EarthHour WWF 🐼

#Energie #Licht #Klima #Umwelt #Recourssen #Nachhaltigkeit 🕯💡

Am 24.03.2018 fand die alljährliche EarthHour statt. Millionen Haushalte weltweit schalteten hierfür das Licht für eine Stunde am Abend aus. Auch wir beteiligten uns daran. Es ist die weltgrößte Klimaschutzaktion weltweit und soll ein Zeichen gegen den Klimawandel und das weltweite Artensterben setzen.

So weit, so gut.

Doch warum bleibt bei dieser Aktion ein negativer Beigeschmack?

Die Dokumentation „Monsanto und der WWF – Der Pakt mit dem Panda“ bringt es auf den Punkt:
Der WWF ist nach eigenen Angaben die größte Umweltschutzorganisation der Welt mit etwa 500 Millionen Euro an Spenden jährlich. Seit seiner Gründung 1961 ist der WWF eine der weltweit einflussreichsten Lobbyorganisationen für den Natur- und Artenschutz und hat gute Kontakte zu hochrangigen Entscheidungsträgern in Politik und Industrie. Der Film zeigt die zweifelhaften Praktiken und den Einfluss von verschiedenen Interessengruppen auf die weltgrößte Naturschutzorganisation.

Außerdem hat WWF einen Fischratgeber zum nachhaltigen Fischkonsum herausgegeben. Edeka vermarktet diese Produkte. Konkret geht es um die Edeka-Eigenmarken wie „Gut & Günstig“. Die Fischverpackungen werden künftig zusätzlich auch den Panda-Logo der Naturschutzorganisation WWF tragen. Ist das Werbung für den Konsum von Fisch von WWF? Die Weltmeere sind überfischt, gerade hier sollte die Umweltorganisation doch Aufklärung leisten!

Skepsis ist auch bei der Zertifizierungen für nachhaltigeres Palmöl gegeben. Die existierenden Labels sind einfach „zu schwammig“. So bleibt unklar, wie die Einhaltung der Standards vor Ort überprüft werden, als auch, mit welchen Sanktionen Produzenten rechnen müssen, die sich nicht an die Vereinbarungen halten.
Auch die Massentierhaltung bleibt völlig außen vor. Gerade hier kann vom Klimakiller Nummer eins gesprochen werden. WWF hält sich hier aber dezent zurück. Spricht sich auch nicht über die vegane, pflanzenbasierte Ernährung aus.

Fazit: Seid achtsam und hinterfragt die Machenschaften von WWF. Nicht alles ist Gold was glänzt. Traurig nur, dass es auf Kosten des Tier- und Umweltschutzes geht. 🌱