Mangold-Hirse-Topf

#Mangold #Powerfood #Hirse #Mineralien #fettfrei #günstig #simple #pflanzlich #vollwertig

Heute lacht uns Mangold an und wir kommen nicht um ihn herum. Diese knalligen Farben! Leuchtendes Pink und Rot, aber auch strahlende Gelbtöne verzaubern uns. Das feine, würzige Gemüse hat auch gesundheitlich einiges zu bieten: Es fördert durch den hohen Eisengehalt die Blutbildung, auch Vitamin A für Haut und Augen ist enthalten, Calzium für unsere Knochen, Vitamin C und Vitamin K und einige weitere Vitamine und Mineralstoffe.

Bereits in der Antike galt Mangold aufgrund seiner heilenden Eigenschaften als wirksame Naturheilpflanze. So nutzte Hippokrates von Kos, der berühmteste Arzt des Altertums, die großen Mangoldblätter, um Wunden zu verbinden. Und die alten Römer bereiteten daraus ein leckeres Süppchen mit abführender Wirkung. Weitere Anwendungsgebiete waren Bronchitis, Lungenentzündung und Stimmungsschwankungen.

Dann gelangte das grüne Blattgemüse im Gepäck römischer Legionäre nach Mitteleuropa. Dort wurde der Bruder des Spinates im Mittelalter bei zahlreichen Leiden wie Blutarmut und Hautkrankheiten eingesetzt. Bis heute hat der Mangold in der traditionellen Volksheilkunde seine Bedeutung: Während die Blätter bei Magen-Darm-Problemen, Blutarmut und Nervosität Anwendung finden, wird der Mangoldwurzelsaft bei Ohrenschmerzen verordnet. Ich mag ja die Geschichten rund um unsere Vorfahren und deren Anwendungsgebiete in der Heilkunde. ツ

Aber gebt acht und esst das grüne Blattgrün nicht in rauen Mengen, da ebenso wie in Spinat Oxalsäure darin enthalten ist. Gerade auch wenn Eure Zwerge mitessen sollten.

Wir sind so gespannt und hungrig auf unseren grünen Hirsetopf, dass wir vor lauter Vorfreude den Brokkoli  in unserem Warenkorb nicht mit abgelichtet haben.

Zutaten
(2 Personen)

  • 250 g Bio-Hirse (Rohgewicht)
  • 5 Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zucchini
  • 5 Stangen Lauchzwiebeln
  • 2 Stauden Bio-Mangold
  • 625 ml Gemüsebrühe
  • ½ Bund Petersilie
  • Curry-, und Paprikapulver
  • etwas Nama-BioTamari

Zubereitung

Vorab die Hirse gut mit warmem Wasser abspülen. Lillyfee ist erstaunt wie reibungslos das funktioniert. ツ 🐈

Die Hirse mit der zweieinhalbfachen Menge Wasser aufkochen. 15 Minuten köcheln und dann 15 Minuten nachquellen lassen. Laut Verpackung. Unsere Hirse war nach 15 Minuten fertig.

Das Gemüse wie Brokkoli, Zucchini und Champignons mundgerecht zerkleinern.

Nun können wir bereits den Brokkoli und die Zucchini bissfest in der Gemüsebrühe kochen.

Auch den Mangold schneiden wir in feine Streifen und dünsten ihn in demselben Sud. 

Die Stängel könnt ihr dabei getrost mitverwenden. Ein orange-rotes Kochwasser bleibt zurück. Voller guter Inhaltsstoffe. Bitte unbedingt aufbewahren.

Die Knoblauchzehen reiben wir, während wir die Zwiebeln und Lauchzwiebeln in feine Stückchen zerkleinern. Danach werden all diese Zutaten, mit den zerkleinerten Champignons, in der heißen Pfanne angebraten. Ohne Öl bei uns.

Komplett alle Zutaten vermengen und mit den Gewürzen bestreuen. Gebt von dem gehaltvollen Mangold-Gemüse-Sud etwas als Flüssigkeitsquelle hinzu und würzt mit Nama-BioTamari nach. Schon könnt ihr es Euch munden lassen.

Mit etwas frisch geschrotetem Haferflockenmehl zu einem Teig verarbeitet, backen wir uns kleine deftige und gesunde Plätzchen aus Hirse und Haferflocken als Beilage dazu. Ölfrei, einfach im Ofen zu backen.

Dazu gibt es wie fast immer bei uns ein Tohuwabohu aus vielem Grünzeug und rohem Gemüse.

Wir haben einen Teil der Hirse ohne Gemüsebrühe zubereitet und verarbeiten sie, mit einer Bio-Orange und etwas tierleidfreiem Joghurt zu einer süßen Nachspeise. So haben wir im Handumdrehen auch gleich das Dessert oder eine Zwischenmahlzeit kreiert, ohne viel Mehraufwand.

Das Gemüsehauptgericht haben wir Euch preislich ausgerechnet: 250 g Bio-Hirse = 0,63 €, 5 Champignons = 0,40 €, 2 Zwiebeln = 0,25 €, 1 Knoblauchzehe 0,10 €, 1 Zucchini 0,83 €, 5 Stangen Lauchzwiebeln 0,69 €, 2 Stauden Bio-Mangold 1,33 €, 625 ml Gemüsebrühe, Petersilie 0,44 € = 4,67 € für 2 Personen und 2,34 € pro Person.

Fazit: Die Kombination Mangold und Hirse passt ausgesprochen gut. Ein Nährstoffbooster: Tierleidfrei, günstig, simpel, vollwertig und äußerst köstlich. Probiert es aus. Go vegan.🌱

Das könnte Könnte Dir auch gefallen!

Hinterlasse doch bitte eine Antwort!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.