen werden und im Umkehrschluss Menschen in armen Ländern verhungern müssen. Ihr braucht keinen 10 Bananen-Dattel-Shake und auch nicht täglich Avokados. Schaut Euch um. Hier bei uns. Die Fülle unserer heimischen Obst- und Gemüsesorten ist unendlich groß. Seid kreativ und überlegt Euch, was ihr daraus zaubern könnt. Was Euer Körper, Geist und Seele braucht.

Zurück zum Rezept. Wir werden heute keinen Fußabdruck backen, sondern ein zauberhaftes Sorbet kreieren. Versprochen. Trotzdem kommen wir nicht nur mit einheimischen Produkten aus. Aber weitgehendst. Tauscht und wechselt aus, probiert und experimentiert bis es zu Euch passt. Bis ihr Euer eigenes, persönliches Rezept gefunden habt. Dann haben wir unser Ziel erreicht.

Nun lasst uns glücklich sein, so voller Freude und einem Lächeln im Gesicht. Es ist ein schöner Tag heute. Legen wir los.

Zutaten Sorbet
(für 2 Personen)

  • 1 Süßkartoffel
  • 12 Aprikosen
  • 1 TL Quittengelee
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Zitronensaft

Die Süßkartoffel weich kochen. Mit den Aprikosen, dem Quittengelee und den Gewürzen klein mixen  und in das Eisfach geben. Etwa 2 Stunden bis zum optimalen Gefrierpunkt dort verbleiben lassen. In einer Schüssel, Teller oder einem Glas anrichten.

Zutaten Plätzchen

  • 3 EL pürierte Rote Beete
  • 8 Soft-Aprikosen
  • 1 EL Leinsamenmehl
  • 1 EL Goldleinsamen
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 1 TL flüssige Vanille
  • etwas schwarzer Sesam

Es kitzelt mir in den Fingern und wir werden doch einen Fußabdruck backen. Die genannten Zutaten dafür zusammenmischen und Plätzchen, oder wie in unserem Fall Fußabdrücke formen. Bei 180° etwas 20 Minuten im Ofen garen. Die Zeit ist abhängig von der Dicke und Größe Eurer Plätzchen. 👣

Zutaten Rote-Beete-Jus

  • 3 EL Rote Beete Saft
  • 3 TL Quittengelee
  • 2 TL Tapioka-Stärke
  • 1 TL Vanille

Die Zutaten zusammenrühren und der feinen Soße etwas Zeit abgewinnen, bis die Stärke eindickt. Es schmeckt wie ein Himbeertraum.

Zutaten Karamellisierte Äpfel

  • 4 kleine Äpfel
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • Lebkuchengewürz
  • Eine Handvoll Rosinen

Die Äpfel klein schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Den Vanillezucker in der Pfanne erwärmen und mit Wasser oder Weißwein ablöschen. Die Äpfel hinzugeben und karamellisieren lassen. Mit ein paar Rosinen abschmecken. Durchziehen lassen.

Das Future-Mango-Sorbet mit einem süßen Fußabdruck-Plätzchen und den karamellisierten Äpfeln anrichten. Mit dem Rote-Beete-Jus beträufeln.

Fazit: Das Rezept gleicht einem orangefarbenen Traum. Mangozauber liegt in der Luft, obwohl KEINE tropischen Früchte bei unserer Rezeptur um die Welt transportiert werden mussten. Und ganz ehrlich, wenn ihr Euch die Zutaten anseht, wäre dieses winterliche Gewürz-Sorbet auch ein sommerlicher Dessert-Traum. So lässt sich die Zeit bis dahin doch überstehen. Wir sind gespannt, auf Eure Ergebnisse. ♡ 🍑🍠

Print Friendly, PDF & Email
error: Nana :-)