Palmöl in Olivenseife 🌮

★

Der genauere Blick auf das Etikett unserer Olivenölseife brachte es zum Vorschein: Außer das Öl der Olive, womit ja gerechnet werden darf in einer Olivenölseife, werden auf der Zutatenliste tatsĂ€chlich SODIUM Palmate aufgefĂŒhrt, was sich als Natriumsalze von Palmöl-FettsĂ€uren herausstellt. Sprich: Palmöl! Und das in unserem palmölfreien Haushalt
.undenkbar.

Was ist das Problem?

Palmöl hat eine Unmenge an negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Von der Regenwaldzerstörung in SĂŒdostasien (allein in Indonesien wurde in den letzten 20 Jahren RegenwaldflĂ€che in der GrĂ¶ĂŸe Deutschlands gerodet) bis hin zu gesundheitlichen Bedenken europĂ€ischer Behörden (als krebserregend eingestuft) gibt es viele gute GrĂŒnde, auf Palmöl zu verzichten.

Eben dieses Palmöl befindet sich in einem Großteil aller Kosmetik-Produkte, das muss aber nicht eindeutig auf der Verpackung deklariert werden. Stattdessen gibt es an die 100 chemische „Tarnnamen“ fĂŒr Palmöl, welche die wahren Inhaltsstoffe der Produkte verschleiern. FĂŒr umwelt- und gesundheitsbewusste Verbraucher gibt es so keine echte Chance zu wissen ob ein Produkt – sei es Zahnpasta, Shampoo oder Mascara – Palmöl enthĂ€lt oder nicht.

Was ist die Lösung?

Die Lösung ist ganz einfach: Wo Palmöl drin ist, muss auch Palmöl draufstehen. So wird deshalb ein Gesetz gefordert das Hersteller dazu verpflichtet, Palmöl in Kosmetik auch als solches zu Deklarieren. Das ist fair, transparent und zudem existiert ein solches Gesetz fĂŒr Lebensmittel schon seit 2014. Warum also nicht auch bei Kosmetik? Fairness und Transparenz sind wichtig fĂŒr Verbraucher, und wir alle haben ein Recht darauf zu erfahren was in unseren Produkten steckt. Kein Hersteller in keiner Produktkategorie sollte ĂŒber diesem Recht stehen. Deshalb wĂ€re es sehr wichtig hier zu unterschreiben!

Es geht im Übrigen auch anders was die Herstellung von Naturseife OHNE Palmöl angeht: Der „Seifengarten“ ist eine kleine Seifenmanufaktur und ihr könnt Euch hier gerne umsehen. Es wird ausschließlich Zero Palmöl und Zero Plastik umgesetzt. Ganz hervorragend.

★

Fazit: Es hilft nichts: FĂŒr uns heißt es so lange wieder lesen, lesen und nochmals lesen was die Inhaltsstoffe betrifft. Zumindest bei Produkten die nicht alltĂ€glich sind oder neu ins Sortiment aufgenommen werden. WIR bleiben jedenfalls 100% PALMÖLFREI! 🌮

Das könnte Könnte Dir auch gefallen!

Hinterlasse doch bitte eine Antwort!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.