Kategorie: Ernährung

Grünes Zucchini-Cordon-Bleu

#Schnitzel #Cordon-Bleu #grün #tierleidfrei #vegan #besonders #Versuch #crazy

Heute wird es in der Zauberwaldküche so irre phantastisch, weil wir mit Farben spielen werden und unser tierleidfreies Schnitzel zu einem grünen Traum verwandeln werden. Ihr werdet Euch teilweise dabei bestimmt fragen, ob ihr es mögt oder vielleicht auch komplett ablehnt, denn es passt einfach nicht in unser inneres Bild von einem typischen Schnitzel. Grün, passt doch nicht! Innere Bilder entstehen aus der Erfahrung, sind immer mit Gefühlen verbunden und eng an Interaktionen geknüpft. So wird unsere Vorstellung zu gewissen Dingen erschaffen. Dies wollen wir heute bewusst durchbrechen.

Deshalb schaffen wir uns heute ein eigenes Bild von unserem veganen, grünen Gemüse-Cordon-Bleu. Legen wir los.

Zutaten Schnitzel

  • 200 g Seitanpulver
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Supergreen DM
  • 3 TL Algenpulver
  • Kräftige Gemüsebrühe
  • Bio-Soja-Soße
  • Weißer Balsamico

Füllung

  • Zucchini
  • Wilmersburger Käse

Panade

Wie ihr bereits erkennen könnt, gibt es bei den flüssigen Zutaten keine Mengenangaben. Hier ist wieder Eure Kreativität gefragt, denn wir kochen hier im Zauberwald recht emotional, aus dem Bauch heraus. Dabei orientieren wir uns an der Geschmeidigkeit des Teiges und fügen in kleinen Mengen die Flüssigkeit hinzu, bis wir spüren, dass die Konsistenz für uns passt. Wir verbuchen es unter Erfahrungswerten. Seid mutig.

Vermischt wie immer erst die trockenen Zutaten miteinander und fügt dann in kleinen Mengen die Flüssigkeit hinzu, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Diesen Teig lasst ihr etwas gehen und formt daraus gleich große grüne AlgenSchnitzel.

In der kochenden Gemüsebrühe lasst ihr die Schnitzel ca. 20 – 30 Minuten vor sich hinziehen.

Währenddessen schneidet ihr Euch die Zucchini für den Belag in feine Scheiben. Wir haben noch Zitronenmelisse hinzugegeben. Gebt aber acht, denn der Geschmack ist sehr intensiv.

Nach dem Belegen mit den Zucchinischeiben, dem Käse und der Zitronenmelisse gebt ihr das passende Schnitzelgegenstück darauf und fixiert es mit Zahnstochern.

In den drei Panadentellern großzügig wenden.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Knusprig und kross war unser Wunsch und beim Aufschneiden läuft uns der Käse sanft heraus. Mit den Zucchini die perfekte Kombination.

Das „Grün“ ist zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht mehr ganz so befremdlich. Zumindest, wenn man den Gedankengang und das Wissen über den gesundheitlichen Aspekt mit aufführt. Dann fällt es leichter. ツ

Natürlich gibt es wie immer Frischkost dazu.

Fazit: Irgendwie total crazy und doch eine schöne Idee, wenn etwas besonderes auf den Tisch soll. Falls ihr eine Feier anstehen habt und ihr alles schön schmückt und herrichtet, könnt ihr Euer grünes Cordon Bleu gerne als Highlight servieren. Zumal ihr es hier auch farblich anpassen könnt. Bei einer gelben Dekoration zaubert ihr ein Kurkuma-Schnitzel, bei Rot hilft Rote-Beete-Saft. Hach… da habe ich schon wieder Lust zu experimentieren. Wir lieben Farben! ღ Go vegan.🌱

Bayrische Bier-Wurst

#Bayrisch #Schwäbisch #Wurst #tierleidfrei #vegan #Seitan #Bier #gsuffa

Wir lieben München, trotz bayrisch politischer Querulanzen momentan. Deshalb möchten wir heute etwas typisch Zünftiges herstellen: Eine bayrische Bierwurst, mit schwäbischen Wurzeln, jedoch tierleidfrei natürlich.

Die Bierwurst hat eine charakteristische Kugelform, ist von Senfkörnern durchsetzt und mit Knoblauch gewürzt. Der Name „Bierwurst“ deutet nicht auf die Zusammensetzung hin, denn das Original enthält kein Bier. Vielmehr wird mit dem Namen auf die Verwendung der Wurst hingewiesen: Man isst sie bei der Brotzeit zum Bier. Dazu wird sie in dicke Scheiben geschnitten und mit Brot serviert. Wir werden die Zusammensetzung etwas verändern und geben tatsächlich Bier in unsere tierleidfreie Variante.

Lasst uns die Zauberwald-Versuchsküche starten.

Zutaten Bier-Wurst

  • 2 EL Lupinenmehl
  • 120 g Seitanpulver
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 125 ml Bier
  •  2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Senfkörner
  • 1/2 TL Kreuzkümmel / Cumin
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 EL Sojasoße
  •  2 TL Senf

Zubereitung

Nun wisst ihr Bescheid, warum unsere Bayrische Bierwurst schwäbische Wurzeln hat! Wir experimentieren mit dem „Heller Seggl“. Jedes Mal müssen wir über den Namen schmunzeln. Auf das unpassende Verhalten bezogen wird dieses Wort in manchen Regionen im Schwabenländle verwendet. „Du Seggl“ heißt es dann. ¯\_(ツ)_/¯

Auch unsere Brotzeit ist fernab dem Original, denn wir haben keine Brezeln hier. Dafür gibt es ein knuspriges Ciabata. 🥨🥖

Gebt erst die trockenen Zutaten zusammen und fügt dann die flüssigen Komponenten hinzu, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Eventuell müsst ihr kreativ reagieren, denn wir haben zu unserer obigen Mengenangabe noch etwas Bier hinzugeben müssen. Lasst den Teig in der Zeit wo der Topf mit der Brühe und der Zwiebel aufkocht etwas gehen. Erst wenn das Wasser nicht mehr kocht gebt ihr die in Alufolie eingewickelte Bier-Wurst hinzu. Falls ihr uns hierzu eine Alternative habt, gebt uns doch bitte Bescheid, denn optimal ist das natürlich umwelttechnisch nicht.

Nach 30 Minuten vor sich hin sieden, darf die Bier-Rolle für abermals 30 Minuten bei 180 ° in den Backofen. Eventuell kürzer, uns ist nämlich die Umwicklung geplatzt.

Falls Euch optisch die Wurst zu blass erscheint, könnt ihr im Vorfeld mit Kurkuma und Paprika experimentieren.

Das Ergebnis kann sich schmecken lassen: Fluffig, etwas zu wenig Würzung für uns, da könnt ihr also großzügiger damit umgehen und überhaupt nicht nach Bier schmeckend. Das ist ja für die Zauberwaldelfe ausschlaggebend und der springende Punkt, so als bekennende Bier-Verweigerin. ツ

Mit süßem Senf und grünem Salat ein schönes Essen. Aber auch als Vesper für die Arbeit hervorragend geeignet.

Probiert es aus.

Fazit: Es gibt doch mittlerweile nichts mehr, auf was wir empathischen, tierproduktfreilebenden Menschen heutzutage verzichten müssen. Mittlerweile kann doch irgendwie alles fast 1 zu 1 nachgekocht und gebastelt werden. Nie war es leichter auf vegan umzusteigen als jetzt. Deshalb wagt den Schritt, für Euch, die Tiere, Eure Kinder und die Umwelt. Go vegan. 🌱

 

 

 

Zitronenmelissen-Polenta

#Zitronenmelisse #Polenta #Schnitten #vegan #tierleidfrei #füralle #Family #lecker #frisch

Wie es grünt und blüht in unserem Gärtlein. Für Tee ist uns das viele Grün etwas zu viel, deshalb machen wir heute ein Essen mit dem Minz-Kraut. Dafür braucht es Polenta und eine Handvoll der Zitronenmelisse.

Zutaten

  • 100 g Maisgrieß
  • 350 g Gemüsebrühe
  • 1 prall gefüllte Hand frische Zitronenmelisse
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • Etwas Pfeffer

Zubereitung

Die Zutaten außer den Grieß aufkochen. Dann den Grieß hinzugeben. 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen.

Die Masse schön in Form eines Rechteckes ausstreichen und in den Backofen geben. Für ca. 25 Minuten.

Schneidet dann schöne Rauten. Das sieht einfach toll aus.

Das magst Du definitiv nicht liebe Veggie-Lillyfee!

Mein Zauberkobold ist von der Zitronenmelissen-Polenta noch nicht wirklich überzeugt. Aber nur darum, weil er Polenta allgemein gar nicht kennt. Deshalb verknuspere ich es ihm und hoffe, dass es ihm nun mundet!

Dazu gibt es Knusper-Zwiebeln, weil Reste der Panaden einfach nicht entsorgt werden, sondern noch für andere Gaumenschmäuse verwendet werden. Wie hier, die knusprigen Zwiebeln.

Lillyfee ist danach erst einmal platt. Aber kulinarisch zufrieden. ツ

Fazit: Wer Zitronenmelisse nicht kennt, sollte sich mit der Dosierung so langsam herantasten. 

Knusprige Nuggets

#Nuggets #vegan #tierleidfrei #Seitan #knusprig #easy #Alternative

Wir möchten tierleidfreie Chicken Nuggets herstellen und orientieren uns an den herkömmlichen Fertigprodukten. Jedoch möchten wir kein Soja nehmen und wandeln das Ganze in eine Seitan-Produktion um. Ihr wisst, dass wir davon schon einiges hergestellt haben. Der einzige Unterschied ist jedoch dieses Mal, dass wir uns eine knusprige Panade wünschen und deshalb zum allerersten Mal Cornflakes ungesüßt dafür mit verwenden. Lasst Euch überraschen.

Zutaten Nuggets

  • 100 g Seitanpulver
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 EL Kichererbsenmehl
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver (optional)
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • Gemüsebrühe-Wasser
  • einen Schuss Sojasauce
  • 1 Spritzer Balsamico weiß

1 Liter Gemüsebrühe

  • 1 Zwiebel
  • Knoblauchzehen

1. Panade

  • Mehl

2. Panade

  • Haferdrink
  • Lupinenmehl
  • Balsamico
  • Backpulver

3. Panade

  • Vollkornsemmelbrösel
  • Cornflakes
  • geräuchertes Paprikapulver
  • Zwiebelpulver
  • Pfeffer

Ihr seht schon, ab dem Zeitpunkt der Panade, lässt die Angabe von Maßen nach. Da müsst ihr etwas flexibler handeln. ツ

Rührt erst die trockenen Zutaten zusammen und fügt dann die Sojasoße, Balsamico und die Gemüsebrühe hinzu. Wie ihr oben sehen könnt, kann ich Euch die Menge des Gemüsefonds nicht nennen. Zu euphorisch war ich im Arbeitsprozess. Tastet Euch hier also heran und nehmt lieber weniger als zu viel. Mensch, ich kann mich beim besten Willen einfach nicht daran erinnern. Sorry.

Der Teig ist jedenfalls perfekt geworden. Mit der Schere schneide ich die Nuggets in relativ gleich große Stücke. Auch ein Herz für meinen Seelendiamant ist dabei.

Unser heutiges Highlight sind die Cornflakes. Juchuuu. Das ist so spannend. Seid aber vorsichtig mit dem geräucherten Paprika. Der ist einfach sehr intensiv.

Zuzubereiten sind die Nuggets wie die herkömmlichen panierten Fleischprodukte. Dafür tunkt ihr die Seitan Stückchen nacheinander in die verschiedenen Panaden.

Angebraten in der Pfanne geht es dieses Mal leider nicht ohne Öl. Desto knuspriger werden unsere Nuggets.

Hier ist die umweltverträglicher Snacktüte für das Picknick vorbereitet!

Genießt es!

Fazit: Drückt am allerbesten VOR dem panieren die Nuggets etwas aus, damit das Wasser heraustreten kann. Das haben wir nicht gemacht und würden sagen, dass uns die Knusprigkeit dadurch etwas abhanden gekommen ist. Versucht es einfach. Mein liebster Gemüsekobold ist mehr als begeistert davon. Also werdet ihr es definitiv auch mögen. 🌱

Dinkel-Vollkorn-Mett

#Mett #tierleidfrei #vegan #Vollkorn #Zauberwaldküche #Genuss #Real

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es unzählbar viele Rezepte im Internet, um veganes Mett herzustellen. Auch die Vorgehensweisen der Zubereitung unterscheiden sich teilweise sehr. Deshalb möchten wir unseren eigenen Versuch einfach aus dem Gefühl heraus kreieren, möchten das Rezept aber in der Vollkornversion testen. Dies haben wir so noch nicht entdecken können und sind gespannt auf das Ergebnis.

Bevor sich jetzt ein paar Leser kopfschüttelnd wegwenden: Tatsächlich bräuchten wir dieses tierleidfreie Mett nicht in unserer Zauberwaldküche. Genauso wenig wie imitierte Wurst, Schnitzel, Cordon Bleu, um nur ein paar Fake-Produkte zu benennen.

Jedoch ist es doch für Menschen, die sich der Gesundheit wegen vegan ernähren möchten eine große Hilfestellung, um den Übergang in eine empathische Lebensweise zu erleichtern.

Vielleicht fällt es ethisch orientierten Veganern da etwas leichter mit dem Umstieg. Auch da gibt es natürlich Unterschiede. Jeder Mensch is(s)t anders, im wahrsten Sinne des Wortes. Dafür möchten wir solche Gerichte kredenzen. Es sollte jedem selbst überlassen sein, was er als Pflanzenesser gerne zubereiten möchte. Fakt ist, dass das Zerbröseln von Reiswaffeln weniger diskutiert werden sollte, als das Töten von Lebewesen, für genau dasselbe Produkt.

Lasst uns voller Liebe und Friede beginnen.

Zutaten

  • 100 g Dinkelvollkornwaffeln
  • 150 ml warmes Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • + ca. 40 ml Cornichons-Wasser
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 TL Pfeffer

Zubereitung

Die Reiswaffeln klein bröseln und in eine Schale geben.

Das Gemüsebrühewasser hinzugeben und gut durchkneten. Um die Gemüsebrühe aufzulösen habe ich lauwarmes Wasser verwendet.

Das Gurkenwasser beimischen. Gebt ersteinmal etwas weniger hinzu, damit es Euch nicht zu flüssig wird. Zuschütten geht dann ja immer.

Dann die kleingehackte Zwiebel ebenfalls zu der Reiswaffelmischung geben. Um ein besseres Aroma zu erhalten, haben wir die Zwiebel kurz in der Pfanne ohne Öl angedünstet. 4 EL Tomatenmark dazugeben, dann noch der genannte Pfeffer dazu. Wir schmecken noch mit dem geräucherten Paprika ab. Wobei der Gemüsekobold hier sagt, dass dies nicht zwingend notwendig ist. Dieser ist nämlich sehr intensiv im Geschmack. Dadurch konnten wir das „echte“ Mett nicht zu 100% imitieren.

Bevor ihr es verspeist sollte die Mischung jedoch ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen. Wenn ihr es aushaltet. Das schmeckt einfach so lecker. ツ

Irgendwie sieht das doch gruselig echt aus. Wir zaubern daraus einen veganen Mettigel.

Hier schweifen meine Gedanken ab: Der Mensch tötet ein Schwein, um dann aus dem rohen Endprodukt einen Igel zu Formen. Das macht für mich keinen Sinn. Aber nun gut. Bei uns in der Zauberwaldküche geht es friedlich und empathisch zu, deshalb erfreut uns der Dinkel-Vollkorn-Igel schon ein wenig.

Die Vesperbox für den nächsten Arbeitstag ist gerichtet. War sie… denn die Zauberwaldbewohner konnten das naschen einfach nicht sein lassen und schwups, war die Schale leergefuttert. So was aber auch. ツ

Fazit: Es ist im Grunde völlig egal, wie sich dieser Brotaufstrich nennt. Falls Euch das Wort „Mett“ nicht über die Lippen geht, erfindet ihr Euch einfach einen Eigennamen dafür. Aber probiert den Aufstrich unbedingt aus. 🌱

Scharfe Sesam-Hirse-Wurst

#Hirse #Seitan #Peperoni #scharf #vegan #tierleidfrei #Selbstgebastelt #fettfrei

Wir lieben unsere Zauberwaldküche. Heut möchten wir mit Euch eine scharfe, sagen wir sehr scharfe Wurst herstellen. Als Brotaufstrich oder für Eure Eintopf-Einlage. Wir sind davon sowas von begeistert, dass wir es kaum in Worte fassen können.

Natürlich verwenden wir dazu unsere Lieblingszutat das Seitan. Da wir auf unsere neue Lieferung noch etwas warten müssen, strecken wir das Pulver diesmal mit unserer geliebten Hirse. Gesundheit steht heute also auf dem Programm. Trotz Vesper-Wurst. In der veganen Wurst-Variante wohl genau deshalb.

Lasst uns experimentieren.

Zutaten 

  • 100 g Seitanpulver
  • 30 g Hirse
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Kichererbsenmehl
  • etwas schwarze Sesamsaat
  • 1 Brise Pfeffer
  • 1 rote und gelbe Peperoni
  • 1 Brise Cumin
  • 50 ml Rote Beete-Saft
  • 3 EL Tamari-Bio-Sojasoße
  • 1 EL Tomatenmark
  • 95 g Gemüsebrühe

Zubereitung

Vorab die Hirse kochen.

Die Seitanmischung sowie die flüssigen Zutaten jeweils in einem eigenen Behälter vermischen.

Dann die Flüssigkeit zu der trockenen Seitanmischung geben und alles gut durchkneten, bis eine gleichmäßige Teigmasse entsteht.

Die Masse in die Schüssel zurücklegen, mit einem Küchentuch ein paar Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Schneidet Euch die Peperoni in klitzekleine Stücke.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Wir geben Gemüsebrühe hinzu.

Parallel dazu backen wir ein Vollkornbrot.

Hier seht ihr den Teig dafür. Im Ofen legt ihr eingestochene Peperonie darauf, damit die Kruste schön scharf wird.

Nun, die Hirse-Sesam-Masse zu einer Wurst formen und mit Alufolie wie ein Bonbon einwickeln.

Nach dem Kochen die Herdplatte auf mittlere Hitze stellen, die eingepackte Wurst in den Topf geben und für 30 Minuten sieden lassen.

Anschließend, die Wurst im Ofen für ca. 30 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

Dann die Seitan Hirse-Wurst aus dem Ofen nehmen, von der Alufolie befreien, vollständig abkühlen lassen und am besten sofort genießen. Ansonsten im Kühlschrank aufbewahren.

Das schmeckt so lecker. Außerdem ist sie fettfrei und gesund. Kein Vergleich zu tierischen Produkten.

Fazit: Die Herstellung ist gänzlich einfach und wirklich kein Mehraufwand in der Küche. Praktischer halber könntet ihr ja auch die doppelte Menge herstellen, dann habt ihr immer eine Vespergrundlage im Kühlschrank. Für uns eine echte Alternative. Go vegan und nehmt das Leben leicht. 🌱

 

 

Spargel im Ring-Teig

#Spargel #Blätterteig #tierleidfrei #vegan #Vollkorn #bunt #Liebe #Ehepartner #Glück

Das letzte Mal Spargel im Zauberwald dieses Jahr. Dankend erhalten von der lieben Family. Und weil unsere Liebe von Tag zu Tag noch stärker wird, möchten wir unseren Spargel heute zum symbolischen Liebes-Gemüse verkleiden. Wie das geht? Wir verpassen den wunderschönen weißen Stangen sinnbildlich unsere Eheringe aus Vollkornblätterteig. Das sieht so schön aus und macht das Essen zu einem romantischen Liebsmahl.

Zutaten

  • Spargel
  • Gemüsebrühe
  • Vollkorn-Blätterteig
  • Kartoffeln
  • selbstgemachte Brandteigsoße
  • Frischer Salat, Tomaten, Kräuter

Wie ihr seht, sind auch heute keine Mengenangaben vorhanden. Wir schwelgen zum jetzigen Zeitpunkt in Arbeit, Kreativität und Realität so dermaßen , dass wir einfach Abstriche machen müssen. Die Gedanken führen auch dahin, Euch in Zukunft nur Inspiration und Motivation zu geben, als genaue Maßangaben von Rezepten. Denn diese bekommt ihr doch zu Hauf im www. Wir hoffen ihr könnt Euch darauf einlassen.

Jederzeit könnt ihr von uns aber die Rezepte anfragen.

Zubereitung

Nach dem Einkauf in der Natur, erhalten wir unseren Spargel von der lieben Schwiegermama.

Dazu gibt es bei uns einen Tomatensalat mit Balsamico, Zwiebeln, Knoblauch, Kurkuma und frischen Kräutern.

Unsere Eheringe aus Blätterteig werden etwas in Farbe getunkt. Natürlich nur natürlich und bio in Form von Gemüse ツ.

Dazu zaubert der Gemüsekobold eine Brandteigsoße. Davon habe ich noch nie gehört und noch nie gekocht und bin über den Geschmack mit den wenigen Zutaten begeistert. Wie easy.

Sogar die Vesperdose für die Arbeit kann mit den Resten des Liebes-Mahles noch befüllt werden. ღ

Fazit: Der Vollkornblätterteig ging nicht so wirklich auf. In unserem Fall vielleicht positiv, weil unsere Eheringe dadurch deutlich zu erkennen sind. Also für uns. Übrigens könnt ihr für einen Heiratsantrag Eures liebsten Seelenpartners genau diese Idee kulinarisch verwirklichen. Möglich ist dies bestimmt auch mit anderen Gemüsesorten. Seid kreativ. 💍🌱

Hirsetraum

#Hirse #Gelb # Beta-Carotin # vitalstoffreich # glutenfrei #leichtbekömmlich

Heute träumt der Zauberwald von …nein nicht von Hirse. Eher von magischen Feen und Elfen, einer tierleidfreien, friedlichen Welt voller Glück und Liebe für alle Seelen dieser Erde. Oder so ähnlich. Trotzdem war der erste Gedanke nach dem Aufstehen: Hirse! Was gibt es heute im Zauberwald dann wohl zu speisen? Genau, das wunderbare goldene Korn.

Hirse liefert viele wertvolle Nährstoffe, besondere Spurenelemente sowie schützende Antioxidantien. Es gibt sie sogar in vielen unterschiedlichen Farbnuancen: Gelb, Weiß, Rot und Braun. Die gelbe Sorte der Goldhirse weist auf den hohen Beta-Carotin-Gehalt hin. Vielleicht braucht mein Körper heute genau das. Der Gemüsekobold macht dankend mit und freut sich auf die Mahlzeit.

Kauft die Hirse am Besten in Bio-Qualität.

Zutaten

  • Hirse
  • Gemüsebrühe
  • 1 Fenchel
  • 2 Zwiebeln
  • Bio-Sojasoße
  • italienische Gewürze und davon viel!
  • mehr nicht…. ツ

Ihr seht schon: Ganz verträumt geht es heute weiterhin im Zauberwald zu und kein Gnom, kein Zwerg oder auch Elfe weiß heute um Mengenangaben Bescheid. Eine gute Probe für euch, ob ihr es uns trotzdem nachkochen könnt und vor allem: Ob es Euch gelingt.

Zubereitung

Wer schätzen kann wie viele Kügelchen sich auf diesem Bild befinden, bekommt den „Goldenen Zauberwald-Hirsepreis“. ツ

Kocht die Hirse nach Anleitung. Vergesst sie nicht vorab gründlich abzuspülen. Gebt nachträglich Gemüsebrühe hinzu um der neutral schmeckenden Hirse den letzten Pepp zu geben.

Parallel dazu gibt es mariniertes Fenchelgemüse mit Zwiebelringen.

Das ganze über viele Stunden in einer Marinade aus Bio-Sojasauce und erlesenen Gewürzen liegen lassen, dann passend zum heutigen Hirsetag das Gemüse natürlich in Hirsemehl wenden und im Ofen knusprig backen.

Dazu passen frische Tomaten, ein grüner Wildkräutersalat oder unser selbstgebackenes Knäckebrot aus Leinsamen.

Fazit: Hirse geht definitiv immer. Manches Mal vergessen wir es einfach zu kochen. Vielleicht geht es Euch da draußen auch so. Ein guter Tipp: Stellt Euer Hirseglas VOR die Nudeln, Reis und Mehlpackungen. Dann kommt ihr einfach nicht drumrum. Bon Appetito. 🌱

Gurken-Sesam-Salat

#Frühling #Frische #Salat #vegan #terleidfrei #Gurke #Salat #Zitrone 🍋

Heute gibt es im Zauberwald einen Gurken-Sesam-Salat mit Joghurt-Zitronen-Dressing. In einem Werbeblättchen haben wir uns die Inspiration geholt und lieben die Einfachheit dieses Gerichtes. Perfekt auch im Sommer als Beilagensalat zu reichen, beim Grillen beispielsweise oder Picknicken.

Zutaten

  • 1 Salatgurke
  • 3 EL Soja-Joghurt
  • 2 EL schwarzer Sesam
  • 1 EL goldene Leinsamen
  • 2 EL Balsamico
  • Wasser
  • 2 EL Blsamico-Crema
  • Etwas Zitronensaft
  • Kräuter

Zubereitung

Gurke mit einem Sparschäler in breite Streifen schneiden und in eine Schüssel geben.

Sesam und Leinsamen kurz in der Pfanne anrösten.

Aus tierleidfreiem Joghurt, Zitronensaft, Balsamico, Balsamico-Crema und Wasser eine Salatsauce zubereiten. Kräuter hinzugeben.

Anrichten und mit dem Sesam servieren.

Dazu gibt es bei uns Bruschetta mit dreierlei Dip:

1.Schnelle Knoblauch-Aioli

Die Knoblauchzehen dazu schälen und reiben. Mit einer veganen Mayonnaise verrühren und die Brötlis damit bestreichen.

2.Rote-Beete Creme

3.Vitaminbooster Kurkuma-Aufstrich

Ob pur oder mit Aufstrich genossen: Zu dem Gurkensalat schmeckt jede Beilage einfach göttlich.

Fazit: Der Salat ist super frisch, gerade bei warmen Temperaturen, wo der Appetit meist nicht gegeben ist. Die Zitonen-Joghurt-Creme passt ganz hervorragend dazu. Ein ganz leichtes Essen.

Lasagnetürmchen

#Lasagneplatten #Vollkorn #tierleidfrei #vegan #pflanzlich #gesund #bunt

Wir haben Vollkorn-Lasagneplatten und möchten Türmchen bauen.

Hierfür haben wir Süßkartoffeln und Zucchini vorbereitet.

Zutaten

  • 6-7 Lasagneplatten
  • 1 Zucchini
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Rote Beete
  • Gemüsebrühe
  • Kräuter
  • 1 Glas zum Ausstechen der Kreise

Zubereitung

Die Rote Beete schälen und entsaften.

Die Lasagneplatten nacheinander vorkochen. Bitte achtet darauf, dass der Garpunkt erreicht ist, da das spätere backen im Ofen diesen nicht mehr nachholen kann. Darin werden die Lasagnekreise nur noch knusprig, nicht gar.

Einen Teil für die Optik mit dem Rote Beete-Saft einfärben. Hier handelt es sich um ein rein veganes, schmerzfreies rotes Massaker. Keine Sorge.

Das Gemüse vorgaren. Am Besten in Gemüsebrühe.

Dann die Teig-Kreise ausstechen.

Abwechselnd die fertigen Teigplatten und die Gemüsekreise aufeinander stapeln. Das macht Spaß. Wie Türmchen bauen als Kind.ツ

Die Teller mit dem Gemüse anrichten und mit den Türmchen versehen. Etwas Rote-Beete-Soße darüber geben.

Fazit: Achtet darauf, dass der Garpunkt der Teigplatten und des Gemüses erreicht ist, dann kann nichts mehr schief gehen. Geeignet sind bestimmt auch andere Gemüsesorten oder Soßen, Seid kreativ. Go vegan. 🌱

error: it´s not allowed ;-)