Kategorie: Ernährung

Weihnachtsmenü 2019 | PETA ✩

#Weihnachten #Menü #vegan #pflanzlich #tierleidfrei #Vorschlag #PETA ✮ ✯ ✰ ☆ ⭐

Wie jedes Jahr erhält Jens als Fördermitglied Weihnachtspost von PETA. Allgemeine aktuelle Informationen sind darin enthalten, eine Weihnachts-Glückwunschkarte und eine kleine Speisekarte mit Rezeptvorschlägen für das Weihnachtsdinner. Da schauen wir doch einmal genauer hin und entscheiden, diesen Vorschlag umzusetzen.

Wir kochen es also für Euch vor: Das PETA-Weihnachtsmenü 2019. Jedoch wie immer bei uns, in der abgespeckten Version, mit den Zutaten die vorrätig sind und die wir im Normalfall auch verwenden würden. Allgemein stehen wir sehr positiv der ausgewählten Menü-Wahl gegenüber, da sie im Großen und Ganzen Regionalität vorlebt und keine exotischen Lebensmittel in den Mittelpunkt stellt. Hier ein großes Dankeschön an den Koch.

Das PETA-Originalrezept verlinken wir Euch jeweils unter dem Menünamen. Unsere eigene Menükomposition werden wir Euch hier präsentieren.

Vier-Gänge-Weihnachtsmenü
für 2 Personen

  1. Gang

Orangen-Fenchel-Salat auf Endivie

Zutaten

  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Orange
  • 1 Rote Zwiebel
  • 2 EL Walnusskerne
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz + Pfeffer
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Xylit
  • 150 g Endiviensalat
  • Balsamico, Walnussöl

 

Zubereitung

Schon im ersten Rezeptteil nehmen wir einige Veränderungen vor. Das liegt aber einzig daran, dass Jens auf Fenchel nicht wirklich gut zu sprechen ist, weshalb ich dieses Gemüse auch dünsten werde. Auch Rucola zählt nicht wirklich zu unserem Lieblingssalat, deshalb ersetzen wir ihn mit einem etwas weniger bitteren Endiviensalat

Den Fenchel waschen wir und hobeln ihn in feine Streifen. Kurz andünsten und dabei würzen.

Auch die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden, um sie auch in der Pfanne anzubraten.

Unser überengagiertes Mädchen, macht mit wo sie nur kann. Was würden wir ohne Dich nur tun? Lillyfee, Du bist so wunderbar, aber lass uns bitte die Zwiebelchen. 🐈

Die Orange in mundgerechte Stücke schneiden und die Walnüsse in der Pfanne anrösten.

Den sauberen, klein gezupften Endiviensalat mit der Orangen-Fenchel-Komposition anrichten und mit den angerösteten Walnusskernen garnieren. In der Balsamico-Walnuss-Soße durchschwenken und servieren. Mit dem Fenchelgrün noch dekorieren.

2.Gang

Fruchtige Rote-Beete-Süßkartoffelsuppe mit Mandelschaum

Zutaten

  • 1 Rote Beete
  • 350 g Süßkartoffeln
  • 1 Birne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 1 EL Gemüsebrühepulver
  • 1 ½ Olivenöl
  • Salz + Pfeffer
  • 500 ml kochendes Wasser
  • 1 EL weißes Mandelmus

Zubereitung

Süßkartoffeln und Rote Beete schälen und mit der Birne klein schneiden.

Ingwer und Zwiebel ebenso schälen, beides klein würfeln und in einer Miniaturdosis Olivenöl kurz anschwitzen. Süßkartoffel, Rote Beete und Birne hinzu geben und alles kräftig anbraten. Mit Gemüsebrühe auffüllen bis alles bedeckt ist und 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Anschließend die Suppe pürieren, den Zitronensaft unterheben und mit den Gewürzen abschmecken.

Auf Tellern anrichten und mit ein paar Klecksen Mandelmus verzieren.

  1. Gang

Gekräuterte Kartoffelrolle mit Maronen-Champignon-Gemüse in einer Preiselbeersoße

Zutaten

  • 375 g Kartoffeln
  • 135 g Weizenmehl
  • Etwas Muskatnuss
  • 1 Bund Petersilie
  • Saft ½ Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz + Pfeffer
  • Frischhaltefolie
  • ½ Glas Preiselbeeren
  • 200 vorgekochte Maronen
  • 300 g frische Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 75 ml trockener Rotwein
  • ½ TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Tomatenmark

Zubereitung

Die Kartoffeln in Gemüsebrühe gar kochen und anschließend fein stampfen.

Alles kurz abkühlen lassen und das Dinkelmehl + Olivenöl unterkneten. Mit den Gewürzen abschmecken.

Champignons putzen und vierteln. zwiebeln fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Champignons und Maronen unterheben und kräftig anbraten. Dann Sojasoße, Tomatenmark und Paprikapulver unterheben. Für die Soße haben wir die Menge diesmal nicht auf zwei Personen runter reduziert, da wir einen Teil davon für die Füllung unserer Kartoffelrolle verwenden möchten.

Auch die Preiselbeeren und den Rotwein hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und 10 Minuten, bei geschlossenem Deckel weiterköcheln lassen.

Für das Innenleben der Kartoffelrolle einen Teil der Soße mit dem Bund Petersilie und etwas Flüssigkeit pürieren.

Den Kartoffelteig auf ein großes Stück Frischhaltefolie geben und grob ausbreiten. Ein weiteres Stück Frischhaltefolie auf den Teig legen und diesen mithilfe eines Nudelholzes auf eine Größe von ca. 30 x 20 cm ausrollen. Er sollte ca. 1,5 cm dick sein. Den Teig quer zur Arbeitsfläche legen und die Soßenmasse darauf ausstreichen. Oben und unten sollte ein ca. 3 cm breiter Rand frei bleiben. Mithilfe der Frischhaltefolie den Teig vorsichtig aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Die Oberfläche mit etwas Olivenöl einstreichen und bei 175 C° Umluft ca. 30 bis 40 Minuten goldgelb backen.

4.Gang

Mandel-Grießpudding auf Mousse au Chocolat

Zutaten

  • 250 ml Mandelmilch
  • 1 ½ EL Mandelmus
  • 3 EL Hartweizengries
  • 2 EL Quittengelee
  • 1 EL Xylit
  • Vanille

Soße

Zutaten

  • 200 g Seidentofu
  • 2 TL Kakao
  • 1 EL Quittengelee
  • Xylit
  • Vanillearoma

Zubereitung

Die Mandelmilch zusammen mit dem Mandelmus und den Süßungskomponenten zum kochen bringen. Den Grieß unter ständigen rühren einrieseln lassen, von der Kochstelle nehmen und eine Minute kräftig weiter rühren. Anschließend in mit Wasser ausgespülte Förmchen geben und abkühlen lassen.

Den Seidentofu zusammen mit Kakao, Quittengelee, Xylit und Vanillearoma zu einer glatten Mousse mixen und für mindesten eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Pudding aus den Förmchen holen und mit der Mousse au Chocolat anrichten. Verziert es nach Belieben und Gusto.

Fazit: Ein regionales und saisonales Weihnachtsessen ohne großen Aufwand. Einfach in der Durchführung und praktisch, da die Gerichte auch weitgehendst vorbereitet werden können und dabei nichts an Geschmack verlieren. Die Original-Rezepte von Alexander Flohr, der dieses Menü für PETA zusammengestellt hat, entnehmt ihr bitte den von uns beigefügten Links. Wir wünschen Euch allen ein wunderbares Fest, ein paar erholsame Tage voller Frieden und Liebe im Herzen, für unsere Mitmenschen, wie auch allen Tieren dieser Erde. ⭐

Print Friendly, PDF & Email

Glückskiste | zweimal Lecker

#Gemüseglück #Rettung #Foodsaving #Nahrungsmittel #Helfen #Engagement #Liebe ♡ 

Dieses Wochenende retten wir von unserem Gemüse-Dealer des Vertrauens zwei Kisten Bio-Ware für 7 €uro, was uns ganze zwei Tage rundum versorgt. Seid gespannt, was man aus „fast“ nichts zaubern kann und macht es uns nach. Gemeinsam können wir so ganz einfach die Welt ein bisschen heiler machen und zumindest dem Wegwerfkonsum die Stirn bieten.

Inhalt unserer Kisten

  • 4 Salatköpfe
  • ½ Gurke
  • 1 kg Karotten
  • ½ Sellerie
  • 1 schwarzer Rettich
  • 2 kg Kartoffeln
  • 1 kg Rosenkohl
  • 2 Bund Dill
  • 2 Bund Petersilie

Aus unserem Foodsharing-Café

  • 1 Bund Mangold
  • 1 Stengel Grünkohl
  • 3 Urkarotten

Gekauft

  • 1 Becher tierleidfreier Naturjoghurt
  • 1 x Sojaquisine
  • 1 Handvoll Mini-Champignons
  • 3 Kohlrabi
  • Pfefferonen

Vorrätig

  • Zwiebeln
  • Gewürze

Die Vorbereitungen starten, lasst uns beginnen.

Den gold-gelb-farbenen Mangold blanchieren wir mit dem Grünkohl in etwas Gemüsebrühe gar.

Schwarzer Rettich und Sellerie zählen bis zum heutigen Tag nicht unbedingt zu unseren regelmäßig konsumierten Gemüsesorten.

Deshalb überlegen wir auch kurz, was wir damit Schönes in unserer Zauberwaldküche heraufbeschwören sollen. Die Entscheidung fällt einstimmig: Schnitzelchen sollen es werden.

Diese bereitet Jens mit unserem neu erworbenen Eiersatz Vollei zu, welches auf der Basis von Lupinenmehl hergestellt wird. Ein Gedicht.

Aus einigen der Karotten und Zwiebeln kocht der Hausherr dazu eine eigene Bratensoße. Hier wird die Flüssigkeit immer wieder reduziert, damit der Geschmack in das Gemüse übergeht.

Den größten Teil der Karotten verarbeiten wir zu Karottengemüse mit einer Petersilien-Sahne-Soße.

Dazu gibt es einen grünen Salat mit einer Kräuter-Joghurt-Soße und Kartoffelspalten. Wir sind so gesättigt von diesem reinen Gemüsemahl, dass wir die weiteren Zutaten am nächsten Tag verspeisen möchten.

Die restlichen Karotten vom Vortag werden heute zu einem saftig, rot-orangefarbenen Balsamico-Dill-Karottensalat.

Aus den Kartoffeln und den Kohlrabi zaubern wir Spiralen, wie Locken aus Mozarts Zeiten. ツ

Außerdem braten wir Zwiebeln an und garen in etwas Gemüsebrühe die Champignons und den Rosenkohl.

Lillyfee, Du bist noch nicht an der Reihe und musst Dich noch etwas gedulden. ♡ツ🐈

Wir genießen unser Adventsmahl und erfreuen uns an allem was wir haben. ♡

Fazit: Unser Körper ist erfüllt mit Gemüse und dem guten Gewissen, dass diese Lebensmittel von uns gerettet wurden und nicht in der Tonne landen mussten. Probiert es aus. Fragt, wenn Euch etwas unklar ist, nach. Wir geben Euch in dieser Rubrik keine Rezepte, sondern die Möglichkeit, über den Tellerrand zu schauen und zu sehen, dass mit den kleinsten Gesten, großes bewirkt werden kann. Vor allem, wenn wir das gemeinsam tun. Go vegan. 🌱

Print Friendly, PDF & Email

Tierleidfreie Bratwurscht

#vegan #pflanzlich #fettfrei #proteinreich #selbstgemacht #Abwechslung 🌭🌱

Fleischersatzprodukte sind ein no-go! Sagt wer?

Bestimmt nicht wir.

Aber gerade von extrem unsicheren Carnivoren wird ja oft wie folgt argumentiert: „Wer kein Fleisch essen mag, soll auch auf Fleischersatzprodukte verzichten. Denn wer Fleisch ablehnt, darf auch nichts essen was wie Fleisch aussieht und danach schmeckt und in echt gar kein Fleisch enthält.“

Aha. Sagt nochmal wer?

Solche Argumente sind wenig hilfreich und führen auch zu nichts.

Es geht darum, wo immer möglich sinnloses Leid und überflüssige Umweltbelastungen zu verhindern. Beides findet im Zusammenhang mit der Fleischproduktion jedoch statt. Wenn es daher mit Hilfe von gesunden Ersatzprodukten möglich ist, Leid und Umweltbelastung zu verringern, warum nicht? Übrigens marschiert auch Wurst nicht auf vier Beinen durch die Landschaft sondern wird aus Endloszutaten und unter schlimmsten Qualbedingungen der Tiere erst hergestellt. Hier, schön zusammengefasst.

Es ist also für den Menschen völlig normal, dass er seine Mahlzeiten aufwändig zubereitet und vor dem Verzehr verändert. Ob man daher bei Lust auf etwas herzhaft Gewürztem zu einem Produkt aus Tofu greift oder zu einem aus Fleisch, spielt somit keine Rolle. Rein am Aufwand gemessen. Was die Verhinderung von Mord und Totschlag betrifft hingegen schon. Wir haben alle eine Verantwortung unseren lieben tierischen Freunden gegenüber. Lasst sie uns wahrnehmen und uns für die Gerechtigkeit einstehen.

Falls ihr nichts gegen Saitan habt und es Euch gesundheitlich auch nicht beeinträchtigt, machen wir mit Euch heute eine pflanzliche, kohlenhydratarme, fettfreie Bratwurst. Ganz ohne Zusätze. Vielleicht liebäugeln da auch einmal die Ersatzprodukt-Gegner und springen über ihren Schatten. Wer weiß das schon. Uns würde es freuen, denn was gibt es besseres als eine „normale“ Mahlzeit zu sich zu nehmen, abseits von Leid und Schmerzen. Für uns das einzig Wahre. Mit den Inhaltsstoffen kann unendlich variiert werden: Von Gemüse, über Kichererbsen bis Linsen und Bohnen. Diesmal haben wir uns für die Kombination aus Saitan und Seidentofu entschieden. Probiert es doch mal aus.

Unsere Bratwurst ist OHNE: Qual, Grausame Tierhaltung, Massentierhaltung, Tierleid, Tier, Schwein, Rind, Kalb (Baby-Kuh), Schafdarm, Speck, Tier-Backen, Rohwurst, Ei, Milch, Casein, Kutterhilfsmittel, Dextrose, Gen-Soja, Di-und Triphosphat E450, E451, E575, Ascorbinsäure E300, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren E471, Natriumascorbat E301, Aroma, Geschmacksverstärker E 621, jodiertes Nitritpökelsalz, Antibiotika, Gen-Futter, Phosphate, Säuerungsmittel, tödliche Keime.

Unsere Bratwurst ist MIT: Liebe, Zuversicht, Saitan, Seidentofu, Bio-Sojasoße, Wasser, Gemüsebrühe, Gewürze.

Nun lasst uns voller Freude, Glück und Frohsinn in unsere tierleidfreie Wustproduktion starten.

Zutaten

  • 300 g Saitan
  • 200 g Seidentofu
  • 44 ml Wasser
  • 1 ½ TL Brühe
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 EL Petersilie
  • ½ TL Majoran
  • Etwas Pfeffer
  • Sojasoße (optional)

Vorbereitung

  1. Teilt ein Backpapier in vier Teile
  2. Bereitet Euch in einer etwas längeren Variante alte Baumwolltücher vor
  3. Falls ihr auf keine Baumwolltücher ausweichen könnt, Frischhaltefolie vorbereiten
  4. Schneidet Euch Bindfäden zurecht

Zubereitung

Alle Zutaten außer dem Saitan in einem Hochleistungsmixer sämig mixen.

Die Masse mit dem Saitan nun mit dem Knethaken verrühren.

Auf die Backpapier-Rechtecke verteilen und in die gewünschte Form bringen.

Aufrollen und zusätzlich ein zweites Mal in die Tücher einrollen und an den Enden zubinden.

Wir haben einen Teil unserer Würschtle statt der Tücher in Frischhaltefolie gewickelt. Hierbei könnt ihr ganz gezielt die Teigmasse zusammenzwirbeln, welche dann im Endergebnis fester erscheinen. Hierfür an beiden Enden gefühlt endlos gegenzwirbeln und verknoten. Versucht es bei Eurem ersten Versuch erst einmal so. Aus Umweltschutzgründen sind wir dann auf Baumwolltücher umgestiegen und spielen auch theoretisch mit dem Gedanken einer Wurstfüll-Maschine mit pflanzlicher Sojahülle. Dann hätte sich das Umweltproblem gelöst. Wir werden sehen.

Nach 25 Minuten die Würstle aus dem siedenden Wasser holen und kurz abkühlen lassen. Die Enden abschneiden, aus dem Baumwolltuch und dem Backpapier ausrollen. Unser Tipp: Schneidet nur eine der beiden Seiden auf, dreht die Bratwurst um und drückt mit dem Endteil eines Löffels oder Messers die Wurst aus der selbstgebastelten Pelle. Bei uns hat dies reibungslos geklappt.

Die Bratwürste in einer Pfanne mit einem Miniaturklecks Olivenöl anbraten.

Anrichten werdet ihr es so, wie ihr es kennt. Bei mir musste Grün in Form von Petersilie darüber. Da kringeln sich Jens Nägel, denn er mag es hier heute ganz klassisch mit Senf und/oder Tacos. So können wir Euch nur Beispielbilder liefern. Setzt es nach Eurem Gusto um.

Ja wo ist sie nur die tierleidfreie Bratwurst…? Sie hat sich unter einem Berg von Kichererbsen mit gelber Paprika versteckt. Tststs….. ツ

Tipp von Jens: Falls ihr keinen Seidentofu vorrätig habt, könnt ihr hier auch auf einen Teil MyEiweiß und ein pflanzliches Vollei ausweichen. Das Ergebnis ist auch hier brilliant. Fragt uns, falls ihr nähere Informationen darüber haben wollt. 

Fazit: Von der Konsistenz, dem Geschmack und Aussehen nach haben wir uns für die „Bratwurst“ als Namensträger entschieden. Würzt bitte nach Eurem eigenen Empfinden gut nach, da ihr sonst den Saitan-Geschmack zu intensiv empfinden könntet. Da wir die tierleidfreien Würstle zu unserer Currysauce gereicht haben, war das Geschmackserlebnis für uns völlig neutral. Das 1A-Gewürz hierbei ist übrigens der Majoran. Lasst es Euch schmecken. 🌭🌱

Print Friendly, PDF & Email

Die weltbeste Currysoße

#Curry #Soße #Berlin #Zuhause #Süßscharf #legendär #erprobt #getestet #fürgutbefunden

„Engel, wie hast Du noch einmal Deine weltbeste Currysoße gemacht?“. Kaum ausgesprochen, werde ich in die Küche der feinen Gewürze und Geschmacksnuancen entführt. Die Grundlage dieser Soße stellen passierte Tomaten dar, welche mit sehr vielen verschiedenen Gewürzen und der Süße von Aprikosen die Soße zu einem Unikat machen. Ihr kennt unsere Berliner-Currywurst-Challenge. Bei uns kann keine dieser Soßen dort mithalten. Wir haben es einfach raus. Testet es unbedingt aus.

Zutaten

  • 500 g passierte Tomaten
  • 2 TL Tomatenmark
  • 3 EL Curry
  • 2 EL Curry mittelscharf
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Chili con Carne-Gewürz
  • 1 TL Zwiebelpuver
  • 1 TL Kloblauchpulver
  • 12 Aprikosen
  • 1 TL Senf

Zubereitung

Die passierten Tomaten mit dem Tomatenmark und den Gewürzen vermischen.

Jens hat das Glas der passierten Tomaten mit Wasser ausgeschwenkt und in die Soße gegeben.

Hier seht ihr den Teil passierter Tomaten, etwas von den Gewürzen, 1 Klecks Senf und die Aprikosen, welche im Mixer püriert werden.

Madame Lillyfee, die Aprikosen magst Du doch gar nicht. ♡【ツ】🐈

Ein Viertel der Soße nun mit den Aprikosen in einem Mixer fein pürieren und zu der restlichen Soße hinzugeben. Das verleiht dem Gericht eine fruchtig süße Komponente.

Jens hat uns zu unserer weltbesten Currysoße eigene Bratwürste aus Seitan und Seidentofu hergestellt. Falls ihr Interesse an diesem Rezept habt, gebt uns gerne bescheid.

Diese tierleidfreien Bratwürste passen natürlich perfekt zu unserer Currysoße. Aber auch jedem anderen Gericht, verleiht dieses Rezept den ultimativen Gewürz-Kick.

Fazit: Selbst wenn ihr die Bratwürste, oder auch eine andere Beilage, relativ reduziert abschmeckt, wird durch die würzige Currysoße ein schmackhaftes Gericht dargereicht werden. Ihr könnt die Soße gerne mit angebratenen Zwiebeln verfeinern. In Berlin war dies sogar mit Sauerkraut möglich. Seid kreativ und probiert aus. Mit der Grundlage dieser Soße liegt ihr schon mal richtig. Lasst es Euch schmecken. 🌭🌱

 

Print Friendly, PDF & Email

Future-Mango-Sorbet

#Süßkartoffel #Zukunft #Veränderung #Denken #Verantwortung #Kraft #Dank #Liebe 🍑🍠

Ein Mango-Sorbet OHNE Mango? Aus Süßkartoffeln? Undenkbar sagt ihr. Probiert es aus, sagen wir. Vielleicht wird es ja auch der Mangotraum der Zukunft. Wenn wir uns nämlich die Südfrüchte nicht mehr um die halbe Welt fliegen lassen können, um darin gedankenlos zu schwelgen. Weil die Voraussagungen der verehrenden Folgen der Umweltkatastrophen eventuell doch schneller Realität werden als vermutet. Weil die Menschen nicht mehr täglich Mangos, Papayas, Ananas, Datteln, Cashews und Avokados arglos konsumieren können, um sich erst aus der Not heraus nach Alternativen umzusehen.

Schwarzmalerei?

Bei weitem nicht.

Nur der Versuch die Realität zu reflektieren und Veränderung zuzulassen.

Wir können alle nicht alles richtig machen. Wenn aber jeder Einzelne das für sich Bestmöglichste unternimmt, um die Welt ein Stückchen heiler zu machen, ist das wertvoller, als gar nichts zu tun.

Ist Euch nach einer Mango, dann kauft Euch eine Mango. Am besten fair trade und Bio Demeter Qualität.

Zu teuer?

Nicht wenn ihr dieses eine Obststück in vollem Bewusstsein und Dankbarkeit genießt. Wenn ihr Euch dabei die Folgen für die Umwelt vor Augen führt und wisst was ihr tut. In liebenden Gedanken. ♡

Dies ist kein Vergleich zu dem achtlosen Massenkonsum in der Bevölkerung, bei welchem unendlich viele Nahrungsmittel weggeschmissen werden und im Umkehrschluss Menschen in armen Ländern verhungern müssen. Ihr braucht keinen 10 Bananen-Dattel-Shake und auch nicht täglich Avokados. Schaut Euch um. Hier bei uns. Die Fülle unserer heimischen Obst- und Gemüsesorten ist unendlich groß. Seid kreativ und überlegt Euch, was ihr daraus zaubern könnt. Was Euer Körper, Geist und Seele braucht.

Zurück zum Rezept. Wir werden heute keinen Fußabdruck backen, sondern ein zauberhaftes Sorbet kreieren. Versprochen. Trotzdem kommen wir nicht nur mit einheimischen Produkten aus. Aber weitgehendst. Tauscht und wechselt aus, probiert und experimentiert bis es zu Euch passt. Bis ihr Euer eigenes, persönliches Rezept gefunden habt. Dann haben wir unser Ziel erreicht.

Nun lasst uns glücklich sein, so voller Freude und einem Lächeln im Gesicht. Es ist ein schöner Tag heute. Legen wir los.

Zutaten Sorbet
(für 2 Personen)

  • 1 Süßkartoffel
  • 12 Aprikosen
  • 1 TL Quittengelee
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Zitronensaft

Die Süßkartoffel weich kochen. Mit den Aprikosen, dem Quittengelee und den Gewürzen klein mixen  und in das Eisfach geben. Etwa 2 Stunden bis zum optimalen Gefrierpunkt dort verbleiben lassen. In einer Schüssel, Teller oder einem Glas anrichten.

Zutaten Plätzchen

  • 3 EL pürierte Rote Beete
  • 8 Soft-Aprikosen
  • 1 EL Leinsamenmehl
  • 1 EL Goldleinsamen
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 1 TL flüssige Vanille
  • etwas schwarzer Sesam

Es kitzelt mir in den Fingern und wir werden doch einen Fußabdruck backen. Die genannten Zutaten dafür zusammenmischen und Plätzchen, oder wie in unserem Fall Fußabdrücke formen. Bei 180° etwas 20 Minuten im Ofen garen. Die Zeit ist abhängig von der Dicke und Größe Eurer Plätzchen. 👣

Zutaten Rote-Beete-Jus

  • 3 EL Rote Beete Saft
  • 3 TL Quittengelee
  • 2 TL Tapioka-Stärke
  • 1 TL Vanille

Die Zutaten zusammenrühren und der feinen Soße etwas Zeit abgewinnen, bis die Stärke eindickt. Es schmeckt laut Jens wie ein Himbeertraum.

Zutaten Karamellisierte Äpfel

  • 4 kleine Äpfel
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • Lebkuchengewürz
  • Eine Handvoll Rosinen

Die Äpfel klein schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Den Vanillezucker in der Pfanne erwärmen und mit Wasser oder Weißwein ablöschen. Die Äpfel hinzugeben und karamellisieren lassen. Mit ein paar Rosinen abschmecken. Durchziehen lassen.

Das Future-Mango-Sorbet mit einem süßen Fußabdruck-Plätzchen und den karamellisierten Äpfeln anrichten. Mit dem Rote-Beete-Jus beträufeln.

Fazit: Das Rezept gleicht einem orangefarbenen Traum. Mangozauber liegt in der Luft, obwohl KEINE tropischen Früchte bei unserer Rezeptur um die Welt transportiert werden mussten. Und ganz ehrlich, wenn ihr Euch die Zutaten anseht, wäre dieses winterliche Gewürz-Sorbet auch ein sommerlicher Dessert-Traum. So lässt sich die Zeit bis dahin doch überstehen. Wir sind gespannt, auf Eure Ergebnisse. ♡ 🍑🍠

Print Friendly, PDF & Email

Himmlische Adventsplätzchen | ✩

#ohne Backen #einfach #schnell #fettfrei #Herzenswärme #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄

Unsere Zauberwaldküche hat sich in ein Versuchslabor verwandelt. Wir probieren hier, experimentieren dort und möchten Euch ein nahezu fettfreies Teigrezept vorstellen, voll gesunder Energie und tropischer Geschmacksexplosion, ohne eine einzig importierte Südfrucht. Ihr werdet dem Charme des Mangogenusses unterliegen. Versprochen.

Dafür wählen wir die Süßkartoffel, die aufgrund des Klimawandels mittlerweile auch bei uns angebaut werden kann. Sie ist eine Wurzel- und Knollenpflanze und zählt wie alle Gemüse zu den basischen Lebensmitteln. In Süßkartoffeln sind außerdem viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Ihre rosarote bis violette Färbung verdankt die Süßkartoffel bestimmten sekundären Pflanzenstoffen. Hochwirksame Antioxidantien, die freie Radikale entschärfen und somit über eine hohe antientzündliche und antioxidative Wirkung verfügen. Diese sind sogar dem Vitamin C und dem Vitamin E überlegen. Carotinoide können außerdem Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer, Parkinson, Grauen Star und der Alterung vorbeugen.

An Mineralstoffen und Vitaminen enthält die rosa Knolle außerdem reichlich Mangan, Folsäure, Kupfer und Eisen. Dazu die genannten Vitamine plus die Vitamine des B-Komplexes, das Ganze geschmückt mit hochwertigen Ballaststoffen und schon haben wir ein perfektes Lebensmittel für unseren Plätzchenteig.

Aber dürfen wir die Süßkartoffel überhaupt roh essen? Laut Verbraucherzentrale und unserer Erfahrung ja. Doch informiert Euch bitte hier oder anderswo, vor allem wenn Eure kleinen Zwerge mitnaschen. Einfach um auf Nummer sicher zu gehen, zwecks der darin befindlichen Oxalsäure. So ganz aus dem Bauch heraus würde ich in diesem Fall einen Teil der Süßkartoffeln eventuell durch Karotten ersetzen. Eine weitere Variante wäre, die Süßkartoffel vorher weich zu kochen und daraus den Teig zu kreieren oder den Rohkostteig mit ordentlicher Temperatur im Ofen zu backen.

Zutaten
(für ca. 12 Plätzchen)

  • ½ Süßkartoffel
  • 10 Aprikosen
  • 1 TL Quittengelee
  • 1 TL Spekulatiusgewürz

Zubereitung

Schneidet die Süßkartoffel in kleine Stücke, gebt die anderen Zutaten mit zusätzlichem Wasser hinzu und mixt alles in einem Hochleistungsmixer sämig. 

Die Menge vom Wasser ist von der Leistungsstärke Eures Mixers abhängig. Eine festere, sämige Masse ist das Ziel. Durch die stärkehaltige Batate mussten wir öfters Flüssigkeit nachgießen, bis uns das Ergebnis überzeugt hat. Geht nach Eurem Gefühl, probiert aus und experimentiert.

Mit unserer Mango-Attrappe können wir Lillyfee so gar nicht überzeugen. Sie ist kein Fan von den süßen und klebrigen Aprikosen und das ist auch gut so, da dies keine Nahrung für unseren Stubentiger darstellt. Jedoch möchte sie es einfach nicht akzeptieren und mischt trotzdem ordentlich mit. ¯\_(ツ)_/¯ 

Vorsicht…Dein Pfötchen! ♡🐈

Mit dem fertigen Ergebnis möchten wir Plätzchen herstellen, weshalb wir den Teig auf ein Dörrblech streichen, um ihn für einige Stunden im Ofen trocknen zu lassen.

Das wichtigste Arbeitsutensil ist eine professionelle Dörr- oder Backunterlage aus Silikon. Bei uns hat sich der Teig mit dem verwendeten Backpapier so vereint, dass wir es schwer hatten die Knetmasse zu lösen.

Nach abermaligem Durchkneten des Teiges können wir schließlich doch noch Plätzchen ausstechen. Da müsst ihr Euch etwas herantasten. Während des Dörrvorganges könnt ihr den Teig nach ein paar Stunden erstmalig wenden und noch etwas weiter dörren lassen, bis er dann bereit zum Plätzchen ausstechen ist. Auch die Zeitangabe ist rein spekulativ, da wir das Malheur mit dem Backpapier hatten. Aber ihr könnt das bestimmt selbst gut abschätzen.

Falls ihr die Teigschüssel nicht schon vorher ausgeschleckt habt, könnt ihr rein theoretisch die fertige Masse auch in Dessertgläser füllen und als Nachtisch servieren. Mit noch etwas zusätzlicher Vanille geschmacklich ein Träumchen!

Die Doppelkekse haben bei uns eine Schokofüllung erhalten, da wir für die typischen Spitzbuben (bei uns sagen wir natürlich genderkonform Spitzmädels…ツ) nur das farbengleiche Quittengelee zur Hand haben. Ich kann mir zu den orange-gold-farbenen Keksen am Besten eine dunkelrote Träuble– oder Himbeermarmelade aus dem Garten vorstellen. Ansprechend wäre auch eine dunkle blau-lila Waldbeerenfüllung. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Fazit: Die orangefarbenen Kekse sind sehr schön anzusehen und schmecken nach einem Tag etwa wie weiches Fruchtleder. Eben sämig, nach Teig, so wie es sein soll. Aus den Teigresten stellt ihr einfach Plätzchen her. Dazu knetet ihr alles zusammen, rollt den Teig aus und legt mit Euren Ausstechformen los. Ganz viel Freude dabei. ♡ 🕯❄⛄

Print Friendly, PDF & Email

Süße Lillyfee-Tatzen 🐾

#fettfrei #einfach #ungebacken #Family #schokoladig #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄🐈

Wir möchten einen einfachen, gesunden Teig, den wir auch pur essen können. Mit möglichst wenigen Zutaten und ungebacken, um alle Inhaltsstoffe zu bewahren. Dafür ziehen wir uns in unsere Zauberwald-Kreativküche zurück und mit dem Zauberspruch „Simsalabim, dreimal schwarzer Kater, hex, hex“, kommt ein Schokoteig-Rezept zutage, welches Euch umhauen wird.

Die Grundzutat ist der Buchweizen, welcher erst einmal heimisch ist und in einigen Betrieben in Bio- oder Demeterqualität angebaut wird. Desweiteren handelt es sich hierbei um ein Pseudogetreide, welches auch über die Wirkung von Blutdruck- und Blutzuckersenkung verfügen soll. Gekeimter Buchweizen ist sogar noch wertvoller, weil durch den Keimprozess die Vitalstoffe nahezu explodieren und die darin enthaltenen Enzyme und die Proteine leichter verdaulich werden. Die Keimlinge werden dadurch im Übrigen auch basisch verstoffwechselt.

Im Spätsommer haben wir dafür unseren Buchweizen ca. 1 Stunde in unserem Keimglas eingeweicht, um ihn dann zwei Tage lang, unter immer wiederkehrender Spühlvorgängen, keimen zu lassen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auf den Dörrgittern trocknen wir die Keimlinge für den späteren Gebrauch. Für unsere Katzen-Tatzen mixen wir die getrockneten Körner zu feinem Mehl.

Zutaten

  • 100 g gekeimtes Buchweizenmehl
  • ½ TL Tapioka Stärke
  • 12 Softpflaumen und/oder ein paar Rosinen
  • 4 TL Kakao oder Carob
  • 2 TL Quittengelee oder Xilit oder Zucker

………………………………………………..

20 g gesalzene Erdnüsse (optional) *
1 EL Hanfsamen

*Wir haben also zusätzlich noch Erdnüsse mit ein paar Hanfsamen püriert, eine Art tierleidfreier Erdnussbutter und einem Teil des Teiges untergearbeitet. Es war mein persönlicher Experimentier-Wunsch und Prinzessinnen kann man doch nichts ausschlagen. Zumindest mein allerliebster Mann möchte das nicht. Deshalb spreche ich hier meinen Dank aus und freue mich, Euch dieses Königsrezept präsentieren zu dürfen. Dekorieren könnt ihr mit ein paar ganzen Erdnüssen. Die Kombination aus sanft salzig und süß ist legendär!

Für eine weitgehendst fettfreie Keksversion belasst ihr es einfach bei den erst genannten Zutaten und dekoriert später nicht mit Schokolade.

Zubereitung

Für den Teig das Buchweizenmehl abwiegen und mit den anderen Zutaten vermixen. Gebt Wasser als Feuchtigkeitsquelle hinzu, damit Euch der Mixer alles schön fein püriert.

Katzentatzen formen und mit jeweils 4 halben Erdnüssen bestücken.

In den Dörrautomaten geben und trocknen lassen. Bei uns war wieder der Backofen im Einsatz, weshalb wir Euch keine Zeitangabe liefern können. Aber ihr werdet die Fertigkeit der Schoko-Tatzen bestimmt richtig einschätzen.

Nach dem Fertigstellen der Plätzchen, rührt ihr Euch aus etwas Kokosöl, Kakao und Xilit (wir haben sogar Quittengelee hinzugegeben, weil es uns zu bitter war) eine Schokoglasur an. Bedenkt dabei bitte, dass der Kakao sehr bitter ist und ihr mit den Süßungsmitteln gut abschmecken müsst. Gerade wenn auch Zwerge mitnaschen möchten. Alternativ nehmt ihr hier einfach Carob, der sehr viel milder schmeckt.

Formt damit den Katzenballen, ganz wie bei den Stubentigern.

Falls ihr die Tatzen zeitgleich verspeisen wollt, gebt sie doch kurz in den Kühlschrank, damit die Glasur zügig fest wird.

Seid erst einmal happy, wenn sich Eure Mannschaft zuhause nicht so dermaßen über das Teig-Ergebnis her macht, dass für die Katzen-Pfötchen nichts mehr übrig bleibt. Denn dem fettfreien Schokoladenteig kann sich kaum jemand entziehen. So könnt ihr ihn im Grunde auch in kleine Förmchen füllen und als Dessert anrichten.

Uiuiui, welches Pfötchen stibitzt denn da ein Tätzchen…? ツ🐈

Zum Fussballspiel möchte ich meinem Engel natürlich ein paar Glücksbringer zaubern. Dazu forme ich runde Schoko-Plätzchen und versehe sie mit einer Puderzucker- Zitronen-Glasur, um nach dem Trockenprozess den Fussball darauf noch mit der Schokolade zu verzieren. Meine Exemplare sind…speziell, aber zumindest erkennbar. Mein lieber Mann hat sich trotz alledem sehr darüber gefreut und wir können es Euch verraten: Es ist eine Geschmacksexplosion. So ein bisschen wie Nougat und After-Eight von der Konsistenz her zusammen. Unbeschreiblich. Und das ohne tierische Zusätze, 100% vegan.🌱 

Achtet darauf, dass die Fussballplätzchen schön rund werden, damit uns der Sieg auch garantiert ist. ツ⚽

Mit den Worten „Schlangenei und Krötendreck, was hier grad war, das ist jetzt weg!“ zeigen wir Euch auf, dass ihr alle zaubern könnt und Euch nicht wundern müsst, wenn die Backvorräte so schnell verschwinden. ツ

Fazit: Euch wird dieses tierleidfreie Schoki-Keksrezept bestimmt so gut schmecken wie uns. Probiert es einfach aus. Seid nur etwas vorsichtig wenn ihr Dörrpflaumen nicht gewohnt seid, zwecks eurem Bäuchlein. Gerade auch wenn ihr mit kleineren Zwergen backt. Hier könnt ihr gerne statt der Pflaumen etwas mehr Rosinen hinzugeben, oder einen Teil davon mit einem anderen Süßungsmittel nach Wahl ersetzen. Go vegan ★🌱 🕯❄⛄🐈

Print Friendly, PDF & Email

Omi Liselottes Vanillekipferl

#fettfrei #einfach #roh #Family #saisonal #Winter #Advent #Sinnlichkeit #Liebe 🕯❄⛄

Unsere Polo-Omi – ein Backgenie. In ihre Fußstapfen werde ich backtechnisch wohl niemals treten. Deshalb werden wir das Ur-Rezept etwas abwandeln und fast rohköstlich, zumindest ohne backen und mit tierleidfreien, gesunden Lebensmitteln umsetzen. Omi Liselotte wäre begeistert, weil sie glückselig wäre zu wissen, dass wir unserer Gesundheit etwas Gutes tun. Und das ist der Plan. ♡

Unsere Grundzutat ist die Erdmandel, welche viele naturheilkundlich orientierte Ärzte und Heilpraktiker als eine Art Überlebensnahrung bezeichnen, da schon 2 Esslöffel täglich ausreichen würden, um den Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Die Erdmandel zeichnet sich durch einen ungewöhnlich hohen Ballaststoffanteil aus. Sie spendet wertvolles, leicht verdauliches, pflanzliches Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium und Zink sowie Fett mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Gleichzeitig liefert die Erdmandel das zellschützende Vitamin E sowie Biotin und Rutin.

Durch den hohen Gehalt an Ballaststoffen wird die Verdauung sanft angeregt. Außerdem binden Erdmandeln Stoffwechselgifte oder andere toxische Rückstände im Darm. Sie stärken die natürliche Darmflora und verdrängen gleichzeitig gefährliche Mikroorganismen. Somit unterstützen Erdmandeln die Selbstreinigung des Darms. Jens und ich schätzen am allermeisten die feine Körnigkeit dieses Mehls. Es fühlt sich damit alles so leicht und fein an. Deshalb haben wir das Erdmandelmehl für unsere fast rohen Vanillekipferl verwendet.

Der Clou an dem Rezept sind die getrockneten Aprikosen, welche wir zum süßen einsetzen. Ein wertvoller Nährstofflieferant für unsere Zellen. Die Idee stammt aus Jens Zauberwerkstatt und ist großes Kino. Wir sind glücklich einen Ersatz für die in der Rohkost-Szene immer verwendeten Datteln gefunden zu haben, da sie ökologisch für uns wertvoller sind. Weil wir unser eigenes Quittengelee hinzufügen, ist unser No-Bake-Rezept nicht komplett roh, schmeckt dadurch aber erfrischend nach Zitrone. Ihr könnt das ja individuell einfach mit einem anderen Süßungsmittel ersetzen.

Zutaten
(für ca 12 kleine Vanillekipferl)

  • 80 g Bio-Erdmandelmehl
  • ½ TL Tapioka-Stärke
  • 10 Aprikosen
  • 1 TL eigenes Quittengelee
  • 2 TL Vanille

Falls ihr in der Zutatenliste etwas vermisst, dann können wir Euch tatsächlich mitteilen, dass wir nichts, rein gar nichts vergessen haben, sondern den Teig mit genau diesen überschaubaren Zutaten herstellen. ツ

Zubereitung

Für den Teig das Erdmandelmehl abwiegen und mit den anderen Zutaten vermixen. Gebt Wasser als Feuchtigkeitsquelle hinzu, damit Euch der Mixer alles schön fein püriert.

Nun geht es an das Kipferl formen. Kleine Halbmonde sollen es werden.

Gebt die Kipferl in Euer Dörrgerät oder wie wir, in den auf 50° eingestellten Backofen. Wir können Euch leider keine Zeitangabe vorgeben, weil wir während des Dörrvorganges im Dörrofen auf unseren Backofen ausweichen mussten. Das Gebäck soll letztendlich eine leichte Festigkeit aufweisen, dann ist es fertig.

Wir haben die Vanillekipferl noch mit Puderzucker bestreut, ganz nach dem Omi Liselotte-Originalrezept.

Auch heute sind unsere tierischen Freunde aus der Family ganz herzlich eingeladen und reagieren sehr unterschiedlich auf die Gebäcktafel: Von entzückt, bis eher erstaunt….sagen wir, schon fast sprachlos vor Freude. ツ

Susi ist mehr mit der richtigen Platzsuche am Plätzchentisch beschäftigt,  liebäugelt aber währenddessen nach dem schönsten Keks. ♡🐔

Muffin, das Meerschwein, hat sich für das heutige Zusammensein besonders hübsch gemacht mit seiner Zottelmähne und wartet etwas verlegen, bis endlich alle Gäste eintreffen. ツ♡🐹

Fazit: Falls ihr ein fettfreies, tierleidfreies, verdammt-gutes-Keksrezept sucht, seid ihr hier bei uns richtig. Das Rezept hat übrigens unsere eigene Feder geschrieben. Geht deshalb bitte achtsam mit dem Verteilen um, erwähnt uns und lasst uns Eure Einschätzung zukommen. Merci ★🌱🕯❄⛄

Print Friendly, PDF & Email

Winter-Brennnessel-Spinat

#Dunkles Grün #Wintermonat #Gesundheit #Gemüse #Wärme #Nährstoffe #Vitamine 🥬🌿

Alle Jahre wieder werden die Nächte länger und die Tage düsterer und kälter, dabei gelüstet es uns gerade jetzt nach frischem saftigen Grün. Was liegt wohl näher als eine ordentliche Portion Popeye-Grün verbunden mit der wilden Brennnessel. Für helle Akzente in unserem großen grünen Topf sorgen unsere heute grüne pflanzliche, fast fettfreie Käse-Sahne-Sauce, Zitronenscheiben und Zucchinspaghetti. Wer kann denn da schon düster denken?

Brennnesseln sind überall dort anzutreffen, wo nährstoff- und stickstoffreiche Böden mit ausreichender Feuchtigkeit vorhanden sind. Deshalb ist sie auch zu dieser Jahreszeit noch zu finden. Die große Brennnessel enthält feine Brennhaare, die mit Kieselsäure und Ameisensäure gefüllt sind. Mikroskopisch wirken diese Haare wie feine Nadeln. Deshalb brennen sie auch beim Berühren mit der Hand. Zieht Euch dicke Handschuhe an, dann kann Euch nichts passieren. Wenn ihr das Wildkraut direkt vor Ort essen wollt, rollt das Blatt wie ein Fernrohr auf und klappt die Enden von beiden Seiten nach innen. Fast wie ein Päckchen. So könnt ihr die Brennnessel auch roh verzehren. In unserem Fall werden wir sie heute kurz blanchieren.

Dazu geben wir unseren Spinat, welcher uns rundum mit Vitamin A versorgt für gutes Sehen und gesunde Haut. Er stärkt auch durch das enthaltene Magnesium unsere Nerven. Aber auch Vitamin E steckt in dem dunkelgrünen Gemüse. Last but not least versorgt uns der Spinat mit Eisen, was für uns Frauen unabdingbar ist.

Zutaten

  • Spinat
  • Brennnessel
  • Zitrone
  • Hanfsamen
  • Hefeflocken
  • Gemüsebrühe
  • Gewürze nach Wahl
  • Zucchininudeln
  • 1 Zwiebel
  • Nepro-Rella-Algen (optional)

Zubereitung

In etwas Gemüsebrühe blanchieren wir den Spinat und die Brennnessel. Einen Teil der Menge mixen wir ganz fein, die zweite Portion schneiden wir in mundgerechte Stücke Die Zucchini dann zu Spaghetti zwirbeln und mit der Zwiebel in einer Pfanne kurz anbraten. Aus den restlichen Zutaten bereitet ihr Euch unsere tierleidfreie, fast fettfreie Käse-Sahne-Sauce zu. Das Rezept dazu findet ihr hier. Mischt nun alles zusammen, träufelt Zitrone darüber, dekoriert mit roter Kresse und einem Mangoldblatt und genießt dieses grüne Poweressen.

Manches Mal ist der Appetit unserer Lillyfee so riesengroß, dass es ihr schwerfällt, unser gemeinsames Essen abzuwarten. ♡

Mein Geheimtipp sind die Algen, welche ich mir in einer Extraportion mit dem Spinat und den Brennnesseln im Mixer püriere. Mein Körper giert nahezu danach, während Jens bei dieser Variante die Nase rümpft. Tastet Euch also langsam an den Geschmack heran und findet heraus, ob Euer Körper dies benötigt. Ich befülle mein Nährstoffdepot dadurch mit Proteinen, Eisen, Vitamin A, Vitamin B12 und Ballaststoffen. Achtet jedoch unbedingt beim Kauf auf europäische bio-zertifizierte Algen.

Bei uns werden auch unsere Tierfreunde herzlichst zum Essen eingeladen. Es sind sehr dankbare Wesen, mit trotzdem recht unterschiedlichen Charakteren und Geschmäckern. So kann man es allen auch nicht immer Recht machen. ツ

Lillyfee: „Weil ihr es seid, probiere ich es“. 🐈

Susi so: „Um die Uhrzeit? Bei weitem nicht“.🐔

Kleini: „Hm, ich weiß nicht, ob das meiner Nahrungsmittelvorstellung entspricht“.🐔

Anna: „Aufgrund der zugesetzten Sonnenblumenkerne, probiere ich es ausnahmsweise.“🐔

Danke Mädels, es macht immer wieder Spaß für Euch zu kochen. ¯\_(ツ)_/¯

Fazit: Es ist ein einfaches, gesundes, pflanzliches und günstiges Gericht für zwischendurch, auch wenn es mal schnell gehen soll.🌱

 

Print Friendly, PDF & Email

Too Good To Go ✿❀❁

#Lebensmittel #Essen #Verschwendung #Industrie #Politik #Armut #Reichtum #Nachhaltigkeit 🍅🥦🥒🥕🍠

Jedes Jahr wandern in Deutschland 18 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll und wir können und wollen das nicht mehr hinnehmen. Auf dem Markt und den Einkaufsläden wählen wir bewusst schon „unschöne“ Gemüsesorten aus, damit diese des späteren nicht entsorgt werden. Reicht das aber wirklich aus? Also mache ich mich auf die Suche und lande bei dieser App, wo alle Läden in der eigenen Umgebung angezeigt werden, die noch Essen vom Tag übrig haben.

Aber auch die Politik muss reagieren und Gesetze entwerfen, dass es verboten ist unverkaufte Nahrungsmittel zu entsorgen. Manche Länder sind uns da um einiges voraus. Zwar hat Deutschland sich im Rahmen der UN-Nachhaltigkeitsziele dazu verpflichtet, die Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu halbieren, jedoch dürfen weiterhin Nahrungsmittel entsorgt werden.

Was Dich in der App erwartet am Beispiel vom Realmarkt:

💚 Einmal hin – alles drin: Die Obst- und Gemüseabteilung von real bietet regionale und exotische Obst- und Gemüsesorten, häufig in Bio-Qualität. Jeden Morgen werden die Waren frisch angeliefert, um täglich ein frisches Sortiment anbieten zu können. Zu jeder Jahreszeit gibt es das passende Saisonobst und -gemüse für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung – eben ganz wie vom Wochenmarkt.

🍎 Bei real wartet verschiedenes, saisonales, regionales Obst und Gemüse auf dich, das vielleicht nicht mehr perfekt aussieht und deshalb aussortiert wurde, aber immer noch gut und lecker ist.

INFO: Bitte melde dich beim Service-Point, um deine Bestellung abzuholen.

🗓 Denk bitte daran, dass der Kaufbeleg nur am angegebenen Datum gültig ist und dass die übrig gebliebenen Lebensmittel täglich variieren.

🙏 Vielen Dank, dass du dich gegen Lebensmittelverschwendung engagierst. Guten Appetit

Die App zeigt dir die Ergebnisse an und informiert Dich auch über aktuelle Angebote. Das Essen kauft man direkt über die App und bekommt dafür einen digitalen Kaufbeleg, den man vor Ort vorzeigt.

Unser Markt: Grünes Eck

Obst & Gemüse

Heute: 16:00 – 17:30 Uhr     3,50 € statt 10 €

Unser Testladen ist also das Grüne Eck in Stuttgart. Dort ist die Abholung unserer Lebensmittel in den Zeitraum 16 – 17:30 Uhr gelegt. Ausgewählt werden in der App können momentan leider nur vegetarische Lebensmittel. Da wir uns aber im Bereich Obst und Gemüse befinden, sollte dies kein Problem darstellen. 

Du erhältst eine Überraschungsportion

Wir können dir nicht vorhersagen, welche Speisen und Lebensmittel du erhalten wirst, weil das davon abhängt, was im Laden übrig bleiben wird. Bei bedenken bzgl. Allergenen und Inhaltsstoffen frag bitte direkt im Laden nach.

In unserem ersten Versuch ist das Kontingent in unserem ausgewählten Laden bereits ausgeschöpft, da es pro Markt nur limitierte Coupons zu erwerben gibt, welche an unserem Wunschtag bereits verkauft sind. Eine freundliche Mitarbeiterin erklärt mir dies sehr geduldig am Telefon. Aber bereits ein paar Stunden später erwerben wir 1 Portion Obst und Gemüse für 3,50 € statt 10 €.

Der Tag unserer geretteten Lebensmittelabholung: Aufregung macht sich breit, jedoch sind wir positiv gestimmt und voller Vorfreude. Als wir nach der Bus-, Zug-, S-Bahn und U-Bahnfahrt endlich ankommen, sind wir gespannt was uns erwartet.

Unnötig, völlig unnötig, denn wir treffen einen kleinen, feinen Obst- und Gemüseladen an, mit zwei wunderbar engagierten Mitarbeitern, welche uns mit dem Satz: „Die letzte Kiste wird abgeholt“ begrüßen. Der Laden ist urig. Ein Erlebnis. Ich freue mich wie ein Kind und bin in diesem Moment unsagbar glücklich über das Leben mit meinem lieben Mann, der wirklich alles erdenkliche tut, um uns diese Lebensereignisse zu ermöglichen. Danke dafür. Das Gefühl, eine Kiste gereicht zu bekommen, nicht wissend was darin enthaltend ist, ist unbeschreiblich. Mit dem Hintergrund, dass wir diese Lebensmittel RETTEN vor dem Entsorgen. Wir fühlen uns damit sehr wohl. ♡

Unsere Kiste ist bestückt mit: 1 Kopfsalat, 1 Tüte Ackersalat, 8 Kartoffeln, 5 Karotten, 5 Kiwis, 1 Fenchel und 1 Bund Petersilie.

Zu unserer Überraschungskiste haben wir noch einen Bio-Apfelessig erworben. Kauft dort ein, wir sprechen unsere Empfehlung hier unbedingt aus. Wir kommen wieder!

Mit jeder abgeholten Portion wird zusätzlich CO2 eingespart wenn ihr wie wir alles zu Fuß und den Öffis erledigt. 

Zuhause angekommen bereiten wir unser 3,50 € Menü zu. Von den lieben Eltern und Schwiegereltern bekommen wir heute außerdem zwei kleine Bio-Broccoli geschenkt, welche nicht in den Preis mit eingerechnet werden dürfen. Außerdem verwenden wir natürlich für die Zubereitung die schon vorhandenen Gewürze, den Essig, eigenes Walnussöl, 1 Handvoll eigener Walnüsse, die Gemüsebrühe, 1 Zwiebel, 1 EL Bio-Erdmandelmehl und unsere Hanfsamen.

Wir servieren: Eine große Schüssel voll grünem Salat mit geraspelten Möhren.

Dazu reichen wir Fenchelgemüse auf Bratkartoffeln und gedünstete Karotten mit gebackenen Kartoffelspiralen und Broccoli-Hanfsamen-Gemüse…

…und zum Nachtisch Kiwi mit einem süßen Erdmandel-Kiwi-Walnuss-Dip.

Tierleidfrei, vegan, regional, nachhaltig, gesund, günstig und voller Liebe. ♡

Fazit: Die Nahrungsmittelauswahl kann mit viel Glück auf diesem Wege recht abwechslungsreich sein. Außerdem haben wir ein gutes Gewissen weil durch die Abholung über Too Good To Go auch die Umwelt ein kleines bisschen geschont wird. Wir können damit sicherlich nicht die Welt retten, aber deutlich verbessern. Jede kleinste Portion zählt. Probiert es doch mal aus. ★✿❀❁

Print Friendly, PDF & Email
error: Nana :-)