München: Erster Hochzeitstag ♡

#München #Liebe #Erster Hochzeitstag #Demonstration #Parkanlage #Englischer Garten # Katzentempel #vegan # VNV-Nation

München, der 13. 10.2018. Unser 1. Hochzeitstag und die Feier der „Papierenen Hochzeit“. 💍 Symbolisch trifft die Erklärung hierfür nicht auf uns zu, die da nämlich heißt: „Die Ehe ähnelt nach einem Ehejahr noch einem unbeschriebenen Blatt Papier.“ Unsere Interpretation gleicht eher diesem Statement: „Es gibt unendlich viele Schriften auf Papier, die Jahrtausende Jahre überlebt haben. Von der ersten Sekunde an tritt die Beständigkeit in den Vordergrund.“ Die 2300 Jahre der gefundenen, alten Papyrusrollen werden Jens und ich zwar nicht wirklich erreichen, aber der Weg ist das Ziel.

Unseren Jahrestag verbringen wir in München.

Wir durchqueren den Englischen Garten. Ein Traum. Es gleicht einem Herbstspaziergang im Wald, einer gemeinsamen Naturerfahrung im Großstadt-Revier und einem magischen Erlebnis zwischen Laubblättern, Bächen und Seen. Stolze vier Kilometer dauerte die Park-Durchquerung an.

Das Café Katzentempel ist unser erstes Ziel.



Hier sind sechs wundervollen Katzen beheimatet. Es kann ausgiebig gefrühstückt werden; Mittag- und Abendessen gibt es auch.

Neben vielen Klettermöglichkeiten haben die Samtpfoten den ganzen Tag Beschäftigung mit den Gästen, denn die dürfen mit ihnen spielen. Sollte es den Katzen doch mal zu viel werden, können sie sich jederzeit in ihr eigenes Zimmer zurückziehen oder einfach ein paar Ebenen nach oben steigen und auf die Gäste herabblicken. Das Bild dieses hübschen Tigers ist von der Homepage des Café Katzentempel.
Besonders am Herzen liegt den Inhabern die Vermittlung von Tierschutzthemen. Im Katzentempel gibt es deshalb auch nur pflanzliche Speisen. Die Katzen kommen alle aus dem Tierschutz. Dieses Konzept hat uns überzeugt, weshalb wir uns einen Aufenthalt hier erfüllten. Informiert Euch hier über die wundervolle Ansicht der Inhaber und deren Mitarbeiter über die pflanzliche Lebensweise.
Was haben wir nun aber gelernt?

„Eine Katze liegt nicht nur faul herum; Sie verschönert den Raum“

*
Am Odeonsplatz stehend, erleben wir den friedlichen, farbenfrohen Demonstrationszug von enttäuschten Menschen über die andauernde politische Situation in Togo.

Togo ist ein Staat in Westafrika, am Golf von Guinea gelegen, und grenzt an Ghana im Westen, Benin im Osten und Burkina Faso im Norden. Hauptstadt und Regierungssitz ist Lomé.

Von 1884 bis 1916 war das Gebiet Togos eine deutsche Kolonie, danach Mandatsgebiet des Völkerbunds bzw. Treuhandgebiet der Vereinten Nationen unter französischer Verwaltung. Geprägt wurde das Land fast 40 Jahre lang vom autokratisch regierenden Präsidenten Gnassingbé Eyadéma. Nach dessen Tod 2005 wurde sein Sohn Faure Gnassingbé unter Missachtung der Verfassung von der togoischen Armee zum neuen Präsidenten ernannt. Internationaler Druck und Unruhen im Lande führten nicht zur Rückkehr verfassungsgemäßer Zustände. Die folgenden Wahlen konnte Gnassingbé für sich entscheiden, wobei ihm die Opposition und auch die Europäische Union massiven Wahlbetrug vorwarfen. Nach wie vor befinden sich mehrere tausend Flüchtlinge im Ausland. Im Index der menschlichen Entwicklung steht das Land auf dem 166. Platz von 188.

Ein Demonstrant erzählte uns, dass es durch diese Familiendynastie keine Schulen und Krankenhäuser in Togo gäbe. Hierzu fand ich im Netz keine Quellen. Die Demonstration wurde durch Musik und Tanz begleitet. Sehr beeindruckend.
*

Vegane Verköstigungen gibt es fast überall in München. Wir müssen nicht lange suchen um etwas passendes für uns zu finden. Der Slogan „eat and smile“ spricht uns an und veranlasst uns dazu, die hier angebotenen indischen Köstlichkeiten zu probieren. Nicht alle Gerichte und Saucen sind vegan, deshalb fragt am besten immer nach. Das junge Mitarbeiterteam berät hier gerne. Das Restaurant „My Indigo“ befindet sich auf dem Karlsplatz im UG vom Stachus.
*
Am Wahlsonntag in Bayern treten wir dann unsere Heimreise an. Bei strahlendem Sonnenschein verlassen wir München. Nicht das letzte Mal sind wir hier zu Besuch gewesen.

Unser Hochzeitswochenende findet den Ausklang am Abend nach unserer Heimkehr beim VNV-Nation-Konzert in Stuttgart. Wir staunen über das Publikum, welches altersgemischt auftritt und durchweg schwarz gekleidet ist.

Fazit: München ist eine Reise wert. Mit Nobel-Preisen trumpfen zwar die Läden im Stadtinneren, jedoch lassen sich auch Gegenden finden, wo das Preis-Leistungsverhältnis für uns stimmig ist. Mit Dir mein lieber Ehemann, ist es in jeder Stadt bezaubernd. Danke, für die Erlebnisse an unserem ersten Jahrestag und jedem einzelnen gemeinsamen Tag in unserem Leben. I love you.💍💍

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.