Zwiebel-Kürbis-Kuchen | 🧅

#Lowcarb #fettfrei #Zwiebeln #Kürbis #Kuchen #deftig #aufwendig #Zeit #Dankbarkeit 

Heute steht die Zauberwaldküche ganz unter dem Stern vom Gemüsekobold und seinem Special-Zwiebel-Kürbis-Kuchen. So geht es bei uns dieses Mal alles andere als minimalistisch zur Sache, sondern wir hauen so richtig auf den Putz. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Zutaten sind für unsere Verhältnisse endlos lang. Aber lassen wir den Herren des Hauses seines Amtes walten und schauen, was dabei Köstliches herauskommt. ♡

Lillyfee…das ist Blumenkohl! ツ🐈

Zutaten

Teig

  • 2 Blumenkohl
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 Leinsamenei
  • Gemüsebrühe

Belag

  • 1 mittelgroßer Kürbis
  • 5 Zwiebeln
  • 2 Lauchstangen
  • 2 EL Braunhirse
  • Gemüsebrühe
  • Unsere tierleidfreie Käsesahnesoße
  • tierleidfreies Hack

Zubereitung

Teig

Den Blumenkohl in Röschen teilen und in der Küchenmaschine klein häckseln. Kurz in der Gemüsebrühe blanchieren.

Den Blumenkohlmatsch in ein Geschirrtuch geben und das Wasser ausdrücken. Mit einem Leinsamenei und den Gewürzen zu einem Teig verarbeiten. Im Backofen bei 180° ca. 30 Minuten knusprig backen, je nach Dicke. Den Teig zwischendurch einmal wenden, damit er von beiden Seiten kross wird.

Tipp vom Gemüsekobold: Unser Blumenkohl-Teig war üppig. Ein besseres Teig-Ergebnis könnt ihr erzielen wenn ihr ihn etwas dünner ausstreicht.

Belag

Den Kürbis klein raspeln und in der Gemüsebrühe ankochen.

Die Zwiebeln anbraten und auch den Lauch weich garen.

Unsere Käsesahnesoße vorbereiten. Das Rezept findet ihr hier.

Auf den Blumenkohl-Boden eine dünne Schicht tierleidfreie Käsesahnesoße geben.

Nun den Blumenkohl-Kuchenboden mit einer Schicht Kürbis belegen. Abermals mit Käsesahnesauce bestreichen. Dann den Lauch und die Zwiebeln darauf verteilen.

Das gehackte und angebratene Next Level Hack darauf verteilen und noch mit einer letzten Schicht Käsesahnesauce bestreichen. Bei 180° ca. 10 Minuten in den Ofen. Et voilá!

Den Blechkuchen könnt ihr auch gerne am Tag vorher zubereiten und ihn am nächsten Tag auftischen. Er verliert dabei nicht an Geschmack. Falls ihr auf Kohlenhydrate achten müsst, ist dies ein optimales Gemüsegericht und zudem noch fettfrei. Da freut sich die Gesundheit. Danke dafür, geliebter Herr Gemahl. ♡

Fazit: Ein würziges, ausgewogenes Rezept, welches leicht zuzubereiten ist. Einzig die Schnippelei kostet Euch ein wenig Zeit. Probiert es aus. Go vegan. 🌱

Das könnte Könnte Dir auch gefallen!

Hinterlasse doch bitte eine Antwort!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.