Roher Algensalat 🐙🌱

#Algen #Meer #Gemüse #Jod #Mineralien #Gesundheit #Vorfahren #Szeneessen #Unterwasser #Vorfahren 🐙🌱

Heute zaubern wir einen Salat aus Algen. Wusstet ihr, dass Algen reich an lebenswichtigen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen sind? Außerdem enthalten sie Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink, Selen und Eisen in hohen Konzentrationen. So sind sie außerdem gute Quellen für Vitamin A, C und E sowie für Niacin und Folsäure. Sie sollen Haut, Haare, Nägel, Bindegewebe und sogar die Immunabwehr stärken. Das hört sich doch mal großartig an.

Schon bei dem Gedanken an Algen aus den Tiefen der Meere erinnere ich mich an die Zeichentrickserie Spongebob. Nicht unbedingt eine Vorzeigeanimation, aber ich habe mit den Kindern zur damaligen Zeit einige Male darüber schmunzeln müssen. Bezeichnend sind für mich die verschiedenen Charaktere. Damals zählte für mich Thaddäus zu meiner Lieblingsfigur, weshalb auch ihm der heutige Algensalat gewidmet ist. Und das, obwohl in der Realität Tintenfische gar keine Algen essen. Doch ich dachte mir, wenn tatsächlich Brot in der Dose, Bonbons und Eiscreme zu den Leibspeisen dieses charakterstarken Polypen gehören, wird er ab heute eines gesünderen Besseren belehrt. Übrigens verfügt Thaddäus über eine Kuschelsteinsammlung, die ihm sehr am Herzen liegt. Das ist doch niedlich. Kurze realitätsgetreue Info: Ein Tintenfisch hat drei Herzen. Zwei versorgen seine Arme, das dritte versorgt seinen Körper. Was für herzensreiche, besondere Tiere voller Liebe.

Der Plan ist, einen rohen Salat zu kreieren. Schon während der Zubereitung empfindet Jens die Konsistenz dieser Meeres-Spaghetti aber ungenießbar. So entscheiden wir uns kurzerhand, das Meeresgemüse doch zu garen. Und das nicht zu kurz. Wer die Urform jedoch mag, arbeitet gerne rohköstlich weiter. Wir kombinieren das dunkelgrüne Gemüse mit frischer Gurke und zu Spiralen geformter Paprika.

Zutaten

  • 25 g Algen
  • 1 rote und 1 gelbe Paprika
  • 1/2 Gurke
  • 1 Zwiebel
  • Etwas Zitrone
  • 2 Zehe Knoblauch
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • Gemüsebrühe
  • 1 TL Senf
  • Pepperoni
  • etwas Pfeffer

Zubereitung

Unsere Wakame weichen wir vorab für etwa 15 Minuten ein und spülen sie dann unter fließendem Wasser ab. Dann garen wir sie in frischem Wasser. Verwendet hierfür bitte nicht das Einweichwasser.

Die beiden Paprika und die Gurke zu Spaghetti verarbeiten Wir verwenden hierfür den Lurch 10203. Auch haben wir den Gefu Spiralschneider Spirelli, von welchem ich Euch aber abraten kann, wenn er wie bei uns sehr oft in Verwendung ist. Für kleine Portionen ist er aber von Nutzen.

Die Soße werden wir aus folgenden Zutaten kurz mixen: Zwiebeln, Zitronensaft, Ingwer, Senf, Wasser, Gemüsebrühe und Knoblauch. Mit Pfeffer abschmecken und gerösteten Sesamsamen dekorieren.

Nun muss ich kurz abschweifen und ein paar Zitate von Thaddäus wiedergeben. Denn sind wir ganz ehrlich: Wer auch immer dieses Drehbuch geschrieben hat, wird sich mit den wahren Hintergründen der Fleisch- und Fischesserei beschäftigt haben und um die Fakten nicht drumrum gekommen sein.

Thaddäus: (über den Krabbenburger) „Diesen radioaktiven Müll, den du fälschlicherweise als Essen bezeichnest? Als nächstes willst du vermutlich, dass ich mit Patrick Square Dance tanze!“

(in Bezug auf den Krabbenburger): „Wie bitte? ‚Gut‘? Das Ding is ’n Herzinfarkt im Brötchen!“

„Dieser Burger ist wirklich die mit Abstand grässlichste, abscheulichste, widerwärtigste Perversion eines Sandwiches, die ich meinen bedauernswerten Verdauungsorganen je zumuten musste! Und ich wünsche diesem Krabbenburger und all seinen Liebhabern ein frühes und wohlverdientes ENDE!“

Fazit: Algen sind auf jeden Fall mit Vorsicht zu genießen und nicht in Unmengen zu verzehren. Der hohe Jodgehalt ist hier maßgebend. Weiterhin empfehle ich Euch, die Algen aus Bioläden zu beziehen, damit der Ursprungsort nachvollziehbar ist. Unser Lieblingsgericht werden Algen wohl nie sein, obwohl ich Jens doch immer wieder erzähle, dass auch wir beide einmal Fische waren und aus dem Meer kommen. Aber hin und wieder ist dieser jodhaltige Salat eine kreative Beilage und aus Gesundheitsgründen durchaus zu empfehlen. Guten veganen Blubber.🌱

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.