München: First Date ♡

#München #Bayern #Fussball #Liebe #Traumprinz #Traumfrau #Liebe #Leben #Ewigkeit 💖

Heute ist der 30.07.2016, 114 Tage nachdem mich mein Engel in den weiten des Netzes gefunden hat, werden wir uns am Hauptbahnhof in München, das erste Mal mit allen Sinnen erleben.
Ich hatte schon vor unserem Kennenlernen eine Karte für das OpenAir von Andreas Gabalier besorgt und auch ein Hotelzimmer gebucht. Nachdem wir in unseren unzähligen Chats auch über die Musik gesprochen haben, stand fest, dass Nadine so gerne mitkommen würde. Also machte ich mich auf die Suche nach einer zusätzlichen Karte und wurde auch fündig, ebenso war noch ein Zimmer im gleichen Hotel frei. Somit stand der Termin unseres ersten Treffens, nichts mehr im Wege.

Die Vorfreude wuchs jeden Tag und als es dann soweit war, stieg die Nervosität ins unermessliche. Wird es der Start in ein neues gemeinsames Leben werden, wovon wir aufgrund der Millionen von Wörtern, die wir bis dahin schon ausgetauscht haben, ausgehen? Alles kribbelt! ♡
Zur Sicherheit bekam meine Angebetete von Ihrer Familie jedoch die Auflage, zumindest ein Pfefferspray mitzunehmen, wer weiß, was ich für einer bin.ツ 

Einige Tage vor der großen Reise geschah dann etwas Furchtbares in München, ein Terrorakt versetzte die Stadt in Angst und Furcht. Es wurde überlegt das Konzert im Olympiastadion abzusagen. Allerdings wurde dann doch daran festgehalten auch um zu zeigen, wir lassen uns nicht unterkriegen. Trotzdem war es dann doch ein mulmiges Gefühl und es sollte noch etwas passieren.
Mein ICE kam Pünktlich in München an und ich hatte noch etwas Zeit, bis meine unbekannte Königin einfahren sollte. Somit konnte ich die Zeit nutzen, mein Gepäck ins Hotel zu bringen, was diesen Begriff allerdings nicht wert ist. Aber das war egal, denn dieser Tag galt nur meiner neuen Liebe. Im Nachgang besorgte ich noch ein Blümchen, allerdings kein echtes, denn wo sollten wir es wässern. Dann begab ich mich auf den Weg zum Bahnhof und es wurde wieder spannend. Der Messanger glühte, denn der ICE mit meiner Prinzessin wurde aufgehalten, da es eine Bombendrohung gab. Am Bahnhof war davon noch nichts bekannt. Nach einiger Zeit wurde diese allerdings aufgehoben und der Zug fuhr ein. Was sollte jetzt noch passieren, mehr ging nicht und jetzt freuen wir uns auf unseren ersten Blick und Umarmung.

Ich stehe am Gleis und der ICE kommt, jedoch weiß ich nicht genau wo mein Stern den Zug verlässt. Unsere Blicke schauen auf und ab und dann treffen sie sich. Bäng, wie ein Blitz fährt es in mein Herz. Nun ist es um mich geschehen, meine Fee ist da und hat mich in Ihren Bann gezogen. Bei Nadine war es nicht anders. Ich überreiche Ihr die Rose und wir umarmen uns. Viel reden geht nicht, mein Herz schlägt viel zu schnell, ich bin einfach nur glücklich diese bezaubernde Frau nun endlich in meinen Armen zu halten.

Wir gehen jetzt erstmal in die Unterkunft, Nadine stellt ihre Sachen ab und macht sich frisch fürs Konzert. Es ist herrliches Sommerwetter und wir fahren mit der S-Bahn zum Stadion. Dort schlendern wir noch etwas durch das Gelände und gönnen uns etwas zu trinken.

Nun gut, wir könnten so viel reden, aber Andreas ruft uns und wir gehen ins Stadion. Was uns hier jedoch auffällt, es sind trotz des Terroraktes so gut wie keine Polizisten zu sehen. Entweder gut getarnt oder eine perfekte Videoüberwach ist installiert! ツ

Im Stadion fangen wir oben an und begeben uns langsam treppab in den Innenbereich. Der heilige Rasen meines FC Bayerns ist nicht mehr vorhanden, dafür gibt’s ja nun das schönste Stadion der Welt in Fröttmaning, die ARENA! Die Dämmerung bricht ein, das Konzert beginnt mit seinen typischen Einlagen, jedoch ist es uns egal. Wir genießen unsere ersten gemeinsamen Minuten bei schöner Stimmung, egal ob er seine Partykracher raushaut oder seine gefühlvollen Lieder vorträgt. Es ist so wunderschön mit meiner Prinzessin dies erleben zu dürfen. Bei einer seiner Balladen nehmen wir uns in die Arme und wir geben uns den ersten Kuss. Jetzt ist alles vorbei, Feuerwerk im Herz, Schmetterlinge im Bauch und wir wissen, es ist der Beginn unseres gemeinsamen Lebens.

Zu Andreas kann man ja stehen wie man will, wir finden auch nicht alles toll, aber seine Konzerte sind Klasse und er gibt wirklich alles. Pause kennt er nicht, so sollen Konzerte sein, danke dafür.

Das Konzert ist zu Ende und wir spazieren Hand in Hand durch den schönen Olympiapark. Wir erleben eine unglaubliche Atmosphäre. Wir sind so GLÜCKLICH!
Mit dem Bus geht es dann zurück in unsere „Nobel“-Unterkunft. Nadine geht noch kurz in ihr Zimmer und kommt dann zu mir. Ich bin aufgelöst, sie überreicht mir Geschenke und mein Herz weiß gar nicht was es machen soll, auf jeden Fall kullern mir Freudentränen über die Wange. Ganz besonders bei dem Buch VEGAN Smoothies, Shake, and Ice-Cream vom Vegan-Guru Attila Hildmann über die gesunde Kraft des Grüns gebündelt mit Zitaten unserer Liebe.
Meine Liebes-Grafik-Designerin hat sich so viel Mühe gemacht und Zitate aus unserer Messanger-Kommunikation kopiert und in dieses Buch geklebt. Ich kann das Buch kaum anschauen, ich bin so gerührt. Dieses Treffen ist so einmalig, so wunderschön, nun wissen wir, wohin wir gehören, zu wem wir gehören. Wir reden noch über vergangene Tage und über die Zeit, die noch kommt. Wir wissen auch, dass es aufgrund der räumlichen Trennung nicht einfach wird. Ich bin noch fest angestellt, jedoch war klar, dass ich mir jetzt natürlich schon sicher bin, dass es nur einen Weg für mich gibt, ab nach Esslingen ins Paradies auf Erden. Wir verabschieden uns mit einem Kuss und jeder geht in sein eigenes Bettchen. Nach dem Aufstehen muss ich das Bad meiner Fee benutzen, da mein Wasserhahn kaputt ist. Wir checken aus und gehen noch etwas durch München. Das Wetter fühlt unsere Traurigkeit und es weint der Himmel. Wir nutzen die verbleibende Zeit für eine Bus-Sightseeingtour. Wir sitzen oben im Bus unter der Plane, welche eigentlich für trockene Haut sorgen soll, jedoch habe ich einen nicht so passenden Sitzplatz und mir tröpfelt der Regen auf den Rücken.

Wir sehen einiges von München und begeben uns im Nachgang noch ein besonders Museum, das Lenbachhaus. Zum Abschluss unseres Tages sehen wir uns noch die Surfer in München an, auf der Eisbachwelle.

Die Zeit unseres ersten Abschieds naht, es ist das Gegenteil von Freude, es ist die Hölle. Ich bringe meine Traumfrau zum Bahnhof und wir müssen uns verabschieden. Die Tränen rollen über unsere Wangen und am liebsten würde ich jetzt mit einsteigen.  Sowas schlimmes habe ich noch nicht erlebt. Wir schreiben uns und da ich noch Zeit habe, gehe ich noch etwas essen. Der Abschied war das Grauen, jedoch unser Treffen der Himmel auf Erden.

Daher möchte ich dies noch mit etwas besonderem abschließen und gehe in ein Restaurant, welches nicht gerade preiswert ist, jedoch unter Veganern sehr guten Ruf genießt und das kann ich nur bestätigen. Ein komplett veganes Restaurant –> Max Pett! Es versüßt mir etwas den Abschied, denn hier kann ich sagen, dass diese beiden Tage, das schönste waren, was ich bisher erlebt habe. Ich lasse die Zeit Revue passieren und freue mich auf die nächsten Treffen. Besonders wird Köln, denn da habe ich in weiser Vorausahnung 2 Karten für das Abschiedskonzert von Unheilig gekauft. Wir freuen uns so sehr darauf, wir freuen uns auf unser Leben. Auf alles, was wir gemeinsam erleben werden.♡★💖

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.