Tierschutz-Projekt Insekten

#Insekten #Fliege #Ameise #Spinne #Biene #Kinder #Kennenlernen #Schützen 🐝🕷🕸🐜🌱

Ein Insektenprojekt im U-3-Bereich! Unmöglich oder durchaus umsetzbar?
Als Tierschutzpädagogin erfreut es mich sehr, meine Kollegen für das Thema Insekten und Tierschutz zu begeistern. An unserem Frühstückstisch besucht uns jeden Morgen eine kleine Fliege, welche von Brötchen, zu Brot und dann auf die Hand eines Kindes fliegt. „Eine Spinne, eine Spinne“ rufen die Kinder dann, welche alle zwischen einem und drei Jahre alt sind.
Unser Ziel ist es, den Kindern die Insekten als Lebewesen nahe zu bringen. Sie sollen keine Angst vor den Tieren haben, sondern sie bewusst wahrnehmen. Im Garten wurde beim Entdecken einer Ameise sofort mit dem Finger draufgedrückt. Hier soll durch das Kennenlernen der Kleinsttiere ein bewusster Umgang erlernt werden und dass es durchaus reicht mit den Augen zu betrachten.

*

Wir entscheiden uns in Anlehnung an das Interesse der Kinder für die Fliege, die Ameise und die Spinne. Für jedes Tier haben wir den Zeitraum von einer Woche angesetzt. In der Ameisenwoche bauen wir einen Ameisenhaufen und dieser bleibt tatsächlich den gesamten Tag unberührt stehen.

Ich erzähle den Kindern, dass die Ameisen darin wohnen und wir aufpassen müssen auf deren Haus. Selbst die Einjährigen machen einen Bogen um den Erdhaufen und zerstörten ihn nicht.

Wenn es um Bewegung, Wahrnehmung und Körperaktivität geht schlüpfen wir in die Rolle der kleinen Tiere. In der Turnhalle fliegen wir mit Seidentüchern an den Händen wie die Fliegen durch die Halle. Wir krabbeln wie die Spinne über Netze oder klettern flink wie die kleinen Tierchen die Sprossenwand empor. Auch haben wir einen überdimensional großen Ball zu Verfügung, der uns erstmal zeigt, wie es sich als Kleinsttier so anfühlt in einer Welt voller großer Gegenstände.

Im Kunstbereich malen die Kinder die kleinen Tiere mit Fingerfarbe. Bei den ganz kleinen Kindern sind es eher Kunstbilder und sie matschen gerne mit der Farbe über das Papier. Die fast Dreijährigen erinnern sich aber sehr wohl an Kopf und Beine der Tiere und setzen dies nach ihrem Ermessen um.

viele, viele Fliegen ツ

Auch machen wir Fingerabdrücke und symbolisieren damit den Fliegenkörper. Aus Seidenpapier schneide ich kleine Ovale aus und versehe die fertigen Exemplare dann mit Flügeln.

Während des Projekts werden auch Bildungsbereiche abgedeckt wie Sprache, Literacy und Medien. Im Morgenkreis wiederholen wir unser Erlebtes. Hier können die Kinder aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz erzählen. Auch haben wir uns Bilder angesehen und die Beinchen der Tiere gezählt.

Auch die musische Seite kommt nicht zu kurz: Zum Thema Fliege und Ameise habe ich zusammen mit einem Arbeitskollegen einen eigenen Liedtext zum Thema Fliege geschrieben zu der bekannten Melodie des Lummerland-Liedes. Die Musik mit Bewegung des gesamten Körpers regt stets alle Sinne an, und erleichtert es den Kindern, sich Texte zu merken. Auch die Melodie prägt sich schneller ein und spielerisch lernen die Kinder ihren Körper kennen und kontrollieren. Sie singen laut und leise, gemeinsam oder in einer eigenen Tonlage.

Eine Fliege mit zwei Flügeln
Eine Fliege mit zwei Flügeln
Fliegt herum den ganzen Tag,
Setzt sich auf die Fensterscheibe
Wie sie es am liebsten mag.
Kreist ums Frühstück und sie setzt sich
Auch mal auf das Honigbrot.
Doch läßt sie sich leicht vertreiben
Wenn man mit der Klatsche droht.
Sie kann krabbeln an der Decke,
Und genauso an der Wand.
Sie liebt alles das was süß ist
Und sie startet aus dem Stand,
Fliegt dann fröhlich durch das Zimmer
Und ist lustig anzuseh’n.
Setzt sich auch auf Hundehaufen
Und das ist dann nicht so schön.
Melodie: „Eine Insel mit zwei Bergen“
Text: © von Nadine und Stoffel

In der letzten Projektwoche dürfen wir ein Bienennest bestaunen, riechen den Lavendel den die Bienen so gerne mögen und probieren den Honig.

Die Kinder erfahren, dass der Honig den Bienen gehört und es auch leckere Alternativen gibt. Dann können die Bienen den Honig nämlich behalten und freuen sich. Auch habe ich eine Geschichte zum Thema Fliege, Spinne und Ameise geschrieben und diese als Theater präsentiert. Es handelt sich um ein japanisches Geschichten und Erzähltheater und mein lieber Mann hat mir mein eigenes Kamishibai dazu gebaut. Ich bin Dir so dankbar dafür Engel.

Wir Erzieher haben in der ersten Woche des Projektes den Flur als Waldlandschaft dekoriert und fügen jede Woche das entsprechende neue Tier hinzu. So füllt sich die Waldlandschaft recht bald. Die vier Wochen Insekten-Projekt gehen so schnell vorbei.

*
Fazit: Es fühlt sich alles richtig an sowohl bei den Kollegen, als auch bei mir und ich freue mich auf die Fortsetzung dieses Tierschutz-Themas. Falls jemand da draußen im Stuttgarter Raum eine Stelle in genau diesem Bereich hat, nämlich Tierschutz/Umweltschutz mit Kindern, darf mich gerne kontaktieren. Ich habe die entsprechende Ausbildung als Tierschutzpädagogin, Erzieherin und Grafik-Designerin.

Print Friendly, PDF & Email

You May Also Like

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Nana :-)