Weihnachtsmenü 2019 | PETA ✩

#Weihnachten #Menü #vegan #pflanzlich #tierleidfrei #Vorschlag #PETA ✮ ✯ ✰ ☆ ⭐

Wie jedes Jahr erhält der Hausherr als Fördermitglied Weihnachtspost von PETA. Allgemeine aktuelle Informationen sind darin enthalten, eine Weihnachts-Glückwunschkarte und eine kleine Speisekarte mit Rezeptvorschlägen für das Weihnachtsdinner. Da schauen wir doch einmal genauer hin und entscheiden, diesen Vorschlag umzusetzen.

Wir kochen es also für Euch vor: Das PETA-Weihnachtsmenü 2019. Jedoch wie immer bei uns, in der abgespeckten Version, mit den Zutaten die vorrätig sind und die wir im Normalfall auch verwenden würden. Allgemein stehen wir sehr positiv der ausgewählten Menü-Wahl gegenüber, da sie im Großen und Ganzen Regionalität vorlebt und keine exotischen Lebensmittel in den Mittelpunkt stellt. Hier ein großes Dankeschön an den Koch.

Das PETA-Originalrezept verlinken wir Euch jeweils unter dem Menünamen. Unsere eigene Menükomposition werden wir Euch hier präsentieren.

Vier-Gänge-Weihnachtsmenü
für 2 Personen

  1. Gang

Orangen-Fenchel-Salat auf Endivie

Zutaten

  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Orange
  • 1 Rote Zwiebel
  • 2 EL Walnusskerne
  • Salz + Pfeffer
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Xylit
  • 150 g Endiviensalat
  • Balsamicocreme

Zubereitung

Schon im ersten Rezeptteil nehmen wir einige Veränderungen vor. Das liegt aber einzig daran, dass der Gemüsekobold auf Fenchel nicht wirklich gut zu sprechen ist, weshalb ich dieses Gemüse auch dünsten werde. Auch Rucola zählt nicht wirklich zu unserem Lieblingssalat, deshalb ersetzen wir ihn mit einem etwas weniger bitteren Endiviensalat

Den Fenchel waschen wir und hobeln ihn in feine Streifen. Kurz andünsten , mit Gemüsebrühe ablöschen und dabei würzen.

Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden, um sie ebenso in der Pfanne anzubraten.

Unser überengagiertes Mädchen, macht mit wo sie nur kann. Was würden wir ohne Dich nur tun Lillyfee? Du bist so wunderbar, aber lass uns bitte die Zwiebelchen. 🐈

Die Orange in mundgerechte Stücke schneiden und die Walnüsse in der Pfanne anrösten.

Den sauberen, klein gezupften Endiviensalat mit der Orangen-Fenchel-Komposition anrichten und mit den angerösteten Walnusskernen garnieren. In der Balsamicocreme-Soße durchschwenken und servieren. Mit dem Fenchelgrün noch dekorieren.

2.Gang

Fruchtige Rote-Beete-Süßkartoffelsuppe mit Mandelschaum

Zutaten

  • 1 Rote Beete
  • 350 g Süßkartoffeln
  • 1 Birne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 1 EL Gemüsebrühepulver
  • Salz + Pfeffer
  • 500 ml kochendes Wasser
  • 1 EL weißes Mandelmus

Zubereitung

Süßkartoffeln und Rote Beete schälen und mit der Birne klein schneiden.

Ingwer und Zwiebel ebenso schälen, beides klein würfeln und kurz anschwitzen. Süßkartoffel, Rote Beete und Birne hinzu geben und alles kräftig anbraten. Mit Gemüsebrühe auffüllen bis alles bedeckt ist und 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Anschließend die Suppe pürieren, den Zitronensaft unterheben und mit den Gewürzen abschmecken.

Auf Tellern anrichten und mit ein paar Klecksen Mandelmus verzieren.

  1. Gang

Gekräuterte Kartoffelrolle mit Maronen-Champignon-Gemüse in einer Preiselbeersoße

Zutaten

  • 375 g Kartoffeln
  • 135 g Weizenmehl
  • Etwas Muskatnuss
  • 1 Bund Petersilie
  • Saft ½ Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz + Pfeffer
  • Frischhaltefolie
  • ½ Glas Preiselbeeren
  • 200 vorgekochte Maronen
  • 300 g frische Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 75 ml trockener Rotwein
  • ½ TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Tomatenmark

Zubereitung

Die Kartoffeln in Gemüsebrühe gar kochen und anschließend fein stampfen.

Alles kurz abkühlen lassen und das Dinkelmehl + Olivenöl unterkneten. Mit den Gewürzen abschmecken.

Champignons putzen und vierteln. Die Zwiebeln fein würfeln und gemeinsam anschwitzen. Champignons und Maronen unterheben und kräftig anbraten. Dann Sojasoße, Tomatenmark und Paprikapulver unterheben. Für die Soße haben wir die Menge diesmal nicht auf zwei Personen runter reduziert, da wir einen Teil davon für die Füllung unserer Kartoffelrolle verwenden möchten.

Auch die Preiselbeeren und den Rotwein hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und 10 Minuten, bei geschlossenem Deckel weiterköcheln lassen.

Für das Innenleben der Kartoffelrolle einen Teil der Soße mit dem Bund Petersilie und etwas Flüssigkeit pürieren.

Den Kartoffelteig auf ein großes Stück Frischhaltefolie geben und grob ausbreiten. Ein weiteres Stück Frischhaltefolie auf den Teig legen und diesen mithilfe eines Nudelholzes auf eine Größe von ca. 30 x 20 cm ausrollen. Er sollte ca. 1,5 cm dick sein. Den Teig quer zur Arbeitsfläche legen und die Soßenmasse darauf ausstreichen. Oben und unten sollte ein ca. 3 cm breiter Rand frei bleiben. Mithilfe der Frischhaltefolie den Teig vorsichtig aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Die Oberfläche mit etwas Olivenöl einstreichen und bei 175 C° Umluft ca. 30 bis 40 Minuten goldgelb backen.

4.Gang

Mandel-Grießpudding auf Mousse au Chocolat

Zutaten

  • 250 ml Mandelmilch
  • 1 ½ EL Mandelmus
  • 3 EL Hartweizengries
  • 2 EL Quittengelee
  • 1 EL Xylit
  • Vanille

Soße

Zutaten

  • 200 g Seidentofu
  • 2 TL Kakao
  • 1 EL Quittengelee
  • Xylit
  • Vanillearoma

Zubereitung

Die Mandelmilch zusammen mit dem Mandelmus und den Süßungskomponenten zum kochen bringen. Den Grieß unter ständigen rühren einrieseln lassen, von der Kochstelle nehmen und eine Minute kräftig weiter rühren. Anschließend in mit Wasser ausgespülte Förmchen geben und abkühlen lassen.

Den Seidentofu zusammen mit Kakao, Quittengelee, Xylit und Vanillearoma zu einer glatten Mousse mixen und für mindesten eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Pudding aus den Förmchen holen und mit der Mousse au Chocolat anrichten. Verziert es nach Belieben und Gusto. Wir haben noch Zimt-Zucker darüber gestreut.

Fazit: Ein regionales und saisonales Weihnachtsessen ohne großen Aufwand. Einfach in der Durchführung und praktisch, da die Gerichte auch weitgehendst vorbereitet werden können und dabei nichts an Geschmack verlieren. Die Original-Rezepte von Alexander Flohr, der dieses Menü für PETA zusammengestellt hat, entnehmt ihr bitte den von uns beigefügten Links. Wir wünschen Euch allen ein wunderbares Fest, ein paar erholsame Tage voller Frieden und Liebe im Herzen, für unsere Mitmenschen, wie auch allen Tieren dieser Erde. ⭐

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dir auch gefallen!

2 Kommentare

  1. Marion Hoffmann 9. Januar 2020 at 21:53

    Wir haben das 4 Gänge Weihnachtsmenü nachgekocht und es schmeckte himmlisch! Danke für die klasse Rezepte. Grüße von Marion, Sarah und Hanjong

    1. Nadl 9. Januar 2020 at 23:55

      Wie lieb. Das freut uns so sehr. Herzlichen Dank für die Rückmeldung. Wir sind auch jedes Mal erstaunt, was mit einfachen Lebensmitteln kreiert werden kann. Weiterhin viel Freude und Inspiration bei uns. Liebe Grüße Euch Dreien. ♡ ★

Hinterlasse doch bitte eine Antwort!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.